Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Berlin Dauerserie Sehenswürdigkeiten
Michael Mallien Am: 06.12.2017 23:24:31 Gelesen: 2936# 1 @  
Im Thema Bund Dauerserie Sehenswürdigkeiten [1] wurden bereits ein paar Belege mit den Berliner Marken dieser Dauerserie gezeigt. Dennoch halte ich es für angebracht der Berliner Dauerserie ein eigenes Thema zu widmen.

Ich beginne mit den Heftchenblättern 22 und 23 aus dem Jahr 1989, die ordentlich gestempelt zeitweise nicht leicht zu bekommen waren.



Ich freue mich auf eure Beiträge zu dieser schönen Berliner Dauerserie.

Viele Grüße
Michael

[1] http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=998&CP=0&F=1
 
Lutwinus Am: 07.12.2017 13:55:17 Gelesen: 2898# 2 @  
Hallo Michael,

freut mich, daß jemand dieses Thema aufgreift. So bin ich wohl nicht der einzige, der eine Schwäche für diese Ausgaben hat. Zu den beiden Markenheftchen der Serie möchte ich die Ersttagsbriefe zeigen. Der FDC des Heftchenblattes 23 weist zudem die Farbabart "Fehlende Farbe Indigio" im Feld 1 auf (wird in Sammlerkreisen auch "helle Lampe" genannt). Der Michel-Katalog datiert die Erstausgabe der beiden Heftchen mit Juni 1989. Die FDC tragen jedoch alle das Stempeldatum 13.07.1989.



Liebe Grüße Jörg
 
Michael Mallien Am: 07.12.2017 18:45:22 Gelesen: 2860# 3 @  
Hallo Jörg,

super, dass Du gleich etwas beisteuerst! Ich habe auch noch einen Beleg mit dem Heftchenblatt 23. Den gab es neulich mal bei einer PPA für 2,- Euro! Oder waren es 2,50? Ich weiß nicht mehr genau.

Okay, er ist nicht sonderlich schön, aber immerhin echt gelaufen.



Das Einschreiben ging am 15.2.1991 von Ludwigshafen nach Herzberg. Die Gesamtfrankatur beträgt 5,70 DM.

Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 09.12.2017 17:26:57 Gelesen: 2807# 4 @  
So sieht meine Albumseite mit den einfachen gestempelten Marken aus:



Ich hatte sie schon lange nicht mehr angeschaut und stelle fest, dass bei den teilgezähnten Marken Verbesserungsbedarf besteht, was die Stempel betrifft.

Viele Grüße
Michael
 
Bund-Briefe Am: 09.12.2017 20:54:40 Gelesen: 2789# 5 @  
@ Michael Mallien [#3]

Mit solchen Marken gibt es aber weit schönere (!) Briefe !

halt nicht für 2,50 Euro - der Brief nach Polen hat rückseitig einen Ankunftsstempel !



Ob es davon überhaupt 50 oder 100 solcher Briefe gibt ?

Frdl. Grüße, Bund-Briefe - Klaus Pietsch
 
Michael Mallien Am: 10.12.2017 11:21:31 Gelesen: 2756# 6 @  
@ Bund-Briefe [#5]

Hallo Klaus,

sehr schöne Briefe zeigst Du uns, danke schön! Klar, den Beleg aus Beitrag [#3] hätte ich bei einem höheren Preis eher nicht mitgenommen.

Für den Brief nach Polen passt die Gewichtsstufe 101-250g zu den 5,- DM Porto. Bei dem USA-Brief bin ich nicht sicher, ob er portorichtig ist. Wie verhält es sich dort?

Damit es in diesem Beitrag auch noch etwas zum Anschauen gibt hier die komplette Serie als gestempelte waagerechte Paare mit Stempel vom letzten Tag der Gültigkeit, dem 31.12.1991:



Viele Grüße
Michael
 
hajo22 Am: 10.12.2017 11:49:53 Gelesen: 2748# 7 @  


Drucksache (bis 250 gr.) aus Berlin 471 vom 25.4.1990, portorichtig frankiert mit 3x60 Pf. = 1,80 DM.

Der Absender dürfte vielen Philatelisten bekannt sein. Meine Wenigkeit habe ich überdeckt.

hajo22
 
hajo22 Am: 10.12.2017 12:02:22 Gelesen: 2740# 8 @  


Wertbrief über 500 DM (Gewicht 147 gr.) aus Berlin 471 vom 30.5.1990, frankiert mit 9,20 DM.

hajo22
 
Michael Mallien Am: 17.12.2017 17:31:37 Gelesen: 2640# 9 @  
@ hajo22 [#8]

Die sorgsam heraus getrennte 80-Pfennig-Marke erzeugt einen "Zusammendruck", der wahrscheinlich kaum einmal zu sehen ist.

Auf jeden Fall ist das ein sehr schöner Bedarfsbeleg.

Hier sind alle katalogisierten Zusammendrucke aus dem Heftchenblatt 22:



Viele Grüße
Michael
 
omega_man Am: 30.12.2018 20:48:43 Gelesen: 1205# 10 @  
Hallo und Guten Abend,

nicht mein Sammelgebiet, aber bevor der Beleg in irgendeiner Kiste landet.



Grüße

omega_man
 
notna1 Am: 31.03.2019 20:57:56 Gelesen: 846# 11 @  
Hallo zusammen,

ein Scan von einer wohl nicht allzu häufigen Mehrfachfrankatur aus dem Markenheftchen.

Viele Grüße

notna1


 
StefanM Am: 01.04.2019 08:23:56 Gelesen: 822# 12 @  
@ hajo22 [#8]

Mir gefällt der Beleg vor allem, weil er echter Bedarf ist!

Man stelle sich vor der Versender hätte das zweite Heftchenblatt komplett belassen, weil ihm das Heraustrennen zu mühsam erschienen wäre. Dann wäre eine vermutlich sehr seltene echte Mehrfachfrankatur des Heftchenblatts entstanden! Natürlich mit dem Manko der Überfrankatur.

Was mögt ihr lieber? Echten Bedarf portogerecht wie hier gezeigt oder vermutlich ebenso echten Bedarf aber als überfrankierte Mehrfachfrankatur?

Ich könnte mich kaum entscheiden!
 
notna1 Am: 06.04.2019 11:09:56 Gelesen: 729# 13 @  
@ StefanM [#12]

Wiederspruch !

Wie hätte der überfrankierte Beleg mit zwei Heftchenblättern ausgesehen? Ob sammelwürdig oder nicht soll jeder für sich entscheiden.

Ich habe damals aus den beiden 5 DM-Heftchenblättern insgesamt 4 portogerechte Belege (mit Mehrfachfrankaturen) gezaubert, die verdammt gut aussehen. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Unten abgebildet habe ich die drei anderen Belege.

Viele Grüße zum Wochenende

notna1



 
HWS-NRW Am: 06.04.2019 11:27:36 Gelesen: 717# 14 @  
@ notna1 [#13]

Hallo,

natürlich sind das tolle Belege!

Und Du hast Glück gehabt, daß die Postler im Zug keine Ahnung hatten, das politische Äußerungen auf der Post verboten waren, ansonsten "Zurück" und das Geld war verloren.

Oder noch besser - der Beleg mit entsprechendem Nebenstempel wäre noch großartiger gewesen.

mit Sammlergruß
Werner
 
Michael Mallien Am: 18.09.2019 11:20:33 Gelesen: 262# 15 @  
@ Michael Mallien [#9]

Ergänzend zu den Zusammendrucken aus Heftchenblatt 22 heute die im Michel katalogisierten Zusammendrucke aus Heftchenblatt 23.

Gestempelt am 31.12.1991, dem letzten Tag der Gültigkeit dieser Marken.



Viele Grüße
Michael
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.