Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Ganzsachen mit Wertstempelzudruck
Das Thema hat 46 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
wuerttemberger Am: 11.11.2009 11:45:09 Gelesen: 35633# 22 @  
@ die_ganzsache [#21]

DUB 29 habe ich leider nicht ungebraucht.

Welche Nummernsysthematik verwendest Du?

Gruß

wuerttemberger
 
die_ganzsache Am: 11.11.2009 11:49:40 Gelesen: 35631# 23 @  
@ wuerttemberger [#22]

Ich benutze den Michel Ganzsachen-Katalog 2009 (siehe dort S. 88) - der Michel hat diese Systematik schon immer gehabt.

Ich habe die Vermutung, dass DUB 29 ungebraucht selten ist - der Michel notiert den gebrauchten Umschlag mit EUR 27, den ungebrauchten mit EUR 42 - ich würde diesen mindestens verdoppeln.

Gruss
Joachim
 
wuerttemberger Am: 11.11.2009 12:05:45 Gelesen: 35629# 24 @  
@ die_ganzsache [#23]

Meine neuester Michel ist von 2004 (weitere zurück bis 1979) und dort gibt es diese Systematik noch nicht. Die Zudruckkarten sind mit PZD 1 bis 8 durchnummeriert.

Die DUB 29 wurde bei der Arge Statistik mit 7 ungebrauchten und 11 gebrauchten Exemplaren gezählt. Das ist relativ viel. Wahrscheinlich geht aber die ungebrauchte Erhaltung in der Masse der gebrauchten Exemplare unter. Ich habe schon ganze Päckchen der DUB 29 in gebrauchter Erhaltung gesehen.

Gruß

wuerttemberger
 
die_ganzsache Am: 11.11.2009 12:21:21 Gelesen: 35624# 25 @  
@ wuerttemberger [#24]

Ich habe die Seite aus dem Michel 2009 gescannt und war der Meinung, dass diese Systematik schon seit langem dort anzutreffen war, zumal sie logisch ist.



Gruss
Joachim
 
wuerttemberger Am: 11.11.2009 13:04:41 Gelesen: 35616# 26 @  
@ die_ganzsache [#25]

Michel und Logik - das ist ein weites Feld.

Die neue Bearbeitung habe ich nicht mehr mitbekommen, da ich Ganzsachen schon seit einem Jahrzehnt nicht mehr intensiv sammle.

Die PZD2 wirst Du wohl für immer vergeblich suchen, weil es einen 5 Pfennig Wertstempel in grün 1875 noch gar nicht gab. Das ist ein Fehler, den es auch schon im Borek Ganzsachen Spezialkatalog Deutschland 1850-1932 gab. Abschreiben ist doch nicht immer so einfach und birgt so manche Tücke - das lernt meine 8jährige Tochter in der Schule auch gerade.

Gut bearbeitet, aber ohne ordentliche Abbildungen, wurde es im Neuen Ganzsachen-Katalog vom BGSV aus dem Jahre 1957. Dort habe ich keine Fehler entdeckt.

Ansonsten ist es löblich, dass eine Umgruppierung erfolgt ist. Die Preisansätze sind allerdings so, dass ich bei einigen Stücken ohne zu Zucken den vollen Katalogpreis zahlen würde.

Gruß

wuerttemberger
 
die_ganzsache Am: 11.11.2009 13:27:52 Gelesen: 35608# 27 @  
@ wuerttemberger [#26]

Kopie aus dem Borek: PZD 2 mit Abbildung.



Gruss
Joachim
 
Richard Am: 11.11.2009 13:29:48 Gelesen: 35606# 28 @  
@ die_ganzsache [#23]

Hallo Joachim,

so ganz am Rande: Dein Beitrag war der 20.000. in diesem Forum.

Schöne Grüsse, Richard
 
wuerttemberger Am: 11.11.2009 13:40:44 Gelesen: 35604# 29 @  
@ die_ganzsache [#27]

Ja, das ist die Ganzsache, aber sie hat einen 3 Pfennig Wertstempel

Gruß

wuerttemberger
 
die_ganzsache Am: 11.11.2009 14:25:21 Gelesen: 35599# 30 @  
@ wuerttemberger [#29]

Sorry, stimmt - das ist der Fehler im Michel !

Weisst Du, wer dieses gute Stück hat?

Und noch eine Frage: Hast Du U 26 (das ist der Urumschlag U 17 mit 10-Pfg-Wertstempelzudruck)?

Hier dann noch U 25II aus meinem Bestand:



Gruss
Joachim
 
die_ganzsache Am: 11.11.2009 14:27:32 Gelesen: 35597# 31 @  
@ Richard [#28]

tätärätää !!!

Und gibt es dafür zumindest einen Blumenstrauss. :)

Auf die nächsten 20.000 !

Gruss
Joachim
 
wuerttemberger Am: 11.11.2009 19:56:56 Gelesen: 35582# 32 @  
@ die_ganzsache [#30]

Ich kenne den Besitzer nicht. Eine U26 kann ich Dir leider auch nicht zeigen.

Von dieser Zudruckausgabe habe ich als interessantes Stück nur eine Fälschung, denn die Urstempel sind mal kurz ausgeliehen worden. :-(



Alle Pfennigwertstempel, die zu nahe am Kreuzerwertstempel stehen sind gefälscht.

Gruß

wuerttemberger
 
Christian Am: 11.11.2009 22:10:47 Gelesen: 35565# 33 @  
Hallo zusammen!

Mit diesem Beitrag möchte ich das Württembergthema kurz verlassen und eine Ganzsache mit Germania ins Rennen schocken.

Bei dem Orginal handelt es sich um die Ganzsache Michel Nr. 63x, 2 PF schiefergrau bis hellblau, Ausgabe 1902 ohne Wasserzeichen.



Die Aufbrauchausgabe nach dem Wegfall des ermäßigten Ortsportos (außer in Württemberg) erhielt als Zudruck den Wertstempel zu 3 PF, braun, Ausgabe 1906.



Grüße

Christian
 
die_ganzsache Am: 12.11.2009 00:21:57 Gelesen: 35554# 34 @  
Eine interessante Karte:



Urkarte ist P 63X, die dann in zwei Stufen mit Wertstempelzudrucken versehen wurde

Erster Zudruckvorgang: Umwandlung in Michel PZD 2X durch Durchbalkung des 2-Pfg-WSt und Zudruck des 3-Pf-WSt - Aufdruck "Drucksache"

Anlass: 01.07.1906 - Wegfall der reduzierten Portostufe von 2 Pf für Postkarten im Ortsverkehr, außer Württemberg -> Änderung in Drucksachekarte

Zweiter Zudruckvorgang: Umwandlung in nicht im Michel geführtes Stück, Zudruck des 2-Pf-WSt

Anlass: 01.10.1918 - Portoerhöhung für Drucksachekarten von 3 auf 5 Pfennig

Gruss
Joachim
 
die_ganzsache Am: 14.11.2009 15:53:14 Gelesen: 35494# 35 @  
Wurden beim Zudruck des oder der Wertstempel Normabweichungen festgestellt (versetzte oder überlappende Zudrucke), dann wurde der zugedruckte Wertstempel ausgestanzt, das Originalporto blieb weiterhin gültig. Dabei wurden unterschiedliche Stanzen verwendet.

Hier ein paar Beispiele:



Urkarte P 57Y, fehlerhafter Zudruck zu PZP 8



Urkarte P 106, fehlerhafter Zudruck zu PZP 3 (warum, weiss ich nicht); adressiert an Ascher - 2 1/2 Pfg Unterfrankatur



Urkarte RP 19, fehlerhafter Zudruck zu RPZP 6; als normale Postkarte gebraucht

Gruss
Joachim
 
asmodeus Am: 14.11.2009 17:37:36 Gelesen: 35484# 36 @  
Spoiled envelopes

Bei Ganzsachen wo der Werteindruck nicht perfekt eingedruckt wurde, wurden diese mit dem Handstempel "TO BE TRANSFERRED" versehen. Diese Ganzsachen mit Handstempel sind selten.


 
Christian Am: 14.11.2009 22:51:54 Gelesen: 35458# 37 @  
Hallo zusammen!

Ich ganz begeistert von den eingestellten Objekten.

Hier noch zwei "einfache" Exemplare aus Belgien: König Albert der I. nach halbrechts.

Zweite Portoerhöhung von 1926
5 Centimes neben 20 Centimes, grün, Michel Nr. P96



Weitere Portoerhöhung 1926/1927
5 Centimes grau neben 25 Centimes dunkelviolett, Michel Nr. P100, Ausgabe November 1926



Herzliche Grüße

Christian
 
asmodeus Am: 15.11.2009 15:44:56 Gelesen: 35438# 38 @  
Weiter mit Großbritannien Edward VII Werteindruck
ESC641 und 648



ESC 633, 651 und 641


 
asmodeus Am: 15.11.2009 15:46:30 Gelesen: 35437# 39 @  
Großbritannien Edward VII Werteindruck. Hier eine Ganzsache die es nur in wenigen Stücken gebraucht gibt: ESC 623


 
asmodeus Am: 15.11.2009 15:55:54 Gelesen: 35433# 40 @  
Hier noch eine Ganzsache aus der Zeit G VI: ESC 802


 
asmodeus Am: 21.11.2009 17:10:34 Gelesen: 35398# 41 @  
Gestern angekommen: Privatganzsache ESC 192 entwertet mit Einschreiben- Haubenstempel


 
die_ganzsache Am: 26.11.2009 14:11:47 Gelesen: 35364# 42 @  
Die PZP 10 X wurde aus der Urkarte P 63 X erstellt - zugedruckt wurden ein 3- und ein 5-Pfg-Wertstempel; Anlass war die Erhöhung des Drucksacheportos auf 10 Pf vom 06.05.1920.



gelaufen nach Prag, mit tschechischen Portomarken

Gruss
Joachim
 
muemmel Am: 07.04.2010 22:11:48 Gelesen: 34887# 43 @  
@ Christian [#33]

Guten Abend Christian und alle anderen interessierten Forumler,

dass aufgrund des ab 1.7.1906 erhöhten Portos für Ortspostkarten von 2 auf 5 Pfennig die Kettenhemden-Postkarten mit Wertstempeln zu 2 Pfennig einen zusätzlichen Wertstempel von 3 Pfennig aufgedrückt bekamen, hattest Du ja in Deinem Beitrag ausführlich beschrieben.

Aber gleiches widerfuhr auch den Postkarten mit Frage- Antwortteil, und ein solcher Beleg ist mir nun kürzlich in die Finger gekommen.



Ich gehe davon aus, dass es sich um die Ganzsache P 71 Frageteil handelt, denn soviel mir bekannt ist, war auf der Antwortkarte doch immer irgendein diesbezüglicher Vermerk vorhanden. Falls ich hiermit falsch liegen sollte, lasse ich mich natürlich gerne eines Besseren belehren.

Schönen Gruß (ganz ohne Zacken)
Harald
 
muemmel Am: 08.04.2010 00:04:11 Gelesen: 34878# 44 @  
Hallöle nochmals,

inzwischen hat sich herausgestellt, dass es sich um eine Antwortkarte der Nr. P 72 handelt. Dass es sich um die Antwortkarte handelt, ist durch den Ankunftstempel fast verdeckt und dass es eine P 72 ist, sieht man an dem Wohnungsvermerk.

Und nun gute Nacht
Harald
 
Postgeschichte Am: 08.04.2010 00:14:45 Gelesen: 34875# 45 @  
@ muemmel [#44]

Hallo Harald,

ich kann unter dem Stempel den Druck "Die angebogene / Karte ist für die / Antwort / bestimmt" erkennen. Daher handelt es sich um den Frageteil der P72.

Gruß
Manfred
 
muemmel Am: 08.04.2010 09:26:54 Gelesen: 34861# 46 @  
@ Postgeschichte [#45]

Guten Morgen Manfred,

natürlich hast Du damit recht, dass es sich um den Frageteil handelt. Und so war es eigentlich auch von mir gemeint, aber zur Geisterstunde lässt die Konzentration anscheinend doch zu wünschen übrig.

Danke für den Hinweis und schönen Gruß
Harald
 

Das Thema hat 46 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.