Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (478/484/492) Stempel bestimmen: Deutsches Reich
Das Thema hat 492 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19   20  oder alle Beiträge zeigen
 
dr31157 Am: 29.08.2019 20:16:40 Gelesen: 4719# 468 @  
Stempelbestimmung Tübingen

Hallo zusammen,

ich habe hier eine Postkarte die mit dem Kreisbrückenstempel abgestempelt, und der Wertstempel zusätzlich mit einem L1 25 x 5 mm + der Nr. 1 wohl nachträglich entwertet wurde.



Kennt jemand diesen Stempel TUBINGEN Nr.1 und dessen ordinären Verwendungszweck und Verwendungszeit?

Freundiche Grüße
Detlef
 
Stempelwolf Am: 29.08.2019 20:37:21 Gelesen: 4714# 469 @  
Hallo,

dieser Grobsendungsstempel wurde ca. 1923 erstmalig verwendet. Letzmalig?

Viele Grüße
Stempelwolf
 
dr31157 Am: 29.08.2019 21:00:37 Gelesen: 4706# 470 @  
@ Stempelwolf [#469]

Hallo,

vielen Dank für die Info.

Aber warum wurden die beiden Stempel, die m.E. sauber gezielt auf die Karte gesetzt wurden, nicht allein sondern nebeneinander abgeschlagen? Warum Grobsendungsstempel, es ist eine normale Postkarte und kein Päckchen oder ähnliches.

Ich verstehe das leider nicht.

Gruß
Detlef
 
dr31157 Am: 30.08.2019 09:40:54 Gelesen: 4667# 471 @  
Hallo zusammen,

hat keiner eine Antwort auf meine Fragen?

Das Sammeln von Briefmarken und Belegen ist mein Hobby, bin aber kein Fachmann auf dem Gebiet und hätte das Ganze gerne verstanden.

Ich verstehe einfach nicht, wie es dazu kommen konnte, dass die beiden Stempel, die m.E. sauber und gezielt auf die Karte gesetzt wurden, nicht für sich allein, sondern nebeneinander abgeschlagen wurden? Warum Grobsendungsstempel, wo es sich hier um eine simple, normale Postkarte,die nicht beulig oder verknittert oder sperrig war und es sich um kein Päckchen, Warensendung oder ähnliches handelt? Dem Text der Karte kann man entnehmen, dass es sich um eine rein private Korrespondenz zwischen Sohn und Eltern handelt ohne jegliche Beziehung auf einen philatelistisch gemachten Beleg.

Ich bitte nochmals um eure Hilfe.

Freundliche Grüße
Detlef
 
wuerttemberger Am: 30.08.2019 15:28:58 Gelesen: 4643# 472 @  
@ dr31157 [#471]

Hallo Detlef,

man kann nicht immer jeden Beleg vernünftig erklären. Zu diesem Beleg fällt mir auch keine Erklärung ein, die ich auch durch weitere Belege oder eine Dienstanweisung nachweisen könnte.

An dem Begriff Grobsendungsstempel solltest Du Dich nicht stören. Die meisten dieser Stempel wurden eigentlich als Formularstempel angeschafft und sind auf Einlieferungsbelegen und anderen Postformularen verwendet worden. In der Inflazeit wurden sie dann auch im Postabgang benutzt, weil die normalen Stempel stark beansprucht wurden. Dies geschah oft auf Grobsendungen und daher bekamen sie dann ihren Namen. Diese Stempel kommen aber auch auf ganz normalen Sendungen vor.

Gruß

wuerttemberger
 
dr31157 Am: 30.08.2019 15:41:29 Gelesen: 4640# 473 @  
@ wuerttemberger [#472]

Vielen Dank für die schnelle Hilfe.

Gruß
Detlef
 
Detlev0405 Am: 30.08.2019 17:48:07 Gelesen: 4618# 474 @  
@ Gilligan [#416]

Hallo Gilligan,

bei Deinem Stempel handelt es sich um den von 1920 - 1938 verwendeten Rechteckstegstempel des Typs RM.14. Lothar hat Dir schon gesagt, wie er aptiert wurde.

Die ursprüngliche Form des Stempels sah wie folgt aus:

Im oberen Drittel Cheb 2 darunter Eger 2
Im mittleren Drittel * Datum *
Im unteren Drittel C.S.P.



Einen Beispielstempel siehst Du hier.

Quelle: Monografie tschechoslowakischer Briefmarken Band 17, Teil I, Seite 54.

Gruß
Detlev
 
Baldersbrynd Am: 06.09.2019 09:26:16 Gelesen: 4258# 475 @  
Hallo an Alle,

wer kennt diesen Ankunftstempel aus Königsberg Pr.?

Correspondenz Karte aus Wien nach Königsberg Pr. gesendet am 11.11.1881.
Ankunftstempel in Königsberg Pr. am 14.11. Text: KÖNIGSBERG PR. Bestell No. 1.

Wann ist dieser Ankunftstempel gebraucht?

Ich meine auch das die Monatsangaben sind Kopfstehend.

Viele Grüße
Jørgen




 
Cantus Am: 08.09.2019 23:42:11 Gelesen: 4166# 476 @  
@ Baldersbrynd [#475]

Hallo Jørgen,

zufälligerweise habe auch ich heute einer Frage zu einem Stempel von Königsberg. Mein Stempel findet sich auf einer Postkarte, die am 7.3.1879 in London abgeschickt worden war. Da es mir unwahrscheinlich erscheint, dass diese Karte 14 Jahre lang unterwegs war, und da in dem Stempel von Königsberg nur eine 93 steht, aber kein Datum, gehe ich davon aus, dass das ein Briefträgerstempel ist. Wer weiß mehr?



Viele Grüße
Ingo
 
filunski Am: 09.09.2019 00:06:18 Gelesen: 4161# 477 @  
@ Cantus [#476]

Hallo Ingo,

ich halte den Stempel durchaus für den Ankunftstempel. Damals hatten noch nicht alle Tagesstempel eine Jahreszahl. Die 93 ist nicht das Jahr sondern müsste das Tagesdatum sein, 9.3.

Würde auch zu dem von dir genannten Londoner Aufgabedatum passen, 7.3., die Karte hat also zwei Tage benötigt. Durchaus realistisch, auch für die damalige Zeit. ;-)

Viele Grüße,
Peter
 
Baldersbrynd Am: 09.09.2019 17:06:20 Gelesen: 4120# 478 @  
@ Cantus [#476]

Hallo Ingo,

wahrscheinlich hat Filunski recht mit Deinem Stempel. Ich sehe in dem Buch Königsberg (Pr.) und seine Post einen gleichen Stempel, aber mit Jahreszahl. Mit meinem Stempel ist es möglicherweise ein Stempel von der Privatpost?

Viele Grüße
Jørgen
 
PeKaR Am: 10.09.2019 13:07:09 Gelesen: 4083# 479 @  
@ Baldersbrynd [#475]

Ich hatte mal diese Karte. Es ist wohl ein Ankunftsstempel der Reichspost. Näheres ist mir auch nicht bekannt.



Gruß
Peter
 
Baldersbrynd Am: 10.09.2019 16:54:54 Gelesen: 4061# 480 @  
@ PeKaR [#479]

Hallo Peter,

danke für Deine Antwort, ich muss weiter suchen.

Ich kann sehen mit Deiner, dass mindestens 4 Stempel gebraucht sind.

Viele Grüße
Jørgen
 
blizzi Am: 14.09.2019 11:37:35 Gelesen: 3878# 481 @  
Kann der Stempelexperte diesen Stempel zuordnen ?

Danke, blizzi


 
volkimal Am: 14.09.2019 11:46:24 Gelesen: 3873# 482 @  
@ blizzi [#481]

Hallo Blizzi,

der Stempel kommt aus Großschwabhausen, einer Gemeinde im Landkreis Weimarer Land in Thüringen. Das "G" fehlt, aber an der Asymmetrie kann man erkennen, dass dort etwas sein müsste.

Viele Grüße
Volkmar
 
blizzi Am: 14.09.2019 13:46:03 Gelesen: 3852# 483 @  
@ volkimal [#482]

Vielen lieben Dank. Das ging ja fix!

Schönes Wochenende, gruss blizzi
 
zonen-andy Am: 16.09.2019 13:00:22 Gelesen: 3785# 484 @  
Hallo Experten,

kann mir jemand bitte die Verwendungszeit von diesem Stempel ohne Jahreszahl sagen? Ich habe nur einen Stempel auf einer Brustschildmarke gefunden.

Vielen Dank im voraus.

Leutmannsdorf 26 7 * 5-6



Mit freundlichen Grüßen
Andreas
 
zonen-andy Am: 16.09.2019 13:05:50 Gelesen: 3782# 485 @  
@ zonen-andy [#484]

Nachtrag, Deutsches Reich Mi.Nr.34 Pfennige.

Grüße
Andreas
 
focus Am: 20.09.2019 08:52:20 Gelesen: 3568# 486 @  
Brief 1919 DR Luxemburg

Hallo,

dieser schöne Brief fiel mir ins Auge bei der Durchsicht meiner Bestände.

Ich hätte die Frage um was für Stempel es sich dabei handelt.

1. Stempel links neben der Marken französisch?
2. Stempel unten links klein rot Stern

Sind es Postalische Stempel ?

Die Marken sind gestempelt, soweit ich es mit meinen Möglichkeiten ausmachen
konnte Luxembourg 3.8.19 3.4S
*VILLE a

Es ist nicht mein Sammelgebiet, aber philatelistisch bestimmt interessant.



Lieben Gruß

Marcus
 
hajo22 Am: 20.09.2019 09:50:25 Gelesen: 3556# 487 @  
Der große violette und der kleine "Sternstempel" sind Zensurstempel.

hajo22
 
volkimal Am: 20.09.2019 10:10:42 Gelesen: 3550# 488 @  
@ focus [#486]

Hallo Marcus,

der Brief hat oben links den Vermerk "Correspondance commerciale". Es handelt es sich also um eine Handelskorrespondenz aus der Zeit nach dem 1. Weltkrieg. Was es mit dem Vermerk auf sich hat, kannst Du nachlesen [1].

In den Beiträgen 12 bis 22 habe ich einiges dazu geschrieben.

Viele Grüße
Volkmar

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=46772#M12
 
hajo22 Am: 20.09.2019 10:27:46 Gelesen: 3535# 489 @  
@ volkimal [#488]

Es sind Zensurstempel.

hajo22
 
Olilux Am: 20.09.2019 10:58:59 Gelesen: 3529# 490 @  
@ focus [#486]

Hallo Marcus,

zu deiner ersten Frage:

es ist ein französischer Zensurstempel "Commandement en chef des armées alliées - contrôle de l'Administration des Territoires Rhénans", übersetzt also des Kommandos der alliierten Streitkräfte - Kontrolle der Verwaltung der Rheinischen Gebiete".

Dieses Kommando hatte seine Stellen in Mainz, Wiesbaden, Koblenz, Trier, Bonn und Speyer. Leider geht auf dem Stempel nicht hervor, wo der Brief kontrolliert wurde. Der Brief wurde über die Eisenbahnstrecke durch Luxemburg nach Strassburg befördert.

Interessant ist, dass die Marken in Luxemburg abgestempelt wurden. Solche Germaniamarken wurden in Luxemburg nicht am Schalter verkauft. Vermutlich war der Brief in Karlsruhe nicht (ober fast nicht sichtbar) abgestempelt worden, und bei der Durchreise in Luxemburg entwertet.

zu deiner zweiten Frage:

der Sternstempel ist ein französischer Zensurstempel, der auf französischen Gebiet abgeschlagen wurde.

Toller Beleg!

Kannst Du uns auch die Rückseite zeigen ?

Danke

Olivier
 
focus Am: 20.09.2019 12:03:54 Gelesen: 3515# 491 @  
Hallo

und vielen Dank für die erschöpfenden Auskünfte.

Die Rückseite ist nicht so aufschlussreich.

Was mich an diesem Beleg so fasziniert hat, ist die ganz tolle Schrift. In der heutigen Zeit ist solch eine Handarbeit nicht mehr zu finden, geschweige denn zu finanzieren. :-)

Der schwache Stempel auf den Marken wird der gleiche sein wie den lesbare. Aber daneben ist noch ein "Strich" evtl. Fragment. Wird sich wohl nicht mehr klären lassen.



Lieben Gruß an alle

Marcus
 
zonen-andy Am: 23.09.2019 15:56:28 Gelesen: 3348# 492 @  
Hallo,

hier mal wieder ein Stempel ohne Verwendungszeit? Kann jemand weiter helfen?

Vielen Dank.

Milkel 10 / 2 * 86 ?

Milkel ist ein Dorf im Nordosten des sächsischen Landkreises Bautzen. Es zählt zur Oberlausitz und gehört seit dem 1. Januar 1999 zu Radibor. 1884/85 zählte Milkel 436 Einwohner laut Wikipedia.



Grüße Andreas
 

Das Thema hat 492 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19   20  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.