Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Zweisprachige Stempel in Deutschland
Das Thema hat 205 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6   7 8 9 oder alle Beiträge zeigen
 
Christoph 1 Am: 03.02.2018 20:25:31 Gelesen: 41897# 106 @  
@ filunski [#104]
@ volkimal [#96]

Hier ein weiterer Stempel mit den hebräischen Schriftzeichen ישראל für Israel. Auch dieser Stempel stammt wieder von unserem Stempelreporter genosis.



http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/62717

Gruß
Christoph
 
Jürgen Witkowski Am: 27.02.2018 22:30:43 Gelesen: 40775# 107 @  
Gleich in drei Sprachen wurde im Jahr 1952 in Frankfurt (Main) der Tag des Sanitätshundes auf dem Stempel vermerkt. Neben der deutschen auch noch in englischer und französischer Schreibweise.

Auch das abgebildete Tier, das wohl einen Hund darstellen soll, scheint aus zwei Lebewesen zusammen gesetzt. Den Hundekopf zieren meiner Meinung nach Pferdeohren.



Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
GSFreak Am: 28.02.2018 19:55:10 Gelesen: 40702# 108 @  
Hier ein zweisprachiger (deutsch - französisch) Werbeeinsatz im Maschinenstempel des Briefzentrums 66 (Saarbrücken) vom 24.09.2013:

"50 Jahre Elysee-Vertrag"



Gruß Ulrich
 
volkimal Am: 11.03.2018 14:37:31 Gelesen: 40423# 109 @  
Hallo zusammen,

heute mal wieder Stempel in Deutsch und Plattdeutsch:





Wie man Wikipedia bzw. der Erklärung auf der Rückseite der Karte entnehmen kann bedeutet "Olle Use" nicht anderes als "Alles unser". "Schnade“, niederdeutsch auch „Snat“ oder „Schnaot“, ist verwandt mit „Schneise“ und bedeutet Grenze.

Weitere Informationen siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Schnatgang_Osnabr%C3%BCck bzw. https://de.wikipedia.org/wiki/Schnadegang



Bei beiden Stempeln ist als Abbildung ein Eichelhäher auf einem Eichenkranz zu sehen.

Viele Grüße
Volkmar
 
Christoph 1 Am: 16.03.2018 21:35:03 Gelesen: 40308# 110 @  
Hallo zusammen,

hier zeige ich mal einen Stempel mit japanischen Schriftzeichen, der aktuell in der Datenbank darauf wartet, freigeschaltet zu werden.



Kann jemand herausfinden, was die japanischen Schriftzeichen bedeuten? Der naheliegende Gedanke, dass vielleicht die Namen "Ome" und "Japan" auf japanisch dargestellt sind, hat leider ins Leere geführt. Das müsste dann so aussehen: 日本国 (=Nippon/Japan) und 青梅市 (für die Stadt Ome).

Danke und viele Grüße
Christoph
 
volkimal Am: 16.03.2018 21:42:08 Gelesen: 40307# 111 @  
@ Christoph 1 [#110]

Hallo Christoph,

unten steht ボッパルト = Boppard, oben steht 青梅 = Ome - wobei das erste Zeichen sehr schmal geschrieben wurde. Das dritte Zeichen 市 bedeutet einfach Stadt.

Viele Grüße
Volkmar
 
Christoph 1 Am: 16.03.2018 22:10:08 Gelesen: 40302# 112 @  
@ volkimal [#111]

Wow! das ging ja flott. Allerdings kann ich die Zeichen hier auf dem Bildschirm nur sehr schwer den "handgeschriebenen" Zeichen im Stempelmotiv zuordnen. 青梅市 kann ich nur mit Mühe nun auch im Stempel erkennen, allerdings mit vertauschter Reihenfolge, also 青市梅. Sehe ich das richtig?

Danke und viele Grüße
Christoph
 
volkimal Am: 16.03.2018 22:33:14 Gelesen: 40293# 113 @  
@ Christoph 1 [#112]

Hallo Christoph,

nein, im Stempel sind nur die beiden Zeichen 青梅 = Ome. Das Zeichen für Stadt = 市 ist nicht dabei. Ich habe einmal versucht, es etwas deutlicher darzustellen:



Unten sind die Originalzeichen. Darüber dieselben Zeichen, die ich etwas schräggestellt, zusammengestaucht bzw. geschert habe. Jetzt sehen sie den "handgeschriebenen" Zeichen im Stempel etwas ähnlicher.

Der Name Boppard = ボッパルト ist übrigens in Katakana geschrieben. Das ist eine japanische Lautschrift, mit der man europäische Namen im Japanischen schreiben kann. Aufgrund der Schrift war mir klar, dass es sich nicht um ein japanisches Wort handeln kann. Deshalb habe ich bei Google einmal Boppard ins japanische Übersetzen lassen => Volltreffer. Ich beherrsche weder die japanische Schrift noch Sprache, habe aber inzwischen einige Übung, solche Namen herauszufinden.

Viele Grüße
Volkmar
 
Christoph 1 Am: 16.03.2018 22:45:53 Gelesen: 40289# 114 @  
@ volkimal [#113]

Vielen Dank, Volkmar! Es ist sehr beeindruckend, wie Du das so schnell erkennen kannst. Für mich eine fremde, aber interessante Welt.

Schöne Grüße, Christoph
 
volkimal Am: 03.04.2018 12:35:33 Gelesen: 39767# 115 @  
Hallo zusammen,

noch einmal ein Stempel Deutsch/Plattdeutsch:



Absenderfreistempel "Lebertran-Emulsion Litta is god för de Swien"

Viele Grüße
Volkmar
 
filunski Am: 08.04.2018 14:53:43 Gelesen: 39516# 116 @  
Hallo zusammen,

die folgende Sprachkombination hatten wir, wenn ich nicht irre, auch noch nicht.

Deutsch/Dänisch



Aus dem Ort Dannewerk, dänisch Dannevirke in Schleswig-Holstein.[1]

Viele Grüße,
Peter

[1]https://de.wikipedia.org/wiki/Dannewerk
 
Christoph 1 Am: 13.04.2018 22:32:30 Gelesen: 39310# 117 @  
@ volkimal [#115]

Deutsch/plattdeutsch habe ich hier auch aus Münster (in die Stempeldatenbank eingestellt von philaseiten-Mitglied genosis):



"Kumpelment ut Mönster" heißt wohl so viel wie "Beste Grüße aus Münster", soweit ich das als gebürtiger Südbadener übersetzen kann. :-)

Soweit der einfache Teil. Aber wobei ich nicht weiterkomme: Was ist hier als Motiv dargestellt? Jemand eine Idee oder einen Bochmann zur Hand?

Viele Grüße
Christoph
 
volkimal Am: 14.04.2018 00:32:36 Gelesen: 39300# 118 @  
@ Christoph 1 [#117]

Hallo Christoph,

es ist das Kiepenkerl-Denkmal, welches leider gerade durch den Anschlag berühmt geworden ist.

Viele Grüße
Volkmar
 
Christoph 1 Am: 14.04.2018 00:45:58 Gelesen: 39299# 119 @  
@ volkimal [#118]

Danke, Volkmar! Da hätte ich ja auch mal drauf kommen können.

Viele Grüße
Christoph
 
volkimal Am: 15.04.2018 15:30:31 Gelesen: 39189# 120 @  
Hallo zusammen,

bei diesem Thema werden natürlich überwiegend deutsch/sorbische Stempel gezeigt. Heute eine kleine Übersicht über die anderen Sprachen.

Deutsche Sprachen und Dialekte

Saterfriesisch: [#14], [#15], [#18]
Mittelhochdeutsch: [#82], [# 99]
Plattdeutsch: [#109], [#115], [#117]

Fremde Sprachen

Chinesisch: [#89]
Dänisch: [#116]
Englisch: [#107]
Französisch: [#107], [#108]
Griechisch: [#101]
Hebräisch: [#93], [#94], [#95], [#96], [#103], [#106]
Japanisch: [#110]

Zum Teil sind natürlich noch Kommentare oder Übersetzungen in den folgenden Beitragen (nach der Abbildung der Stempel).

Ich hoffe, dass ich nichts übersehen habe.

Viele Grüße
Volkmar
 
Altmerker Am: 15.04.2018 22:16:55 Gelesen: 39145# 121 @  
@ volkimal [#120]

Hallo,

ich plädiere dafür, auch noch die Esperanto-Stempel aus dem gleichnamigen Forum mit einzubeziehen, jedenfalls die deutschen. Dazu wundert mich, dass wir bisher noch keinen mit kyrillischen Schriftzeichen gefunden haben. Gerade DDR-Stempel wären dafür wohl prädestiniert. Ich suche mal.

Gruß
Uwe
 
volkimal Am: 16.04.2018 09:04:48 Gelesen: 39119# 122 @  
@ Altmerker [#121]

Hallo Uwe,

mit Esperanto hast Du natürlich recht. Die deutschen Esperantostempel gehören auch zu diesem Thema.

Hier ist der erste Stempel in Deutsch/Esperanto:



Der 44-te deutsche Esperanto-Kongress "44^ Germana Kongreso Esperanto" fand 1966 in Bamberg statt.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 20.04.2018 09:13:06 Gelesen: 38906# 123 @  
Hallo zusammen,

am letzten Dienstag hat Helmut Oeleker beim philatelistischen Stammtisch der Poststempelgilde den zweiten Teil des Vortrags über zweisprachige Stempel gehalten. Es war sehr interessant und hat gezeigt, wie viele Sprachen hier bei diesem Thema noch fehlen.

Helmut hat mir freundlicherweise seine Abbildungen zur Verfügung gestellt, so dass ich sie hier nach und nach zeigen kann.

[#121]

Uwe, dir fehlt doch noch ein Stempel mit kyrillischen Zeichen. Solch ein Stempel war natürlich auch dabei:



In diesem Fall ist der Name der Ausstellung SOZPHILEX 82 = СОЦФИЛЄКС 82 in kyrillischer Schrift angegeben. Es ist daher wohl eher eine Transkription als ein Wort in der russischen Sprache.

Bei der Abbildung auf dem Stempel dürfte es sich um Georgi Dimitroff = Georgi Dimitrov Michajlov (1882 – 1949) handeln. Georgi Dimitroff hatte sich 1933 illegal in Deutschland aufgehalten. Er wurde im Zusammenhang mit dem Reichstagsbrand 1933 verhaftet. Später war er Ministerpräsident von Bulgarien [1].

Viele Grüße
Volkmar

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Georgi_Dimitroff
 
jmh67 Am: 20.04.2018 09:37:55 Gelesen: 38901# 124 @  
@ volkimal [#123]

Je nun, "Sozphilex" ist ein Kunstwort, das man keiner Sprache genau zuordnen kann. Allenfalls deutet die Schreibung mit "z" auf Deutsch hin, aber auch die nichtwissenschaftliche Umschrift aus dem Kyrillischen verwendet das Z für das Ц. Die lateinschriftlichen slawischen Sprachen verwenden das C dafür - z. B. hießen die entsprechenden Veranstaltungen in Katowice 1974 und in Wrocław 1984 eben "Socphilex". Mit der Abbildung Dimitrovs könnte man freilich den Text als Deutsch und Bulgarisch interpretieren.

-jmh
 
volkimal Am: 20.04.2018 14:14:29 Gelesen: 38811# 125 @  
@ jmh67 [#124]

Hallo jmh,

herzlichen Dank für die Ergänzung. Bei der Übersicht [#120] werde ich den Stempel als "Kyrillisch (Transkription)" eintragen.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 27.04.2018 11:22:20 Gelesen: 38517# 126 @  
Hallo zusammen,

während der Stempel im Beitrag [#123] nur eine Transkription ins Kyrillische zeigt, gab es in der DDR auch ein paar Stempel, die einen zweisprachigen Deutsch/Russischen Text haben. Da ich in meiner Sammlung noch keinen solchen Stempel gefunden habe, zeige ich zwei Exemplare aus der Datenbank, die Lothar (LOGO58) eingestellt hat:



Das Emblem des Staatszirkusses der UDSSR hat den russischen Text СОВЕТСКИЙ ЦИРК = sowjetischer Zirkus.

Viele Grüße
Volkmar
 
Christoph 1 Am: 29.04.2018 18:57:12 Gelesen: 38399# 127 @  
@ volkimal [#126]

Hier ist noch einer: KЛAЙПEДA • MУKPAH / MUKRAN • KLAIPEDA / EISENBAHN- / FÄHRVERKEHR / DDR - UDSSR / Eröffnung Oktober 1986



(Quelle: http://www.philastempel.de/stempel/zeigen/224258 )

Gruß
Christoph
 
DERMZ Am: 30.04.2018 22:54:01 Gelesen: 38331# 128 @  
@ volkimal [#126]

Guten Abend,

meiner Vermutung nach ein weiterer - wenn auch nur "kleiner" - zweisprachiger Stempel Russisch-Deutsch aus Rügen:



Zwei Dinge sind mir allerdings noch nicht klar - zum einen was bedeutet die Russische Abkürzung CПK ? Oder bin ich auf dem Holzweg und CПK steht für Container und Konferenz, zwischen beiden Buchstaben ein symbolischer Container П ?

Und zum anderen verwundert mich das späte Stempeldatum im Dezwmber, die Tagung war schon über einen Monat vorbei.

Vielleicht kennt ja jemand eine Antwort.

vielen Dank und viele Grüße

Olaf
 
jmh67 Am: 02.05.2018 13:50:08 Gelesen: 38207# 129 @  
@ DERMZ [#128]

Soweit mein Schulrussisch noch ausreicht: Die Abkürzung könnte für "совет пользования контейнеров" (Rat zur Nutzung von Containern) oder etwas ähnliches stehen.

-jmh
 
DERMZ Am: 02.05.2018 14:26:51 Gelesen: 38202# 130 @  
@ jmh67 [#129]

Hallo Jan-Martin,

vielen Dank, das klingt plausibel und macht wohl auch Sinn, mein Schulrussisch ist jetzt über 30 Jahre her, das reicht noch knapp zum Lesen, aber definitiv nicht mehr zum Übersetzen oder entschlüsseln von Abkürzungen.

спасибо

Olaf
 

Das Thema hat 205 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6   7 8 9 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.