Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Schiffspost Bodensee
JFK Am: 15.08.2010 19:14:16 Gelesen: 13496# 1 @  
Hier nun eine interessante 5-Länder - Frankatur vom Bodensee,

gelaufen vom Schweizerischen Schiff St. Gotthard (1897-1944) auf der Strecke Rorschach - Lindau nach Lichtenthal

frankiert mit Marken von Bayern, Deutsches Reich, Österreich, Schweiz und Würrtemberg,

alle mit 1-Kreis-Stempel Schiffspost Rorsch. - Lind. 24 Feb. 99, (rückseitig Ankunftsstempel Lichtenthal 25.2.99 7-8V.).

einen angenehmen Sonntagabend an alle
Jürgen


 
rostigeschiene Am: 18.05.2012 23:53:31 Gelesen: 15131# 2 @  
Hallo an alle,

heute habe ich eine Frage zu einem Stempel, den ich auf einer Briefmarke aus Bayern gefunden habe, und der mich doch sehr zum Erstaunen brachte.



Stempel der Kais. Deutsche Marine-Schiffspost habe ich zwar auch in meiner Sammlung doch dieser Stempel ist mir völlig unbekannt.

Kennt jemand diesen Stempel und hat Informationen darüber?

Viele Grüße

Werner

[Beiträge 2 bis 7 redaktionell ins Bodensee Thema verschoben]
 
reichswolf Am: 19.05.2012 00:04:38 Gelesen: 15128# 3 @  
@ rostigeschiene [#2]

Hallo Werner,

es dürfte sich um einen Bodensee-Schiffspoststempel handeln, vgl. http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ME=29533#M1

Beste Grüße,
Christoph
 
rostigeschiene Am: 19.05.2012 00:24:05 Gelesen: 15124# 4 @  
@ reichswolf [#3]

Hallo Christoph,

vielen Dank für den Link.

Eine andere Möglichkeit als die Bodenseeschifffahrt kann ich mir auch nicht vorstellen.

Bei dem von mir gezeigten Abschlag ging die Seereise wohl in die andere Richtung, ich kann unter dem S ein L erkennen.

Werner
 
JFK Am: 19.05.2012 09:34:07 Gelesen: 14910# 5 @  
@ rostigeschiene [#4]

Hallo Werner,

"Bodensee-Schiffspost" wäre auch mein Tipp gewesen. Allerdings ist dies nicht die einzige Schiffspost in Bayern.

Auch auf dem Starnberger See gab es eine Schiffspost.

Lieben Gruß
Jürgen (JFK)
 
reichswolf Am: 19.05.2012 10:12:04 Gelesen: 14888# 6 @  
@ JFK [#5]

Das stimmt natürlich. Daran habe ich nicht gedacht, weil ich vom Starnberger See nur einen anderen Stempeltyp kenne, einen Zweikreistempel. Das es dort auch andere Stempel gegeben haben mag, ist mir gar nicht in den Sinn gekommen. Zu meiner Entschuldigung: Bayrische Schiffspost ist nicht wirklich mein Thema, ich kenne sie nur aus den diversen Foren.

Beste Grüße,
Christoph
 
JFK Am: 19.05.2012 13:32:56 Gelesen: 14772# 7 @  
@ reichswolf [#8]

Hallo Christoph,

hatte Dich eigentlich gar nicht angeschrieben, wollte nur die bayrische Schiffspost etwas umfangreicher "darstellen".

Habe dabei allerdings ganz vergessen, daß es ja noch eine Donau-Schiffspost gab (gibt?).

In Obernzell in der Nähe von Passau gibt´s sogar ein Hotel namens "Alte Schiffspost".

Lieben Gruß
Jürgen (JFK)
 
Tabaluga Am: 15.07.2012 13:13:58 Gelesen: 12172# 8 @  
Bodenseeschifffahrtspost Brief mit Mi.Nr 622 + 623

Hallo !

Ein paar Fragen zu dem im Anhang gezeigten Beleg:

a) ist der oder die Gebühr für die Beförderung mit den beiden Marken Mi.Nr. 622+623 richtig ?

b) ist der waagerecht über die beiden Marken angebrachte Stempel die Entwertung ?

mfg
Jens


 
Lars Boettger Am: 15.07.2012 17:12:33 Gelesen: 12133# 9 @  
@ Tabaluga [#8]

Hallo Jens,

a: Nein (da reicht ein Blick auf die Farben der beiden Briefmarken)
b: Ja - wobei ich gestehe, dass ich Dir nicht bestätigen kann, ob es sich um einen postamtlichen Stempel handelt.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
Tabaluga Am: 16.07.2012 05:50:44 Gelesen: 12094# 10 @  
@ Lars Boettger [#9]

(da reicht ein Blick auf die Farben der beiden Briefmarken)

Hallo Lars !

Da bin ich etwas stutzig, was haben den die Farben der beiden Briefmarken mit der Gebühr zu tun ?

Der Wert beider Marken beträgt 6 Pfenning plus 15 Pfenning das wären dann 21 Pfennig, kann mir nicht vorstellen, dass es solche krummen Beträge gab und das die Gebühr sicherlich höher lag !

Wer kann mir insgesamt zu dem Beleg noch folgende Fragen beantworten:

1.) Welchen Beförderungsweg (Schiffahrtroute) von wo nach wo, wurde dieser Brief befördert ?
2.) Wer weiß die Beförderungsentgelte ?

Danke für Informationen.

mfg
Jens
 
Lars Boettger Am: 16.07.2012 06:53:49 Gelesen: 12087# 11 @  
@ Tabaluga [#10]

Da bin ich etwas stutzig, was haben den die Farben der beiden Briefmarken mit der Gebühr zu tun ?


Hallo Jens,

alles!

Braun: Inlandsdrucksache
Grün: Inlandspostkarte oder Auslandsdrucksache
Rot: Inlandsbrief (so wie bei Deinem gezeigten Brief) oder Auslandspostkarte
Blau: Auslandsbrief

Farbschemas bei Briefmarken gab es seit dem Deutsch-Österreichischen Postverein 1850 - ist Dir das noch nie aufgefallen? Das Farbschema hielt sich bei der BRD bis in die achtziger Jahre hinein.

Bei einfachen Versendungsformen muss man nicht die Portotabellen auswendig kennen, da reicht ein Blick auf die Farbe der Marke. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber als Faustregel passt das.

Beste Sammlergrüsse!

Lars
 
wuerttemberger Am: 16.07.2012 09:13:57 Gelesen: 12073# 12 @  
@Tabaluga

Es handelt sich um einen Landungsstempel des Postamts Überlingen. Verwendungszeit 1925 bis 1961

Nachzulesen in: Frey/Weiner Die Schiffspost auf dem Bodensee

Gruß

wuerttemberger
 
volkimal Am: 06.08.2015 12:14:03 Gelesen: 9342# 13 @  
Hallo zusammen,

die Ansichtskarte zeigt zwar die Allgäu, sie wurde aber 1953 auf der Hohentwiel aufgegeben.



Einen ähnlichen Kreiszweistegstempel gab es schon 1928. Hier der Stempel von filunski und mein Stempel im Vergleich:



Viele Grüße
Volkmar
 
remstal Am: 06.08.2015 13:33:07 Gelesen: 9326# 14 @  
Hallo zusammen,

in dieser Reihe kann ich einen Brief der Schiffspost Romanshorn - Lindau vom 26.5.1899 zeigen. Er ist portogerecht freigemacht, obwohl nur mit 10 Rappen frankiert. Grund: Es liegt ein Brief im Grenzrayon vor, Friedrichshafen weniger als 30 km entfernt !

Gruß remstal


 
Michael Mallien Am: 08.09.2016 21:42:11 Gelesen: 7320# 15 @  
Bodensee-Motorschiff München

Leider ist bei diesem Beleg das Cachet schwer zu erkennen.





Bei diesem Beleg ist es besser:


 
epem7081 Am: 18.02.2020 18:00:17 Gelesen: 284# 16 @  
Hallo zusammen,

am 5. Mai 1993 erschien erstmals eine bildgleiche Sondermarke der Bodenseeanrainer Österreich, Schweiz und Deutschland. Vereint in der EUREGIO BODENSEE prägte der zuvor restaurierte Schaufelraddampfer "Hohentwiel" und die Länderflaggen das Markenbild.

Einheitliches Bild ja, aber der Weg zur einheitlichen Währung ist noch weit. So ist Österreich mit 6 Schilling (MiNr. 2096), die Schweiz mit 60 Rappen (MiNr. 1501) und Deutschland (MiNr. 1678) mit 100 Pfennigen an Bord.






Übrigens: 100 Jahre zuvor, im Jahre 1893 wurde - durch den Eisenbahnverkehr veranlasst - die mitteleuropäische Zeit eingeführt. Um den Bodensee herum galten vorher fünf verschiedene Zeitzonen: Wenn es im österreichischen Bahnhof von Bregenz bereits 12.00 Uhr war, zeigten die amtlichen Uhren im benachbarten bayerischen Lindau 11.49 Uhr, im württembergischen Friedrichshafen 11.39 Uhr, im badischen Konstanz 11.36 Uhr und letztlich im schweizerischen Romanshorn 11.32 Uhr an.

Wie sich doch die Zeit(en) geändert hat.

Mit freundlichen Grüßen
Edwin

[1] https://blog.deutsches-uhrenmuseum.de/2019/05/09/die-fuenf-zeiten-am-bodensee/
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.