Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: QSL Karten abzugeben
FunkerA Am: 05.08.2020 22:21:45 Gelesen: 2973# 1 @  
Ich möchte Ihnen eine kleine Auswahl von QSL Karten zeigen, welche aus einer Erbschaft stammen und in gute (Sammler-) Hände gelangen sollen:








 
Silesia-Archiv Am: 05.08.2020 22:58:41 Gelesen: 2958# 2 @  
@ FunkerA [#1]

Nicht nur für mich, sondern sicher auch für andere Sammler: "Was sind bitte QSL Karten ?"

Danke, Gruß Michael
 
Rore Am: 05.08.2020 23:06:44 Gelesen: 2950# 3 @  
Wenn Funker unter sich empfangen werden diese QSL Karten verschickt.
 
lueckel2010 Am: 05.08.2020 23:10:05 Gelesen: 2949# 4 @  
@ Silesia-Archiv [#2]

Guten Abend,

gib mal bei Google "QSL-Karten" ein,. Dort gibt es ausführliche Informationen.

Moin aus Ostfriesland, "lueckel2010"
 
Seku Am: 05.08.2020 23:12:34 Gelesen: 2945# 5 @  
@ FunkerA [#1]

Veräußern Sie auch einzelne Karten mit bestimmten Motiven ?

Gruß

Günther
 
FunkerA Am: 06.08.2020 08:11:39 Gelesen: 2912# 6 @  
Da die Menge ca 2000 Stück (unsortiert) recht groß ist, wird es nicht einfach sein einzelne zu finden, aber ja möglich ist es.
 
Altmerker Am: 06.08.2020 09:29:26 Gelesen: 2885# 7 @  
Ich habe einst (als wir noch die Mauer hatten, nur Radio DDR hörten-Ironie! und keine QSL Richtung Westen senden sollten/durften-Ernst!) aktiv mit solchen Karten zu tun gehabt. Philatelistisch wäre da Einiges zu holen, aber die hier gezeigten QSL-Karten scheinen leider in Sammelbriefen versandt zu sein.

Sind frankierte/AFS-gestempelte/Rückantwort oder Rückschein/IAS-Belege dabei?

Oder welche, die über Umwege in den Osten gelangten?

Viele Grüße
Uwe
 
DERMZ Am: 06.08.2020 10:37:40 Gelesen: 2867# 8 @  
@ FunkerA [#6]

Hallo FunkerA,

hast Du auch eine email, eventuell kann ich vermitteln.

Beste Grüße Olaf
 
MS Sammler Am: 06.08.2020 10:43:07 Gelesen: 2862# 9 @  
Theoretisch hätte ich auch Interesse.

Würden gut in meine Rundfunk-Sammlung passen, da ich auch als SWL unterwegs bin

Gruß vom Jungsammler Leon.
 
Seku Am: 06.08.2020 12:24:01 Gelesen: 2842# 10 @  
@ FunkerA [#6]

Hinterlege doch bitte Deine e-mail-Anschrift für Kontaktaufnahme.

Danke.

Günther
 
jmh67 Am: 06.08.2020 15:23:06 Gelesen: 2810# 11 @  
Das Dokumentationsarchiv Funk [1] würde die Karten wahrscheinlich dankend annehmen.

73, Jan-Martin

[1] http://www.dokufunk.org
 
FunkerA Am: 07.08.2020 02:23:07 Gelesen: 2760# 12 @  
@ Altmerker [#7]

Nein, es waren tatsächlich Zusendungen über die Post und den Amateurfunkverein.
 
DL8AAM Am: 07.08.2020 19:20:44 Gelesen: 2684# 13 @  
@ FunkerA [#12]

Nein, es waren tatsächlich Zusendungen über die Post und den Amateurfunkverein.

Einen kleinen Exkurs, wie der "interne" QSL-Kartenaustausch funktioniert. Wenn der Funkamateur seine QSL-Karte (aus Kostengründen) nicht einzeln und direkt seinem Funkpartner zukommen lassen will, nutzt er das sogenannte "QSL-Büro", d.h. er übergibt seine ausgehenden QSLs gesammelt seinem nationalen Amateurfunkverband (es gibt nur jeweils einen nationalen Verband pro Land, die über den Dachverband IARU organisiert sind).

In Deutschland seinem örtlichen Ortsverein, der alle QSL-Karten seiner Mitglieder gesammelt an den nationalen deutschen Verband (DARC in Baunatal) weiterreicht. Die Abermillionen von QSL-Karten werden dort in einer Anlage, ähnlich wie in einem Briefzentrum, automatisiert gelesen und sortiert. Innerdeutsche Karten gehen an den für den Empfänger zuständigen Ortsverein, Karten an ausländlische Funkamateure werden an die jeweiligen nationalen Verbände weltweit weitergeleitet.

In Deutschland erfolgt der Versand normalerweise im Monatstakt, d.h. eine Laufzeit von 1-2 Monaten kann, wenn alles zeitideal klappt, so erreicht werden, beim Auslandsversand dauert das auch schon einmal Jahre, insbesondere wenn das Gegenüber nur eingehende QSL-Karten beanwortet ("TNX QSL"). Das ganze System erinnert an eine weltweite "Hauspost" oder gar an eine Art von Privatpostnetzwerk, zumal man in einigen Ländern für diese Transportdienstleistung eigens "Briefmarken" [1] erwerben muss/musste, die dann auf den QSL-Karten verklebt werden/wurden, oft sogar entsprechend entwertet. In Deutschland ist der QSL-Kartenaustausch aber bereits pauschal mit dem jährlichen Mitgliedsbeitrag abgegolten. Ich habe so etliche 10.000 QSL-Karten erhalten.

Gesammelt werden in aller Regel nur eigene QSL-Karten, als "Nachweis" eines Funkkontaktes (oder Hörberichts). Normale "fremde" Karten haben üblicherweise für andere (Funkamateure) keinen Wert, es sei denn, da steckt etwas wirklich historisch-wichtiges o.ä. dahinter bzw. die Karte selbst ist "postalisch" gelaufen.

73, Thomas

[1] http://www.uskafr.ch/articles/hb9rs/hb9rs_qslstamps_german.pdf
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

18095 44 11.02.24 14:31epem7081


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.