Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Zusatzleistung Alterssichtprüfung
StefanM Am: 04.03.2019 08:48:04 Gelesen: 2641# 1 @  
Die 2016 eingeführte Zusatzleistung "Alterssichtprüfung" scheint vor ihrem Ende zu stehen. In der eFiliale ist bei allen relevanten Versendungsarten (Brief, Bücher- und Warensendung) zu lesen:



Offensichtlich ist die Zusatzleistung nicht sehr nachgefragt oder der Service nicht kostendeckend?!

Zu ersterem würde mich eure Erfahrung mit der Zusatzleistung interessieren. Kann jemand Belege mit Alterssichtprüfung zeigen?
 
Michael Mallien Am: 04.03.2019 22:23:38 Gelesen: 2557# 2 @  
Hallo Stefan,

danke für den Hinweis! Ich bin ziemlich sicher, dass die Zusatzleistung zum 1.3. in der eFiliale entfernt wurde. Es wäre mir in der zweiten Februarhälfte aufgefallen. Dokumentiert habe ich die Zusatzleistung Alterssichtprüfung auf Internetmarken zuletzt am 24. Januar.

Musterdruck einer 2a-AS-3:



Musterdruck einer 2a-AB-4:



Musterdruck einer 2a-AW-4:



Viele Grüße
Michael
 
Michael Mallien Am: 12.03.2019 19:57:39 Gelesen: 2434# 3 @  
Heute erhielt ich die offizielle Nachricht zu dem Aus der Zusatzleistung Alterssichtprüfung seit dem 1. März 2019.



Hinter der Bezeichnung des Produktes " Alterssichtprüfung Brief" steckt offenbar auch die Zusatzleistung für Bücher- und Warensendungen.

Viele Grüße
Michael
 
DL8AAM Am: 16.01.2020 18:04:00 Gelesen: 2135# 4 @  
@ Michael Mallien [#3]

Heute erhielt ich die offizielle Nachricht zu dem Aus der Zusatzleistung Alterssichtprüfung seit dem 1. März 2019.:

"Das Produkt Alterssichtprüfung Paket ist von der Änderung nicht betroffen und kann weiter in den Varianten Ü16 und Ü18 bestellt und genutzt werden."

Hallo Michael,

ich habe lange gesucht, nun habe ich endlich so ein Paket-Label für eine Paket-Sendung mit der Zusatzleistung Altersichtprüfung Ü18 für meine Sammlung finden können. Ja, es gibt diese Formen noch immer [1].



"Common Label (auf Bogen DIN A5)" (Formular 910-300-700 [2]), hier für ein DHL-Paket; erstellt über "Common Label PLG @ DHL Business Portal", woüber auch die Frankatur abgerechnet wird, d.h. diese Labels tragen die "Daten" einer Frankatur bzw. eines Freistempels (leider optisch unsichtbar) in sich, erkennbar an der ausgewiesenen "Abrechnungsnummer".

Leider findet man über diese Labels (die ja eigentlich das "moderne" Äquivalent der klassischen Paketkarte sind, nur mit noch mehr Aufgaben und einem "modernen" digitalisierte Verfahrenshandling) recht wenig Literatur, insbesondere was eine philatelistische Aufarbeitung und Dokumentation betrifft. Oder hat man sich früher nur damit beschäftigt, weil da höherpreisige Briefmarken verklebt wurden? Oder ist das einfach nur die verbreitete Denke, dass vieles philatelistisch erst interessant wird, wenn es alt genug ist? ;-)

Gruß
Thomas

[1] https://www.dhl.de/content/dam/images/pdf/GK/Services/dhl-alterssichtpruefung-infoblatt-012020.pdf
[2] https://www.dhl-geschaeftskundenportal.de/webcenter/content/conn/DhlGkp/path/dhlGkp/gkpExternal/kss/materialbeschreibung/910-300-700.pdf
 
Journalist Am: 17.01.2020 16:18:46 Gelesen: 2040# 5 @  
@ DL8AAM [#4]

Hallo Thomas und an alle,

ja zum Thema Alterssichtprüfung gibt es nicht viele Infos im Netz. Als Ergänzung aber hier folgender Link auf meine Webseite mit dem Artikel aus der Anfangszeit der Alterssichtprüfung [1].

Sie wurde dann später auf Bücher- und Warensendungen erweitert und einige Zeit später still und heimlich eingestellt. Dieser Teil wurde postgeschichtlich noch nicht aufgearbeitet.

Als Versendungsform bzw. die genutzten Label gehören übrigens zur Gruppe der "Produktmarken" Dazu auch schon hier an dieser Stelle ein Link zu meiner Vorabveröffentlichung aus der nächsten philatelie zu diesem Thema ergänzende Infos am zur Alterssichtprüfung [2].

Und damit dieser Text nicht zu trocken ist auch noch ein passendes Bild



Oben sieht man eine Vorläuferproduktmarke "Alter 18" und unten eine Kopie der letzten Variante als Produktmarke - aber wann und wie diese verkauft wurden und oder an wen ist bisher unbekannt ?

Wie man sieht ist hier also noch einiges zu erforschen - wer hat dazu Infos - viele Grüße

Jürgen

[1] http://jolschimke.de/versendungsformen/neues-produkt-alterssichtpruefung.html
[2] http://jolschimke.de/2-d-barcode/produktmarken-der-deutschen-post.html
 
Michael Mallien Am: 11.11.2020 19:53:01 Gelesen: 1655# 6 @  
@ DL8AAM [#4]

Hallo Thomas,

sieht das Label zur Alterssichtprüfung jetzt vielleicht so aus?



Oder wie kann man die "18+" sonst deuten?

Viele Grüße
Michael
 
MS Sammler Am: 12.11.2020 15:58:23 Gelesen: 1553# 7 @  
@ Michael Mallien [#6]

Hallo Michael,

ja das ist ein Label zur Alterssichtprüfung.

Ich möchte hier gerne dieses Label zeigen, welches wir gestern per DHL bekommen haben.

Auffällig ist hier, das der Text "Alterssichtprüfung 18+" zwar nicht kleiner ist, jedoch die Buchstaben weiter zusammengeschoben sind. Der ganze Text ist auch zur linken Seite verschoben worden.

Ob es sich hier um das aktuellste Label handelt kann ich schlecht sagen. Evtl. magst du uns ja verraten, von wann dein Label ist.



Viele Grüße vom Jungsammler Leon.
 
Araneus Am: 12.11.2020 16:40:16 Gelesen: 1538# 8 @  
@ Michael Mallien [#6]
@ MS Sammler [#7]

Hallo Michael, Hallo Leon,

wenn man sich die DHL-Sendungsverfolgungen für die beiden gezeigten Pakete anschaut, fällt ein Unterschied auf:

Für das Paket im Beitrag [#7] findet sich bei der Sendungsverfolgung oben rechts neben der Sendungsnummer deutlich der Vermerk „Ü18“.



Bei dem Paket von Michael im Beitrag [#6] fehlt in der Sendungsverfolgung dieser Hinweis:



Das deutet darauf hin, dass in diesem Fall nicht der (kostenpflichtige) Service Alterssichtprüfung gebucht wurde, dass also der Vermerk "ab 18+" keine postalische Vorausverfügung ist.

Schöne Grüße
Franz-Josef
 
DL8AAM Am: 12.11.2020 17:37:06 Gelesen: 1518# 9 @  
@ Araneus [#8]

Das deutet darauf hin, dass in diesem Fall nicht der (kostenpflichtige) Service Alterssichtprüfung gebucht wurde, dass also der Vermerk "ab 18+" keine postalische Vorausverfügung ist.

Wobei ich mir nicht vorstellen kann, dass der "postalische Versender" des Pakets, nämlich "DHL Solutions Fashion GmbH" (ein Logistikdienstleister aus dem Hause DHL), für die Auslieferung der alterbeschränkten Ware keine "Altersprüfung" durchführt.

Wenn ich das Geschäftsmodell richtig verstanden habe, hat der Kunde bei der whisky.de GmbH & Co KG hochprozentigen Whiskey bestellt, wobei diese Firma selbst aber kein eigenes Versandlager unterhält und selbst auch keine Päckchen packt bzw. verschickt. Diese Logistik-Aufgabe (Lager, Verpackung und Versand) wird durch das Versanddienstleistungsunternehmen DHL Solutions (hier am Standort Kirchheim [1]) im Auftrag von whisky.de durchgeführt. Da man aber Whiskey erst Personen über 18 zugänglichen machen darf, dürfte DHL hier trotzdem "aufpassen", damit sie keinen Ärger mit dem Gesetz bekommen.

Gegenstand dieser DHL-Tochter (gemäß Handelsregister) "... die Erbringung logistischer Leistungen jeder Art, insbesondere im Bereich der Versorgung, der Materialerhaltung und des Transportwesens sowie der Betrieb von Speditions-, Umschlags- und Lagereigeschäften, die damit zusammeshängenden Vermittlungs- und sonstigen Geschäfte.".

Möglicherweise ist das in diesem Fall die 18er Prüfung nicht das kostenpflichtig, individuell zubuchbare Angebot ("das mit dem Secheck"), sondern das alles mag vielleicht durch den "All Inclusive"-(Rahmen-)Vertrag zwischen whisky.de und dem Logistiker DHL Solutions pauschal mit abgedeckt sein - deshalb keine secheckige Produktkennzeichnung und deshalb auch keine Produktkennzeichnung im Tracking. Aber damit der DHL-Zusteller trotzdem entsprechend informiert ist, dass er die von DHL gepackte Sendung nur Personen über 18 übergeben darf, könnte ich mir gut vorstellen, dass sein "Arbeitgeber" diese Art der Kennzeichnung gewählt hat, als eine Art von interner Dienstanweisung. Das heisst aber trotzdem, dass diese Angabe "ab 18+" zumindest eine (semi-) postalische Vorausverfügung (innerhalb des Hauses DHL) ist.

Beste Grüße
Thomas

https://www.gewerbegebiete.de/profil/logistikdienstleister/221/DHL-Solutions-Fashion-GmbH
https://www.northdata.de/DHL+Solutions+Fashion+GmbH,+Bonn/HRB+24940
 
Araneus Am: 23.11.2020 10:20:24 Gelesen: 1415# 10 @  
@ DL8AAM [#9]

"Das heisst aber trotzdem, dass diese Angabe "ab 18+" zumindest eine (semi-) postalische Vorausverfügung (innerhalb des Hauses DHL) ist."

Hallo Thomas,

ich sehe das anders. Der Zusteller achtet in der Regel bei der Zustellung nicht darauf, wer der Absender eines Pakets ist, und sucht sicherlich auch keine Hinweise auf irgendwelche Einschränkungen bei der Zustellung. Er scannt die Sendung ein und stellt sie zu. Eine Vorausverfügung erscheint auf dem Display oder auf der Zustellliste und fordert ihn auf, entsprechend zu handeln. Das setzt aber voraus, dass Sendungsnummer und Vorausverfügung digital miteinander verknüpft sind.

Eine Alterssichtprüfung für Pakete kann nicht am Schalter beauftragt werden, sondern nur online. Damit ist die Verknüpfung von Sendungsnummer und Vorausverfügung gesichert.

Was auch gegen deine Hypothese spricht, ist die Position des „18+“-Vermerks. Der Bereich oberhalb der Adresse ist der Absenderbereich, und manche Versender positionieren genau an dieser Stelle ihr Firmenlogo. Beispiele dafür gibt es an anderer Stelle hier im Forum [1].

Ich gehe auch davon aus, dass die "DHL Solutions Fashion GmbH" die Ware nur verpackt und in den Versand bringt. Die Dateien für die Versandpapiere einschließlich des Versandlabels dürften wohl vom Versender stammen.


Pseudo-Vorausverfügungen“ findet man auch bei Versandapotheken, wie folgendes Beispiel zeigt:



Auch hier gehe ich davon aus, dass die „Bitte“ des Versenders nicht verbindlich für den Zusteller ist.

Schöne Grüße
Franz-Josef

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?PR=228944
 
Winni451 Am: 20.09.2021 20:43:35 Gelesen: 272# 11 @  
Hallo,

anbei für mich eine Premiere: Päckchen mit Alterssichtprüfung. Die Absenderin hat hier ein Computerspiel mit FSK16 verschicken und trotzdem sicher gehen wollen, dass der Empfänger es überhaupt spielen darf. Und daher anstatt einen Maxbrief, das Päckchen / Packet als Versandform gewählt.

Zudem fehlt hier im Thema noch ein Beispiel für +16.



So und nun ab in die Kiste zum verschenken oder wegwerfen.

Grüße
Winfried
 
Journalist Am: 20.09.2021 20:56:35 Gelesen: 265# 12 @  
@ Winni451 [#11]

Hallo Winfried,

es handelt sich hier nicht um ein Päckchen, auch wenn die Sendung vermutlich nicht sehr groß war, sondern um ein Paket und da gibt es schon eine ganze Weile die Option Alterssichtprüfung.

Viele Grüße Jürgen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.