Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Moderne Privatpost: BWPOST
Lars Boettger Am: 23.04.2017 17:58:42 Gelesen: 2643# 1 @  
Bei meinen Eltern habe ich zwei Briefe der BWPOST [1] erhalten:

Es handelt sich um eine Info-Sendung [2] - entweder Standard oder Kompakt (bis 50 Gramm).

Die Zustellung erfolgte im Ostalbkreis, außerhalb des normalen Tätigkeitsgebiets der BWPOST.

Den zweiten Brief stelle ich gleich vor.

Beste Grüße!

Lars



[1] http://www.bwpost.net
[2] https://stuttgart.bwpost.net/files/upload/Stuttgart/PDF%20Downloads/Preise%20(auch%20SWA)/Infopost.pdf
 
Lars Boettger Am: 23.04.2017 18:06:22 Gelesen: 2640# 2 @  
Brief Nr. 2 - BWPOST Groß [1]: Brief mit 2 Labeln.

Beste Grüße!

Lars



[1] https://stuttgart.bwpost.net/produkte.html
 
Stempelwolf Am: 27.04.2017 19:11:51 Gelesen: 2590# 3 @  
@ Lars Boettger [#2]

Die BWPost stellt unter anderem auch Sendungen aus dem Ausland zu. Dieser Brief aus Österreich wurde am 20.4. abgesendet und war heute am 27.4. in meinem Briefkasten.

Beste Grüße
Stempelwolf


 
Lars Boettger Am: 27.04.2017 20:56:34 Gelesen: 2576# 4 @  
@ Stempelwolf [#3]

Wenn ich das jetzt richtig einschätze, dann war das ein Brief, der über die österreichische Post aufgegeben wurde? Ist das nicht ungewöhnlich? Ich hätte hier eher die Weiterleitung bzw. Auslieferung an die Deutsche Post AG vermutet. Und wirklich schnell ist eine Laufzeit von 7 Tagen auch nicht.

Beste Grüße!

Lars
 
DL8AAM Am: 27.04.2017 21:42:51 Gelesen: 2574# 5 @  
@ Lars Boettger [#4]

Wenn ich das jetzt richtig einschätze, dann war das ein Brief, der über die österreichische Post aufgegeben wurde? Ist das nicht ungewöhnlich? Ich hätte hier eher die Weiterleitung bzw. Auslieferung an die Deutsche Post AG vermutet.

Das ist nicht mehr so ungewöhnlich. Bekomme hier regelmäßig Post aus dem Ausland, dort bei der "hoheitlichen" Post eingeliefert und bei mir von der CITIPOST zugestellt, u.a. aus den Niederlanden, der Schweiz, Österreich, seltener Frankreich und insbesondere sehr häufig bei Einschreiben aus Großbritannien (die kommen dann über GLS). Viele der inzwischen privatisierten "hoheitlichen" Nationalposten aus Europa sind stark im Privatpostsektor aktiv, auch mit Töchtern im Ausland.

Siehe ein paar Beispiele im http://www.philaseiten.de/thema/2510 und dort insbesondere ein aktueller Beitrag von Pete http://www.philaseiten.de/beitrag/150691 - scheinbar leitet die österreichische Post seit einiger Zeit nun (Teile) ihrer Post für Deutschland über die SHP in 65428 Rüsselsheim (ex Darmstadt) in das deutsche Privatpostnetzwerk zur Zustellung an. Warum sollte die österreichische Post, ihrer direkten Konkurrenz DPAG denn auch Marktanteile überlassen? "Jede" der größeren mitteleuropäischen "Nationalposten", betreibt Niederlassungen im benachbarten Ausland und bewirbt die dortigen Kunden.



Ausschnitt einer C4-Sendung aus Österreich, eingeliefert über die österreichsche Post, abgeleitet über SHP und zugestellt über die CITIPOST Göttingen; März 2017. Leider befindet sich die originale österreichische Frankatur tief unter den Privatpostlabels verborgen. Post aus Österreich, ausgetauscht über die DPAG habe ich hier seit Monaten nicht mehr gesehen.

Gruß
Thomas
 
filunski Am: 28.04.2017 11:41:22 Gelesen: 2554# 6 @  
@ DL8AAM [#5]

Post aus Österreich, ausgetauscht über die DPAG habe ich hier seit Monaten nicht mehr gesehen.

Hallo Thomas,

ist auch kein Wunder, wenn diese so behandelt wird wie in dem folgenden Beispiel:



Diesen Brief erhielt ich im Februar so von der DPAG zugestellt. Die Plastikhülle kennt wahrscheinlich der Eine oder Andere, was da aber nicht drauf steht und wozu sich auch auf Nachfrage die DPAG in Schweigen hüllte, war, dass der Originalbrief aus Österreich geöffnet worden war und der Inhalt fehlte. Ich erhielt nur das leere Kuvert, aber wenigstens schön in die Plastikhülle eingepackt!

Den Absender informierte ich darüber und seitdem erhalte ich Post von dort so wie auf dem nächsten, aktuellen Beispiel zu sehen ist:



Von der Österreichischen Post an die Deutsche postcon und dann hier bei mir von dem lokalen Privatpostdienstleister CityMail Regensburg zugestellt (mit Inhalt und ohne Beschädigung. ;-))

Beste Grüße,
Peter
 
Pete Am: 28.04.2017 14:37:46 Gelesen: 2530# 7 @  
@ Lars Boettger [#4]

Wenn ich das jetzt richtig einschätze, dann war das ein Brief, der über die österreichische Post aufgegeben wurde? Ist das nicht ungewöhnlich? Ich hätte hier eher die Weiterleitung bzw. Auslieferung an die Deutsche Post AG vermutet. Und wirklich schnell ist eine Laufzeit von 7 Tagen auch nicht.

Siehe auch hier: ;-)

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=150691#M50 (Beitrag 50)

Gruß
Pete
 
Wesi Am: 05.02.2020 07:50:20 Gelesen: 162# 8 @  
Einen guten Morgen,

hier ein Brief von mir per BW Post nach Indien, er wurde von der BW Post Stuttgart aufgegeben und im Sortierzentrum in Stuttgart bearbeitet (mit rückseitiger Codierung).

Mir fiel beim Aufgeben des Briefes kurz vor Schließung der Poststelle auf, dass ein runter gekommener Sprinter, mit handgeschriebenem Schild "Service Partner der Deutschen Post AG" hinter der Scheibe die Briefe abholte.

Er wurde weitergeleitet über die Post Nl, ich habe bereits eine Handvoll Briefe nach Indien gesendet bei ca. 50% wurde per Post Nl zugestellt, sonst immer per DPAG Freistempel. Der Brief trägt noch 2 verschiedene Ankunftstempel aus Indien.

MfG
Moritz


 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

146600 248 28.03.20 23:15mumpipuck
19060 46 16.03.20 20:14Wesi
3384 19 19.02.20 23:43epem7081
9380 25 21.03.19 08:24Altmerker
1263 11.02.17 13:10Lars Boettger


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.