Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Kongo (Kinshasa) und Vorläufergebiete: Ganzsachen
Michael Mallien Am: 29.07.2018 12:29:08 Gelesen: 727# 1 @  
Im Thema Kongo (Kinshasa): Echt gelaufene Belege [1] werden ebenfalls Belege der Vorläufergebiete und sowohl Belege mit Marken, als auch Ganzsachen gezeigt. Ich möchte die Themen gerne entflechten, damit es übersichtlicher wird. Vielleicht könnten Beitäge mit Ganzsachen ja hierher verschoben werden.

Zunächst gehe ich kurz auf die Geschichte der Postgebiete ein.

Unabhängiger Kongo-Staat 13.7.1885 bis 17.10.1908
État Indépendant du Congo
Das Gebiet stand unter der Souveränität des belgischen Königs.

Belgisch-Kongo 18.10.1908 bis 29.6.1960
Congo Belge
Belgische Kolonie.

Demokratische Republik Kongo 30.6.1960 bis 26.10.1971
République du Congo
Unabhängiger Staat.

Zaire 27.10.1971 bis 16.5.1997
République du Zaire
Umbenennung des Landes.

Demokratische Republik Kongo seit 17.5.1997
République du Congo
Erneute Umbenennung des Landes.

Aus der Zeit als unabhängiger Kongo-Staat kann ich diese Ganzsachenkarte vom 24.8.1898 aus Boma nach Rendsburg zeigen. Sie trägt einen Wertstempel zu 10 Centimes.



Viele Grüße
Michael

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=140409#M5
 
Cantus Am: 30.07.2018 09:44:48 Gelesen: 691# 2 @  
@ Michael Mallien [#1]

Hallo Michael,

auf deiner Karte kleben irgendwelche Papierreste. Ich habe für mich eine Methode entwickelt, solche aufgeklebten Papierreste zu entfernen, ohne dabei die Ganzsache zu beschädigen. Wenn du Interesse daran hast, melde dich bitte bei mir.

Viele Grüße
Ingo
 
BeNeLuxFux Am: 12.01.2020 11:40:25 Gelesen: 248# 3 @  
Hier eine Ganzsache vom 24.08.1898 aus Boma nach Interlaken in der Schweiz mit einem Werteindruck zu 15 Centimes.

Interessant ist hier auch der Nebenstempel "BOMA: CARTE INCOMPLETE", wobei ich keine Ahnung habe, was hier damit gemeint ist? Wurde hier möglicherweise das " Suisse!!" erst nachträglich aufgebracht?

Grüße, Stefan


 
Baber Am: 12.01.2020 14:21:15 Gelesen: 233# 4 @  
Ein Aerogramm von Belgisch-Kongo, aptiert für den unabhängigen Staat, gestempelt 1961.

Sieht zu schön aus, um echt gelaufen zu sein.



Gruß
Bernd
 
Baber Am: 15.01.2020 09:19:21 Gelesen: 186# 5 @  
Das unüberdruckte Aerogramm von Belgisch-Kongo, gelaufen 1959 von der Missionsstation NKEMBE nach Österreich.



Gruß
Bernd
 
Ulli D. Am: 21.01.2020 13:01:30 Gelesen: 117# 6 @  
Zu [#4] (Aufdruck "CARTE POSTALE INCOMPLÈTE"):

Unter belgischen Philatelisten werden seit langem folgende Hintergründe vermutet:

Ab Erscheinen der ersten Doppelkarten, auf jeden Fall aber ab ungefähr 1897 musste die Postverwaltung durch die Absender von Doppelkarten vermehrt Beschwerden entgegennehmen, dass die ungebrauchten Antwortteile auf dem Postweg abhanden gekommen sind. Um unberechtigten Beschwerden über das Fehlen von Antwortteilen vorzubeugen – so eine Hypothese in Sammlerkreisen – wurden die Poststellen angewiesen, die Unvollständigkeit der Doppelkarten bei Einlieferung auf den Ganzsachen zu dokumentieren.



Frageteil der Auslandsdoppelkarte Typ "Mols" aus dem Februar 1897, am 29. Januar 1898 in MATADI aufgegeben und über über BOMA nach Gent gelaufen (Ankunft am 28.Februar 1898); Die Karte weist am linken Rand in roter Tinte neben der Unterschrift des Postbeamten folgenden handschriftlichen Vermerk auf: Parvenue Boma sans formulaire reponse (In Boma ohne Antwortteil vorgefunden).

Ab ungefähr 1900 bekamen die Poststellen dann ungerahmte Stempel CARTE POSTALE INCOMPLÈTE in unterschiedlicher Größe (zwischen 49 und 61 mm). Die drei Poststellen in BOMA, BANANA und MATADI erhielten ungefähr ab 1898 gerahmte Stempel mit dem Ortsnamen. Während in BANANA und MATADI nur die dort aufgegebenen Karten den Stempel erhielten, wurden im Austausch-Postamt in BOMA auch die für das Ausland bestimmten Karten, die in anderen Poststellen aufgegeben wurden, mit dem Stempel versehen.

Andererseits konnte es vorkommen, dass einzelne Poststellen den Mangel an Einzelkarten dadurch behoben, dass Doppelkarten getrennt wurden, als Einzelkarten in den Verkauf gingen und hierbei ebenfalls mit den o.a. Stempeln versehen wurden.



Der ungebrauchte Antwortteil der Auslandsdoppelkarte "Palmen 1898" mit dem gerahmten Stempel BOMA CARTE INCOMPLĒTE dürfte eine Notmaßnahme und damit eine eigene Ausgabe darstellen.

Herzliche Grüße
Ulli
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.