Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Altdeutschland Bayern: Privatganzsachen
Das Thema hat 28 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
Cantus Am: 24.10.2012 15:42:58 Gelesen: 18447# 4 @  
Ich habe durch Zufall gerade dieses Thema entdeckt, leider unter Bayern und nicht unter Ganzsachen. Nun ist es nicht so, dass ich ein Bayern-Kenner wäre, aber einige wenige Privatganzsachen von Bayern nenne ich mein Eigen und will sie euch nicht vorenthalten.

Heute zwei fast identische Umschläge aus der Pfennigzeit, beide gelaufen von Kronach an die Gummiwerke in Fulda. Der erste Umschlag trägt einen Wertstempel zu 10 Pfennig in rot, der zweite einen Wertstempel zu 20 Pfennig in blau sowie eine Zusatzfrankatur von 10 Pfennig, um damit das für den Versand als Einschreiben erforderliche Porto abzudecken. Die unten stehende Katalogzuordnung wurde nach dem Katalog von Strahlendorf / Mette vorgenommen.



PU 11 - B5/01 , gelaufen am 22.7.1910



PU 12 - B1/01 , gelaufen am 27.5.1910

Viele Grüße
Ingo
 
bayern klassisch Am: 27.10.2012 17:35:34 Gelesen: 18381# 5 @  
Hallo Ingo,

das sind zwei schöne Umschläge von Franz Voitländer, der sehr "belegfreudig" war und von dem es heute noch viele Tausend Belege gibt.

Leider sind etliche davon nicht postalisch befördert worden und nur mit Stempeln von Kronach versehen, die heute nicht echt/zeitgerecht bzw. falsch geprüft werden.

Deine beiden sind aber m. E. unzweifelhaft echt und authentisch, so dass man mit ihnen eine schöne Albumseite erstellen kann.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Cantus Am: 01.11.2012 23:19:58 Gelesen: 18310# 6 @  
Hallo,

besten Dank für deine weiterführenden Informationen.

Die Privatganzsachen von Bayern führen bei mir ein Schattendasein, denn ich habe mich nie besonders um ihren Erwerb bemüht. Die wenigen jedoch, die irgendwann und irgendwie bei mir hängengeblieben sind, werde ich hier so nach und nach zeigen. Heute ist das eine Privatpostkarte, die im Jahr 1906 anlässlich des hundertjährigen Bestehens des Königreichs Bayern herausgegeben worden ist. Sie trägt einen Wertstempel zu 2 Pfennig in grau mit Ziffern in allen vier Ecken. Zu diesem Anlass sind insgesamt vier verschiedene Karten bekannt, diese hier wird bei Ascher unter PP 9 C 2 geführt.





Viele Grüße
Ingo
 
rostigeschiene Am: 01.11.2012 23:28:09 Gelesen: 18308# 7 @  
@ Cantus [#6]

Hallo Ingo,

sehr schöne Karten. Am besten gefällt mir der Stempel aus der Bickerdike Maschine, er wurde verwendet vom 17.5.06 bis zum 15.10.06, also gerade einmal drei Monate.

Viele Grüße

Werner
 
Cantus Am: 26.11.2012 22:53:12 Gelesen: 18175# 8 @  
@ rostigeschiene [#7]

Hallo Werner,

meine letzten beiden Abbildungen sind eine Karte, Vorder- und Rückseite. Heute nun ein anderes Beispiel, erschienen zum 54. deutschen Katholikentag. Die Karte wird bei Ascher unter PP 8 C 89 geführt.



Viele Grüße
Ingo
 
Cantus Am: 25.05.2013 11:16:23 Gelesen: 17694# 9 @  
Ich zeige heute einen privaten Ganzsachenumschlag, der von der Firma Eberle & Cie. in Augsburg als Werbeträger in Auftrag gegeben worden war. Leider hat mein Exemplar im Laufe der Jahre etwas geltten, ist aber immer noch durchaus zeigenswert. Der Umschlag trägt ein Poststempel von Augsburg vom 24.9.1913.



PU 22 - B1/01

Viele Grüße
Ingo
 
hajo22 Am: 28.05.2013 12:57:10 Gelesen: 17653# 10 @  
Da ich schon seit Längerem das Thema "Frühe Ballon- und Flugpost im Kaiserreich" pflege, halte ich natürlich auch immer nach Privatganzsachen und -umschlägen mit dem Motiv "Ballon/Flugzeug" im Betrachtungszeitraum Ausschau.

Für das Königreich Bayern habe ich eine kleine Spezial-Sammlung "Luftpost" aufgebaut und dabei auch nach Belegen aus dem Privatpost-Bereich gesucht. Bislang konnte ich nur den unten gezeigten Drucksachenumschlag zum Thema finden. Diesen PP-Umschlag gibt es m.W. auch mit anderen Werten der Prinzregentenausgabe. Der Umschlag ist bedarfsmäßig gelaufen, daher die nicht gerade taufrische Erhaltung.

"Der neue Weg" (also Post per Flugzeug), hier von Straubing 2 v. 8.10.1912 nach (Wuppertal)-Elberfeld.

Wertstempel: Prinzregent zu 3 Pfg. braun (Drucksachenporto) und unterhalb eine Abbildung der "Walhalla" (Nähe Regensburg).

Die Drucksache ist natürlich nicht mit dem Flugzeug befördert worden, sondern weist lediglich auf die neue Beförderungsmöglichkeit hin.

Absender ist ein M.L. Böttger in Straubing. So wie es aussieht, wohl ein Pharmavertreter oder Medikamentenhersteller oder Ähnliches. Bei dem abgebildeten Flugzeug handelt es sich vermutlich um einen Farman-Doppeldecker.



Wer sich mit dem Thema der frühen Flugpost in Deutschland beschäftigen möchte, dem empfehle ich das Buch von Stefan Blumenthal "Grüße aus der Luft", 100 Jahre Luftfahrt auf alten Postkarten (Motor-Buch-Verlag).

Schönen Tag.
Jochen
 
roteratte48 Am: 30.05.2013 17:35:51 Gelesen: 17614# 11 @  
@ bayern klassisch [#2]

Mir liegt von dieser Serie auch ein Wert von 80 Pfg. vor. Bist Du, lieber Ralph, Dir mit der "20" ganz sicher ? Habe ich noch nie gesehen.

Liebe Grüße - Rolf
 
bayern klassisch Am: 30.05.2013 18:16:31 Gelesen: 17603# 12 @  
@ roteratte48 [#11]

Lieber Rolf,

mit der 20 Pfg. bin ich todsicher, weil ich davon schon ein Dutzend in Händen hielt. :-)

Ich denke, man hat alle Pfennigmarken, die es damals gab, als Wertstempel aufleben lassen.

Bedarfsverwendete Exemplare sind nicht häufig und dürfen ruhig gesammelt werden.

Hilflos überfrankierte Showroom - Knaller aus der Jahrtausendwende sollte man aber meiden, wenn sie keine sonstigen Besonderheiten aufweisen.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
hajo22 Am: 01.06.2013 20:03:43 Gelesen: 17560# 13 @  
Die bayerischen Privatganzsachen sind von Motiv und Ausführung sehr reizvoll. Ich weiß nicht, ob es angesichts der Vielzahl der PP-GS von Bayern möglich ist, eine kpl. Sammlung zusammen zu tragen. Das dürfte sehr schwer bis unmöglich sein.

Also gilt es zu differenzieren/spezialisieren. Eine Variante wäre, nach den Wertstempeln zu sammeln, also Wappenserie, Große Ziffer auf Rautenuntergrund, Prinzregent, Neues Wappen (Prof. Hupp) und Neues Wappen mit Aufdruck "Freistaat/Bayern".

Eine andere Möglichkeit wäre (und die bevorzuge ich) nach Motiven und Anlässen zu sammeln. Beispielsweise der Anlaß "Ausstellungen". Hier kann man schöne Karten zu einer aussagekräftigen Sammlung fügen. Zu den diversen Ausstellungen in Bayern gibt es genügend Hintergrund-Informationen, die sich im Internet bei Suchmaschinen finden lassen.

Hier der Anlaß: Ausstellungen: "II. Kraft- und Arbeitsmaschinen Ausstellung München 1898".



Häufig wurden bei einer Ausstellung ganze Serien mit div. Motiven gedruckt (hier die Ausstellungskarte No. 4). Letztlich ist noch zu entscheiden, ob man nur ungebraucht oder nur gestempelt (möglichst mit Anlaß-Sonderstempel)
sammeln will oder alternativ gemischt. Mir sind die ungestempelten Karten am liebsten, da i.d.R. gut erhalten und das ist hier das Wichtigste.

Schönen Samstagabend und jetzt muß ich schnell an den Fernseher, ein Pokalendspiel wartet.

Jochen
 
hajo22 Am: 03.06.2013 13:47:23 Gelesen: 17520# 14 @  
In [#13] hatte ich die verschiedenen Wertstempel auf den bayerischen Pprivatpost-Ganzsachen erwähnt. Hier zeige ich eine Karte mit dem Wertstempel "Große Ziffer auf Rautenhintergrund".

Anlaß: 12. Deutsches Bundesschiessen in Nürnberg 4.-7.7.1897



Die Karte vereint so alles in sich was das Philatelistenherz erfreut: Bedarfsmäßig (mit viel Text) gelaufen; Gute Erhaltung; Attraktives Motiv im zeitgenössischen Geschmack; Versehen mit dem Sonderstempel zum Anlaß "Nürnberg Bundesschiessen" und Ankunftsstempel. Was will man mehr?

Viele Grüße aus dem kalten Unterallgäu.
Jochen
 
hajo22 Am: 04.06.2013 16:13:49 Gelesen: 17487# 15 @  
Wertstempel "Prinzregent" auf Privatpost-Ganzsachen.

Beispiel dazu: Karte zur Erinnerung an die Thronbesteigung König Ludwig III. (12.11.1913; Sohn des Prinzregenten Luitpold, der am 12.12.1912 verstorben war).

Hier also Sohn (Bildseite, auch nicht mehr der Jüngste) und Vater (Anschriftsseite, Wertstempel) auf einer Privatpost-Ganzsache.



Mit dem Wertstempel des Prinzregenten gibt es zahllose Privatpostkarten zu allen möglichen Anlässen.

Zu [#4] und [#5]:

Hier ein Voitländer-Firmencouvert (Fenstercouvert) mit 5 Pfg. Prinzregent und Zusatzfrankatur 5 Pfg. als Fernbrief. Gestempelt Kronach 16.11.1911. Leider kein Ankunftsstempel.

Ich kann mir vorstellen, daß dieses - für Philatelisten unattraktive Fenstercouvert - mit großer Wahrscheinlichkeit bedarfsmäßig (als Geschäftspost) verwendet wurde. Dies zu verstehen als kleiner Beitrag zum Thema "Voitländer und die Philatelie".



Viele Grüße.
Jochen
 
hajo22 Am: 05.06.2013 17:21:01 Gelesen: 17464# 16 @  
Wertstempel "Neues Wappen" (Prof. Hupp). Auf Hupp komme ich noch zurück in einem geplanten Beitrag zur frühen bayerischen Flugpost.

Als Beispiel zeige ich ein besonders "philatelistisches" Stück, das den kompletten Ludwig III-Markensatz abbildet.



Schöne Grüße
Jochen
 
roteratte48 Am: 16.06.2013 10:45:43 Gelesen: 17337# 17 @  
Privatganzsache 1911 mit Wertstempel Luitpold zur Erinnerung an den 25. Todestag König Ludwigs II. Sie dient hier, neben der Grußübermittlung, eigentlich nur als "Unterlage" für die MiNrn. 92 und 93 mit Ersttagsstempel, wie der Absender im Text auch deutlich macht.

Schönen Sonntag - Rolf


 
hajo22 Am: 16.06.2013 12:27:35 Gelesen: 17323# 18 @  
Dann will ich noch eine Karte zeigen (Serie Neues Wappen), die die Entwicklung der bayerischen Briefmarkenausgaben zeigt. Auf der Anschriftsseite ist Ludwig III. zu sehen, dem die neue Briefmarken-Dauerserie zuzuordnen ist (siehe [#16]).



Schönen Sonntag.
Jochen
 
hajo22 Am: 18.06.2013 21:32:23 Gelesen: 17282# 19 @  
Bei den bayerischen Privatganzsachen gibt es wunderschöne Stücke. Hier zeige ich ein Exemplar das sowohl den Philatelisten als auch den Numismatiker anspricht:
Die Wappenserie (gezähnt) sowie im Mittelpunkt eine geprägte 5-Mark-Silbermünze mit dem Prinzregenten. Dabei ist die Karte in einer Erhaltung, als wäre sie nicht vor 100 Jahren, sondern erst gestern gedruckt worden.



Schönen Abend.
Jochen
 
hajo22 Am: 19.06.2013 09:24:06 Gelesen: 17264# 20 @  
Auch heute eine - wie ich finde sehr ansprechende - Ganzsache mit dem Medaillon des Prinzregenten im Mittelpunkt und als "Girlande" neben den Löwen die Sonder-(Dauer)Marken-Serie (ohne die 60 Pfg.-Marke) des Münchner "Malerfürsten" und Akademieprofessors August von Kaulbach.

Das Traurige an der Karte ist das Datum, der 12.12.12 (Todestag des Prinzregenten). Die Ganzsache ist - man kann es im Text lesen - philatelistisch und zeitgeschichtlich inspiriert aufgegeben worden: PA München 12, 12.12.12, 12-1 N.



Aus dem Text: "Mit Übersendung dieser Karte vom Sterbetag des Prinz=Regenten Luitpold 12.12.12 (Postamt München No. 12) sende ich dir zugleich herzlichen Dank für deine liebe Karte zu meinem Geburtstag..."

Einen schönen Tag.
Jochen
 
hajo22 Am: 12.02.2016 19:03:11 Gelesen: 13983# 21 @  
Irgendwie ist das schon schade, daß hier seit Jahren nichts mehr gezeigt wird.

Ich versuche mal das Thema wieder ein wenig in den Fokus des Interesses zu stellen. Es ist eben ein Spezialgebiet und wird anscheinend von kaum einem Sammler hier im Forum gepflegt.

Ich gebe die Hoffnung nicht auf und stelle heute einen Ganzsachen-Umschlag mit 10 Pfg. Wertstempel Prinzregent ein. Der Privatumschlag ist nach Naumburg gelaufen. Sehr sauber abgeschlagener Münchner Poststempel vom 12.3.1911. Anlaß war das 25jährige Regierungsjubiläum des Prinzregenten. Gezeigt wird die Würzburger und die Münchner Residenz sowie ein Brunnen, der dem Prinzregenten gewidmet wurde.



Schön wäre es, wenn sich wer hier beteiligt. Als Alleinunterhalter fungieren, ist wenig amüsant.

VG, hajo22
 
Briefmarkenfreunde Donaueschingen Am: 25.03.2016 21:28:36 Gelesen: 13598# 22 @  
Habe hier eine Teilamtliche Sonderflugpostkarte. Im Michel Ganzsachen-Katalog nicht aufgeführt. Wird wohl eine Privatganzsache sein. Habe leider keinen Katalog dazu. Wie ist diese Karte einzuordnen?


 
roteratte48 Am: 26.03.2016 07:09:50 Gelesen: 13580# 23 @  
@ Briefmarkenfreunde Donaueschingen [#22]

In meinem uralten Michel-GS-Katalog wird die Karte unter SFP 1 gelistet - und damals (Anfang 80-er Jahre) in ungebrauchter Form mit 100.- DM bewertet!

Gruß nach Donaueschingen - Rolf
 
Briefmarkenfreunde Donaueschingen Am: 26.03.2016 09:08:11 Gelesen: 13567# 24 @  
@ roteratte48 [#23]

Hallo,

ich habe einen Ganzsachenkatalog von 2009, und da ist unter SFP 1 folgendes gelistet:

/01 Rs. Seenlandschaft
/02 Rs. Alpenkette mit Türmen der Frauenkirche München.

Die fliegende Postkutsche ist nicht aufgeführt.

Gruß
Dieter
 
Wolffi Am: 26.03.2016 09:27:54 Gelesen: 13564# 25 @  
@ Briefmarkenfreunde Donaueschingen [#24]

Hallo Dieter,

hier ein Foto aus dem Ganzsachenkatalog 2003


 
Briefmarkenfreunde Donaueschingen Am: 26.03.2016 11:27:02 Gelesen: 13542# 26 @  
@ Wolffi [#25]

Na dann werde ich das mal unter SFP 1 /01 Rs. Seenlandschaft einordnen.

Allen mal vielen Dank
Dieter
 
Martinus Am: 28.08.2016 17:49:48 Gelesen: 12199# 27 @  
@ Cantus [#6]

Hallo,

da kann ich dann mal Nummer 2 hinzufügen. :) Heute auf dem Bezirkstauschtag ergattert.



Schön - hier auch mal mitzuarbeiten! (Wer findet die anderen 2 Karten?)

mit Sammlergruß Martinus
 
olli0816 Am: 19.09.2019 16:37:09 Gelesen: 485# 28 @  
Hallo zusammen,

dann werde ich einmal ein altes Thema herauskramen, wo schon lange nichts mehr passiert ist.

Ich möchte zwei private Ganzsachenumschläge (PU5 und PU6) mit Zusatzfrankaturen eines ehemaligen Münchner Briefmarkenhändlers zeigen.

Beide Umschläge wurden von Otto Bickel im Jahre 1896 versandt.

Der erste ist die PU5 mit der Zusatzfrankatur einer Michel 61 5 Pfennig und 62 Michel 25 Pfennig und der Brief ging als Einschreiben nach Stuttgart:



Rückseite habe ich nicht beigefügt, da ist nur ein verschmierter Ankunftsstempel aus Stuttgart.

Der zweite ist die PU6 mit 20 Pfennig Eindruck und 20 Pfennig mit 5 mal der 3 Pfennig Michel 60 und einer Michel 61 mit 5 Pfennig auf der Rückseite aufgeklebt, also 40 Pfennig Frankatur:



Wenn man nach dem Namen Otto Bickel [1] googelt, kommen eine ganze Reihe von Briefen zum Vorschein. Er war wohl ein sehr rühriger Händler und hatte Filialen in San Marino und Montenegro.

Viele Grüße
Oliver

[1] https://handbuch.italien-philatelie.de/bickel_otto.htm
 

Das Thema hat 28 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.