Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Schiffe auf Belegen
Das Thema hat 139 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
Seku Am: 12.06.2019 21:04:40 Gelesen: 9800# 115 @  
Großbritannien 1967 Mi.-Nr. 444 - Aufhebung der Zollschranken innerhalb der EFTA - Güterumschlag in einem britischen Hafen. Die EFTA war die Abkürzung der Europäische Freihandelsassoziation



https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_Freihandelsassoziation
 
10Parale Am: 13.06.2019 12:02:48 Gelesen: 9775# 116 @  
@ Seku [#115]

Hoffen wir, dass die Briten noch eine Lösung finden für Ihr nationales Brexit-Problem.

Weiter im Westen, in Amerika, verkehrte von 1863 - 1971 die Hudson River Day Line. Wer mehr über dieses Schifffahrtsunternehmen erfahren will, dem empfehle ich den Link [1].

Gelaufen am 29. Mai 1928 von New York nach Stockholm (Ankunft 11.6.1928). Freigemacht mit einer Freimarke der amerikanischen Präsidenten.

Liebe Grüße

10Parale



[1] http://www.hrmm.org/history-blog/the-hudson-river-day-line-1863-1971.
 
Seku Am: 10.08.2019 17:56:00 Gelesen: 8782# 117 @  
Großbritannien Zweihundertjähriges Jubiläum der britischen Kanäle



1993 Mi.-Nr. 1459-62
 
wajdz Am: 12.08.2019 17:25:55 Gelesen: 8668# 118 @  
Bei drei Großseglern kann man schon von einer Flotte sprechen, hier auf einem Brief aus Belgien, frankiert mit Belgien MiNr 1411, MiNr 2660, 2661 und 2662



Die Mercator ist ein 1932 gebautes Segelschulschiff der belgischen Handelsflotte, das seit 1963 als Museumsschiff im alten „Zweiten Handelsdock“ in Ostende festgemacht hat.

Das russische Segelschulschiff Kruzenshtern (Ex Padua) ist eine Viermaststahlbark, die 1946 als Reparationsleistung an die Sowjetunion fiel, nach dem deutsch-baltischen Kapitän und russischen Admiral Adam Johann von Krusenstern benannt wurde und heute vom russischen Ministerium für Fischwirtschaft zur Ausbildung des Nachwuchses der Fischereiflotte genutzt wird.

Der als Bark getakelte Großsegler der Gorch-Fock-Klasse wurde 1938 als Segelschulschiff der deutschen Kriegsmarine unter dem Namen Albert Leo Schlageter in Dienst gestellt, nach Kriegsende und mehreren Besitzerwechseln als NRP Sagres seit dem 8. Februar 1962 als Segelschulschiff der portugiesischen Marine eingesetzt

MfG Jürgen -wajdz-
 
zockerpeppi Am: 12.08.2019 22:06:58 Gelesen: 8649# 119 @  
Ich räume auf, und da kommt so manches zu Tage:

Sonderbrief Kieler Woche 18.-26.Juni 1988, Tagesstempel Kiel 1 24.6.88 mt 2300
Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger Station Borkum Seenotkreuzer Alfried Krupp [1]



Bauwerft: Lürssen, Vegesack. Stapellauf 1988. Taufe 14. Juni 1988. Länge 27.5m, Breite 6.53m, Tiefgang max 2.1m. Besatzung 4 Mann. 3 Dieselmotoren, Leistung 2.349 kW (3.194 PS), Höchstgeschwindigkeit 23 kn (43 km/h).

Hier ein Link für alle die mehr wissen wollen: [1]

beste Sammlergrüße
Lulu

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Alfried_Krupp_(Schiff)
 
wajdz Am: 12.08.2019 23:32:19 Gelesen: 8638# 120 @  
@ wajdz [#118]

Belgien MiNr 2663



Hier noch die vierte aus dem Satz, die Amerigo Vespucci. Gebaut 1930/31 auf der Marine-Werft Castellammare di Stabia in der Bucht von Neapel. Mit Ausnahme des Zweiten Weltkriegs war die Amerigo Vespucci ununterbrochen im Dienst. Von Mai 2002 bis September 2003 fand eine Weltumrundung statt. Seit ihrer Indienststellung vor fast 90 Jahren ist sie ausschließlich als Schulschiff in Gebrauch.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Michael Mallien Am: 14.09.2019 08:20:09 Gelesen: 7696# 121 @  
In Südafrika erschien 1994 eine Serie Schlepper, bestehend aus 5 Werten (MiNrn. 930-934). Der Wert zu 1,15 Rand zeigt die "Sir William Hoy".



Der Brief ging von Durban nach Russland.



Viele Grüße
Michael
 
Seku Am: 20.09.2019 11:12:03 Gelesen: 7564# 122 @  
@ [#87]

Nochmals, aber besser erkennbar, da anders gestempelt.


 
volkimal Am: 22.09.2019 15:08:12 Gelesen: 7537# 123 @  
Hallo zusammen,

eine Sonderpostkarte zur KdF-Reichstagung in Hamburg:



Links ist das KdF-Flaggschiff Robert Ley an der Mole von Lissabon abgebildet. Der Sonderstempel zeigt ein Trachtenpaar vor der Silhouette Hamburgs. Das Schiff ist nach Robert Ley, dem Leiter der Deutschen Arbeitsfront (DAF) benannt. Die Robert Ley wurde am 24. März 1939 in Dienst gestellt. [1]

Die nationalsozialistische Gemeinschaft Kraft durch Freude (KdF) war eine politische Organisation mit der Aufgabe, die Freizeit der deutschen Bevölkerung zu gestalten, zu überwachen und gleichzuschalten. Die Organisation mit Sitz in Berlin bestand von 1933 bis 1945, wobei die meisten Aktivitäten mit Beginn des Zweiten Weltkrieges 1939 eingestellt wurden. KdF war eine Unterorganisation der Deutschen Arbeitsfront (DAF). [2]

Viele Grüße
Volkmar

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Ley_(Schiff)
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Kraft_durch_Freude
 
mausbach1 Am: 22.10.2019 11:03:52 Gelesen: 7013# 124 @  


"POLARSTERN"
 
mausbach1 Am: 25.11.2019 09:37:51 Gelesen: 6135# 125 @  
@ Sachsendreier53 [#96]

"SAVANNAH"



Erstes Schiff der Vereinigten Staaten mit Nuklear-Antrieb - in Dienst gestellt August 1962 als Fracht- und Passagierschiff konzipiert - abgebildet die 1964 erbaute Verrazzano-Bridge unter der Savannah

Glückauf!
Claus
 
Manne Am: 13.12.2019 16:23:25 Gelesen: 5756# 126 @  
Hallo,

ein Luftpost-Brief aus den USA, gestempelt in New York am 22.01.1947, der nach Zürich lief.

Gruß
Manne


 
Seku Am: 08.01.2020 14:29:33 Gelesen: 4874# 127 @  
Frankreich 2002 - Le France - Am 11. Mai 1960 lief die France vom Stapel und wurde am 6. Januar 1962 von der Werft abgeliefert. Nach ihrer Jungfernkreuzfahrt kam die France ab dem 3. Februar 1962 als Zwei-Klassen-Schiff auf der Nordatlantikroute zwischen Le Havre und New York zum Einsatz. 1979 wurde sie nach Norwegen verkauft [1]



Mi.-Nr. 3612

Schweiz Interlaken liegt im Berner Oberland zwischen den Thuner- und Brienzer Seen. Das DS «Blümlisalp» [2] fährt dort schon seit über 110 Jahren auf dem Thunersee. Betreiber ist die Bern-Lötschberg-Simplon-Bahn.



Marke von 1949 Mi.-Nr. 531

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Norway_(Schiff)
[2] https://www.bls.ch/de/freizeit-und-ferien/gruppen/charter/charter-schiff/flotte-bluemlisalp-dampfschiff
 
wajdz Am: 08.01.2020 22:24:09 Gelesen: 4826# 128 @  
Schmuck- und Werbekarte für die SOS-Kinderdörfer frankiert mit der Österreich MiNr 1890, 26.06.1987 (100 Jahre Achensee-Schifffahrt)



Sonderstempel 8010 GRAZ • 28.10.1987 • THOR HEYERDAQHL • BEDEUTENDE PERSÖNLICHKEITEN • FREUNDE DER SOS-KINDERDÖRFER,
Grußtext und farbiger Zudruck Motiv RA II

Der Forscher Thor Heyerdahl war 1947 mit dem Balsaholzfloß "Kon-Tiki" von Peru über den Pazifik zu einem Südseeatoll gesegelt.

Vor über 50 Jahren, am 25. Mai 1969, startete er mit einem internationalen Team das Experiment, den Atlantik in Ost-West-Richtung mit einem Papyrusboot-Nachbau vom Hafen Safis aus zu überqueren. Die neue Reise sollte belegen, dass es womöglich schon Jahrtausende vor der Entdeckung Amerikas Kontakte zwischen den Hochkulturen der alten Ägypter sowie denen in Peru und Mexiko gab.

Die Papyrusbündel der RA I hielten auf Dauer nicht durch, die Ruder waren gebrochen, fast hätten die Abenteurer es mit diesem Wrack sogar geschafft. Nicht weit vor Barbados, nach 55 Tagen und 5000 Kilometern, musste sich die Crew auf eine US-Jacht retten.

Mit der Ra II stach am 17. Mai 1970 fast die gleiche Mannschaft wiederum unter der Flagge der UN von Safi aus in See und erreichte nach 57 Tagen und 6.100 km am 12. Juli 1970 Barbados. Die während der Fahrt entdeckten und dokumentierten Ölverschmutzungen im Atlantik führten später zu ersten internationalen Umweltschutzabkommen, womit Heyerdahl auch zu einem Pionier der Umweltbewegung wurde.

MfG Jürgen -wajdz-
 
fogerty Am: 12.01.2020 21:52:31 Gelesen: 4561# 129 @  
Von einer Schiffsreise mit der Wilhelm Gustloff aus dem Jahre 1938! Das Ende dieses Schiffes ist allen bekannt!



Grüße
Ivo
 
epem7081 Am: 18.01.2020 20:41:54 Gelesen: 4260# 130 @  
Seefahrt tut not, denn Schweden hat eine Küstenlänge von insgesamt 3.218 km. Da wundert es nicht, dass die Seefahrt hier schon seit alter Zeit Bedeutung hat. Einen kleinen postalischen Streifzug kann ich hier beisteuern.



Eine Schiffsdarstellung aus Felsmalereien präsentiert die 50 (Ö.) von 1954 (MiNr. 396), hier im Beleg vom 6.7.1956 von ESLÖV, hier begleitet vom König Gustav VI. Adolf auf 15 (Ö.) (MiNr 356).



Auf dem Beleg vom 10. 9.1958 aus Hälsingborg fahren mit den Stempelwellen auf der Sonderausgabe zu 40 (Ö.) (MiNr 437) ein Segelschiff und ein moderner Dampfer zur Erinnerung an die jahrhundertealte Seepostverbindung über den Nordatlantik dahin.



Im nächsten Beleg vom 30.5.1969 aus Stockholm finden wir neben einem segelnden Handelsschiff zu 10 (Ö.) (MiNr 591) noch als markantes Gewächs den Engelwurz (Angelica archangelica) zu 30 (Ö.) (MiNr 592).



Damit ein Schiff Personen und Waren transportieren kann, braucht es natürlich auch einen Hafen. Der Beleg vom 8.12.1972 aus Göteborg präsentiert uns auf der vergleichsweise großformatigen Briefmarke zu 55 (Ö.) (MiNr 709y) den Containertransporthafen der gleichnamigen Stadt.



Ebenfalls eine Hafensituation rustikalerer Art finden wir auf dem Beleg vom 30.10.1972 aus Ulricehamn. Der Schoner „Falken“ liegt hier im Hafen von Karlskrona auf der Briefmarke zu ebenfalls 55 (Ö.) (MiNr 756).



Abschließend noch eine ganze Flotte von Wikingerschiffen, die sich hier zu fünft mit je 10 (Ö.) (MiNr 800) auf dem Beleg von VÄSTRA FRÖLUNDA (Stadtteilen Göteborg) von 1980 in Begleitung von König Carl XV. Gustaf zu zwei mal 1,30 (Ö.) (MiNr 935) auf die Reise begeben haben.

Natürlich hat die schwedische Postverwaltung, wie viele andere auch, noch manches weitere Schiffsmotiv zu bieten. Hier bin ich auf die Schätze andere Sammler gespannt.

Mit freundlichen Grüßen
Edwin
 
Seku Am: 19.01.2020 16:53:50 Gelesen: 4179# 131 @  
@ [#127]

Zum Stempel aus Interlaken hier die passende Ansicht mit dem Dampfschiff Blümlisalp und dem Berg Jungfrau im Hintergrund


 
wajdz Am: 24.01.2020 21:06:24 Gelesen: 3950# 132 @  
Schweiz MiNr 1127 mit Zierfeld aus Block 23 zur Briefmarkenausstellung LEMANEX • 09.03.1978



Ersttagsstempel 8038 ZÜRICH 38 • WOLLISHOFEN • -9.-3.78 • g ; zweifarbiger Zudruck

Am 19. März 1834 wurde die Gesellschaft «Caspar und Lämmlin, Unternehmer der Dampfschifffahrt auf dem Zürcher- und Walensee» zur Einführung derselben gegründet. Zu den frühen Fahren gehörte die "DS Waedenswil" (1895). Aus dieser ersten touristischen Erschliessung des Zürichseegebiets entstand die heutige Zürichsee-Schiffahrtsgesellschaft (ZSG, seit 1957), deren Flotte aus insgesamt 17 Schiffen (Stand 2007) auf dem Zürichsee, dem Obersee und auf der durch die Stadt Zürich führenden Limmat den fahrplanmässigen, ganzjährigen Personenverkehr garantiert.

MfG Jürgen -wajdz-
 
HWS-NRW Am: 24.01.2020 23:11:14 Gelesen: 3938# 133 @  
Hallo,

heute von mir ein netter Beleg mit einem "schönen" Datum: 27.11.1806. Schön deshalb, weil ich am gleichen Tag, aber 144 Jahre später, geboren wurde. Das war auch ein Grund, warum ich diesen Beleg aus dem Fiskalbereich erst einmal ersteigert habe.



Frachtbrief mit Begleitbrief der "L'ESPRIT", einem Frachtschiff vom Typ Tartane.

Die Tartane war einer der am weitesten verbreiteten Segelschiffstypen im Mittelmeer und in Arabien. Der Begriff Tartane wurde aus dem arabischen Sprachraum von den Italienern übernommen und bedeutet kleines Boot. Der Schiffstyp wurde vom 17. bis zum Ende des 19. Jahrhunderts für den Transport von Fracht und für die Fischerei verwendet. Tartanen dienten auch in den Kriegsflotten des Mittelmeeres und als Kaperer.

Tartanen trugen zunächst zwei Masten, später nur noch einen. Im Verhältnis zur Länge sind sie relativ breit. Der Schiffstyp mit seinem weit vorgestreckten Vorschiffsbereich und dem rammspornartigen Bugspriet ist der Schebecke sehr ähnlich. Am Achterschiff fällt das frei überbaute Heck auf. Tartanen sind kleiner als Polacker. Große Ähnlichkeiten bestehen auch mit der Pinke, welche aber ein Spiegelheck hat, und der Barca des Mittelmeerraumes.

mit Sammlergruß
Werner
 
wajdz Am: 25.01.2020 05:19:35 Gelesen: 3921# 134 @  
@ wajdz [#132]

Schweiz MiNr 1124 mit Zierfeld aus Block 23 zur Briefmarkenausstellung LEMANEX • 09.03.1978



Ersttagsstempel 8590 ROMANSHORN 1 • -9.-3.78 • 8h ; zweifarbiger Zudruck

Das MS Romanshorn steht gemeinsam mit der Euregia und der Friedrichshafen in der Tradition des 1869 eröffneten Eisenbahn-Fährbetriebs auf dem Bodensee. Als Autofähren verkehren sie heute ganzjährig im Liniendienst auf der Fährlinie Friedrichshafen–Romanshorn.

Im Gegensatz zu ihrer Vorgängerin MF Schussen war das 1958 als MF Romanshorn in Dienst gestellte Fährschiff von Anfang an eine Doppelendfähre. Bis 1976 diente die Romanshorn als Trajektfähre für den kombinierten Güterwaggon- und Automobiltransport. 1976 wurde sie zur reinen Autofähre umgebaut und ist heute die letzte verbliebene Bodenseefähre unter Schweizer Flagge sowie die älteste Fähre auf dieser Linie.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 25.02.2020 21:01:04 Gelesen: 2869# 135 @  
@ wajdz [#100]

Das österreichische Dampfschiff Hohentwiel erschien 2006 als Gemeinschaftsausgabe in den drei Bodensee-Anrainerstaaten



Deutschland (Mi.-Nr. 1678), Österreich (Mi.-Nr. 2096) sowie der Schweiz (Mi.-Nr. 1501)
 
wajdz Am: 25.02.2020 22:04:32 Gelesen: 2861# 136 @  
Sonderpostkarten mit farbigem Zudruck zu Gunsten des SOS-Kinderdorf A-8054 Graz

Osterreich MiNr1958, 19.05.1989



4802 EBENSEE • g • 20.-5.89 / Schiffspoststempel R.D.GISELA 20.5.1989

Österreich MiNr 2096, 05.05.1993



4802 EBENSEE • g • 27.-5.95 / Srempel SONDERPOSTBEFÖRDERUNG mit RADDAMPFER GISELA 27.5.1995

Der in Oberösterreich liegende Traunsee ist mit 191 m Tiefe der tiefste See Österreichs. Im Sommer verkehren Schiffe am Traunsee im Linienbetrieb; Stolz der Flotte ist der Raddampfer Gisela. Die erste Probefahrt erfolgte 1871, die Indienststellung 1872.

1980 wurde der Gisela behördlich die Betriebsbewilligung entzogen und das Schiff in Ebensee aufgelegt. Die Gesellschaft „Freunde der Stadt Gmunden“ nahmen sich des Schicksals der Gisela an, am 5. Juli 1986 wurde eine Zweitzulassung erreicht.

Heute wird das Schiff von Mai bis Oktober gefahren. Seine Gesamtkapazität wird vom Betreiber mit 250 Personen angegeben.

MfG Jürgen -wajdz-
 
Seku Am: 02.04.2020 07:50:53 Gelesen: 1975# 137 @  
Bolivien 1914 - Schiff in Puerto Guaqui. Von diesem Hafen überquerten die Dampfer den Titicacasee nach Puno in Peru. Reisen aus Bolivien nach Peru gingen zu der Zeit der Markenerstellung von La Paz mit der Bahn nach Guaqui. Dann wurde man zum Hafen gefahren, um den Dampfer nach Puno zu besteigen.



Übrigens wurden die Marken 1914 in Belgien gedruckt. Da sie aber schon im Handel erhältlich waren, bevor sie nach Bolivien geschickt werden konnten, nahm die bolivianische Regierung die Marken nicht ab.

Weitere Marke aus dem Satz [1].

[1] https://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=5287&CP=0&F=1#newmsg # 2672
 
wajdz Am: 02.04.2020 14:14:02 Gelesen: 1946# 138 @  
@ wajdz [#66]

Rumänien MiNr 1973, 25.04.1961



Die rumänische Stadt Oltenita liegt 60 Kilometer südlich von Bukarest und ist daher auch ein idealer Ausgangspunkt, um während einer Flusskreuzfahrt die Hauptstadt Rumäniens zu besuchen. 1961 wurde das dort gebaute Motorfahrgastschiff „OLTENITA“ mit einer Maschinenleistung von 600 PS in Dienst gestellt. Im Jahr 2007 brannte es völlig aus und wurde verschrottet.

MfG Jürgen -wajdz-
 
epem7081 Am: 03.04.2020 09:18:04 Gelesen: 1866# 139 @  
Guten gesunden Morgen zusammen,



vom Stapellauf der MS Europa hier eine Erinnerungskarte mit Gelegenheitsstempel vom 22.12.1980 aus Bremen und den technischen Daten des neuen Schiffes. Zum Thema passend auch die Briefmarke aus der Dauerserie mit dem Motiv Schiffbau (MiNr 852).

Mit freundlichen Grüßen
Edwin
 

Das Thema hat 139 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

92217 135 27.05.20 18:00Seku
162296 174 22.05.20 22:17wajdz
10064 16 19.03.20 11:21mausbach1
36910 50 18.01.20 18:26epem7081
28230 23 25.05.16 19:52Fips002


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.