Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Katalogvergleich Irland: Michel, Stanley Gibbons und Hibernian
Richard Am: 03.02.2009 23:34:37 Gelesen: 4560# 1 @  
Ralph hat gestern im BDPh Forum einen Vergleich von drei führenden Katalogen veröffentlicht, den ich hier mit seiner Erlaubnis zeigen möchte:

---

Irland - ein Katalogvergleich

Ich sammle seit mehreren Jahren Irland gestempelt, allerdings nur die Jahrgänge 1922 bis 2001. Angeregt durch einen Katalogvergleich auf http://www.klassische-philatelie.ch möchte ich hier ein paar Sätze über 3 Irlandkataloge verlieren, die ich verwende. Alle Wertungen sind natürlich subjektiv und durch meine eigenen Sammelvorlieben beeinflusst. Im einzelnen handelt es sich um: Michel, Stanley Gibbons (SG), Hibernian (Herausgeber ist Roy Hamilton-Bowen).

Was kennzeichnet die 3 Kataloge:

Die Erscheinungshäufigkeit: Michel kennt hier wohl jeder, der SG Irland (als Auszug aus dem SG Europa-Katalog) sowie der Hibernian erscheinen nur alle paar Jahre. Da ich keine Neuheiten sammle, ist dies für mich so in Ordnung. Der Hibernian besteht aus 2 Teilen in einem Band, den Normalkatalog und einem Spezialteil.

Die Nummerierung: Im Michel und im SG werden alle Marken mehr oder weniger kontinuierlich durchnummeriert, Hibernian vergibt je Markenart eine neue Nummernreihe (T für die Aufdruckausgaben, D für Dauerserien, C für Sondermarken etc.). Dies ist etwas gewöhnungsbedürftig, dann aber leicht verständlich.

Papiervarianten: Mehrere Marken Irlands wurden auf unterschiedlichen Papieren gedruckt. Michel nennt diese Unterschiede nicht. SG katalogisiert sie steng chronologisch. Das erst erschienene Papier bekommt die Hauftnummer ohne Zusatz, weitere Papiere dann Zusätze a, b, ... Dies führt jedoch dazu, dass gleiche Papiere unterschiedliche Nummern haben können, die Nummer ist also nicht sprechend. Hibernian ist hier im Spezialteil systematisch.

Zähnungsunterschiede und teilgezähnte Marken werden am besten im Michel erfasst, Hibernian und SG sind hier nicht ganz vollständig.

Abbildungen sind in alle 3 Katalogen in Farbe.

Automatenmarken fehlen im Hibernian, im SG und Michel sind sie aufgeführt.

Plattenfehler werden am besten im Hibernian behandelt.

Fazit: Mein Favorit ist der Hibernian, Michel ist jedoch eine notwendige Ergänzung insbesondere im deutschsprachigen Raum. Im Hibernian von 2002 war noch eine Gegenüberstellung der Katalognummern von SG, Hibernian und Michel enthalten, in der aktuellen Ausgabe von 2009 fehlt diese jedoch.

Mich würde die Meinung anderer Irlandsammler interessieren.
 
doktorstamp Am: 04.02.2009 01:03:16 Gelesen: 4555# 2 @  
@ Richard [#1]

Irland sammle ich nicht, aber wenn ich das Land sammeln würde, bevorzugte ich den Katalog von Hibernian.

Der Grund warum er weder die Nummerierung von Michel noch von SG übernommen hat sollte einem jedem klar sein. Sein Katalog ist mit Gewinn verkauft. Seine Nummerierung ist auf dem ersten Blick umständlich, und gewöhnungsbedürftig, aber man gewöhnt sich in kurzer Zeit dran.

Das es zu anscheinenden Ungereimtheiten mit der Auflistung einiger Marken-typen oder nicht mußte man mit Hamilton-Bowen sprechen.

Er ist sehr ansprechbar, und ich wurde ein Gespräch mit ihm empfehlen.

Das seitens SG gleiche Papiersorten andere Nummern (oft Buchstaben) haben liegt dran, daß SG im Gegensatz zu Michel keine Regelung hier festgelegt hat, und gedenkt auch nicht solche einzuführen. Teils liegt dies aus den Folgen, daß die verschiedenen Länder nicht von SG selbst zusammengestellt waren, sondern von Spezialisten, lediglich in den 50er Jahren führte SG eine Umnummerierung durch.

Umnummeriert werden Marken heute noch nach Aussagen der Argen, und einiger Prüfer.

Wie aber erwähnt, über eine Rechtfertigiung für eine Auflistung oder nicht muß man mit dem Katalogherausgeber sprechen.

mfG

Nigel
 
sammler-ralph Am: 06.12.2013 08:32:56 Gelesen: 2890# 3 @  
Mittlerweile ist der Hibernian-Katalog Ausgabe 2014 erschienen - Zeit für einen kleinen Nachtrag:

Die Automatenmarken sind jetzt enthalten. Die teil-gezähnten Marken aus Heftchen sind jetzt im Normalteil des Kataloges enthalten, was die Übersichtlichkeit erhöht.

Die Neuausgabe des Stanley Gibbons Irland-Kataloges habe ich nicht, auch ist mein Michel schon etwas betagt.

Gruß
Ralph
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.