Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Schweiz: Pro Patria Marken auf gelaufenen Belegen
merkuria Am: 23.04.2023 08:29:46 Gelesen: 990# 1 @  


Express-Brief von Niederbipp (Kanton Bern) nach Oberbipp (Kanton Bern), Aufgabe 1. August 1938.

Frankatur gemäss Gebührenverordnungen vom 01.01.1918 - 31.10.1967 (Briefgebühr), und 01.03.1934 – 31.12.1946 (Expressgebühr):

Brief im Lokalrayon bis 10 KM, bis 250g = 10 Rappen
Expressgebühr ………………………….. = 40 Rappen, ergibt = 50 Rappen

Portogerechte Frankatur: Viererblock Schweiz Mi Nr. 326 und 1x Mi Nr. 326.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 01.05.2023 09:00:28 Gelesen: 970# 2 @  
Ich habe es in meinem Eröffnungsbeitrag versäumt, auf die Hintergründe und die Geschichte der Pro Patria-Wohltätigkeitsmarken hinzuweisen.

Nebst den Pro Juventute Marken (seit 1913) sind die Pro Patria Marken (seit 1938) die zweiten Zuschlagsausgaben der Schweiz. Währendem die Einnahmen aus den Pro Juventute Marken der Jugendarbeit zugute kommt, werden die Einnahmen aus den Pro Patria Marken für Projekte der Kulturpflege, aber auch für soziale Zwecke verwendet. Weitere Informationen zu diesen beiden Organisationen können den beiden Links entnommen werden [1]und [2].



Einschreibe-Brief von Schwyz aus dem Automobilpostbüro (Kanton Schwyz) nach Konolfingen (Kanton Bern), Aufgabe 1. August 1941.

Frankatur gemäss Gebührenverordnungen vom 01.01.1921 - 31.10.1967 (Briefgebühr), und 01.01.1921 – 31.12.1962 (Einschreibegebühr):

Brief Inland bis 250g = 20 Rappen
Einschreibegebühr .. = 20 Rappen, ergibt = 40 Rappen

Portogerechte Frankatur: Viererblock Schweiz Mi Nr. 396.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Pro_Juventute#Geschichte
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Pro_Patria
 
merkuria Am: 04.05.2023 10:38:21 Gelesen: 939# 3 @  
Ab und zu wurden Blockausgaben auch getrennt und die einzelnen Blockausschnitte als Frankaturen verwendet. Hier vier Beispiele aus Mi Block 5 (369-372):



Einschreibe-Expressbrief von La Tour-de-Peilz (Kanton Waadt) nach Walde (Kanton Aargau), Aufgabe 16. Juli 1940.

Frankatur gemäss Gebührenverordnungen vom 01.01.1921 - 31.10.1967 (Briefgebühr) 01.01.1921 – 31.12.1962 (Einschreibegebühr) und 01.03.1934 – 31.12.1946 (Expressgebühr):

Brief Inland, bis 250g = 20 Rappen
Einschreibegebühr ... = 20 Rappen
Expressgebühr ......... = 40 Rappen, ergibt 80 Rappen

Portogerechte Frankatur: Schweiz 1x Mi Block 5 und 1x Blockausschnitt Mi Nr. 369 / 370.



Einschreibe-Ortsbrief von Zug (Kanton Zug), Aufgabe am 14. Oktober 1940.

Frankatur gemäss Gebührenverordnungen vom 01.01.1918 - 31.10.1967 (Briefgebühr Lokalrayon) und 01.01.1921 – 31.12.1962 (Einschreibegebühr) :

Brief Lokalrayon bis 10 KM, bis 250g = 10 Rappen
Einschreibegebühr ………………….. = 20 Rappen, ergibt 30 Rappen

Portogerechte Frankatur: Schweiz 1x Mi Nr. 364 und 1x 365 sowie 1x Blockausschnitt Mi Nr. 369 und 1x 370.



Einschreibe-Ortsbrief von Schaffhausen (Kanton Schaffhausen), Aufgabe am 14. August 1940.

Frankatur gemäss Gebührenverordnungen vom 01.01.1918 - 31.10.1967 (Briefgebühr Lokalrayon) und 01.01.1921 – 31.12.1962 (Einschreibegebühr) :

Brief Lokalrayon bis 10 KM, bis 250g = 10 Rappen
Einschreibegebühr ………………….. = 20 Rappen, ergibt 30 Rappen

Portogerechte Frankatur: Schweiz 1x Blockausschnitt Mi Nr. 370 und 1x 371.



Expressbrief von Bern (Kanton Bern) nach Heimenschwand (Kanton Bern), Aufgabe im Automobilpostbüro am 1. August 1940.

Frankatur gemäss Gebührenverordnungen vom 01.01.1921 - 31.10.1967 (Briefgebühr) und 01.03.1934 – 31.12.1946 (Expressgebühr) :

Brief bis 250g ..= 20 Rappen
Expressgebühr = 40 Rappen, ergibt 60 Rappen

Portogerechte Frankatur: Schweiz 1x Mi Nr. 365 und 1x Blockausschnitt Mi Nr. 371 / 372.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 07.05.2023 08:39:55 Gelesen: 901# 4 @  


Einschreibe-Expressbrief von Rheinfelden (Kanton Aargau) nach Basel (Kanton Basel-Stadt), Aufgabe am Ersttag der verwendeten Marken 15. Juni 1942.

Frankatur gemäss Gebührenverordnungen vom 01.01.1921 - 31.10.1967 (Briefgebühr), 01.01.1921 – 31.12.1962 (Einschreibegebühr) und : 01.03.1934 – 31.12.1946 (Expressgebühr).

Brief Inland bis 250g = 20 Rappen
Einschreibegebühr .. = 20 Rappen
Expressgebühr ……. = 40 Rappen, ergibt = 80 Rappen

Portogerechte Frankatur: Viererblock Schweiz Mi Nr. 409.

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
Redfranko Am: 25.03.2024 18:42:19 Gelesen: 341# 5 @  
Am 14.09.1958 machte sich die Ansichtskarte von Lausanne auf den Weg nach Berlin. Begleitet wurde sie von einer Mi.Nr. 660 (Pro Patria: Mütterhilfe; Mineralien und Versteinerungen). Hier ist ein Granat abgebildet.



Die Ansichtskarte zeigt den Hafen von Lausanne-Ouchy am Genfer See. Rechts zu sehen ist das Schloss Ouchy.

Gruß, Frank
 
Redfranko Am: 26.03.2024 17:53:58 Gelesen: 322# 6 @  
Ein Brief von Martigny nach Bremen vom 19.07.1957 frankiert mit Mi.Nr. 641 (2x) und 644.



Gruß, Frank
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.