Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutsches Reich WK 1: Feldpost portofrei Heimat - Front ?
Feldpostsammler Am: 22.12.2011 07:35:56 Gelesen: 6820# 1 @  
Hello -- I know that most Feldpost from the front to Germany did not require postage. Did mail from Germany to the front also not require postage?

I collect reply portions of message/reply cards used back to country of origin. I have a replay portion of a 5 Pfg. Ob. Ost message reply card, used from Hamburg back to an Ob. Ost military unit with a "Feldpost" notation. Was the 5 Pfg. postage required to send this card, or was the "Feldpost" notation sufficient to sent it "Portofrei." If the latter, then this card simply served as a formular card.

My German is a little shaky, but this is a summation of the above question.

Ich weiss, dass die meisten Feldpostbriefe Front-Heimat portofrei waren. Waren die Briefe Heimat-Front (mit Notierung: Feldpost) auch portofrei?

Ich sammle Antwortkarten und habe ein Antwortteil der 5 Pfg. Ob.Ost Postkarte, die von Hamburg zum Ob. Ost Gebiet geschickt wurde, mit Notierung "Feldpost". War das 5 Pfg. Porto nötig oder wurde diese Postkarte nur als Formularkarte benutzt ?
 
Postgeschichte Am: 22.12.2011 09:46:50 Gelesen: 6799# 2 @  
@ Feldpostsammler [#1]

Es gab auch Fälle, in denen Feldpostkarten portopflichtig waren. Zur Beurteilung ist eine Abbildung deiner Karte sehr von Nutzen.

Gruß
Manfred
 
doktorstamp Am: 23.12.2011 18:55:23 Gelesen: 6752# 3 @  
@ Feldpostsammler [#1]

Please provide a scan of the postcard in question, if necessary scan both sides as this will facilitate an answer.

kind regards

Nigel
 
Siegbert Am: 23.12.2011 20:32:21 Gelesen: 6740# 4 @  
Feldpost war nicht portopflichtig in Deutschland im 2.WK. Es gab Feldpostmarken bzw. Stempel.
 
Postgeschichte Am: 23.12.2011 21:39:29 Gelesen: 6723# 5 @  
@ Siegbert [#4]

Hallo Siegbert,

hier geht es um den 1. Weltkrieg. Auch im 2. Weltkrieg gab es portopflichtige Feldpostsendungen, aber das ist hier nicht die Frage.

Gruß
Manfred
 
Siegbert Am: 23.12.2011 22:37:48 Gelesen: 6713# 6 @  
Sollte 1. u. 2. WK heissen, hatte 1 Krieg vergessen, mir ist es nicht bekannt, dass im Kaiserreich bzw.im Hitlerreich Feldpost bezahlt werden musste. Es finden sich zwar ab und zu Postkarten mit Gebühr bezahlt oder normalen Postwertzeichen. Habe bis jetzt auch noch nichts in Feldpostvorschriften gefunden, aber Aussnahmen gibt es überall, warum nicht auch bei der Feldpost, jedoch sind mir aus dieser Zeit keine Vorschriften diesbezüglicher Art bekannt. Es würde mich freuen, wenn Sie in einer Dienstvorschrift was darüber finden und es mir dann mitteilen könnten, es interessiert mich nicht nur als Briefmarkensammler, sondern auch als Heereskundler.

mit Gruss Siegbert.
 
Postgeschichte Am: 23.12.2011 23:08:54 Gelesen: 6707# 7 @  
@ Siegbert [#6]

es kommt immer darauf an, was man sucht. In Dienstvorschriften wirst Du etwas über den Dienst bei der Armee oder der Feldpost finden, selten etwas über Gebühren. Diese wurden vom Kriegsministerium bekannt gegeben. In der Verordnung Nr. 242 des Kriegsministeriums vom 21.8.1914 wurde bestimmt, daß in Privatangelegenheiten der Angehörigen des Heers portofrei befördert wurden:

gewöhnliche Briefe bis zum Gewicht von 50 g einschließlich, Postkarten, Geldbriefe bis zum Gewicht von 50 g einschließlich und mit Wertangabe bis zu 150 M einschließlich, Postanweisungen vom Feldheer nach der Heimat. Die übrigen Sendungen waren nach einem besonderen Tarif portopflichtig und waren stets zu frankieren. Gebühr bezahlt habe ich zumindest auf Feldpost noch nicht gesehen. Vielleicht kannst Du mal einen Beleg einstellen.

Es entsteht immer wieder mal die irrige Ansicht, daß Feldpostsendungen immer portofrei waren. Es gab aber auch Ausnahmen. Diese habe ich unter einem anderen Thema ebenfalls schon einmal nachgewiesen.

Gruß
Manfred
 
Feldpostsammler Am: 24.12.2011 18:13:44 Gelesen: 6664# 8 @  


Hier ist ein Scan von der Postkarte
 
- Am: 26.12.2011 14:26:39 Gelesen: 6616# 9 @  
@ Feldpostsammler [#8]

Bescheidene Frage: Mit welchem Programm kann ich Bilder (so wie hier Vorder- und Rückseite) so bearbeiten, dass ein Bild dabei herauskommt ?

[Dakotajana wurde von den Philaseiten ausgeschlossen, da er/sie sich mit falschen Daten angemeldet hat]
 
Postgeschichte Am: 29.12.2011 23:03:24 Gelesen: 6548# 10 @  
@ Feldpostsammler [#8]

Die Postkarte (Antwort), mit 5 Pf für den Privatverkehr richtig frankiert, wurde offensichtlich als Feldpostkarte verwendet und auch mit der Feldpost befördert. Obwohl kein Truppenstempel vorhanden ist, wurde die Karte vermutlich über eine Postsammelstelle (Hamburg?) geleitet. Zumindest wurden ähnliche Stempel (46) von Postsammelstellen verwendet. Auch die handschriftliche Ziffer "114" könnte auf die Leitung über eine Postsammelstelle hindeuten. Bei Beförderung durch die Zivilpost, ist eigentlich durch die Adressierung an die Front unwahrscheinlich, wäre diese über eine Zensurstelle geleitet und mit einem Zensurstempel versehen worden.

Gruß
Manfred
 
Postgeschichte Am: 29.12.2011 23:05:55 Gelesen: 6545# 11 @  
@ Dakotajana [#9]

Eigentlich mit jedem Bildbearbeitungsprogramm durch "Kopieren und Einfügen". Es gibt auch kostenlose (Gimp, Photofiltre u.a.) Programme die vielfältige Möglichkeiten der Bearbeitung bieten.

Gruß
Manfred
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.