Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: DDR Dienstmarken Mi.34 yAY auf dickem Papier - Mi. unbekannt - Bewertung ?
philapit Am: 17.01.2021 17:12:10 Gelesen: 3108# 1 @  
DDR Dienstmarken Mi.34 yAY auf dickem Papier - Mi. unbekannt - Bewertung ?

Hallo Experten,

bei der Durchsicht meines Dienstmarken-Bestandes fand ich diesen Befund Von 2002.

Leider gibt es im Deutschland Spezial 2020 immer noch keine Bewertung.

Kann mir einer näheres darüber sagen. Gibt es die Marke überhaupt?

Danke für Informationen
Philapit


 
JoshSGD Am: 17.01.2021 20:54:36 Gelesen: 3059# 2 @  
Hallo Philapit,

es gibt eine 34 yB auf dickem Papier, diese ist mit 150,00 € bewertet. Diese ist auch im Handbuch aufgeführt, eine 34 yA ist mir nicht bekannt.

Gruß Josh
 
Winterzauber Am: 26.01.2021 09:17:02 Gelesen: 2965# 3 @  
Hallo philapit,

im Michel Deutschland Spezial 2020 ist die 34 y AY x in gestempelter Erhaltung aufgeführt

Gruß
Winterzauber
 
Winterzauber Am: 26.01.2021 09:21:35 Gelesen: 2964# 4 @  
Hallo Philapit,

sorry, hatte Ihren Text zu schnell gelesen und damit falsch verstanden.

Gruß
Winterzauber
 
Richard Am: 01.02.2021 09:30:49 Gelesen: 2860# 5 @  
@ philapit [#1]

Hallo philapit,

Zur Klarstellung für alle Leser. Michel unterscheidet 2 Varianten dickes Papier:

34 y A Y x und 34 y B Yx - beide auf dickem Papier 0,11 statt 0.08 - 0,09 mm.

Die A Y Version ist nur o bekannt (--.--),

die B Y Version ist nur ** (150.--) oder schraffiert-o (Abstempelung zu philatelistischen Zwecken bekannt (30.--).

Das bedeutet, dass die attestierte A Y Version (Michel schreibt vollständig y 34 A Y x) bisher nicht im Michel zu finden ist.

Wenn es eine Bewertung gibt (zunächst kommt eine Katalogisierung als --.-- / danach gibt es Umsätze, falls es sich nicht um ein Unikat handelt, eher wohl mindestens um einen 100-er Bogen / dann eine Bewertung in Kursiv), lässt sich die Marke auch besser verkaufen oder versteigern.

Ich bitte Dich höflich, das Attest in die Atteste-Datenbank einzustellen und auf die Seite http://www.n-i-k.de oder wenn Dir das nicht gelingt, einen Scan anfertigen zu lassen und uns zu senden.

Schöne Grüsse, Richard
 
stephan79 Am: 06.11.2022 20:43:28 Gelesen: 1754# 6 @  
@ philapit [#1]

Hallo philapit,

Hast du die Marke noch im Bestand? Ich habe heute eine 37 y AY mit dickerem Papier entdeckt, welches eine braune Faserstruktur aufweist. Ist das bei deiner auch so? Scans habe ich ins Forum gestellt [1].

Viele Grüße
Stephan

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=17546&CP=0&F=1
 
philapit Am: 07.11.2022 10:59:06 Gelesen: 1695# 7 @  
Hallo Sammlerfreud,

ich kann nicht mehr nachschauen da die Marke mittlerweile für 215 Euro verkauft wurde. War also keine Massenware.

Mit freundlichem Gruß
Philapit
 
stephan79 Am: 07.11.2022 12:13:48 Gelesen: 1669# 8 @  
@ philapit [#7]

Vielen Dank für die Antwort. Na dann werde ich die Marke mal in die nächste Prüfsendung geben. Mal sehen was herauskommt.

Danke!
 
Richard Am: 07.11.2022 20:50:44 Gelesen: 1623# 9 @  
@ stephan79 [#8]

dann werde ich die Marke mal in die nächste Prüfsendung geben.

Hallo Stephan,

an welchen Prüfer schickst Du die Prüfsendung ?

Kannst Du das Ergebnis hier ins Forum oder in die Atteste Daenbank einstellen ? Es gibt auch Fragesteller in den kommenden Jahren, denen geholfen wird.

Schöne Grüsse, Richard

[1] https://www.briefmarken-atteste.de/atteste/suchen/ablage/270
 
Carsten Burkhardt Am: 08.11.2022 12:41:39 Gelesen: 1570# 10 @  
@ Richard [#9]

Auf der MV der ARGE DDR Spezial hat sich Dr. Ruscher dafür ausgesprochen, die Prüfbedingungen DDR dahingehend zu ändern, dass Kartonpapier erst ab 0,15 mm gilt und nicht wie im Michel 0,11. Diese Einzelmeinung stößt aber auf wenig Gegenliebe beim Rest der Prüfer des Sammelgebietes. Ich prüfe keinen Dienst, nur zur Ergänzung.

Aber letztlich sind es ja die Zeitgenossen des Fünfjahrplans. Dort ist die Problematik gerade in der Diskussion.

Viele Donnerstag
Carsten
 
stephan79 Am: 08.11.2022 15:00:37 Gelesen: 1550# 11 @  
@ Carsten Burkhardt [#10]

Aber solange darüber diskutiert wird gelten nun mal die aktuellen Regeln
 
prefico74 Am: 08.11.2022 20:48:15 Gelesen: 1491# 12 @  
Hallo Carsten,

was meinst Du mit der Aussage: "... aber letztlich sind es ja die Zeitgenossen des Fünfjahrplans."?

Die Problematik mit dem dicken Papier (0,11) und dem Kartonpapier (0,15) ist bei meinem enormen Dauerserienmaterial (Köpfe, Pieck, Fünfjahrplan, Ulbricht) stets ein Dauerthema geblieben. Alle damaligen Prüfeinsendungen wurden als: "... naja, dickeres Papier eben!" abgetan. Wenn man mit der Marke nicht das Eis von der Frontscheibe des PKW abkratzen konnte, war von dickem Papier bzw. Kartonpapier gar keine Rede!

Habe dann meine "Dicken" in die entsprechende Spezialsammlung gesteckt und beurteile selbst was was ist!

Gruß
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.