Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die Belege des Hans Bühler
GSFreak Am: 28.10.2018 22:40:43 Gelesen: 500# 1 @  
Außer der Reihe hier eine Karte, die ich gestern auf der Briefmarkenbörse Sindelfingen letztlich als Zugabe geschenkt bekommen habe, nachdem ich den Verkäufer über den Hintergrund der "Herstellung" aufgeklärt hatte. Der Absender Dr.-Ing. Hans Bühler war sehr einfallsreich in der "Herstellung" von sogenannten Notpostkarten. Die Karte ist zwar echt gelaufen (Bahnpoststempel Marburg - Kreuztal vom 04.11.1946 sowie Zensurstempel). Neben dem Bahnpoststempel ist das aptierte Dienstsiegel des PA Bad Sassendorf / Kr. Soest das einzige postalisch Echte an dem Beleg. Den zweizeiligen Stempel "Gebühr 45 RPf. / bezahlt" hat Herr Bühler nämlich selbst gefertigt und auf die (Auslands-)Karte gestempelt. Es ist also eine gemachte "private lokale Notausgabe". Bekannt sind mehrere solcher Belege (auch Briefe) mit "Gebühr 12 RPf. / bezahlt" oder "Gebühr 24 RPf. / bezahlt". Ob das sammelwürdig ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.



Den "Aktivitäten" des Dr.-Ing. Hans Bühler sind in der Sonderschrift 10 der ArGe "Deutsche Notmaßnahmen ab 1945 e.V." (Jürgen Andriesen: Die postalische Verwendung von Dienstsiegeln der Deutschen Reichspost in der Britischen Besatzungszone 1945 bis 1948) gleich 12 Seiten gewidmet [1].

Gruß Ulrich

[1] http://www.deunot.de

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Alliierte Besetzung Britische Zone: Notausgaben ab 1945" - vielleicht finden sich noch mehr Belege ?]
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.