Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Literatur: Fachbücher und Kataloge Restaurator Arbeiten
Heinz 7 Am: 16.10.2018 09:32:25 Gelesen: 1457# 1 @  
Liebe Leser,

gestern habe ich kräftig an meiner Bibliothek gearbeitet. Dabei kam mir ein Einkauf von vor einigen Jahren wieder in die Hände, der mich aber nicht so recht glücklich macht.

Was da optisch so traurig daherkommt, ist eine alte Rarität.



Es sind dies die ersten 8 Jahrgänge der Zeitschrift "Der Philatelist, Dresden" (1880-1887). Die ersten zwei Jahrgänge sind in einen Band gebunden (der erste Jahrgang war nur ein halbes Jahr, weil die Zeitschrift startete im Juni 1880).

Die Bindung ist sehr brüchig und auch die Textseiten sind zum Teil sehr brüchig. Sobald man in dem Werk blättert, riskiert man, dass einzelne Teile abbrechen.

Ich denke, wenn man da etwas retten will und wieder dauerhaft nutzbar machen will, muss man richtig viel Geld in die Hand nehmen:

Entsäuerung der Papierseiten
Neubindung (oder Ent-Bindung).

Hat jemand eine Ahnung, mit wieviel Kosten ich rechnen muss, wenn ich das "nach höchster Kunst" rette/instandstellen lasse?

Ich war vor einiger Zeit in der British Library und habe die Arbeiten an der Crawford-Library bewundert. Dort wurden viele Seiten sogar "plastifiziert" (ich kenne den Fachausdruck dafür nicht). Die Arbeiten dauerten jahrelang und kosteten ein Vermögen; es war aber auch ein sehr grosser Bestand.

Haben wir einen Fachmann unter den Lesern, der mir hier genaue Auskünfte geben kann?

Vielen Dank
Heinz
 
sentawau Am: 17.10.2018 12:11:21 Gelesen: 1354# 2 @  
Wenn Papier aufwendig entsäuert wird, dann wird nur der weitere Zerfall gestoppt, aber das Papier bleibt brüchig. Um es dann benutzen zu können, müsste es eingebettet werden. Dann hast Du aber anstelle eines Buches womöglich ein Stück Plastik in der Hand. Und Folien haben ihre eigenen Alterungsprobleme!

Ich empfehle, alle Seiten vorsichtig zu scannen. Es gibt spezielle bücherschonende Scanner (Kopierer). Große Bibliotheken haben so etwas. Danach die brüchigen Bände wegstellen und nicht mehr anfassen. Statt der Originale nur noch die Kopien benutzen, diese eventuell ausdrucken und binden lassen.

Gruß Sentawau
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.