Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Alliierte Besetzung Kontrollrat: Unterschiedlich starke Walzenstriche
el-mue Am: 29.03.2012 18:23:49 Gelesen: 4650# 1 @  
2.Kontrollratserie mit Aufdruck: Unterschiedlich starke Walzenstriche

Liebe Sammlerkollegen,

im beigefügten Scan zeige ich diverse Unterrandstücke der Arbeiterserie (II. Kontrollratsserie) mit Posthornaufdruck. Bei der 2 Pf Marke (36 I.1) ist mir aufgefallen, dass die Walzenstriche sehr dünn sind, während der Druck der Marke eine normale Sättigung aufweist. Meine Frage ist, ist das eher Zufall oder Absicht, existieren noch weitere Ausgaben mit so dünnen Walzenstrichen und wenn ja, sind diese am Oberrand dann auch so dünn?

Beste Sammlergrüsse

El Mü


 
Richard Am: 23.06.2012 08:35:17 Gelesen: 4389# 2 @  
@ el-mue [#1]

Hallo Helmut,

ich kenne mich im Thema nicht aus und kann zu einer Lösung nicht beitragen.

Aber fragen kann ich: Was hat der Posthornaufdruck mit den Walzenstrichen am Rand zu tun ?

Schöne Grüsse, Richard
 
Jahnnusch Am: 23.06.2012 10:21:29 Gelesen: 4360# 3 @  
Überhaupt nichts, denn es wurden ja die Urmarken überdruckt.
 
Kontrollratjunkie Am: 24.06.2012 01:12:28 Gelesen: 4327# 4 @  
Die Bogen wurden komplett mit den Posthörnchen in Band- und Netzform überdruckt.

Die Walzenstriche waren natürlich beim Druck der Urmarken vorhanden und wurden nicht mehr verändert.

Weshalb die Walzenstriche am Unterrand der 2 Pf so dünn sind, erschliesst sich mir auch nicht. Ich werde einmal darauf achten, ob mir so etwas auch über den Weg läuft. Kann natürlich auch Zufall sein.

Gruß
KJ
 
zonen-andy Am: 05.12.2014 11:09:53 Gelesen: 3457# 5 @  
Hallo,

ich zeige auch unterschiedliche Strichstärken beim OR Walzendruck Mi.Nr.943 der II. Kontrollratsausgabe. Vielleicht schöner Druckzufall.



Grüße Andreas
 
alemannia Am: 05.12.2014 18:18:21 Gelesen: 3418# 6 @  
Hallo zusammen,

ich vermute, dass der Grund im Druckvorgang der Marken zu finden ist:

Im Walzendruckverfahren kommen auch bei anderen Markenausgaben unterschiedlich starke Walzenstriche vor.

Der Druck der Pfennig-Werte der I. und II. Kontrollratsausgabe erfolgte im 100-er-Bogen (10 x 10) bei der Staatsdruckerei in Berlin.

Die beim Walzendruck verwendete Druckwalze druckte 2 Bögen, also 200 Marken.

Zwischen den Bögen waren die sogenannten Wertzähler-Klischees (2 x 10 = 20) auf der Walze montiert.

Diese Klischees bestanden aus dem Wertzähler und der technisch notwendigen Walzenstriche und hatten Markengröße.

Beim Schneiden/Trennen der 2 Bögen ergab der untere Teil den Oberrand mit Reihenwertzähler (RWZ) des einen Bogens und der obere Teil den Unterrand des anderen Bogens.

Die Klischees mit RWZ mussten beim Druck einer Marke mit anderer Wertstufe entsprechend montiert werden und ich gehe mal davon aus, dass sie mehrfach vorlagen und nicht immer gleich waren.

Es bestand ja zu dieser Zeit Mangel an allem und man musste verwenden was überhaupt noch vorhanden und auch funktionsfähig war.

Bei anderen Marken ist mir bekannt, dass nicht nur die Walzenstriche, sondern auch die Reihenwertzähler unterschiedlich aussehende Zahlen beinhalten.

Gruß

Guntram
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.