Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Schiffspost: Belege beschaffen
127c Am: 26.09.2017 18:45:10 Gelesen: 2022# 1 @  
Hallo,

ich bin in der Zeitschrift "Briefmarken Spiegel" auf die Möglichkeit gestoßen, Belege z.B. an Schiffe der US Navy zu schicken, die sie dann wieder an mich zurücksenden. Nun ist meine Frage: Wie funktioniert das? Wie adressiere und frankiere ich den Brief richtig?
 
Setubal Am: 26.09.2017 19:24:58 Gelesen: 2003# 2 @  
Hallo 127,

ich erinnere mich an meine Marinezeit, in der wir auch Post von Sammlern bekamen.

Die meisten Briefe waren einfach an das entsprechende Schiff gerichtet:

z.B.: An das Schnellboot "S 50" Stützpunkt Flensburg (damals mit einem kleinen Anschreiben und der Bitte den frankierten Rückumschlag mit dem "Bootsstempel" versehen an den Absender zurück zu schicken.

Bei amerikanischen Schiffen würde ich an den Pay Master schreiben.

Mit schönen Grüßen

Rolf-Dieter OMt.d.R.
 
Fips002 Am: 26.09.2017 20:38:39 Gelesen: 1986# 3 @  
@ 127c [#1]

Hallo,

hier die Hinweise für die Bestellung von Belegen.

Wichtig ist alles in Großbuchstaben zu schreiben.

1. Zeile COPE oder POSTAL LOGISTIC SPEZIALIST
2. Zeile USS UNDERWAY (CVN 68) (ist z.B. ein Flugzeugträger)
3. Zeile UNIT 100000 BOX 1
4. Zeile FPO AA 34093

Diese Reihenfolge bei der Anschrift ist sehr wichtig.

Hier noch der Flugzeugträger USS ABRAHAN LINCOLN (CVN 72)
UNIT 100349 BOX 1 FPO AE 09520

Gruß Dieter
 
jmh67 Am: 26.09.2017 20:54:54 Gelesen: 1983# 4 @  
"SPECIALIST" bitte mit C, sonst erschüttert homerisches Gelächter die Galeere. ;-)

Die Frankatur sollte den Auslandstarifen der jeweiligen Postverwaltung entsprechen. Für die USA kann man die bei http://www.usps.com nachschlagen. Zur Zeit sind das 1.15 Dollar für Standardbriefe, 1.36 Dollar für Nichtstandardbriefe (z. B. quadratische Umschläge) in der untersten Gewichtsstufe.

-jmh
 
JPC Am: 26.09.2017 21:08:18 Gelesen: 1976# 5 @  
Zu diesem Thema kann ich diese Seite nur wärmstens empfehlen: http://www.usnavy-schiffspost.de
 
Fips002 Am: 26.09.2017 21:17:38 Gelesen: 1975# 6 @  
Natürlich SPECIALIST mit "C", 127c wird es beachten.

Dieter
 
127c Am: 27.09.2017 07:22:44 Gelesen: 1945# 7 @  
Also mit Rückumschlag, den normalen Brief mit 0,90 Euro frankieren, wie oben beschrieben adressieren, den Rückumschlag wieder an sich selbst adressieren und z.B. 1,15$ Dollar Briefmarken aufkleben.

Setubal sagte "damals mit einem kleinen Anschreiben und der Bitte den frankierten Rückumschlag mit dem "Bootsstempel" versehen an den Absender zurück zu schicken."

Das heißt jetzt einfach ohne Anschreiben oder sollte ich lieber doch eins beilegen?
 
jmh67 Am: 27.09.2017 08:38:42 Gelesen: 1939# 8 @  
Ein kurzes Anschreiben kann sicher nicht schaden, dann weiss der Stempelgewaltige jedenfalls, was er mit dem Kram machen soll. ;-) Kann ja auch mal ein Neuer sein. Manchmal hilft auch eine Skizze, wo man den Stempel hinhaben will.

-jmh
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

650292 787 27.11.21 18:54Fips002
200377 220 14.10.21 22:42wajdz
22038 27 01.10.21 19:34Fips002
9087 24 01.05.21 00:45Cantus
16600 15 25.05.13 18:56eisenhuf


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.