Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: DDR Dauerserie Wilhelm Pieck: Marken bestimmen
Olli Am: 20.06.2019 18:06:41 Gelesen: 468# 1 @  
Hallo zusammen,

ich bin ein totaler Neuling im Thema "Papiererkennung". Dies vorausgeschickt bitte ich um Verständnis für eventuelle "unprofessionelle Fragen". Natürlich habe ich (fast) alle Beiträge zum Thema hier im Forum und im sonstigen Internet gelesen. Die Unterschiede der Papiersorten "gestreift" und "normal" sind mir (leider nur theoretisch) klar.

Ich versuche seit einigen Stunden die Papiere und Wasserzeichen einiger Pieck DDR Marken auseinander zu halten. Leider nur mit mäßigem Erfolg.

Wasserzeichen sind teilweise nicht zu erkennen bzw. ich wage nicht zu glauben, dass ich eine DD_324 zY in meiner Sammlung haben könnte.

Mit der klassischen Reines-Benzin-Methode bilde ich mir aber ein Y-Wasserzeichen ein.

Gänzlich unmöglich ist mir, mangels Vergleichsstücken, die Bestimmung des Papiers. Einen Silberstift habe ich nicht (wäre mir auch zu gefährlich), Lupe und Mikroskop sowie Schräglicht bringen mich auch nicht weiter.

Kann jemand von euch Experten aufgrund des Scans eventuell etwas erkennen (nachfolgend 3 x DDR 323) und mir sagen, was ich da habe? Wenn ich Glück habe, hätte ich dann ein Vergleichsmuster zur Prüfung der weiteren Marken.

Danke für die Hilfe im Voraus.

Beste Grüße, Olli


 
hannibal Am: 20.06.2019 21:46:44 Gelesen: 427# 2 @  
Hallo Olli,

zeig doch bitte auch einen scan der Rückseite der drei Marken.

Die linke Marke ist sicherlich eine 323vb.

Bei den beiden anderen Marken kann eventuell der scan der Rückseite weiter helfen.

Viele Grüße
Peter
 
Olli Am: 20.06.2019 22:35:55 Gelesen: 409# 3 @  
Hallo Hannibal,

vielen Dank für deine Antwort.

Hier noch der Scan der Rückseiten (in selber Reihenfolge). Die linke Marke ist heller als die beiden anderen, wie im oberen Scan gut zu erkennen. Ich habe sie als eine 323vX eingestuft.

Die anderen beiden halte ich für eine 323zX. In meinem (alten) Michel Katalog wird die 323 nur nach Papiersorte v (gestrichen) oder z (gewöhnlich) sowie Wasserzeichen X (Wz. 2X) oder Y (Wz. 2Y) unterschieden. Insofern weiß ich gerade gar nicht, was du mit 323vb meinst, sorry.



Hier noch Fotos der 324, die ich auch zu bestimmen versuche. Die Fotos zeigen Rück- und Vorderseite sowie 4 Fotos der selben Marke im Wasserzeichensucher mit reinem Benzin. Mir fehlt dafür das "perfekte Auge", ich erkenne kaum etwas, bilde mir aber ein, es könnte 324zY sein.





Für Hilfe bin ich sehr dankbar.

Viele Grüße, Olli
 
hannibal Am: 21.06.2019 00:12:16 Gelesen: 394# 4 @  
Hallo Olli,

zur Katalogisierung der Dauerserie Pieck 2. Ausgabe mit Wasserzeichen der DDR, die in mehreren Auflagen und in zwei verschiedenen Druckereien gedruckt wurde, wird seit längerer Zeit zum Beispiel bei der 12 und 24 Pfg (323 bzw. 324) im Michel unterschieden:

- auf gewöhnlichem Papier aus Druck der Deutschen Wertpapierdruckerei Leipzig (DWD) za Wasserzeichen XI, XII, YI

- auf gestrichenem Papier ebenfalls aus Druck DWD va XI, XII, YI und

- auf gestrichenem Papier aus Druck der Graphischen Werkstätten Leipzig (GW)vb XI, XII, YI

Die 5 Pfg-Marke wurde nur auf gewöhnlichem Papier und der Wert zu 1 DM auf gewöhnlichem und auf gestrichenem Papier jeweils in der DWD gedruckt - der Wert zu 2 DM nur in der GW. Eine Wasserzeichenbestimmung von Scans ist schwierig und nicht zuverlässig. Deshalb mein Rat - Marken unterschiedlicher Farbtöne zum Prüfen schicken, dann ist Vergleichsmaterial vorhanden.

Trotzdem würde ich die linke hellere Marke als 323vbXI (erkennbar an der senkrechten Papierstruktur) einschätzen. Beide anderen 12 Pfg Marken haben waagerechte Papierstruktur - im Scan sehe ich kein WZ 2Y daher eher XII. Als Hilfestellung empfehle ich die Seite von Dr. C. Burkhardt [1], dort wird auch sehr ausführlich auf die Dauerserien Pieck mit den verschiedenen Wasserzeichen eingegangen.

Viele Grüße
Peter

[1] http://www.koepfe1.de
 
Olli Am: 21.06.2019 11:14:46 Gelesen: 339# 5 @  
Hallo Peter,

herzlichen Dank für deine Antwort und die Mühe, die du dir gemacht hast.

Ich werde mich weiter schlau machen und den Link studieren, den du geschickt hast.

Viele Grüße, Olli
 
Silesia-Archiv Am: 21.06.2019 13:34:12 Gelesen: 319# 6 @  
@ hannibal [#4]

Hallo Peter,

danke für Deine Aufklärung und den brauchbaren Link. Jetzt muss ich mir meine Köpfe auch nochmal genauer ansehen. Danke.

Beste Sammlergrüße
Michael
 
hannibal Am: 21.06.2019 16:07:30 Gelesen: 302# 7 @  
Hallo Olli,

auch wenn Farben beim scannen nicht immer genau dargestellt werden als kleine Bestimmungshilfe die nachfolgenden scans der DDR 323 und 324.

Zuerst 323:



Obere Reihe va, mittlere vb, untere za jeweils von links XI, XII, YI, dabei die Farbe dunkelviolettultramarin bei va leicht glänzend, bei za matt den kleinen farblichen Unterschied sieht man auch im scan.

Dann 324:



Wie oben, dabei die Farbe schwärzlichrotorange bei va leicht glänzend, bei za matt. Auch hier am scan der leichte bräunlichere Farbton bei za erkennbar.

Hallo Michael,

die Dauerserie Köpfe 1 und 2 kann sehr spannend sein. Viel Spaß beim genaueren Ansehen.

Viele Grüße
Peter
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.