Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Gummierung mit Fingerabdrücken: Mindert sich der Wert ?
Einstand Am: 24.02.2008 21:55:32 Gelesen: 7634# 1 @  
Wie stark ist die Wertminderung der Marken, wenn auf der Rückseite ein Fingerabdruck zu sehen ist, gleichzeitig aber einen Prüfstempel von z.B. Schlegel ausweist oder wenn ein Teil der Gummierung fehlt ?

Die Marken wurden als Postfrisch (kompletter Jahrgang 1954 mit y Werten und liegenden Wasserzeichen) bei ebay angeboten. Ich überlege mir, sie wieder zurückzusenden, was mir vom Händler angeboten wurde.

Da ich noch ziemlich am Anfang mit meiner Sammelleidenschaft stehe, wollte ich vor der Rücksendung erst mal den Rat der Profis einholen.
 
AfriKiwi Am: 24.02.2008 23:07:54 Gelesen: 7626# 2 @  
@ Einstand [#1]

Hallo 'Einstand'

Willkommen bei Philaseiten.de

Wenn der Verkäufer Falsch liefert kann er sich große Problem an dem Hals holen.

Im allgemeinen ist er verpflichtet zu liefern genau nach Beschreibung oder es ist glatter Betrug.

Mein Rat aber ist genau seine Bedingungen durchzulesen aber dann auf Deine Rechte zu bestehen.

Erich
 
ugak Am: 24.02.2008 23:51:20 Gelesen: 7622# 3 @  
Hallo Einstand,

nur kurz zur Definition von postfrisch:

Originalzustand der Marke wie von der Post ehemals herausgegeben. Das heißt mit vollem Erst-Gummi, ohne Manipulationen und Fingerabdrücke etc.

Sind die Marken nicht so, würde ich sie dem Händler zurückgeben.

Sammlergruß, Bernd
 
- Am: 25.02.2008 07:54:48 Gelesen: 7616# 4 @  
@ Einstand [#1]

Hallo Einstand !

Zu Frage 1. Wie stark ist die Wertminderung wenn Fingerabdrücke zu sehen sind !

Fingerabdrücke gehören bei postfrisch nicht auf die Gummierung. Oft ist es bei älteren Marken, die schon einige Besitzer gewechselt haben, oft nicht ganz zu vermeiden. Ist der Fingerabdruck mit bloßem Auge zu erkennen, geht man von einer Minderung von 50% aus. Auch wenn ein Prüfsiegel angebracht ist. Hierzu muss man sagen: Eigentlich genau genommen ist jede Marke mit rückseitigem Prüfsiegel nicht mehr als postfrisch anzusehen. Oft lies man ja in den Beschreibungen: Wie von der Post ausgegeben und die Post bringt nun mal keine Prüfsiegel an. Doch das ist ein anderes Thema.

Zu Frage 2. Oder wenn ein Teil der Gummierung fehlt !

Schlicht und beantwortet: Marken mit rückseitig fehlender Gummierung, auch nur teilweise, gelten im philatelistischem Sinne nicht als postfrisch, sondern als Falzmarken.

Vorsicht ist immer geboten bei den Heuss Marken, sollten hier Gummifehler sein, mein Tipp Kauf rückgängig machen. Und für die Zukunft: Frage hier lieber erst um Rat, bevor Du bei Ebay gleich blind drauf los bietest. Hier ist ein Forum, da wird Dir geholfen.

Onkel_Otto
 
Mophila Am: 25.02.2008 13:51:23 Gelesen: 7606# 5 @  
Hallo Einstand,

rein theoretisch gesehen, beeinträchtigen geringe Finger- oder Griffspuren den Postfrisch-Zustand zwar nicht (Siehe hierzu philatelistische Begriffsbestimmungen auf http://www.bpp.de - Stichwort ungestempelte Postwertzeichen). Sie führen aber in jedem Fall zu einer nicht unbeachtlichen Wertminderung.

Meiner Meinung nach muss ein Anbieter in der Angebotsbeschreibung erwähnen, wenn auf einigen Marken Fingerabdrücke vorhanden sind. Die Praxis sieht leider häufig anders aus: Marken mit Fingerabdrücken werden gerne mal "untergemischt". Manche Sammler tolerieren das, andere nicht.

Ich an deiner Stelle würde, falls wesentliche (also teure) Marken des Jahrgangs Fingerabdrücke haben, diese oder ggf. alle Marken umtauschen oder das ganze Geschäft unter Hinweis auf das Fernabnahmegesetz rückgängig machen. Das wird jedoch bei privaten Anbietern bei ebay schwierig.

Falls nur 2 oder 3 oder billige Marken beschädigt sind wäre zu überlegen, ob du die Fingerabdrücke erst mal tolerieren willst. Vieleicht war es ja ein Schnäppchen.

Deiner Beschreibung entnehme ich aber, dass auf einigen geprüften Marken Fingerabdrücke sind (also nicht auf den billigen Werten). Zudem fehlt teilweise auf Marken die Gummierung. Bei Marken mit teilweise fehlender Gummierung handelt es sich philatelistisch gesehen um ungestempelte Marken, wenn ich Onkel Otto berichtigen darf. Falzmarken gehören zur Gruppe der ungestempelten Marken. Die * Preise aus dem Michel gelten jedoch für ungebrauchte Marken mit Falz. Der Wert von ungestempelten Marken, die ganz oder teilweise fehlende Gummierung haben, liegt oft noch unter den * Werten.

Letztendlich liegt die Entscheidung, ob du die Marken umtauschen willst, jedoch bei Dir und hängt vom Gesamtpreis ab, den du bezahlt hast.

Viel Spass trotzdem beim Sammeln

Interessant auch die Erläuterung einer etwas genaueren Einteilung der Qualität:

http://www.mcphilatelics.com/education/stampterms/stampterms.html
 
Einstand Am: 25.02.2008 18:27:24 Gelesen: 7597# 6 @  
Vielen Dank für Eure Infos zu dem Thema.

Der Händler hat mir schon sein Bedauern zugemailt, dass er die Marken, die er wohl im Auftrag eines Kunden weiter verkauft, nicht ordentlich kontrolliert hat. Er nimmt sie selbstverständlich auf seine Kosten zurück. Euren Ausführungen zufolge sind sie einfach nicht mehr als postfrisch zu bezeichen und nicht unerheblich im Wert gemindert. Da ich dieses Hobby, das ich erst vor kurzem wieder entdeckt habe :) auf ein ordentliches Fundament stellen möchte, werde ich die Marken wieder zurückgeben.

Gruß

Klaus
 
AfriKiwi Am: 25.02.2008 22:40:47 Gelesen: 7581# 7 @  
@ Kagu [#3]

>>Definition von postfrisch - Originalzustand der Marke wie von der Post ehemals herausgegeben. Das heißt mit vollem Erst-Gummi, ohne Manipulationen und Fingerabdrücke etc.<<

Oben ist der Norm, in Zambia (1968 Freimarkensatz) haben wir einen Ausreißer.
Hier haben wir Marken die zu wenig Klebstoff hatten. Sie wurden zurückgeschickt und Nachgummiert mit neuen Seitennummern in rot (alles offiziell).

Die Abbildung zeigt deutlich die neue Gummierung was einen Ramen sichtbar macht vom altem Gummi.

Diese Marken sind ja auch noch Postfrisch. ;)

Erich


 
AfriKiwi Am: 25.02.2008 23:01:18 Gelesen: 7578# 8 @  
@ Einstand [#6]

Hallo Klaus,

Es freut auch mich dass das Problem gelöst wurde und man hofft immer das dies so der Weg gehen soll.

Bund und Berlin im bestimmten Zeiträumen sind sehr empfindlich (deswegen nimmt man eine Pinzette). Der Trödelmarktverkäufer muss aber noch schnell nach dem Frühstück so einige Marken in die Tüte stecken und da bleibt dann so 'einiges' dran festgeklebt.

Einige US Ausgaben sind auch Gummi-Fingerabdrucke empfindlich sonst im allgemeinen ist das Abendessen Menü auf ältere Marken, die keiner mehr haben will.

Erich
 
Einstand Am: 27.02.2008 19:47:51 Gelesen: 7551# 9 @  
Hallo Erich,

wie kann man die Nachgummierung von der Originalgummierung unterscheiden, wenn die neue Schicht über die ganze Marke aufgetragen wurde ?

Gruß

Klaus
 
ugak Am: 27.02.2008 20:14:37 Gelesen: 7546# 10 @  
@ Einstand

Nur dass du nicht auf eine falsche Fährte kommst:

Der von Erich geschilderte Fall ist eine offizielle Neu/Nachgummierung. Dies ist äußerst selten und war mir bisher nicht bekannt.

Alle anderen Fälle sind private/gewerbliche Neugummierungen und gelten als Verfälschungen. Diese Verschönerungen und Manipulationen wirken stark wertmindernd.

Sammlergruß Bernd
 
AfriKiwi Am: 27.02.2008 21:31:47 Gelesen: 7542# 11 @  
@ Einstand [#9]

Hier als Beispiel noch deutlicher.

Die Marke links zeigt deutlich einen Rahmen. Was in der Mitte ist, wurde neu offiziell nachgummiert.

Die Marke rechts ist normal mit nur dem ersten Originalgummi was mangelhaft auf vielen Marken vorkam.

Erich


 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.