Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Bund: Teilweise fehlende Druckfarben
hinnerk Am: 11.04.2012 15:47:52 Gelesen: 4814# 1 @  
Hallo,

hier müssen Fachleute/Spezialisten ran. Ich würde gerne wissen, was hier passiert ist. Auf den ersten Blick wirkt die Marke einfach nur beschädigt (abgeschürft) und um ein Haar wäre sie auch im Papierkorb gelandet. Vielleicht hat jemand von Euch ein Idee oder ein ähnliches (vergleichbares) Exemplar. Es muss ja nicht die gleiche Marke sein.

Wie muss ich sie bewerten (im Sinne von einordnen) ? Für Eure Hilfe wäre ich Euch dankbar. Jetzt hoffe ich nur, dass die gegebenen Tipps ausreichen (und die grauen Zellen), dass ich auch das dazugehörige Bild auf die Seite kriege. Allen, die mir dabei geholfen haben, sei an dieser Stelle noch einmal herzlich gedankt.


 
doktorstamp Am: 11.04.2012 16:46:03 Gelesen: 4788# 2 @  
Wenn das Papier noch nicht beschädigt worden ist wird es wohl im Druckverfahren passiert. Ich gehe davon aus die Marke ist im Letterset gedruckt. In diesem Verfahren wird eine Klinge (aus Hartgummi) verwendet um alles sauber zu halten, wenn aber etwas an diese Klinge haftet, (stecken bleibt) kann es zu solchen Sachen kommen.

Es ist eine Druckzufälligkeit (oft als DZ oder DZF geschrieben). Im Englischen sind solche als Doctor blade flaws bekannt. Sie verdient keinerlei Aufwertung, wiederum dokumentiert sie, was schief laufen kann.

mfG

Nigel
 
hinnerk Am: 11.04.2012 17:19:10 Gelesen: 4779# 3 @  
Hallo Nigel,

dass es sich hier bestenfalls um eine DZF handelt, das ist mir schon klar. Und um den (Geld-) Wert ging und geht es mir wahrhaftig nicht. Mir geht es (siehe Überschrift) um eine Erklärung der Ursache. Die hast du mir gegeben, wenn ich sie auch nicht wirklich verstehe und nachvollziehen kann. Jedenfalls n o c h nicht. Ich hoffe aber, dass ich mit deinen Hinweisen (dafür ganz herzlichen Dank) einer Lösung näher komme. Im Chat haben wir uns ja schon getroffen und vielleicht irgendwann dort mal weiter. Bis dann!
 
doktorstamp Am: 11.04.2012 18:04:12 Gelesen: 4757# 4 @  
@ hinnerk

In deinem Michel Katalog ist ein Vorwort, sprich Einleitung, dieses würde ich lesen, nochmals lesen, und beherzigen.

mfG

Nigel
 
hinnerk Am: 11.04.2012 18:33:18 Gelesen: 4746# 5 @  
Hallo Nigel,

kannst du mir bitte sagen, auf welchen Punkt du genau hinauswillst?
 
doktorstamp Am: 11.04.2012 19:46:31 Gelesen: 4719# 6 @  
@ hinnerk

Ganz einfach das Vorwort zu den Michel Katalogen lesen. Dort werden viele diener Fragen beantwortet.

mfG

Nigel
 
hinnerk Am: 11.04.2012 20:39:15 Gelesen: 4707# 7 @  
Lieber Nigel,

werd doch mal konkreter. Unter welchem Stichwort finde ich da eine Antwort? Bisher habe ich vergeblich gesucht.

mlg hinnerk
 
ralfi Am: 12.01.2013 14:19:29 Gelesen: 4548# 8 @  
Bund 2778 - Farbe rot fehlt

Bei dieser Marke handelt es sich wohl um mehr als eine Farbabweichung. Für mich sieht es so aus, als ob die Farbe rot nicht mitgedruckt wurde. Gibt es weitere Beispiele hiervon?


 
rostigeschiene Am: 13.01.2013 20:47:05 Gelesen: 4361# 9 @  
Hallo ralfi,

leider nicht mein Sammelgebiet, aber diese Farbabweichungen können auch durch zu viel Licht hervorgerufen werden oder die Folge einer chemischen Reaktion sein.

Viele Grüße

Werner
 
ralfi Am: 14.01.2013 10:03:56 Gelesen: 4311# 10 @  
Hallo Werner,

danke für Deinen Kommentar. Das mit einer eventuellen chemischen Reaktion kann man, denke ich, ausschließen, da die Marke ja nicht abgelöst wurde. Licht? Die Marke schlummert, seit sie in meinen Besitz gekommen ist, im Dublettenalbum vor sich hin. Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der eine ähnlich aussehende Marke in seiner Sammlung findet. Das könnte dann weitere Schlüsse ermöglichen.

Beste Grüße
Ralfi
 
funnystamp Am: 15.01.2013 10:40:08 Gelesen: 4260# 11 @  
@ ralfi [#10]

Hallo Ralfi,

wie diese Erscheinung nun exakt zustande gekommen ist, kann ich nicht sagen, aber hier einige Hinweise:

Oft sind diese Abweichungen bedingt durch die jeweilige Drucktechnik. Beispiel:

Die Selbstklebe-Ausgabe "Leuchtturm-Roter Sand" zeigte gelegentlich Farbabweichungen folgender Art: Die roten Streifen des Leuchtturms wichen in der Farbigkeit bei manchen Ausgaben deutlich ab und waren eher orange, während die rote Beschriftung der Marke unverändert im Farbton war. Das Zustandekommen dieser Farbabweichung ist im Druckprozess zu suchen. Während die Schrift mit einer Festfarbe (außerhalb des Druckvorgangs zusammengemischt) gedruckt worden war, entstand das Rot der Leuchttürme durch eine Mischung von Gelb und Magenta während des Druckvorgangs computergesteuert (und diese Mischung wurde im Minutentakt jeweils untersucht und evtl. korrigiert), dabei kam es zu Farbschwankungen, die aber innerhalb der Toleranzgrenze bleiben und so in Umlauf kamen. Dennoch konnte man diese in der Farbigkeit klar voneinander trennen.

Bei der SK-Ausgabe ICE (Markenbox und Markenset) konnte man ebenfalls Farbunterschiede feststellen, diese beruhten auf einer anderen Erscheinung. Hier wurde während des Druckvorgangs der Farbe ein Lösungsmittel zugegeben, das dann im Laufe des Druck- und Trocknungsvorgangs wieder zurückgewonnen worden war. Durch unterschiedliche Konzentrationen kam es hier zu leichten Farbvariationen.

Andere Erscheinungen von Farbabweichungen beruhen schließlich auf den sog. "Waschintervallen". Nach einer gewissen Menge werden die Druckplatten gereinigt und es dauert danach eine bestimmte Anlaufzeit, bis die volle Farbintensität wieder erreicht wird. Auch hier sind Toleranzgrenzen möglich, ab wann das gedruckte Material wieder in die Stanzmaschinen kommt.

Wie du siehst, gibt es eine Reihe von Erklärungen für Farbschwankungen. Ob davon eine auch hier zutrifft, kann ich als Außenstehender momentan nicht sicher erklären. Wenn man Gewissheit will, muss man diese Erscheinung Herrn Zerbel zur Begutachtung vorlegen, der dann auch stets ausführlich und verständlich für Laien das Zustandekommen erklärt.

Mit besten Grüßen
Hermann
 
Holzinger Am: 15.01.2013 11:53:44 Gelesen: 4240# 12 @  
@ funnystamp [#11]

Danke für die sehr fundierte Erklärung. Das ist doch einmal etwas zur "Wissenserweiterung", auch wenn dies nicht in das eigene Sammelschema paßt.
 
ralfi Am: 22.02.2013 14:19:45 Gelesen: 4079# 13 @  
Vielen Dank für diese sehr interessanten Informationen. Ich habe inzwischen mit Herrn Zerbel Kontakt aufgenommen, nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub will er sich des Themas annehmen. Werde mich zu gegebener Zeit wieder melden.

Ralf
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.