Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (1/7) Siegelstempel der Deutschen Post
Pascal1011 Am: 12.10.2021 15:32:11 Gelesen: 757# 1 @  
Siegelstempel Bundespost: Poststelle Bottendorf

Hallo,

habe einen Siegelstempel der Deutschen Bundespost

Poststelle Bottendorf
über Frankenberg (Eder)

Ich habe nirgendwo etwas über Siegelstempel der Deutschen Bundespost gefunden, hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen.


 
lueckel2010 Am: 12.10.2021 16:13:36 Gelesen: 742# 2 @  
@ Pascal1011 [#1]

Hallo,

kann mal der komplette Beleg gezeigt werden? Vorder- und Rückseite ?

Moin aus Ostfriesland, lueckel2010
 
Lars Boettger Am: 12.10.2021 23:20:05 Gelesen: 703# 3 @  
@ Pascal1011 [#1]

Ich habe nirgendwo etwas über Siegelstempel der Deutschen Bundespost gefunden, hoffe hier kann mir jemand weiterhelfen.

Wie lautet die Frage? Wo sie eingesetzt waren? Ob sie systematisch erfasst wurden? Ob es einen Katalog gibt? Ob es werterhöhend ist, wenn auf einem Beleg ein Siegelstempel der Bundespost ist?

@ lueckel2010 [#2] hat schon die wichtigste Frage gestellt - ein Bild der Vorder- und Rückseite des Beleges sagt viel mehr als so ein kleiner Ausschnitt.

Beste Grüße!

Lars
 
wuerttemberger Am: 13.10.2021 06:06:40 Gelesen: 677# 4 @  
@ Lars Boettger [#3]

Er hat den Siegelstempel!
 
Journalist Am: 13.10.2021 08:15:10 Gelesen: 658# 5 @  
Hallo an alle,

ich habe zwar direkt keinen Beleg mit so einen Siegelstempel vorliegen, aber wenn mich nicht alles täuscht, wurden die beispielsweise zum Versiegeln von Post-Wertbriefen genutzt, da die Post ja früher als Postbank ihr Geld über den Wertbriefversand befördert hat und hier dann bei entsprechenden Inhalt eine Versiegelung vermutlich vorgeschrieben war.

Viele Grüße Jürgen
 
limingerald Am: 13.10.2021 09:03:16 Gelesen: 645# 6 @  
Siehe unter dem Thema: Wertbriefe

Ein Wertbrief wurde offensichtlich nicht richtig gesiegelt.

Das wurde dann beim Postamt München 3 nachgeholt und per Nebenstempel dokumentiert.



limingerald
 
Pascal1011 Am: 13.10.2021 14:42:02 Gelesen: 611# 7 @  
Mich würde interessieren ob es für solche Siegelstempel ein Sammlergebiet gibt.
 
lueckel2010 Am: 13.10.2021 16:56:15 Gelesen: 572# 8 @  
Ein spezielles Sammelgebiet, das Siegelstempel zum Thema hat, ist mir nicht bekannt.

Ich habe jedoch mal gehört, dass es so genannte Messies geben soll, die alles sammeln! Das Problem dürfte allerdings sein, dass Messies sich in der Regel nicht unbedingt outen.
 
Lars Boettger Am: 13.10.2021 22:59:46 Gelesen: 529# 9 @  
@ Pascal1011 [#7]

Mich würde interessieren ob es für solche Siegelstempel ein Sammlergebiet gibt.

Siegelstempel der Postanstalten werden gerne gesammelt, aber immer im postalischen Zusammenhang (z.B. Nachsiegelung von Wertbriefen, Wertbriefe der Post, postalische Siegelstempel als Entwertungen). Aber mir ist derzeit keine ausschliessliche Dokumentation über Siegelstempel bekannt.

Beste Grüße!

Lars


 
Oliver Estelmann Am: 14.10.2021 02:08:13 Gelesen: 505# 10 @  
Dann wird sich mal ein Messi outen. Gibt es das Wort Ignorantismus eigentlich?


 
Parachana Am: 14.10.2021 08:57:57 Gelesen: 470# 11 @  
@ Oliver Estelmann [#10]

Hi,

wenn das schon ein Zeichen für Messi ist, dann bin ich schon seid 30 Jahren Messi ;-))

Was ich in meinem Leben schon aufgehoben habe, darf ich dann hier gar nicht sagen.

Das sammeln von Siegeln finde ich sehr interessant, doch leider findet man nicht so häufig gut erhaltene.

Einen schönen Tag
Uwe
 
bovi11 Am: 14.10.2021 10:24:37 Gelesen: 457# 12 @  
@ Parachana [#11]

Soweit ein Schreiber Pascal1011 in die Ecke eines Messies rücken will, ist dies unter keinem Aspekt gerechtfertigt.
 
Manne Am: 14.10.2021 12:02:53 Gelesen: 436# 13 @  
@ Lars Boettger [#9]

Hallo,

solche Stempel kommen auch auf Wechseln vor.







Gruß
Manne
 
epem7081 Am: 17.10.2021 20:36:06 Gelesen: 290# 14 @  
Hallo zusammen,

in einem kürzlich erworbenen umfangreichen Karton mit Wertbriefen und Einschreiben mit Rückschein habe ich nun einen Beleg mit einem Siegelstempel mit 38 mm Durchmesser vom POSTAMT WÜRZBURG 1 mit einem "u" (als UB?) gefunden.





Ein Wertbrief über 500,- DM sollte am 16.10.1976 von Würzburg nach München geschickt werden. Die Rückseite wurde offenkundig nur mit Klebstreifen verschlossen. Diese Sicherung wurde wohl dem Wert der Sendung nicht gerecht oder entsprach keineswegs den geltenden Vorschriften (?). Wie auf der Vorderseite des Briefes handschriftlich vermerkt, wurde der Brief 2fach "Nachgesiegelt". Interessant erscheint mir des weiteren die schriftliche Dokumentation "Gewicht vor dem Nachsiegeln 34 g, Gewicht nach dem Nachsiegeln 38 g" samt handschriftlicher Unterschrift.

Mit sonntäglichen Grüßen
Edwin
 
Lars Boettger Am: 17.10.2021 23:35:33 Gelesen: 264# 15 @  
@ epem7081 [#14]

Hallo Edwin,

der Vermerk mit der geänderten Gewichtsangabe entsprach den Vorschriften. Der Wertbrief im Anhang (Bild von Delcampe) wurde in Trier geöffnet und neu gesiegelt, danach war er 4 Gramm schwerer (Gewicht 23 Gramm, jetzt 27 Gramm).

Beste Grüße!

Lars


 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

46021 87 17.11.21 18:06Briefuhu
6041 65 17.10.21 14:14hubtheissen
1329 14.09.20 18:12Fips002
13572 23 16.03.15 14:16Heinz 7
3525 16.01.14 19:48heku49


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.