Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Altdeutschland Helgoland: Marken bestimmen
Das Thema hat 131 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
siegfried spiegel Am: 13.02.2018 16:49:02 Gelesen: 28429# 107 @  

 
Parachana Am: 13.02.2018 16:54:14 Gelesen: 28424# 108 @  
@ Markus Pichl [#106]
@ siegfried spiegel [#107]

Danke an euch Beide,

je mehr ich frage, desto schwieriger scheint es zu werden. Euch einen riesigen Dank für Eure Informationen. Werde einmal versuchen mit meinen einfachen Mitteln das mit dem Foto hin zu bekommen.

MfG
Uwe
 
siegfried spiegel Am: 13.02.2018 16:56:49 Gelesen: 28420# 109 @  

 
Parachana Am: 25.02.2018 10:59:14 Gelesen: 27787# 110 @  
Hallo,

heute ist mir diese schöne Aufmachung in die Finger gefallen. Denke, dass es davon eine ganze Menge gibt.



Jetzt mal wieder die Frage, welcher Nachdruck ist es ?
 
Markus Pichl Am: 03.03.2018 00:21:12 Gelesen: 27556# 111 @  
@ Parachana [#108]

je mehr ich frage, desto schwieriger scheint es zu werden

Hallo Uwe,

Philatelie ist nicht unbedingt einfach, vor allem ist das Sammelgebiet Helgoland, durch die Vielzahl der in verschiedenen Auflagen gedruckten Original-Marken und deren Neudrucke, besonders anspruchsvoll.

Bezüglich der 2 Schilling mit Falschstempel habe ich Dir ein UV-Foto erstellt. Der Gründruck des durchstochenen Berliner Neudrucks II aus 1879 quarzt in einem gelbgrün.



@ Parachana [#110]

Wie hoch die Auflage von diesem Erinnerungsblatt ist, entzieht sich im Moment meiner Kenntnis. Durchaus habe ich schon einige dieser Blätter gehabt, aber augenscheinlich keines behalten (ist da nicht rückseitig eine Nummer aufgedruckt oder habe ich das falsch in Erinnerung?), aber vielleicht finde ich doch noch eins in meinen Beständen, wenn ich nur lange genug suche?

Wie auch immer, es ist in jedem Fall ein Hamburger Neudruck. Über die Anzahl der Auflagen und deren exakte Unterscheidung dauert die Forschung noch an. Zumindest sind bisher sicher vier verschiedene Bogenarten bekannt. Soweit überhaupt eine Beurteilung an Deinem Foto möglich ist, sollte es sich nach meiner Auflageneinteilung um eine D-Auflage handeln.

Beste Grüße
Markus
 
Parachana Am: 03.03.2018 15:38:00 Gelesen: 27531# 112 @  
Hallo Markus,

auf der Rückseite steht bei mir keine Nummer.

Immer wieder Danke für die Infos.

VG Uwe
 
PaulPhil Am: 18.09.2019 09:08:44 Gelesen: 9168# 113 @  
Hallo liebe Leute,

ich bin mit den verschiedenen Neudrucken und Nachdrucken der Helgolandmarken überfordert. Mag mir jemand bei der Bestimmung der Art behilflich sein?



Gruß, Uwe
 
Oliver Estelmann Am: 18.09.2019 21:18:20 Gelesen: 9117# 114 @  
ND, ND, ND, Original 14a.

[Redaktioneller Hinweis: ND = Neudruck]
 
PaulPhil Am: 19.09.2019 08:05:10 Gelesen: 9074# 115 @  
Vielen Dank, war zu befürchten. Ist es richtig, dass solche Marken (Neudrucke) als "Echt" bezeichnet werden dürfen/sollten/können?

Gruß
 
PaulPhil Am: 19.09.2019 08:45:38 Gelesen: 9057# 116 @  
Sorry, habe oben gerade gelesen, dass dieses Thema schon diskutiert wurde. Habe einen dieser Neudrucke wohl von einem Mitglied hier für 5,50 Euro bei ebay ersteigert. Nun ja, solche Erfahrungen machen einen ja nicht dümmer. ;-)
 
bovi11 Am: 19.09.2019 08:49:19 Gelesen: 9055# 117 @  
@ PaulPhil [#115]

Das kommt immer darauf an, wie es die angesprochenen Verkehrskreise verstehen.

Eine Nr. 17 ND ist natürlich echt in dem Sinne, daß es sich um einen echten Neudruck handelt. Ich darf die Marke dann aber nicht als echte Nr. 17 bezeichnen.

Dieter
 
M.P.D. Am: 16.03.2020 20:03:14 Gelesen: 5236# 118 @  
Hallo,

ich bin neu hier. Ist es ok hier eine Frage zur Helgoland 1/2 Schilling und Helgoland 1 Pfennig von 1868 bzw. 1875 zu stellen?

Falls ich hier falsch bin, sorry dafür.

MfG
 
Lars Boettger Am: 16.03.2020 20:15:07 Gelesen: 5229# 119 @  
@ M.P.D. [#118]

Ja, bitte stelle Deine Frage zu den Marken. Bitte scanne die Marken mit 600 DPI ein und schneide das Bild auf Markengröße zurecht. Dann kann man eine verlässliche Aussage treffen.

Beste Grüße!

Lars
 
M.P.D. Am: 16.03.2020 20:42:39 Gelesen: 5218# 120 @  
Hallo,

danke für die schnelle Antwort.

Mein Scanner löst leider nur bis 300 dpi auf musste ich gerade feststellen. Ich hoffe das reicht aus?

Die Sache ist die, dass ich einen Nachlass meines Großvaters erhalten habe mit vielen, vor allem alten Marken aus der ganzen Welt.

Mit den Helgoland Marken habe ich mich jetzt mal ein wenig auseinandergesetzt und bin mir aber nicht sicher (Anfänger) was ich da habe, zumal die auch in einem alten Album eingeklebt sind.

Danke für deine Mühe.



Habe sie hier nochmal etwas vergrößert.


 
Oliver Estelmann Am: 17.03.2020 21:23:47 Gelesen: 5160# 121 @  
Du hast es mit 2 Neudrucken zu tun, welche auch nicht sonderlich beieinander sind.

[Die Redaktion: Gemeint ist die mangelhafte Qualität]
 
Lars Boettger Am: 18.03.2020 08:55:04 Gelesen: 5123# 122 @  
@ M.P.D.

Das Problem liegt weniger darin, dass die Marken auf einer Albumseite verklebt sind. Oliver hat es bereits gesagt, es sind fast wertlose Neudrucke, die nicht gut erhalten sind. Da spielt es die Bewertung keine Rolle, ob sie noch auf der Albumseite haften.

Oliver prüft für den Bund Philatelistischer Prüfer [1] die Marken von Helgoland.

Beste Grüße!

Lars

[1] http://www.bpp.de
 
M.P.D. Am: 18.03.2020 12:14:32 Gelesen: 5100# 123 @  
Auch dir vielen Dank für deine Antwort. Ich wollte die Expertise von Oliver nicht in Frage stellen. Die Frage nach den eingeklebten Marken bezog sich vielmehr auf die vielen anderen alten Marken, welche noch in dem Album verklebt sind.

Ich danke jedenfalls für eure Zeit und wünsche gute Gesundheit (in Zeiten wie diesen).

Grüße
Mike
 
Zacken-willi Am: 27.04.2020 17:48:10 Gelesen: 4220# 124 @  
Hallo,

diese Helgoländer steckten mit in einer Sammlung die ich erworben habe. Leider ist das nicht mein Sammelgebiet, darum bitte ich euch um einen Rat.

Einige sehen aus wie Neudrucke bzw. Nachdrucke und woran erkenne ich diese genau.

Gibt es bestimmte Merkmale?

Meine Marken habe ich folgenden Schema gescant, um sie hier zu zeigen:

1.) Bilder 600 dpi vorderseitig, 2.) Bilder unter UV, 3.) Bilder 600 dpi rückseitig, einige habe ich mit ND auf den Bildern beschriftet, weil ich vermute dass das zutrifft.

Es sind keine Musterstücke, aber als Vergleichsmarken bestimmt zu gebrauchen.





















Über eine Antwort, egal ob positiv oder negativ würde ich mich freuen

Beste Grüße

Wilfried
 
Oliver Estelmann Am: 27.04.2020 22:46:29 Gelesen: 4188# 125 @  
Bild 4 = ND und ND + Falschstempel

Bild 6 = evtl. Original, einfach gegen eine Lichtquelle halten und wenn die Marke gegittertes Papier (ähnlich Millimeterpapier) zeigt, ist es ein Original, daneben ein Neudruck

Bild 8 = Original, einfach gegen eine Lichtquelle halten und die Marke wird gegittertes Papier (ähnlich Millimeterpapier) zeigen, daneben ein Neudruck, daneben noch ein ND

Bild 11 = ND, vielleicht Original, aber fast sicher Stempel falsch

Bild 16 = Original, Stempel sehr wahrscheinlich echt

Bild 17 = ND
 
Zacken-willi Am: 28.04.2020 19:09:13 Gelesen: 4096# 126 @  
@ Oliver Estelmann [#125]

Vielen Dank für Deine Mühe.

Die Nummern auf den Bildern sind die Michel Nummern zu den Marken.

schöne Grüße

Wilfried
 
Oliver Estelmann Am: 28.04.2020 22:37:32 Gelesen: 4061# 127 @  
Na dann solltest du aber Bild 6 mal gründlich untersuchen.
 
Aileenbj79 Am: 08.08.2020 06:26:23 Gelesen: 1388# 128 @  
@ doktorstamp [#40]

Guten Morgen,

ich wäre sehr dankbar für eine kurze Hilfestellung. Ich fühle mich irgendwie gerade erschlagen vom input.

Müssen ND immer als solche deklariert werden?

Welche habe ich hier?



Sind die Auffälligkeiten Plattenfehler oder Druckzufälle?

1 pf links die 1 ist mit rotem Strich
Das g in farthing ist unterbrochen
Unter dem E in Heligoland

1s rechts roter Punk zwischen den L's

Danke für die Mühe und schöne Grüße aus dem schönen saarburg
 
Lars Boettger Am: 08.08.2020 12:59:05 Gelesen: 1353# 129 @  
@ Aileenbj79 [#128]

Müssen ND immer als solche deklariert werden?


Hallo!

Beim Verkauf über Ebay auf jeden Fall:

- Kennzeichnung der Neudrucke auf der Vorder- oder Rückseite (am besten mit Filzstift)
- Eindeutige Beschreibung der Neudrucke ("eventuell Neudruck" o.ä. funktioniert nicht)
- Angebot nur in Deutschland
- Einstellung in Kategorie "Reproduktion"

Ein Verkauf über Delcampe unterliegt weniger strengen Regeln. Aber auch dort muss alles klar bezeichnet werden.

Grundsätzlich sollte man beim Verkauf immer so handeln, wie man selber gerne behandelt werden würde: Neudrucke sind in der Regel minderwertig und sollten immer als Neudrucke angeboten werden. Keiner möchte gerne Neudrucke für den Preis einer echten Marke kaufen.

Beste Grüße!

Lars
 
Aileenbj79 Am: 10.08.2020 11:50:12 Gelesen: 1194# 130 @  
@ Lars Boettger [#129]

Hallo Lars,

danke für die Info. Die Marken sind von offizieller Stelle. Und deklariert als "die alten Helgolandmarken".

Kannst du Infos zu den Plattenfehlern geben (wenn es denn welche sind) ?

Dankeschön
 
Oliver Estelmann Am: 10.08.2020 21:30:14 Gelesen: 1153# 131 @  
"Die alten Helgolandmarken" sind alle 125 Jahre alt und älter, auch die Neudrucke (!), wozu m.E. auch die drei obigen Marken gehören.

Einfach mal die Zähnung der Mi-Nr. 11 genau nachmessen!

Bestimmt stammen sie von einer DinA5 Seite, farbig bedruckt, auch mit dem Helgolandspruch Grün ist das Land, Rot ist die Kant … usw.

Sich um die Plattenfehler der Neudrucke zu kümmern erfordert viel Zeit! Zum Beispiel ohne Nachsehen sondern aus dem Kopf heraus:

Mi-Nr. 11 = Hamburger Neudruck Auflage A (Feld 11), außerdem zeigt die Marke eine flache Einkerbung am unteren Medaillonrand.

Beste Grüße
Oliver Estelmann
 

Das Thema hat 131 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.