Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Belege bestimmen: Postkarte Litauen
Robertomarken Am: 20.05.2009 14:32:58 Gelesen: 15359# 1 @  
Hilfe bei Postkarte Russ

Im Anhang eine Postkarte die ich nicht einordnen kann.

Zweisprachiger Stempel Deutsch und ? Ohne Freimachung ? Welches Gebiet ist das ?

Gruss
Robert


 
Marabu Am: 20.05.2009 17:20:51 Gelesen: 15342# 2 @  
Hallo Robert,

aufgrund des violetten Stempels auf der linken Seite bin ich der Meinung, dass es sich um eine Behörde im Memelgebiet handelt (Kleipeda-früher Memel). Die Sprache ist demnach litauisch).

Gruß Wolfgang
 
FG Litauen Am: 21.05.2009 10:06:18 Gelesen: 15301# 3 @  
Hallo Robert, hallo Wolfgang,

es ist eine Postkarte des Amtsgerichts Rusne. Behörden hatten in Litauen Portofreiheit.

Das Memelgebiet wurde am 10.01.1923 durch litauische Truppen besetzt. Am 8.5.1924 erhielt Litauen die volle Souveränität über das Memelgebiet.

Bei dem Poststempel handelt es sich um einen litauischen Poststempel.

Es grüßt
Bernd
 
Robertomarken Am: 21.05.2009 10:34:50 Gelesen: 15295# 4 @  
@ Marabu [#2]
@ FG Litauen [#3]

Danke für die Informationen, hier nochmal die Rückseite der Postkarte !

Es ist somit eine PK aus 1936 da war das Memelgebiet m.W. Deutsch! Richtig ?

Schönen Vatertag allen lieben Philafreunden
Robert


 
FG Litauen Am: 21.05.2009 10:57:10 Gelesen: 15289# 5 @  
Liebe Freunde,

das Memelgebiet war bis 1939 litauisch.

1939
20.03. Bei einem Treffen der Außenminister fordert v. Ribbentrop (Deutschland) von Urbsys (Litauen) die Rückgabe des Memelgebiets.
22.03. Erste und einzige Sitzung des am 11.12.38 gewählten Landtags.
22./23.03. Deutsch-litauische Verhandlungen führen zur Eingliederung des Memelgebiets in das Deutsche Reich.

Mit freundlichem Gruß
Bernd

Danke für die Feiertagswünsche

-----

[Überschrift nach Klärung der Frage redaktionell geändert am 21.05.09]
 
FG Litauen Am: 25.05.2009 16:28:28 Gelesen: 15231# 6 @  
Liebe Freunde,

ich habe zu der Postkarte doch noch eine Frage: Warum sind die amtlichen Stempel zweisprachig und warum ist die Karte in Deutsch geschrieben?

Gibt es während der Litauenzeit für das Memelgebiet Gesetze oder Verordnungen, die dies erlaubten?

Kann vielleicht jemand den Text der Karte übersetzen? Ich habe diese Schrift nicht gelernt.

Besten Dank für die Hilfe
Bernd
 
Postgeschichte Am: 25.05.2009 16:46:24 Gelesen: 15224# 7 @  
@ FG Litauen [#6]

Hallo Bernd,

der Text lautet:

Zum Schreiben vom 30.3.36.
In der Grundbuchsache Bhakunellen
ergeht die Nachricht, daß die Frist bis zum
31. Mai 1936 verlängert ist.
gez. Paulus Justizinspektor Rechtspfleger

beglaubigt:
Name für mich nicht eindeutig lesbar, Kanzl. Angest.
der Justizsekretär
des Amtsgerichts.

Gruß
Manfred
 
Postgeschichte Am: 26.05.2009 01:33:22 Gelesen: 15197# 8 @  
@ FG Litauen [#6]

Hallo Bernd,

die Frage der zweisprachigen Stempel könnte aus einem interessanten Artikel abgeleitet werden.

Joachim Tauber beschreibt in einem Artikel "Das Memelgebiet (1919-1944) in der deutschen und litauischen Historiographie nach 1945", der von dem Nordost Institut unter

http://www.ikgn.de/zeitschrift_nordost-archiv.volltext.54.htmlJoachim

nachzulesen ist, ausführlich die Beziehungen zwischen Deutschland und Litauen hinsichtlich des Memelgebietes. Ein Absatz daraus dürfte eine Antwort auf die Frage sein, aus welchem Grund die Stempelinschrift in litauischer und deutscher Sprache abgeschlagen ist:

Fast zehn Jahre nach der Übernahme der Macht im Memelgebiet musste sich die Bilanz aus Sicht der litauischen Zentralregierung katastrophal ausnehmen. Die Schlüsselpositionen in so gut wie allen öffentlichen, kulturellen und politischen Gremien waren weiter fest in deutscher Hand, von einer Lituanisierung oder zumindest von einer langsamen litauischen Mitprägung des Memelgebietes konnte keine Rede sein.

Ein interessanter Artikel mit vielen Literaturhinweisen, nicht nur für die Sammler des Memelgebietes.

Gruß
Manfred
 
FG Litauen Am: 27.05.2009 15:24:23 Gelesen: 15165# 9 @  
Hallo Manfred,

besten Dank für Deine Informationen.

Auch ich habe mal im Internet "gewühlt". Als Hinweis, dass es zwei Amtssprachen im Memelgebiet gegeben hat, wird auf die Memelkonvention und das Memelstatut verwiesen. Bis jetzt habe ich nur Erklärungen gefunden, leider nicht den Originaltext der Memelkonvention bzw. Memelstatut.

Vielleicht kann jemand helfen.

Noch eine Bitte an Robert, um Zusendung eines Scan (300dpi) der Postkarte. Ich möchte gerne die Karte in unserem Mitteilungsheft veröffentlichen.

Es ist schon interessant, dass eine so einfache Karte so viel Fragen aufwerfen kann.

Dank an alle.
Bernd
 
Robertomarken Am: 29.05.2009 20:53:28 Gelesen: 15141# 10 @  
Hier der gewünschte Scan Vorderseite.

Frohe Pfingstfeiertage
Robert


 
Robertomarken Am: 29.05.2009 20:55:18 Gelesen: 15141# 11 @  
Hier die Rückseite.

Gruss
Robert


 
Harald Zierock Am: 19.12.2009 16:24:23 Gelesen: 14498# 12 @  
Etwas spezielles über Litauen:

http://lithuania.jkaptein.nl/tsaeng01_places.htm

Harald
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.