Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: MiSpez: "Preise gelten nur für geprüfte Stücke!"
spain01 Am: 30.10.2018 21:17:15 Gelesen: 1062# 1 @  
Hallo Allerseits,

im MiSpez (meiner ist von 2017) steht bei den Berlin-Markenheftchen ab Nr. 9 und den Bund-Markenheftchen ab Nr. 20, daß die Preise bei MH's mit Plattenfehlern "nur für (BPP-) geprüfte Stücke" gelten. Dabei gibt es von Bund und Berlin auch vorherige Markenheftchen mit Plattenfehlern ohne diesen Hinweis im Katalog. Warum???

Meiner Meinung nach sind doch die ersten MH's (besonders mit Plattenfehlern, Berlin MH 1 und 2, Bund MH 3) - weil deutlich teurer - eher fälschungsgefährdet als MH's ab ca. Ende der 70er Jahre, wo dann die meisten Plattenfehler eher in Ausnahmefällen 3-stellig oder gar höher bewertet sind.

Mit Herrn Schmidl als zuständigen Prüfer hatte ich in den 90er Jahren einen recht guten Kontakt, aber das hier sieht mir doch mehr nach Prüferinteresse aus.

Klar, jeder kann seine Marken/Plattenfehler nach eigenem Dafürhalten prüfen lassen, egal, ob das immer sinnvoll ist oder nicht. Aber in einem solchen Fall - vielleicht ähnlich wie bei den Marken der AM-Post - fehlt mir eindeutig die Neutralität des Michel-Kataloges/Verlages.

Daß es bei AM-Post jede Menge an Falschstempeln gibt ist unbestritten und rechtfertigt eher den Hinweis "Preise ab 5,-- gelten nur für (BPP-)geprüfte Stücke...", wobei auch hier auf den Seiten über ein mögliches Prüferinteresse schon reichhaltig diskutiert und geschrieben wurde.

Ich möchte hier keine Diskussion über andere Sammelgebiete anzetteln, wo dieser Hinweis im Michel vielleicht wesentlich eher gerechtfertigt ist (z. B. Altdeutschland, INFLA etc), sondern nur auf dieses begrenzte Gebiet der MH's beschränken.

Im übrigen halte ich den Hinweis auch für Händler nachteilig, da sie für einen sicher(er)en Verkauf ihre MH's prüfen lassen müss(t)en (bin kein Händler!).

Gruß
Michael

PS: die Bezeichnung Markenheftchen/MH's soll auch für H-Bl's und Zusammendrucke stehen. Die Prüfwürdigkeit von MH's mit Zählbalken soll wegen möglicher Fälschungsgefährdung hier kein Thema sein
 
chuck193 Am: 30.10.2018 21:45:17 Gelesen: 1036# 2 @  
@ spain01 [#1]

Hi Michael,

dann müssen die Prüfer wohl auch den Schwaneberger Michel unterstützen. Für die alten Marken, das kann ich verstehen, aber alles prüfen lassen, finde ich unsinnig. Meine Altdeutschland Marken sind auch nicht geprüft, und dennoch sind die von meinem Grossvater bestimmt gut. Der hatte seine Marken oft von Emil Sorge in Bremen bezogen.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.