Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv: Ganz schön störrisch - der Esel
volkimal Am: 28.08.2018 21:40:09 Gelesen: 4215# 1 @  
Hallo zusammen,

zur Gattung der Pferde gehören die Pferde, die Zebras und die Esel. Zu den beiden ersten Vertretern gibt es schon die passenden Themen. Die Esel fehlen bisher - daher das neue Thema.





Der Esel ist kein Wahrzeichen von Unna im eigentlichen Sinn, hat sich aber als Symbolfigur für Unna durchgesetzt. Der Ursprung dürfte in sogenannten Ortsübernamen liegen, die im 19. Jahrhundert in Westfalen weit verbreitet waren, wie beispielsweise (plattdeutsch) „Kömsche Bleier“ für die benachbarten Kamener, hier eben „Iasel Unna“. 1924 entstand aus dieser Tradition eine erste offizielle Eseldarstellung am Rathaus am Markt, 1934 ein Relief am Turm der neu erbauten Katharinenkirche. Mit einer Skulptur im Stadtpark 1954, dem Stadtbrunnen und zuletzt 2009 einer Tierparade pflegt Unna die Esels-Tradition. (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Unna )

Viele Grüße
Volkmar
 
Hermes65 Am: 28.08.2018 23:31:42 Gelesen: 4198# 2 @  
Albanien Mi.-Nr. 1035 zeigt den Kopf eines Esels.
 


wajdz Am: 20.11.2018 21:56:25 Gelesen: 4042# 3 @  
Der Esel als Reit- und Lasttier.

Schweden MiNr 720, 1971-09-28



Hier in einer Skulptur des Steinmetzmeisters Egypticus, der Mitte des 14. Jahrhunderts am Turmbau einer der stattlichsten Kirchen auf der schwedischen Insel Gotland beteiligt war.

MfG Jürgen -wajdz-
 
KH Am: 22.11.2018 09:08:02 Gelesen: 4009# 4 @  
Die Familie der Pferde hat sieben verschiedene Arten: Dazu gehören drei Eselarten, nämlich der Afrikanische Wildesel, der Asiatische Wildesel) und der Tibet-Wildesel oder Kiang. Der Afrikanische Esel (Equus asinus, ist die Stammform des Hausesels. Die Pferdeart kommt heute nur noch in wenigen Gebieten im Nordosten Afrikas vor und ist in freier Wildbahn hochgradig gefährdet. Dort bewohnt sie wüstenartige und gebirgige Landschaften und ernährt sich von harten und weichen Pflanzen. Seit dem Aussterben des Syrischen Halbesels stellt der Afrikanische Esel die kleinste rezente Art der Gattung Pferde dar.



Gruß KH
 
wajdz Am: 23.11.2018 21:25:06 Gelesen: 3987# 5 @  
@ wajdz [#3]

Im südlichen Europa wird immer noch, auch für touristische Zwecke, der Esel als Reittier genutzt.

Frankreich MiNr 3119



MfG Jürgen -wajdz-
 
10Parale Am: 18.05.2020 21:43:21 Gelesen: 3320# 6 @  
@ wajdz [#5]

In welches Land passt der Esel besser als in das biblische Land:

"Ein Ochse kennt seinen Herrn und ein Esel die Krippe seines Herrn;" - Der Prophet Jesaja 1,3

Juden glauben, dass der Messias einst auf einem Esel oder auf einer Wolke kommen wird. Also muss es sich bei dem Esel um ein sehr bedeutendes Tier handeln.

Diese pittoreske Karte zeigt einen Esel als Lasttaxi in Jerusalem, daneben stehen ein Mönch mit Kutte und Kreuz (Franziskaner?) und ein Jude, die vielleicht zusammen einen Preis aushandeln. Im Hintergrund ein westeuropäisches Paar, vermutlich Briten, die die Stadt besuchen. Ein Bursche hält den Esel ruhig.

Diese Karte lief im Jahr 1903 von "Israel - Palästina ? " (türkische Verwaltung) nach Mellingen in die Schweiz, wunderschöner Ankunftsstempel. Die Karte wurde als Drucksache mit 10 Pa. freigemacht, leider völlig unsichtbar abgeschlagen.

Liebe Grüße

10Parale


 
wajdz Am: 27.09.2020 22:28:10 Gelesen: 3101# 7 @  
Haustiere · Frankreich MiNr 3808, 26.04.2004



Der Poitou-Esel (frz. Baudet du Poitou) ist eine gefährdete Großeselrasse, die nach dem Gebiet Poitou (in der Region Nouvelle-Aquitaine) im Westen Frankreichs benannt ist (Equus asinus asinus).

MfG Jürgen -wajdz-
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

415264 600 12.06.24 16:45epem7081
37809 59 07.06.24 19:22volkimal
47364 80 25.05.24 14:45Michael Mallien
53292 107 26.03.24 18:31wajdz
45947 102 26.02.24 08:18saeckingen


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.