Thema: Transitbrief 1863 aus Polen: Fragen zu Schrifterkennung + Stempeln
roteratte48 Am: 25.11.2009 10:45:53 Gelesen: 5548# 1 @  
Mit Fragen zu russischen Stempeln und Vermerken habe ich dankenswerterweise schon des öfteren hier im Forum Hilfe gefunden (winkewinke an Georgius) - diesmal ist es ein Brief aus Polen, der mir Kopfzerbrechen bereitet. Es ist der Rechteckstempel oben rechts, dessen Bedeutung ich gerne wüsste und ich bin noch nicht mal in der Lage, die Anschrift zu erkennen. Vom Absendersiegel ganz zu schweigen.

Ihr seht, ich bin diesmal völlig hilflos und um so mehr auf Eure Unterstützung angewiesen! Jedem, der sich an dem Dingens versucht, ein aufrichtiges DANKE vorab !

Grüsse an alle - Rolf


 
Lacplesis Am: 25.11.2009 16:15:04 Gelesen: 5515# 2 @  
Der Kasten besagt das es sich um Dienstpost der Gouvernements Regierung handelt. Das Absendersiegel genauso. Leider ist nicht zu erkennen von welchem Gouvernement.
 
Polen-Anton Am: 25.11.2009 19:45:32 Gelesen: 5495# 3 @  
Zum Rechteckstempel kann ich etwas mehr sagen:

Er bedeutet: Regierungsangelegenheit der Regierung der Provinz Radom. Die russische Regierung hat das besetzte Polen in einige 'Gubernia', was in etwa 'Provinz' bedeutet, verteilt.

Mit dem runden Stempel mit dem Lacksiegel kann ich leider wenig anfangen, weil der Text nicht gut lesbar ist.

Mit freundlichem Sammlergruss,

Polen-Anton
 
roteratte48 Am: 26.11.2009 09:31:57 Gelesen: 5476# 4 @  
@ Lacplesis und @ Polen-Anton

Euch beiden für Eure Mühe und die Hilfe sehr herzlichen Dank! Darf ich dennoch die Frage wiederholen, ob jemand den Bestimmungsort in der Anschrift erkennt ? Der Brief muss ja ins deutsche Postgebiet gelaufen sein, er trägt einen typischen Ausgabestempel. Aber ihr habt mir weiter geholfen, nochmal Merci!

Gruss an alle - Rolf
 
roteratte48 Am: 27.11.2009 12:31:03 Gelesen: 5453# 5 @  
Zum wirklich letzten Male zu dem o.a. Brief - ich glaube, aus der Anschrift "Bydgoszcz", also Bromberg, herauslesen zu können. Könnte (interpretiert ohne jegliche Polnischkenntnisse) die Anschrift lauten: An die königlich preußische Verwaltung [Regierung], Bromberg, Preussen ? Auch der Transitstempel, der an der Grenze bei Thorn benutzt wurde, spricht evtl. dafür ?

Gruss an alle - Rolf