Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Reich: Gummiarten MiNr. 781 bis 798
chuck193 Am: 21.02.2011 13:50:12 Gelesen: 9030# 1 @  
[aus dem Thema 'Händler verkauft Hitler Marken' verschoben]

@ Lars Böttger

Hi Lars,

nicht um das Thema noch mal zu bearbeiten, das habe ich ja schon getan, hätte ich in diesem Zusammenhang aber gerne gewusst, ob die Hitler Ausgabe schon überarbeitet ist oder nicht, in Bezug auf die Gummiarten. Ich hatte die vor Jahren schon mal bearbeitet, da zu der Zeit mmein Katalog die verschiedenen Gummmierungen noch gelistet hat. Es wäre schön diese Marken noch mal zu vergleichen. Mi 781 ~ 798.

Viele Grüsse,
Chuck
 
chuck193 Am: 20.06.2011 17:00:36 Gelesen: 8098# 2 @  
Hallo die Hitler Sammler,

da ich nie eine Antwort bekam, in Bezug auf die Gummiarten bei den Hitler Marken 781-798, die im Deutschland Spezialkatalog 2000 aufgeführt waren, hätte ich gerne gewusst, ob es da eine neue Aufstellung gibt.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
chuck193 Am: 20.06.2011 17:52:15 Gelesen: 8088# 3 @  
Hier ist eine von vielen Seiten, die ich mal auf google gefunden habe.

Schöne Grüsse,
Chuck


 
doc Am: 20.06.2011 23:22:00 Gelesen: 8063# 4 @  
@ chuck193 [#2]

Hallo, Chuck,

es gibt bisher keine neue Aufstellung. Im Michel Spezial von 2008 wird nur die Nr.795 erwähnt und unterschieden: 795vy (waagerechte riffelungsähnliche Gummibrechung, sehr helle Gummierung) und 795wy (wie vorher, jedoch dunkle Gummierung).

Weiter heißt es:

"Die Übergänge sowohl in der Farbe als auch bei der Brechung der Gummierung sind meist fließend, eine sichere Unterscheidung und folgerichtig damit verbunden eine Prüfung ist derzeit nur bei vorstehend katalogisierten Marken möglich.

Die Gummierungsunterschiede bei dieser Ausgabe werden zur Zeit erforscht. Die Forschungsergebnisse werden in eine zukünftige Neukatalogisierung eingearbeitet".

Im neuesten Spezial-Katalog von 2011 ist der zweite Satz dieser Ausführungen gestrichen, was darauf schließen läßt, daß man sich - zumindest derzeit - keine Gedanken darüber macht und somit wohl auch eine Neukatalogisierung in nächster Zeit nicht geplant ist.

Mal sehen, wie´s weitergeht. Ich selbst habe auch noch irgendwo einige vormals geprüfte Hitlermarken herumliegen.

Schöne Grüße,
Wolfgang
 
chuck193 Am: 21.06.2011 22:45:23 Gelesen: 8029# 5 @  
@ doc [#4]

Hi Wolfgang,

da sind jetzt 11 Jahre vorbei, und keine neue Aufstellung. Wer immer dafür verantwortlich ist hat entweder keine Zeit dafür, oder weiss nicht wie es gemacht werden soll. Ich habe meine Seiten nach dem 2000 Katalog aufgebaut, und so werden die wohl bis auf weiteres bleiben müssen. Vielen Dank für die Info.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
petzlaff Am: 22.06.2011 18:08:27 Gelesen: 7997# 6 @  
@ chuck193 [#5]

Sorry - was meinst du mit "verantwortlich" ?

Ich denke, für irgendeine Katalogisierung ist nicht einmal irgendein Verlag in die Verantwortung zu nehmen.

Michel wird schon seine Gründe haben, die von dir geforderte Katalogisierung nicht vorzunehmen.

LG, Stefan
 
Pommes Am: 22.06.2011 19:30:53 Gelesen: 7985# 7 @  
@ petzlaff [#6]

Verantwortlich = zuständig (in diesem Zusammenhang - der zuständige Sachbearbeiter beim Schwaneberger Verlag).

Ich glaube nicht, dass hier irgendwer in "Verantwortung genommen" werden sollte.

Mit den besten Sammlergrüßen
Thomas
 
chuck193 Am: 22.06.2011 19:40:28 Gelesen: 7983# 8 @  
@ petzlaff [#6]

Hi Stefan, Thomas,

mit verantwortlich war gemeint, irgend eine Gruppe oder sonst jemand, der diese Aufstellung früher gemacht hat. Leider, wenn mir die richtigen Wörter in deutsch nicht einfallen, muss man das eben nicht so genau nehmen.

Schöne Grüsse,
Chuck
 
Jürgen Witkowski Am: 22.06.2011 20:00:19 Gelesen: 7979# 9 @  
@ chuck193 [#8]

Im Gegensatz zu den Sammlern in den USA und in Kanada misst in Deutschland diesen Marken kaum jemand Bedeutung bei. Sie werden zwar gesammelt, weil es die Felder in den Vordruckalben gibt oder weil sie zu einer Komplettsammlung Deutsches Reich gehören, aber sie werden kaum erforscht. Eine eigene ARGE für diese Zeit gibt es nicht, die interessierten Sammler sind eine Gruppe bei INFLA Berlin. Einige Teilbereiche wie Generalgouvernement oder Sudetenland sind da eine Ausnahme.

Die Postgeschichte der Zeit zwischen 1933 und 1945 ist von Paul-Jürgen Hueske sehr ausführlich aufgearbeitet worden. Die Erforschung der Markenausgaben steckt noch in den Anfängen und wird zumindest in Deutschland kaum vorangetrieben.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
chuck193 Am: 22.06.2011 22:26:38 Gelesen: 7962# 10 @  
@ Concordia CA [#9]

Hi Jürgen,

das ist ja schade, haben die Sammler irgend wie was gegen diese Zeit? Diese Zeit gehört wie jede andere zur Philatelie, also dürfte man annehmen, das die ganze Zeit genau soviel Aufmerksamkeit erfordert, wie jedes andere Gebiet. Bei anderen Ausgaben wird doch auch auf die Gummiart und Riffelung hingewiesen. Hier mal eine von vielen Seiten.

Schöne Grüsse,
Chuck


 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.