Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Briefmarkentausch übers Internet
Michael G. Mayer Am: 04.08.2007 19:30:07 Gelesen: 9008# 1 @  
Da ich noch nicht sehr lange dabei bin (ca. 1,5 Jahre) und bisher nur über Auktionen oder Briefmarkenhäuser gekauft habe, nun mal zwei grundsätzliche Fragen:

- nach welchen Kriterien werden Briefmarken getauscht?

- was mach ich bei unterschiedlichen Michelbewertungen?

Gruß
mgm
 
- Am: 04.08.2007 19:58:09 Gelesen: 9004# 2 @  
@ mgm [#1]

Hallo mgm, herzlich willkommen!

Die erste Frage ist einfach zu beantworten: Die Kriterien legst Du mit Deinem Tauschpartner vor Beginn des Tausches fest. Dabei sollte der Wert der getauschten Marken in etwa gleich sein d.h. ich tausche keine Marke die mit € 100 im Katalog steht gegen 100 Marken, die im Katalog mit je € 1 bewertet werden.

Zur weiten Frage: Unterschiedliche MICHEL-Bewertungen gibt es nicht. Es gib nur ältere und aktuelle Kataloge. Grundlage sollte immer der aktuellste Katalog sein. Wenn man ihn selber nicht hat, kann man die Bewertung auch durch den Tauschpartner feststellen lassen - wenn man ihm vertraut.
 
AfriKiwi Am: 05.08.2007 03:54:25 Gelesen: 8995# 3 @  
@ mgm [#1]

Hallo 'mgm'

Schliesse mich an bei italiker und meine daß Antworten komplexer sein dürfen.

Man muß halt selbst die Erfahrung machen und jeder der tauscht, macht sie gewiss. Der Katalog ist nur eine Hilfe wenn beide den gleichen gebrauchen, es muss nicht der vom gleichen Jahrgang sein.

Um über Internetauktionen zu kaufen und gerade deutsches Material würde ich erst intensiv den Anbieter betrachten und dann das Los.

Manche Auktionen (Internet) sind Minenfelder, entweder ein Schnäppchen oder Deine Euros werden geschnappt.

Wenn möglich gehe mal zu eine Live Auktion, dort bekommst Du viele Tipps über Material woran Du interessiert bist.

Erich
 
Richard Am: 05.08.2007 23:49:06 Gelesen: 8983# 4 @  
@ mgm [#1]

Zum Tauschverhältnis hat italiker in [#2] bereits geschrieben. Ergänzen möchte ich noch, dass beide Tauschpartner ein Rückgaberecht habe sollten, wenn zum Beispiel die Qualität der Marken nicht stimmt (Zähnung, Stempel, Zentrierung usw.).

Erfahrungen im Tausch per Internet von heute sind auch nicht anders als die vor vielen Jahren, als in der Michel Rundschau oder der DBZ in jeder Ausgabe viele Seiten mit Tauschwünschen zu finden waren. Jetzt sind es nur noch wenige in jedem Heft.

Der Unterschied liegt in der besseren Kommunikation, zum Beispiel der Fehllisten hier auf den Philaseiten oder gar der Abbildung von besseren Marken im Internet, damit sich der Tauschpartner in wahrsten Sinne des Wortes 'ein Bild' von den Marken machen kann.

Früher habe ich viel Ferntausch gemacht, auch mit dem Ausland. Zu 90 % war ich mit dem Tausch sehr zufrieden (Qualität der Marken, Zuverlässigkeit des Tauschpartners), zu 10 % waren die Ergebnisse noch zufriedenstellend, richtige Ausfälle hat es nie gegeben.

Eine Frage habe ich in diesem Zusammenhang an die Tauschpartner hier auf den Philaseiten: Ich würde gerne per e-Mail wissen, ob Sie bereits mit anderen Mitgliedern getauscht haben und wie Ihre Erfahrungen waren. Sie können dabei Namen nennen, müssen das aber nicht.

Haben Sie Anfragen erhalten, wie war die Kommunikation miteinander (schnell, freundlich ?), kamen die Marken wie vereinbart, war die Qualität wie vereinbart, wurden gegenseitige Zusagen eingehalten ?

Antworten darauf, auch wenn es sich nur um 'erste Erfahrungen' handelt, sind für mich sehr wichtig, weil ich gerne den Tauschbereich auf den Philaseiten im Interesse aller Sammler noch erheblich verbessern und ausweiten möchte, gerne auch mit ausländischen Sammlern.

Bitte scheiben Sie mir, vertraulich, am besten per Mail.

Schöne Grüsse, Richard
 
Werner Am: 27.10.2007 01:03:42 Gelesen: 8856# 5 @  
Persönlich habe ich bereits seit Jahren recht gute Erfahrung beim Tausch über`s Internet.

Natürlich kristallisieren sich nach einiger Zeit nur mehr einige Tauschpartner die über bleiben heraus. Wobei es mit der Stempelqualität die meisten Probleme mit den deutschen Tauschpartnern gibt.

Selbst wollen Sie nur voll zentrierte lesbare Stempel, selbst geben Sie dann aber des öfteren Wellen- oder Killer-Stempel.

Habe daher seit Jahren auch für dieses Abschläge von 50 - 75 % nach Michel eingeführt.

Werner aus Österreich
 
AfriKiwi Am: 27.10.2007 06:43:33 Gelesen: 8850# 6 @  
@ ww.ww [#5]

Auch von mir ein Servus und Willkommen bei PhilaSeiten.de.

Zwei Fragen:- >>Selbst wollen Sie nur voll zentrierte lesbare Stempel, selbst geben Sie dann aber des öfteren Wellen- oder Killer - Stempel.<<

Vielleicht wissen die Absender nicht daß Ihre Frankatur versaut wird im Postsystem - wie es mir passiert ist !

>>Habe daher seit Jahren auch für dieses Abschläge von 50 - 75 % nach Michel eingeführt<<

Kannst Du mir bitte die 'Abschläge' wegen 'schlechte Stempel' klären, da komme ich nicht mit !

Vielleicht kommt es noch mal drauf an, daß ein Tauschpartner drauf steht, er gibt 2 Sätze für einen und eine gute Abstemplung ?

Erich
Unten:- Auch ich erhalte unbrauchbare Frankatur
 


- Am: 28.10.2007 13:02:09 Gelesen: 8828# 7 @  
@ ww.ww [#5]

Hallo Werner,

so ganz kann ich Deinen Ausführungen nicht folgen:

Die Rückgabe von Tauschmaterial - ohne Begründung - sollte doch Bestandteil jeder Tauschvereinbarung sein. Wenn dann ein Partner trotz eines entsprechenden Hinweises weiterhin mindere Qualität liefert, beende ich halt das Tauschverhältnis.

Du jedoch "bestrafst" den Partner nur mit Abschlägen vom MICHEL-"Preis". Muß ich das so verstehen, daß Du die minderwertigen Briefmarken trotzdem abnimmst ? Dann bist Du doch selbst schuld daran, daß Du immer wieder schlecht gestempelte Marken angeboten bekommst. Dein Tauschpartner ist wahrscheinlich froh darüber, daß er die minderwertige Ware überhaupt los wird!

Klaus
 
Werner Am: 29.10.2007 00:50:22 Gelesen: 8807# 8 @  
Ein Servus retour an Erich !

Bei teuren Marken ist man ja oft schon froh, eine Marke mit Rund- und Wellenstempel ins Album zu stecken. Auch bin ich nicht so ein Freek mit den Stempeln. Nur wenn mich jemand mit Vollstempel voll lesbar sekkiert, dann kann er diese Michel x 2 haben.

Obwohl ja bekannterweise bei den anglikanischen Gebieten die Wellen sowieso normal sind.

Liebe Grüsse heute aus Wien.

Werner
 
AfriKiwi Am: 29.10.2007 03:45:35 Gelesen: 8805# 9 @  
@ ww.ww [#8]

Hallo Werner,

Also Massenwaren mit Wellenstempel werfe ich jetzt weg. Der Witz ist, auf dieser Insel kommen die wieder irgendwie zurück wenn man sie verschenkt.

Ein Dolfuss oder eine 5 S. Bussard wäre sicher eine enttäuschende Rarität mit Wellenstempel aber andere Länder wie die 'anglikanischen Gebiete' bzw England bewerten schon saubere Stempel plus 100%.

Dann hat man schon recht 2x Michel einen Piesacker zu berechnen.

Erich

Unten:- Schon eine besser gestempelte 4-1/2d (Mi92)
 


Werner Am: 24.12.2007 01:09:42 Gelesen: 8694# 10 @  
@ AfriKiwi [#9]

Da es jetzt diese tollen Suchfunktionen gibt, also auch über meine Forumeinträge, habe ich Deine Antwort erst heute gelesen.

DAFÜR EINEN HERZLICHEN DANK AN ALLE DIE DAS ERMÖGLICHT HABEN !

Also weggeschmissen werden solche Marken bei mir nicht. Sondern die werden für solche Tauschpartner aufgehoben, die in Ihren Fehllisten stehen haben:

"Nur lesbare Vollstempel, echt gelaufen und prüfbar "!

Von denen ich dann die Marken mit lesbaren Stempel zurück bekomme, mit dem Argument, dass dieser ein Gefälligkeitsstempel ist. Dann bekommt er von mir eine Marke mit nur Wellenstempel. Denn diese ist

1) nicht gefälligkeits gestempelt.
2) echt gelaufen, denn wer will solches bestreiten !
3) voll prüfbar, denn den Prüfer möchte ich sehen, der dies abstreitet !

Dann kann mich dieser Tauschpartner auch gleich wieder vergessen.

Wie ist das so bei Dir, den hl. Abend im Sommer zu feiern. Bei mir ist es leider saukalt, minus 10 Grad, mit Schnee.

Wünsche ein besinnliches Weihnachtsfest aus Niederösterreich,

Werner
 
AfriKiwi Am: 24.12.2007 02:15:52 Gelesen: 8689# 11 @  
@ Werner [#10]

Über 'Echt gelaufen' mache ich ein neues Thema, vielleicht haben andere gute Ideen.

Fröhliche Weihnachten
Erich
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.