Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Falz oder Falzreste von Briefmarken ohne Beschädigung lösen ?
Das Thema hat 45 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
Michael G. Mayer Am: 28.08.2007 10:39:12 Gelesen: 42675# 1 @  
Ich habe eine komplette Sammlung Bund 1956 - 1995 gestempelt bekommen. Allerdings sind die Marken alle mit Falz eingeklebt.

Wie kann ich diesen nun lösen, ohne die Briefmarken zu beschädigen?

Michael
 
- Am: 28.08.2007 12:34:49 Gelesen: 42663# 2 @  
@ Michael [#14]

Hallo Michael,

moderne Falze lösen sich leicht in einem warmen Wasserbad.

Entweder Du zerschneidest die Vordrucke und gibst die ganzen Abschnitte ins Wasserbad, oder du löst vorher die Falze von dem Vordruck und gibst dann nur die Marke mit Falzrest ins Wasser.

Aber warum willst Du denn die Marken ablösen? Ist das bisherige Album denn nicht schön gestaltet?
 
Michael G. Mayer Am: 28.08.2007 12:44:16 Gelesen: 42661# 3 @  
@ italiker [#15]

Hallo Italiker,

vielen Dank für die Hilfe

Um aber zu deiner letzten Frage zu kommen:

"Aber warum willst Du denn die Marken ablösen? Ist das bisherige Album denn nicht schön gestaltet?"

Ganz und gar nicht. Ich sammle meine Marken auf eine bestimmte Art und Weise (wie vermutlich jeder). Wenn ich da jetzt ein total anders gestaltetes Album zwischenrein stelle, sieht das einfach nicht gut aus und irgendwann blick ich dann nicht mehr durch. ;-)

Gruß
Michael
 
Henry Am: 29.08.2007 13:03:36 Gelesen: 42641# 4 @  
@ Michael [#14]

Hallo Michael,

willkommen im Forum auch meinerseits.

Ich rate hierzu: Lediglich die Falze von der Albumseite lösen, auf der Marke belassen, allenfalls mit der Schere sauber abschneiden.

Die Falzreste haben keinen Einfluss auf den Wert bei gestempelten Marken, von daher ist Ablösung überflüssig.

Früher bestand bei Falzen die Gefahr, dass der verwendete Klebstoff auf die Marke durchfettete. Bei neueren Falzen habe ich diese Wirkung nicht mehr gesehen. Alle Falze des Zeitraumes der Bundesrepublik-Marken dürften zu den neueren Falzen gehören.

Bei den Marken bis etwa 1950 könnte des Wertes wegen aber auch versucht worden sein, Beschädigungen wie dünne Stellen durch Falze zu vertuschen. Dies kann man in der Regel aber erkennen, wenn man die Marken gegen das Licht hält. Bei späteren Marken ist das zwar auch möglich, aber unwahrscheinlicher. Beim Ablösen im Wasserbad besteht immer eine Gefahr der Farbveränderung, sofern die Bildseite "gebadet" wird.

Wenn also schon abgelöst werden soll, bitte versuchen, von der Rückseite her den Falz zu bepinseln. Mein Vorschlag: Mischung Pril/Wasser, Verhältnis 1/10. Damit löse ich alle gestempelten Marken, auch Neuheiten und Rollenmarken. Einpinseln, kurz einwirken lassen, abziehen (nicht gewaltsam, ausprobieren, ggfs nochmals nachpinseln).
 
Richard Am: 01.09.2007 09:00:25 Gelesen: 42620# 5 @  
@ Henry [#13]

Hallo Henry,

ich habe bisher auch Pril verwendet, aber in viel kleineren Teilen als Du.

Vor einigen Wochen habe ich gelesen, dass auf Pril völlig verzichtet werden kann, da dies lediglich zum Lösen von Fett dienen würde.

Wer hat dazu eine Meinung oder Erfahrungen ?
 
AfriKiwi Am: 01.09.2007 10:55:39 Gelesen: 42619# 6 @  
@ Richard Ebert [#21]

Meiner eigenen Einschätzung nach absolut kein Spülmittel wie Pril oder sonstwas.

Wie 'italiker' schon sagte - sauberes warmes Wasser - nicht heiß !

Richtig trocken werden lassen.

Spülmittel bleicht die Marke wenn man es auch nicht merkt. Blocks länger im Wasser lassen bis alle Bögen ausgeglättet sind. Die Farbe lässt das Papier schrumpfen.

Bei nur alten Risikomarken lasse ich den Falz dran in wirklichen Ausnahmefällen.
Nie abschneiden, leicht macht man einen Fehler.

Erich
 
Hermes65 Am: 01.09.2007 11:18:56 Gelesen: 42618# 7 @  
A C H T U N G !

Kein Spülmittel welches zitronenhaltig ist, das verfärbt die Marken, selbige sind dann wertlos und können in den Papierkorb.
 
- Am: 01.09.2007 13:14:17 Gelesen: 42611# 8 @  
@ Hermes65 [#28]

Warum wirfst Du die denn in den Papierkorb?

Du könntest doch damit Deine mit selbstklebenden Marken tapezierten Wände etwas auflockern, oder ?
 
Henry Am: 06.09.2007 11:46:26 Gelesen: 42583# 9 @  
@ Hermes65 [#28]
@ AfriKiwi [#27]
@ Richard Ebert [#21]

Ich habe auch von früheren Infos lernen müssen und da wurde Pril empfohlen, also habe ich es halt auch damit versucht.

Ich denke, dass Pril nur den Sinn hat, dem Wasser die Oberflächenspannung zu nehmen, was dazu führen könnte, dass es leichter in andere Materialien eindringt und damit den Lösungsprozess beschleunigt. Ob diese Denke richtig ist, weiß ich aber nicht.

Natürlich sollte man den Verdünnungsgrad so hoch als möglich wählen, das muss anhand des Untergrundmaterials eben ausprobiert werden. Ganz wichtig ist allerdings der Hinweis von Hermes65, nur Spülmittel ohne zusätzliche Parfüm-Duft oder sonstige Zusatzstoffe zu verwenden.

Das Abschneiden der Falzreste sollte nicht heißen, direkt an der Marke, sondern eben nur die an der Albenseite geklebte Falzreste zu "begradigen", falls schönheitsmässig erwünscht.
 
Sheldrake Am: 11.04.2010 08:14:33 Gelesen: 36093# 10 @  
Hallo möchte mal grundsätzlich Fragen.

Ich habe jede Menge Marken Bund und Berlin ungebraucht mit Falz. Möchte diese evt. vertauschen bzw. verkaufen.

Was ist denn wohl besser, die Gummierung und damit den Falz entfernen oder Falz und damit auch Papierreste dran lassen ?

Will damit keinen grossen Reibach machen, aber das Durcheinander im Album, postfrisch, postfrisch mit Falz oder Gummirest, usw. finde ich furchtbar.

lg
Rainer
 
Henry Am: 11.04.2010 09:12:34 Gelesen: 36087# 11 @  
@ Sheldrake [#10]

Hallo Rainer,

auf keinen Fall die Falzreste oder gar den Gummi von der Marke ablösen. die Falze auch nicht an den Knickstellen abreißen, sondern immer an dem papierseitigen Falzteil abschneiden. Sobald der Gummi außer dem Falz andere Beschädigungsspuren zeigt, ist die Marke allenfalls für Nachgummierer interessant. Solche Marken willst Du später aber auch nicht kaufen, daher nicht an einen Nachgummierer veräußern, sondern lieber als Verlust verbuchen oder als "Muster ohne Wert" in der Sammlung belassen.

Oftmals wurden auch Falze verwendet, die durch "Abfetten" Spuren auf der Marke hinterlassen haben. Diese Marken aus der Sammlung entfernen.

Vielleicht ändert sich irgendwann mal die derzeitige Werteinschätzung von Falzmarken wieder, da es sich um eine normal gebräuchliche Aufbewahrungsart handelte. Für diesen Fall könnte man die Falzmarken in einem separaten Album unterbringen und aufbewahren.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Blättchensammler Am: 11.04.2010 11:03:24 Gelesen: 36075# 12 @  
@ Sheldrake [#10]

Hallo Rainer !

Wie Heny schon sagt, schön die Falze dran lassen. Es war ja zur damaligen Zeit gar nicht anders möglich diese Marken aufzubewahren als mit Falz.

Im übrigen sind ja oft die Marken noch als postfrisch anzusehen da die Falze oft auf den Markenrändern angebracht wurden und somit die eigentliche Marke nicht beschädigt wurde.

Mir ist ein Posthorn Satz mit Falz lieber als ein angeblich nicht geprüfter postfrischer Satz.

Ich zahle einen günstigen Preis und kann davon ausgehen das dieser Falzsatz in philatelistischem Sinne echt ist. Bei einem ungeprüften Satz besteht immer die Gefahr das Marken nachgummiert wurden.

lg Stefan M.
 
Postgeschichte Am: 11.04.2010 11:11:04 Gelesen: 36073# 13 @  
@ Blättchensammler [#12]

Hallo Stefan,

Ich möchte Deinen Traum nicht in einen Alptraum verwandeln, aber: Diesen Traum haben sich die Fälscher und Betrüger auch zu Eigen gemacht und die schönen nachgummierten Marken mit Falzen versehen. Es soll ja Sammler geben, die Falzsätze grundsätzlich als Echt ansehen. :-) Also auch bei hochwertigen Marken mit Falz Augen aufmachen.

Gruß
Manfred
 
Mirjamben Am: 25.11.2012 08:16:47 Gelesen: 38604# 14 @  
Falzreste

Liebe Sammlerfreunde,

1.) Gibt es eine Möglichkeit Falzreste ohne Rückstände zu entfernen?

2.) Gibt es den Weiten des Internet Listen mit den Michelnummern zum ausdrucken?

Vielen Dank für eine Antwort.

Rainer
 
doktorstamp Am: 25.11.2012 09:17:30 Gelesen: 38592# 15 @  
@ Mirjamben [#14]

Zu Frage 1. Bei ungebrauchten Marken, wo der Falz auf dem Gummi klebt, eigentlich nein, aber je nach Herstellung und Anbringen des Falzes ist eine Entfernung gut möglich, Spuren werden in jedem Fall überlassen.

Bei gebrauchten Marken ist man besser dran. Aber auch hier können manche Falze Spuren hinterlassen. Unsachgemässes Entfernen von Falzen / Falzresten kann zu "Fenster" in der Marke führen. Bei älteren Marken die noch zu jener Zeit mit Knochenleim in das Album platziert waren, sucht man am besten Rat woanders. Zwar läßt es sich entfernen aber die Marke leidet oft stark unter dem Eingriff.

Zu Frage 2. Gebiet? Aber eigentlich nein. Am besten legt man, wenn man Geld sparen will, sich einen älteren Michel zu. Die Jahre 2006 und zurück sind oft für nen Appel und Ei zu erwerben. Ansonsten muß/kann man eine Liste in Excel oder Word selbst herstellen. Je nach Gebiet(en), Spezialisierung der Sammlung(en), Vorstellungen u.a. kann dies schnell erledigt werden, wiederum kann es einige Zeit in Anspruch nehmen.

mfG

Nigel
 
Henry Am: 25.11.2012 09:23:11 Gelesen: 38589# 16 @  
@ Mirjamben [#14]

Hallo Rainer,

schau mal hier: http://www.blitzschwob.h4f.biz/

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
Baber Am: 22.01.2015 17:18:24 Gelesen: 30358# 17 @  
In Sammlungen aus der Kriegs- und Nachkriegszeit findet man immer wieder Marken, die mit sogenannten Schonfalzen oder Kriegsfalzen eingeklebt sind. Diese Falzrückstände lassen sich weder mit Wasser noch mit Benzin ablösen. Zum Teil haben sie richtig eine braune Stelle im Markenpapier hinterlassen.

Weiß jemand, ob es eine Möglichkeit gibt, solche Falzrückstände zu entfernen?

Gruß
Baber
 
lueckel2010 Am: 22.01.2015 17:47:21 Gelesen: 30338# 18 @  
@ Baber [#19]

Guten Abend!

Habe mal irgendwo gelesen, dass die Falzrückstände, hier insbesondere die (brauen?) Flecke im Markenpapier, nicht endgültig beseitigt werden können.

Habe allerdings keinerlei Erfahrung bei der Behandlung von Marken, die mit Schonfalz "bepflastert" wurden!

Viele Grüße, "lueckel2010"
 
Baber Am: 05.10.2015 11:53:07 Gelesen: 30222# 19 @  
Falz entfernen

Es gibt zwar dieses Thema schon, aber unter diesem Titel stehen Berichte über Eisenbahnmarken.

Weiß jemand, wie man die Rückstände sog. Kriegs- oder Schonfalze aus der Jahre 1940-45 entfernen kann?

Sie hinterlassen auf der Marke nach dem Ablösen braune Flecken, die auch mit scharfen Lösungsmitteln nicht ganz entfernt werden können. Da geht eher die Farbe der Marken weg.



Gruß
Baber
 
LK Am: 05.10.2015 13:35:06 Gelesen: 30187# 20 @  
@ Baber [#19]

Hallo Bernd,

bei ungebrauchten Marken noch mit Orginalgummi, Wundbenzin recht gute Ergebnisse, aber vorher den Falz entfernen.

Bei gebrauchten Marken Aceton oder Äther (Sicherheitsbestimmungen beachten), auch hier gute Ergebnisse.

Mit Aceton nach Entfernung des Falzes nur die durchgefettete Stelle behandeln, danach die Marke länger wässern.

Aber erst einmal mit billigen Marken ausprobieren.

Gruß

LK
 

Das Thema hat 45 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.