Thema: Grossbritannien: Offizielle und inoffizielle Stempelverfahren
asmodeus Am: 09.12.2021 18:18:27 Gelesen: 378# 1 @  
Die offizielle Verfahrensweise vom Post Office, niedergelegt in den Nachrichten des Postmeisters, welches am 19 April 1840 verteilt wurde, besagt, das jede Marke mit einem Abschlag entwertet werden mußte. Das galt auch für Einheiten jeder Größenordnung.

Aber es gibt Abstempelungen gegen diese Vorschriften. Im englischen Philateliegebrauch auch als " contrary to regulations" genannt. Einheiten mit einzelnem Malteserstempel sind sehr selten!

Auch später bei den Nummernstempel findet man diese Abstempelung gegen diese Verfügung. Es gibt 3 Haupttypen der Nummernstempel: englische, schottische und irische Stempel.

Die schottische Type findet man etwas häufiger, weil der Stempel breiter ist- 24 mm* 28 mm. Die englische Type nur 22 mm* 23 mm.

Hier eine Einheit mit dem schottischen Stempel 339 aus Wick und gegen die Anordnung gestempelt:



Hier ein Beleg mit einem Pärchen der Mi.Nr. 4 gegen die Anordnung gestempelt:



Hier als Vergleich eine korrekte Entwertung- beide Streifen mit englischer Entwertung:




 
Gauss Am: 09.12.2021 22:16:45 Gelesen: 355# 2 @  
Der Sechserstreifen hat nur fünf.
 
asmodeus Am: 09.12.2021 22:18:46 Gelesen: 352# 3 @  
@ Gauss [#2]

Ist aber leider noch in der Norm, eigentlich jede Marke.
 
Gauss Am: 09.12.2021 22:23:06 Gelesen: 348# 4 @  
@ asmodeus [#3]

Jetzt kann ich nicht folgen.
 
asmodeus Am: 09.12.2021 22:27:50 Gelesen: 345# 5 @  
Ein Stempel für ein Paar, ist contrary to regulations - siehe ersten Sechserstreifen.
 
Gauss Am: 09.12.2021 22:33:19 Gelesen: 341# 6 @  
Eben, dann fehlt bei dem Engländer doch einer.
 
asmodeus Am: 09.12.2021 22:43:59 Gelesen: 332# 7 @  
@ Gauss

Wenn man es genau nimmt, stimmt es. Aber ist gerade Grenze. Nicht wie der erste Streifen oder das Pärchen.
 
Gauss Am: 09.12.2021 22:49:05 Gelesen: 330# 8 @  
Sechserstreifen mit sechsen sieht nan auch nicht so oft. Da verliert der Stempler schon mal die Übersicht.