Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (30) Prüfungen Dr. Dub BPP: Echt oder falsch ?
Das Thema hat 30 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Lars Boettger Am: 03.01.2009 10:11:40 Gelesen: 28537# 6 @  
@ markdo

Hast Du Beispiele für Fehlprüfungen von Dr. Dub? Oder liegt diese "Erkenntnis" daran, dass falsche "Dr. Dub"-Prüfstempel auf Fälschungen häufig sind?

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
carolinus Am: 03.01.2009 10:19:43 Gelesen: 28534# 7 @  
@ Gerd

Ich stimme Nigel zu, dieser Aufdruck kann nicht echt sein. Der echte Aufdruck ist in einem orangeroten Farbton in Buchdruck und sieht viel kräftiger aus. Beim Druck wurde die Farbe auf den Metallteilen ausgepresst. Außerhalb des Metalls entstanden dann durch Ansammlung der Farbe sogenannte Quetschränder.

Der von dir gezeigte Aufdruck sieht nicht nach einem Abdruck durch Metall aus. Er zeigt keine Quetschränder, ist zu blass und die Farbe stimmt nicht.

Viele Grüße,
carolinus
 
Gerd Am: 03.01.2009 12:03:20 Gelesen: 28517# 8 @  
Recht herzlichen Dank Euch allen, die Ihr mir geholfen habt Licht in das Dunkel zu bringen.

Da mir der Anbieter Rücknahme einräumte werde ich das auch nutzen und die Kopien Eurer Antworten mitsenden. Ist das für Euch so in Ordnung?

Herzlichst Gerd
 
Richard Am: 03.01.2009 20:43:58 Gelesen: 28467# 9 @  
@ Gerd [#8]

Hallo Gerd,

Du darfst jederzeit ohne Rückfrage auf alle Beiträge verweisen, am besten per Link, denn diese sind öffentlich für jeden zu lesen.

Vertraulich sind jedoch die Angaben zu den Autoren, welche die Beiträge geschrieben haben, diese sind von nicht angemeldeten Personen (**) in keinem Fall zu lesen.

Schöne Grüsse, Richard

---

(**) Sammler können sich jederzeit auf den Philaseiten kostenfrei anmelden !
 
marken-sammler Am: 16.03.2013 19:08:53 Gelesen: 22427# 10 @  
US./Britische Besatzungszone MiNr. 56IIa,Signatur Dr.Dub/ NLo

Hallo an Alle,

ich habe eine Marke Deutschland US-/Britische Zone MiNr.56 IIa erstanden. Mich würde interessieren, ob mir jemand etwas zu dieser Altsignatur und deren
Echtheit sagen kann.

Wer kennt die zweite Prüfsignatur "NLo" und deren genaue Herkunft bzw. Bedeutung? Ist die Marke "Echt"?

Vielen Dank und freundliche Grüße



marken-sammler
 
Lars Boettger Am: 16.03.2013 22:36:35 Gelesen: 22398# 11 @  
@ marken-sammler [#10]

"Dr. Dub signiert und trotzdem echt" - wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, dann musst Du die Marke zu einem aktuellen Prüfer senden. Es gibt auch falsche Prüfzeichen "Dr. Dub". Und er hat im Alter auch nicht mehr so zuverlässig die echten von den falschen Aufdrucken unterscheiden können. Zu der anderen Signatur habe ich nichts gefunden: http://www.filatelia.fi/experts/

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
hajo22 Am: 16.03.2013 22:49:40 Gelesen: 22394# 12 @  
@ marken-sammler [#10]

Hallo,

wie Lars schon vermerkte, ist das Prüfzeichen "Dr. Dub" mehrfach gefälscht worden. Ist das Prüfzeichen falsch, ist in der Regel auch die Marke/der Aufdruck falsch. Ich selber habe noch Berlin-Aufdruckmarken bei Dr. Dub prüfen lassen, habe also das "echte Prüfzeichen".

Die Marke ist spät gestempelt worden (ich lese 11. oder 14.9.48). Am 1.9.48 war schon die neue Bautenserie an den Schaltern. Ich würde deshalb die Marke auf jeden Fall aktuell prüfen lassen (z.B. durch Herrn Geigle ?). Bei einem Katalogwert von 1.400 € eigentlich keine Frage! Das andere Zeichen kenne ich nicht, kann auch ein Besitzerstempel sein. Es gibt ja Leute, die müssen überall ihre Zeichen setzen.

Viele Grüße
Jochen
 
Stefan Am: 17.03.2013 08:14:04 Gelesen: 22362# 13 @  
@ hajo22 [#12]

Ich würde deshalb die Marke auf jeden Fall aktuell prüfen lassen (z.B. durch Herrn Geigle ?).

Besser wären die Herren Schlegel. ;-) - Herr Geigle prüft Saargebiet (ab Nr. 53) und Saarland.

http://bpp.de/de/prueferliste//#!&view=list&areas=159

Gruß
Pete
 
marken-sammler Am: 17.03.2013 14:28:23 Gelesen: 22333# 14 @  
Danke schon mal für die Antworten.

Ein Indiz für die Echtheit der Signatur ist die violette Farbe. Wie schon im Thema oben anderweitig behandelt, hat Dr. Dub eben violett signiert und nicht etwa schwarz. Das sieht man auch bei der Nachprüfung durch Herrn Schlegel.

marken-sammler

[Beiträge 10 bis 14 am 17.03.13 redaktionell mit dem bisherigen Dr. Dub Thema zusammengeführt]
 
Kontrollratjunkie Am: 18.03.2013 00:34:56 Gelesen: 22261# 15 @  
Dazu muss ich einmal eine ganz dumme Frage stellen. Wie kann man auf die Idee kommen, eine Marke von 1400 Mi€ ohne aktuelle Prüfung mit aktuellem Fotoattest zu kaufen ? Dafür wäre mir mein Geld und meine Zeit zu schade. Die Prüfkosten hast Du jetzt sowieso und dazu den Ärger bei möglicher Falschprüfung.

Gruß
KJ
 
hajo22 Am: 18.03.2013 16:13:34 Gelesen: 22183# 16 @  
@ Kontrollratjunkie [#15]

Hallo KJ,

ja, da gebe ich Dir vollkommen recht. Ich würde auch niemals eine solch teure Marke ohne aktuelle Prüfung kaufen, zumal die 56 II mit Falz gerade mal 170 € wertet. Da besteht die Gefahr, daß aus einer Falzmarke schnell eine gestempelte Marke für 1.400 € produziert wird. Der Stempel gefällt mir ehrlich gesagt nicht besonders, aber ich bin kein Prüfer und halte mich besser raus. Eine Prüfung durch H.-D. Schlegel oder Bruder (der Senior/Großmeister ist ja letztes Jahr leider verstorben; Er war Ehrenmitglied in unserer FG Berlin) erscheint mehr als sinnvoll und die Prüfgebühr sollte kein Hindernis darstellen.

Ich hatte ja vor langer Zeit einige Aufdruckmarken von Berlin bei Dr. Dub prüfen lassen. Hier also sein Prüfzeichen auf einer 1 Mark Schwarzaufdruck (gestempelt 26.10.48) mit Doppelzeichen, da das bessere Markenpapier.

Die Abb. der Rückseite mit 2x "Dr. Dub", garantiert echtes Prüfzeichen, da seinerzeit von ihm auf meinen Prüfauftrag hin geprüft und retourniert:



Viele Grüße
Jochen
 
schicko Am: 12.06.2013 14:32:30 Gelesen: 21592# 17 @  
Ich versuche ein Schriftstück von Herrn Dr. Jacob als Graphic hier einzufügen. Aber leider funktioniert es irgendwie nicht. Aber Sie können dieses Schriftstück sehen unter:

Forum Beiträge: Allierte Besetzung:Lokalausgabe Meissen 18.04.2013 16:01:16
 
Stefan Am: 12.06.2013 18:03:29 Gelesen: 21549# 18 @  
@ schicko [#17]

Ich versuche ein Schriftstück von Herrn Dr. Jacob als Graphic hier einzufügen. Aber leider funktioniert es irgendwie nicht. Aber Sie können dieses Schriftstück sehen unter:

Hier der Link zu dem erwähnten Beitrag inklusive Scan: http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=64749#M10

Gruß
Pete
 
schicko Am: 13.06.2013 01:55:12 Gelesen: 21496# 19 @  
Herzlichen Dank Pete.

Gruss aus USA
schicko
 
Michael 1969 Am: 02.07.2021 08:12:46 Gelesen: 4077# 20 @  
Guten Morgen,

kann mir jemand belegen, ob die abgebildeten Prüferzeichen Dr. Dub echt sind? Mir erschint die Höhe des "r" von "Dr" zu hoch (wobei das mit den Abbildungen aus [#16] übereinstimmt). Ausserdem wundert mich, dass der Prüfstempel auf beiden Marken (Aufdruckmarken Danzig) exakt die gleichen "Lücken" aufweist.

Mir sind die Aussagen zu den Prüfungen von Dr. Dub im Allgemeinen bekannt, hier geht es aber um die Echtheit des Prüferzeichens (was dann genug Rückschluss auf die Echtheit der Marken gibt).

Ist die schwarze Stempelfarbe schon Indiz genug, dass es sich um eine Prüfstempel-Fälschung handelt?



Schönen Tag noch
Michael
 
Lars Boettger Am: 02.07.2021 09:06:13 Gelesen: 4044# 21 @  
@ Michael 1969 [#20]

Hallo Michael,

bitte zeige die Marke - wenn da alles in Ordnung ist, dann ist das Prüfzeichen in der Regel auch in Ordnung. Aber alleine das Prüfzeichen führt unter Umständen zu falschen Aussagen:

- Echte Marke / falsches Prüfzeichen
- Verfälschte Marke / echtes Prüfzeichen
- Verfälschte Marke / falsches Prüfzeichen
- Echte Marke / echtes Prüfzeichen

Das Prüfzeichen sagt Dir als Besitzer überhaupt nichts, außer Du hast die Marke von dem Prüfer zurück bekommen.

Beste Grüße!

Lars
 
bernhard Am: 02.07.2021 13:50:28 Gelesen: 3931# 22 @  
@ Michael 1969 [#20]

Hallo Michael,

deine 2 Bilder sind exakt gleich, also das selbe Bild versehentlich 2x eingestellt!

Viele Grüße
Bernhard
 
Michael 1969 Am: 02.07.2021 17:10:18 Gelesen: 3857# 23 @  
Musste die Marken erst scannen, je Vorder- und Rückseite:




Grus
Michael
 
Lars Boettger Am: 02.07.2021 18:36:31 Gelesen: 3822# 24 @  
@ Michael 1969 [#23]

Hallo Michael,

vielen Dank für die Bilder! Die Antwort ist einfach:

Marke echt, Aufdruck falsch, Prüfzeichen mit hoher Sicherheit ebenfalls falsch.

Aber Du hättest zumindest bei der 1 Mark-Marke durch einen Blick in den Michel-Katalog herausfinden können, dass etwas nicht stimmt. Der "Große Innendienst" kam Ende August 1920 ausgegeben und trägt in der Regel "DANZIG"-Stempel. Die 1-Mark-Marke ist 1908 gestempelt worden. Die 2-Mark-Marke ist wohl in Hamburg entwertet worden, das ist auch arg weit von Danzig weg.

Fazit: An den Verkäufer zurückgeben und auf Erfüllung bestehen. Wahlweise sich das Geld zurückerstatten lassen. Wenn der Verkäufer sich doof stellt ("Privatverkauf"!), dann schalte ich mich gerne ein.

Beste Grüße!

Lars
 
bovi11 Am: 02.07.2021 18:36:54 Gelesen: 3821# 25 @  
@ Michael 1969 [#23]


Aufdrucke und Prüfzeichen sind falsch.

Das hochstehende "r" ist allerdings kein Zeichen für eine falsche Signatur.

Hier echte Signaturen von Dr. Dub.


 
Lars Boettger Am: 02.07.2021 18:38:55 Gelesen: 3817# 26 @  
@ bovi11 [#25]

Du warst zu schnell, ich konnte meinen Schreibfehler im vorherigen Posting nicht mehr korrigieren. =D
 
LK Am: 02.07.2021 18:59:02 Gelesen: 3801# 27 @  
@ Michael 1969 [#23]

Es werden immer die gleichen Fehler gemacht.

Die Frage nach dem Prüfzeichen ist erst mal uninteressant.

Ein Blick in den Katalog hätte in diesem Fall vollkommen genügt.

Die 1 Mark zB, wurde auf Mi 94 B II überdruckt, also Zähnung 25:17 die Marke ist 26:17 also 94 A.

Die Marken wurden im Orginal mit Buchdruck überdruckt, an der Marke ist zu sehen das ist alles nur kein Buchdruck.

Mit geringem Eigenaufwand wäre man zu gleichem Ergebnis gekommen, bis auf die Urmarken alles falsch.

Wer auf Prüfzeichen schaut, hast meist schon verloren.

Beste Grüße
 
limingerald Am: 03.07.2021 04:24:30 Gelesen: 3716# 28 @  
Hallo,

vielleicht auch ganz hilfreich[1]:



limingerald

[1] https://briefmarken-pruefer.de/de/1040-Emil-Dub.html
 
Lars Boettger Am: 03.07.2021 09:51:50 Gelesen: 3646# 29 @  
@ limingerald [#28]

Vielen Dank für den Hinweis auf die Seite von Tobias Huylmans (Vergleiche auch hier [1] - inklusive "Käfer"-Prüfzeichen). Aber - und das ist keine Kritik an Dir - sie bringt einem Normalsammler in punkto Echtheitserkennung nicht viel. Ich hätte aufgrund des Vergleichs der Bilder immer noch nicht gewußt, ob die Signatur von Dr. Dub echt ist oder nicht.

Ich rede mir den Mund fusselig, aber wer nur aufgrund eines Prüfzeichens (oder dass, was er für ein Prüfzeichen hält) eine Marke kauft, der fällt eher früher richtig rein. Wenn die Marke echt ist, dann kann auch das Prüfzeichen echt sein. Muss es aber nicht.

Beste Grüße!

Lars

[1] https://www.filatelia.fi/experts/namesa.html
 
Fips002 Am: 14.07.2021 17:58:46 Gelesen: 3344# 30 @  
Aus der Slowakei die Mi.Nr. 15 und 18 von 1939 mit blauen und roten Aufdruck "Slovensky Stat/1939", geprüft von Dr.Dub.





Dieter
 

Das Thema hat 30 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.