Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (146) Alliierte Besetzung Britische Zone: Notausgaben ab 1945
Das Thema hat 160 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6   7  oder alle Beiträge zeigen
 
GSFreak Am: 12.06.2019 08:48:38 Gelesen: 3543# 136 @  
Hier eine Notganzsache HANN.MÜNDEN P B01. Hann. Münden ist eine Stadt im Landkreis Göttingen, Südniedersachsen.

2. Portoperiode, abgestempelt (20) HANN.MÜNDEN, UB f, am 27.06.1946 (Stempel aptiert: die Postleitzahl ist nachträglich eingefügt), Aufwertung einer 5 Rpf. Ortspostkarte (Ganzsache) P 904 um letztlich 7 Rpf. zu einer Fernpostkarte gemäß neuem Tarif, bestätigt mit einem roten Zweikreisstegstempel mit integriertem Freivermerk "BEZAHLT", HANN.MÜNDEN, UB h, vom 04.06.1946.

Auf der P B01 findet sich auch noch oben rechts ein senkrechter Anlagestrich.





Gruß Ulrich
 
sammler-ralph Am: 12.06.2019 19:05:10 Gelesen: 3521# 137 @  
@ GSFreak [#135]

Hier die Scans, ich schicke diese auch an Deine E-Mail-Anschrift.



PC 654 A Ausgabe Husum Gebühr bezahlt 21.6.45, Aufgabe Husum d 22.11.45



PC 654 F Ausgabe Husum Gebühr bezahlt 21.6.45, Aufgabe Friedrichstadt (Eider) a 30.10.45



P 728 Ausgabe Schleswig 1a, Aufgabe Schleswig 2a 5.12.45

Gruß
Ralph
 
GSFreak Am: 14.06.2019 12:01:08 Gelesen: 3497# 138 @  
@ sammler-ralph [#137]

Hallo Ralph,

besten Dank für das Einstellen der drei Karten. Die P C654F zeigt den Setzfehler "BMa", siehe [#92]. Das ist die erste Husum-Karte mit diesem Fehler, die ich gesehen habe. Die P 728 weist den seltensten Ausgabekontrollstempel von Schleswig 1 auf (bislang mir bei 142 erfassten Karten aus Schleswig 1 nur 2 x bekannt).

Ich mache weiter bei den Notganzsachen Britische Zone. Wir sind noch beim Anfangsbuchstaben "H".

Hier von HERDECKE (RUHR) die P A01, Umwandlung eines Postkartenvordruckes (ohne Druckvermerk, mit Postleitzahlkreisen) in eine Ganzsache mittels Dienssiegel unten links und Freivermerk "Gebühr bezahlt" oben rechts), gelaufen am 10.04.1946 (2. Portoperiode). Ob es sich hierbei um eine "durchgeschlüpfte" 6 Pf- Postkarte handelt oder nach der Portoerhöhung am 01.03.1946 die Karte für 12 Pf verkauft wurde, lässt sich nicht sagen.



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 18.06.2019 09:40:40 Gelesen: 3417# 139 @  
Hier zwei Notganzsachen aus HERZOGENRATH (KR AACHEN) 1

Eine P B01 vom 12.08.1946, 2. Portoperiode, Aufwertung einer 6 Rpf. Fernpostkarte (Ganzsache) P 905 um 6 Rpf (Zusatzwertangabe in violett gestempelt) zu einer Fernpostkarte gemäß neuem Tarif, bestätigt mit einem roten Freivermerk "Gebühr bezahlt" im Rechteck.



Eine P B02 vom 5.09.1946, 2. Portoperiode, Aufwertung einer 6 Rpf. Fernpostkarte (Ganzsache) P 905 um 6 Rpf (Zusatzwertangabe in rot gestempelt) zu einer Fernpostkarte gemäß neuem Tarif, bestätigt mit einem Freivermerk "Bezahlt" in rot.



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 20.06.2019 11:32:30 Gelesen: 3391# 140 @  
Hier eine Notganzsache aus RÖSRATH (Bz Köln). Ich dachte immer, es wäre die aus Hoffnungsthal, die ist ähnlich, es fehlt aber hierzu der "Ausgabekontrollstempel". Das ist mir erst aufgefallen beim Schreiben dieses Beitrags und konnte es gerade noch rechtzeitig korrigieren.

Eine P B02 vom 14.08.1946, 2. Portoperiode, Aufwertung einer 6 Rpf. Fernpostkarte (Ganzsache) P 905 um 6 Rpf zu einer Fernpostkarte gemäß neuem Tarif, bestätigt mit einem Freivermerk "Gebühr bezahlt 6 Rpf" (violetter Setzkastenstempel) und Namenskürzel.


 
GSFreak Am: 22.06.2019 19:50:07 Gelesen: 3365# 141 @  
Hier eine Notganzsache aus HEIDE (Holstein). Es ist eine P A13, da Urkarte P 314II a (Lücke im senkrechten Teilstrich 21,5 mm, mit Propagandaspruch unten links). Hitler-Wertstempel und Propagandaspruch geschwärzt im Buchdruck. Es ist eine Notganzsache deshalb, weil der Freivermerk "Freigebühr bezahlt 6 Rpf." handgestempelt ist.

Es gibt diesen Freivermerk auch gedruckt (Wertaufdruck F) als Aufbrauchausgabe P F660I des PA Heide.

Ausgabekontrollstempel: HEIDE (HOLSTEIN) vom 16.06.1945, Schreibdatum: 18.06.1945, entwertet am 19.06.1945 mit dem Ortstagesstempel HEIDE (HOLSTEIN), UB a: RPD Kiel.



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 08.07.2019 18:24:09 Gelesen: 3162# 142 @  
Nachdem es aktuell fast zu kalt ist für den Garten, kann man sich wieder mehr der Philatelie widmen. Beim Buchstaben "H" stehen aus meiner Sammlung noch die Notganzsachen der RPD/OPD Hannover aus. Diese nachfolgenden Ganzsachen wurden auf Anordnung der RPD/OPD Hannover beim Postamt Hameln hergestellt und allen Ämtern des Bezirks auf Bestellung zur Verfügung gestellt. Auf verschiedene Feldpostformblätter (Druckvermerk: "F/0702") sowie auch verschiedene normale Postkartenformblätter wurde ein roter Freistempel mit Adlerkopf (nur Hakenkreuz aptiert); ohne Stempelkopf (OT) aufgebracht.

Kommen wir zunächst zu den so aufgewerteten Feldpostformblättern. Es gibt ein 5 Pf-Freistempel (Mi-Nr. P A01) und ein 6 Pf-Freistempel (Mi.-Nrn. P A05 bis P A07). Eine P A01 habe ich leider noch nie gesehen. Hier die drei 6-Pf Ganzsachen, die sich in der Größe des Wortes "Postkarte" unterscheiden:

P A05 (Postkarte grotesk, fett, 23,5 mm), gestempelt am 13.12.1945 in Hameln



P A06 (Postkarte grotesk, halbfett, 24 mm), gestempelt am 08.10.1945 in COPPENBRÜGGE



P A07 (Postkarte antiqua, 27 mm), gestempelt am 28.12.1945 in DELBRÜCK (WESTF)



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 14.07.2019 22:48:40 Gelesen: 2999# 143 @  
Kommen wir jetzt zu den aufgewerteten Postkartenformblättern. Es gibt nur 6 Pf-Freistempel (Mi.-Nrn. P A08 und P A09).

P A08: Druckvermerk Schlüter, Hannover, gestempelt am 09.10.1945 in AERZEN, Landpoststempel "Reher über Hameln".



P A09: ohne Druckvermerk, Postkarte 17,5 mm, gestempelt am 07.12.1945 in HAMELN, Stempel aptiert, UB N = Rest aus dem früheren "LAND"



P A09: ohne Druckvermerk, Postkarte 17,5 mm, gestempelt am 25.01.1946 in HAMELN, Stempel aptiert, UB N = Rest aus dem früheren "LAND"



Die beiden P A09 weisen unterschiedliche Ausbildung des Postleitzahlkreises im Absenderfeld aus.

Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 01.08.2019 12:55:21 Gelesen: 2683# 144 @  
Hier eine Notganzsache aus Köln-Ehrenfeld 1:

Es ist eine P B02, Fremdverwendung im angrenzenden KÖLN-BICKENDORF 2 am 13.08.1946, 2. Portoperiode, Aufwertung einer 6 Rpf. Fernpostkarte (Ganzsache) P 905 um 6 Rpf zu einer Fernpostkarte gemäß neuem Tarif, bestätigt mit einem Freivermerk "Gebühr bezahlt" im Rechteck, einer handschriftlichen "06" und einem Ausgabekontrollstempel KÖLN-EHRENFELD 1 vom 10.08.1946, gelaufen nach Gera in Thüringen.



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 03.08.2019 10:39:10 Gelesen: 2570# 145 @  
Hier eine Notganzsache aus Köln 10

Es ist die P B01, 2. Portoperiode, Aufwertung einer 6 Rpf. Fernpostkarte (Ganzsache) P 905 um 6 Rpf zu einer Fernpostkarte gemäß neuem Tarif, bestätigt mit einem fünfzeiligen Freivermerk "6 Rpf / Gebühr / bezahlt / Postamt / Köln 10" im Rechteck, gelaufen von KÖLN 1 am 25.05.1946 (Maschinenstempel UB ac "Vermeidet / RUNDFUNK / STÖRUNGEN") nach Meerane in Sachsen.



Das Postamt Köln 10 befand sich in der Brüsseler Straße 44 und war ein Zweigpostamt des PA Köln 5 am Kaiser-Wilhelm-Ring. Bekannt ist das PA Köln 10 durch die fragwürdigen Gebührenzettel (siehe Thema: Deutsche Lokalausgaben 1945: Köln Postamt 10).

Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 04.08.2019 13:28:04 Gelesen: 2535# 146 @  
Hier eine Notganzsache aus Jöllenbeck (über Bielefeld 2). Der Buchstabe "J" kommt zwar eigentlich vor "K". Die Karte aus Jöllenbeck hatte ich einfach übersehen.

Es ist eine P A01, (1. Portoperiode, Umwandlung eines Postkartenvordruckes ohne Druckvermerk in eine 6 Pf. Ganzsache mittels Ausgabekontrollstempel JÖLLENBECK links unten vom 13.08.1945 und Freivermerk "Gebühr bezahlt" oben rechts). Die Karte ist gelaufen am 22.08.1945 ab Jöllenbeck nach Everhauserholz (ebenfalls über Bielefeld 2). Den Abgangsstempel vom 22.08.1945 hat man noch zusätzlich genau über den Ausgangskontrollstempel gesetzt. Das kenne ich von anderen Orten nicht. Ob das in Jöllenbeck System hatte, weiß ich nicht. Hat einer der Leser von philaseiten eine weitere Karte aus Jöllenbeck?



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 09.08.2019 11:32:06 Gelesen: 2348# 147 @  
Hier eine Notganzsache aus Krefeld 2:

Es ist die P B01, 2. Portoperiode, Aufwertung einer 5 Rpf. Ortspostkarte (Ganzsache) P 904 um 7 Rpf (handschriftlich) zu einer Fernpostkarte gemäß neuem Tarif, bestätigt mit einem ovalen Paketstempel KREFELD 2 mit integriertem Freivermerk "Gebühr bezahlt" vom August 1946 (Tag ist geblockt). Der Abgangsstempel vom 22.10.1946 ist ein Maschinenstempel KREFELD 2, UB aa, "VOR DEM UMZUG / VERORDNUNG NR. 16 / LESEN!"



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 13.08.2019 12:56:54 Gelesen: 2230# 148 @  
Hier eine Notganzsache aus Kreuztal (Kr Siegen):

Es ist die P B02, 2. Portoperiode, Aufwertung einer 6 Rpf. Fernpostkarte (Ganzsache) P 905 um 6 Rpf zu einer Fernpostkarte gemäß neuem Tarif, bestätigt mit einem apt. Dienstsiegel sowie Freivermerk "Gebühr bezahlt". Fremdverwendung aus Hustedt ü. Celle (Absenderangabe). Der Abgangsstempel vom 11.07.1946 ist ein Bahnpoststempel HANNOVER-HAMBURG, Zug 86.



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 18.08.2019 17:38:41 Gelesen: 2101# 149 @  
Hier eine Notganzsache aus Milspe.

Es ist eine P A01, 1. Portoperiode, Umwandlung eines Feldpostkartenvordruckes (Druckvermerk G/1102) in eine 6 Pf. Ganzsache mittels Freivermerk "Gebühr bezahlt." oben und nebengesetztem aptierten Dienstsiegel. Die Karte ist gelaufen am 26.07.1945 ab ALTENVOERDE über MILSPE nach Schwelm in Westfalen.



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 23.08.2019 14:27:14 Gelesen: 1959# 150 @  
Bei Hildesheim habe ich noch vergesssen, eine weitere Notganzsache aus Hildesheim 2 zu zeigen. Diese steckte im Album mit den Gemeinschaftsausgaben. Es ist eine P B05 aus der 2. Portoperiode. Aufwertung einer 5 Rpf. Ortspostkarte (Ganzsache) P 950 um 7 Rpf zu einer Fernpostkarte gemäß neuem Tarif, bestätigt mit einem Tagesstempel (20) HILDESHEIM 2 mit integriertem Freivermerk "Gebühr bezahlt" vom 16.06.1946, gelaufen am 12.09.1946 von Coppenbrügge (Fremdverwendung) nach Hildesheim.



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 25.08.2019 09:33:09 Gelesen: 1884# 151 @  
Hier eine Notganzsache aus Neustadt am Rübenberge. Da musste ich auch erst einmal googeln, wo dieser Ort überhaupt liegt - zwischen Hannover und Bremen.

Es ist eine P A01, 1. Portoperiode, Umwandlung eines Postkartenvordruckes (Druckvermerk Schlüter, Hannover) in eine 6 Pf. Ganzsache mittels Freivermerk "Gebühr bezahlt." links und daruntergesetztem Tagesstempel (20) NEUSTADT a. RÜBENBERGE, UB c (Stempel aptiert; die Postleitzahl (20) ist nachträglich eingefügt worden) vom 09.08.1945. Die Karte ist gelaufen am 22.08.1945 ab NEUSTADT a. RÜBENBERGE (gleicher OT wie zuvor) nach Wunstorf.



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 06.09.2019 08:20:56 Gelesen: 1657# 152 @  
Hier eine Notganzsache aus Neustadt (Holstein), liegt nördlich von Lübeck direkt an der Ostsee.

Es ist eine P A01, 1. Portoperiode, Umwandlung eines Postkartenvordruckes (ähnlich der Ganzsache P 671) in eine 6 Pf. Ganzsache mittels Freivermerk "Gebühr bezahlt" oben rechts und links unten gesetztem Tagesstempel NEUSTADT (HOLST), UB a vom 17.12.1945. Die Karte ist gelaufen am 20.12.1945 ab NEUSTADT (HOLST) - gleiches Stempelgerät wie zuvor - nach Bredegatt.



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 08.09.2019 12:15:16 Gelesen: 1611# 153 @  
Hier eine Notganzsache aus Nordstemmen, liegt westlich von Hildesheim.

Es ist eine P A01, 1. Portoperiode, Umwandlung eines Postkartenvordruckes (ohne Druckvermerk) in eine 6 Pf. Ganzsache mittels Freivermerk "Gebühr bezahlt (unterstrichen)" unten links sowie dem darunter gesetzten Tagesstempel NORDSTEMMEN, UB b vom 12.09.1945. Die Karte ist gelaufen am 26.10.1945 ab HANNOVER, UB ii (Fremdverwendung).



Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 16.09.2019 10:54:16 Gelesen: 1420# 154 @  
Kommen wir nach Oldenburg (Old).

Charakteristisch für Oldenburg ist wie in Bremen ([#16] bis [#22]) ein roter Freistempel 6 (Pf), mit dem verschiedene geschwärzte Hitler-Ganzsachen sowie Formblätter zu Notganzsachen umgewandelt wurden. Nach der Portoerhöhung (01.03.1946) findet sich ein roter Freistempel 12 (Pf) auf Behelfsganzsachen P 783 der Britischen Zone.

Im Gegensatz zum Bremer Freistempel gibt es keine Unterbrechung rechts in der Innenlinie des Wertrahmens und die Freistempelfarbe ist eher karminrot. Die Wertziffer kommt in zwei verschiedenen Typen (Fraktur oder Grotesk), der Freistempelrahmen auch kopfstehend vor.

Hier zunächst zwei P A03. Es handelt sich um ehemalige Hitler-Ganzsachen P 300, deren 15 Rpf.Wertstempel im Buchdruck (24 x 30 mm) geschwärzt worden ist:



Wertrahmen des Freistempels normal, Wertziffer Fraktur, gelaufen OLDENBURG (OLDB) 8, UB h, 03.11.1945 nach Berlin-Rahnsdorf. Die Schwärzung sieht größer aus als bei der nächsten Karte. Nach einem ersten (schwächeren) Überdruck ist die Karte ein zweites Mal durch die Maschine geschickt worden, mit knapp 3 mm Versatz nach unten zum ersten Überdruck.



Wertrahmen des Freistempels kopfstehend, Wertziffer Fraktur, gelaufen OLDENBURG (OLDB) 3, UB g, 24.11.1945 nach Bad Schwalbach.

Gruß
Ulrich
 
GSFreak Am: 19.09.2019 12:04:48 Gelesen: 1295# 155 @  
Es geht weiter mit Oldenburg (Oldb)

Hier sind zwei P A11. Es handelt sich um ehemalige Hitler-Ganzsachen P 314IIa, deren 6 Rpf.Wertstempel im Buchdruck (24 x 30 mm) und deren Propagandaspruch links unten (59 x 22 mm) geschwärzt worden sind:



Wertrahmen des Freistempels normal, Wertziffer Fraktur, gelaufen OLDENBURG (OLDB) 3, UB g, 24.09.1945 nach Braunschweig.



Wertrahmen des Freistempels kopfstehend, Wertziffer Grotesk, gelaufen OLDENBURG (OLDB) 3, UB g, 29.10.1945 nach Hann.Münden.

Die Schwärzung bei beiden Karten sieht so aus, dass die Karten jeweils ein zweites Mal durch die Maschine geschickt worden sind, etwa 1 mm Versatz in horizontaler Richtung.

Gruß
Ulrich
 
GSFreak Am: 21.09.2019 08:33:53 Gelesen: 1266# 156 @  
Es geht weiter mit Oldenburg (Oldb)

Hier sind wieder zwei P A11. Es handelt sich um ehemalige Hitler-Ganzsachen P 314IIa, deren 6 Rpf.Wertstempel im Buchdruck (24 x 30 mm) und deren Propagandaspruch links unten (59 x 22 mm) geschwärzt worden sind. Im Gegensatz zu [#155] findet sich der rote Freistempel nicht horizontal oben rechts, sondern vertikal oben links:



Wertrahmen des Freistempels normal, Wertziffer Fraktur, gelaufen HELMSTEDT, UB a, 10.01.1946 nach Lüneburg.



Wertrahmen des Freistempels normal, Wertziffer Fraktur, gelaufen BIELEFELD 2, UB h, 22.01.1946 nach Oldenburg (Oldb). Bei dieser Karte liegt die Schwärzung wieder als Doppeldruck vor.

Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 23.09.2019 07:57:45 Gelesen: 1239# 157 @  
Es geht weiter mit Oldenburg (Oldb).

Hier noch eine P A03 (ehemalige Hitler-Ganzsache P 300, deren 15 Rpf. Wertstempel im Buchdruck (24 x 30 mm) geschwärzt worden ist):



Wertrahmen des Freistempels normal, Wertziffer Grotesk, gelaufen OLDENBURG (OLDB) 1, UB n, 31.10.1945 nach Görlitz.

Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 24.09.2019 13:19:38 Gelesen: 1222# 158 @  
Es geht weiter mit Oldenburg (Oldb).

Hier noch eine P A11 (ehemalige Hitler-Ganzsache P 314IIa, deren 6 Rpf. Wertstempel im Buchdruck (nunmehr 24 x 26 mm) und deren Propagandaspruch links unten (nunmehr 54 x 23 mm) geschwärzt worden ist):



Wertrahmen des Freistempels kopfstehend, Wertziffer Fraktur, gelaufen RASTEDE, UB b, 22.09.1945 nach Wilhelmshaven. Der Absender hat sich die Karte selbst zugeschickt und einen Text auf Englisch verfasst.

Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 30.09.2019 14:49:22 Gelesen: 1039# 159 @  
Es geht weiter mit Oldenburg (Oldb).

Hier eine P A13 (Postkartenformblatt ohne Druckvermerk - Postkarte 24 mm - mit dem Freistempel aus Oldenburg)



Wertrahmen des Freistempels kopfstehend (etwas in die Breite gezogen), Wertziffer Fraktur, gelaufen (23) OLDENBURG (OLDB) 3, UB g, 07.09.1945 nach Wuppertal-Barmen.

Gruß Ulrich
 
GSFreak Am: 03.10.2019 13:52:59 Gelesen: 901# 160 @  
Wir sind immer noch bei Oldenburg (Oldb).

Hier ist eine P A16II. Der Oldenburger Freistempel "6" Rpf. findet sich auf der Behelfsganzsache P 783 II, wobei nicht der Wertstempel dieser Urkarte sondern allein der Freistempel als Freimachung zählt.



Wertrahmen des Freistempels kopfstehend, Wertziffer Fraktur, gelaufen (23) OLDENBURG (OLDB) 3, UB g, 26.01.1946 nach Erfurt.

Gruß Ulrich
 

Das Thema hat 160 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6   7  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.