Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund: Farben ausgebleicht / verblasst / chemisch beeinflusst
funnystamp Am: 14.07.2020 21:26:46 Gelesen: 669# 1 @  
Makulatur oder Fälschung ?

Ich bitte die Forumsmitglieder um Hilfe.

Ich habe ein Album bei einer Auktion erworben und darin einen ungewöhnlichen Fund gemacht. Ich bin mir nicht sicher, worum es sich hier handelt.

Gefunden wurden zwei Marken, MiNr 842, Bund, aus dem Jahr 1975. Beide sind im Scan abgebildet.

Die linke Marke dabei zeigt deutliche Abweichungen gegenüber den normalen Marken dieser Ausgabe.

Erstens ist das Papier reinweiß, vorne und hinten.

Zweitens fehlt im Markenbild die rote Farbe, somit kann man den orangefarbenen Unterdruck an den entsprechenden Stellen erkennen.

Drittens ist in der Marke die braune Rasterung nicht vorhanden, dafür sind in der abweichenden Marke diese Stellen olivgrün, aber in der gleichen Rasterung.

Weitere Merkmale: Die Zähnung ist identisch, im Markenbild sind Details, wie z.B. die Varianz in der Rasterung der mittelgrünen Farben identisch in Farbe und Hell-Dunkelmodellierung. Der Verlauf der vorhandenen Rasterung und die Größe der Rasterpunkte sind identisch. Die schwarze Zeichnung ist ebenfalls identisch (bei der Durchsicht über einem Leuchtpult festgestellt). Auch ist die schwarze Farbe, wie im StTdr üblich, ausgefranst. Die feine weiße Linienstruktur in der Wertangabe ist in beiden Marken ebenfalls identisch. Diese Marke zeigt zudem ein Stempelfragment eines Rundstempels mit (wahrscheinlich) Datumsangabe, sie scheint also echt gelaufen zu sein.

Wer kann mir über diese Marke eventuell näheres berichten? Ist es zutreffend, dass dies eine Makulatur sein könnte? Für eine Fälschung halte ich die nicht, da in vielen Details doch sehr aufwändig gearbeitet ist, dann aber die Farben so deutlich variieren.



Über weiterführende Hilfen wäre ich froh.

Mit freundlichen Grüßen
Hermann
 
achim11-76 Am: 14.07.2020 21:37:49 Gelesen: 659# 2 @  
Ich würde auf Verfärbung durch Sonnenlicht tippen - leider keine Rarität. :(
 
Lars Boettger Am: 15.07.2020 08:07:40 Gelesen: 584# 3 @  
@ funnystamp [#1]

Hallo Hermann,

Rottöne reagieren empfindlich auf Sonnenlicht - achim11-76 [#2] hat es schon gesagt. Lege einfach eine Marke in ein Fenster, welches eine gute Sonneneinstrahlung hat. Nach etwa vier Wochen siehst Du das Resultat. Ich habe zwei Marken aus Luxemburg angehängt. Die linke Marke war Sonnenlicht ausgesetzt.

Beste Grüße!

Lars


 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.