Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (1) Inhaftiertensendung - wer kennt den Stempel ?
Kreteedi Am: 12.05.2014 10:10:35 Gelesen: 5474# 1 @  
Hallo und guten Tag,

ich konnte einen Beleg aus meiner Heimatstadt Wittlich erwerben, der einige Fragen aufwirft.

Wittlich ist im Südwesten gelegen und war zur Besatzungszeit in der Französischen Zone. In Wittlich befindet sich ein Gefängnis, das zur Zeit der Aufgabe des Briefes bereits bestand und auch zur Inhaftierung von politischen Gefangenen durch die Französische Mill. Regierung und später durch die Bundesrepublik genutzt wurde.

Wer kennt den Zusatzstempel "Inhaftiertensendung, Gebührenfrei" ?

Auf welcher Grundlage (Gesetz oder Verfügung) durfte dieser Stempel angebracht werden?

Von wann bis wann war diese Verfügung gültig?

Sind Belege aus anderen Gefängnissen bekannt?


 
Richard Am: 19.05.2014 09:08:01 Gelesen: 5371# 2 @  
@ [#1]

Liebe Mitglieder,

als mir während der Briefmarkenmesse Essen vor gut einer Woche von einem Sammler eine Kopie des Beleges einer Inhaftiertensendung vorgelegt wurde, habe ich ihn gebeten, diesen auf den Philaseiten einzustellen, vermutlich würden seine Fragen kurzfristig beantwortet.

Da habe ich mich wohl geirrt. In 6 Tagen wurde das Thema über 100 mal gelesen - ohne Antwort. Meine Suche im Internet ergaben keinerlei Hinweise auf eine solche Versandart, außer auf eine Auktion, auf welcher möglicherweise dieser Beleg angeboten wurde, aber der Link dazu ist nicht mehr vorhanden.

Wer kann unserem neuen Mitglied Kreteedi und mir helfen ? Besonders unsere Stempelexperten sind aufgerufen, in ihre Fachliteratur zu sehen.

Schöne Grüsse, Richard
 
Taschentuch Am: 20.05.2014 22:25:59 Gelesen: 5269# 3 @  
Hallo

möglicherweise könnte der Philatelistenverein Wittlich behilflich sein?

http://www.philatelisten-verein.de/index.php?article_id=1

Gruß aus der Lüneburger Heide
Michael
 
Richard Am: 24.05.2014 09:39:30 Gelesen: 5189# 4 @  
@ Taschentuch [#3]

Hallo Michael,

der Fragesteller ist nicht nur Mitglied des Vereins in Wittlich, sondern ist auch Heimatsammler und verfügt über die entsprechende Fachliteratur. Dennoch danke für Deinen Hinweis.

Wer kann das Rätsel lösen ?

Schöne Grüsse, Richard
 
Marcel Am: 24.05.2014 18:15:02 Gelesen: 5137# 5 @  
@ Kreteedi [#1]
@ Richard [#4]

Vielleicht handelt es sich nicht um einen gewöhnlichen Inhaftierten, sondern um einen Gefangenen der sich wegen seiner NS-Vergangenheit verantworten mußte und als interniert galt. Demnach besteht Gebührenfreiheit durch die im Weltpostvertrag festgelegte Vergünstigung der gebührenfreien Beförderung für postdienstliche Kriegsgefangenen-, Internierten- und Blindensendungen.

schöne Grüße
Marcel
 
Holzinger Am: 24.05.2014 19:07:28 Gelesen: 5116# 6 @  
@ Marcel [#5]
@ Kreteedi [#1]

Man könnte sich über die Familienseite [1] der "Höffgens" ja einmal erkundigen. Ich nehme an, dass es es sich bei dem "W. Höffgen" schon um die Person auf dem Bild (scrollen bis zum Namen) [2] handelt.

Er ist zwar 1946 entlassen worden. Evtl. hat ihm ein ehemaliger Mithäftling geschrieben! (?)

Viel Erfolg.

[1] http://telefonbuch-suche.com/wilhelm-h%C3%B6ffgen-eigener-feld-42719-solingen

[2] http://www.users.zetnet.co.uk/dms/past/ww1/hoeffgen.html
 
Taschentuch Am: 25.05.2014 00:08:47 Gelesen: 5066# 7 @  
@ Marcel

Interessante Vermutung. Aber dass man extra für einen derartigen Fall einen Stempel "Inhaftiertensendung" kreiert hat, scheint eher unwahrscheinlich.

Gruß aus der Lüneburger Heide
Michael
 
Kreteedi Am: 25.05.2014 17:22:09 Gelesen: 5017# 8 @  
Hallo und guten Tag,

zunächst Danke für die Hilfe und das große Interessen an dem Beleg "Inhaftierungssendung".

Ich bin selbst Mitglied im Philatelisten-Verein-Wittlich und der Arbeitsgemeinschaft Wittlicher Postgeschichte. Dieser Stempel ist in fast 40 Jahren Stempelforschung im Wittlicher Land noch nie aufgetaucht.

Wir tippen völlig im Dunklen und freuen uns über jeden Hinweis. Ich werde über die Ergebnisse der Recherchen in Philaseiten berichten.

Nochmal Danke für das Interesse, so macht Philatelie Spaß.

Kreteedi
 
mausbach1 (RIP) Am: 26.05.2014 08:42:00 Gelesen: 4979# 9 @  
Kann es sein, daß sich zu der Zeit dort noch mehr Insassen mit Interniertenhintergrund befanden? Dann hätte die Anschaffung eines derartigen Stempels Sinn gemacht.
 
Kreteedi Am: 26.05.2014 14:39:05 Gelesen: 4932# 10 @  
Hallo Mausbach1,

ja, in dem Gefängnis saßen viele Insassen mit NS Vergangenheit. Es sind viele Belege aus dieser Zeit bekannt, jedoch nicht mit dem Stempel "Inhaftiertensendung".
 
sotos Am: 26.05.2014 19:14:51 Gelesen: 4904# 11 @  
@ Kreteedi [#10]

Hallo Krettedi,

kann leider auch nichts wichtiges zur Findung der Frage beitragen. Habe nur eine Frage: Wie sieht der Brief von hinten aus, hat er irgendwelche Vermerke oder Stempel?

Grüße
 
Kreteedi Am: 07.06.2014 22:19:03 Gelesen: 4616# 12 @  
Hallo Sotos,

Danke für die Antwort!

Der Brief hat leider keine weiteren Stempel oder Vermerke, es ist eine knifflige Angelegenheit.
 
sotos Am: 07.06.2014 23:12:58 Gelesen: 4603# 13 @  
@ Kreteedi [#12]

Hallo,

habe auch ein paar Inhaftierten Sendungen Gebührenfrei. Aber einen solchen Stempel habe ich auch nicht.

Evtl. Prüfen lassen?
 
Kreteedi Am: 12.06.2014 13:20:38 Gelesen: 4440# 14 @  
Hallo Sotos,

das ist ja toll. Aus welchen Gefängnissen sind deine Belege und wie sind diese als Inhaftierungssendung gekennzeichnet?
 
sotos Am: 12.06.2014 18:22:14 Gelesen: 4394# 15 @  
@ Kreteedi [#14]

Hallo Kreteedi,

ich finde es auch toll.

Die Kennzeichnung "Inhaftierungssendung" hatten die alle nicht. Es sind mehr oder weniger Kriegsgefangenensendungen, Kriegsgefangen-Karten ein paar befinden sich leider nicht mehr in meinem Besitz.

Aber ein paar müsste ich noch haben, die vom 2. sind meine ich alle weg. Ich schau mal und scanne sie, wenn erwünscht, hier ein.

Grüße
 
Postgeschichte Am: 23.08.2014 18:48:44 Gelesen: 4170# 16 @  
@ Kreteedi [#1]

Hallo Kreteedi,

kann dir keinen Beleg mit diesem Stempel zeigen, aber bei den Vorschriften. Habe noch eine Frage. Bitte mir die Mailadresse mitzuteilen (nicht im Forum). Meine steht in meinem Profil.

Gruß
Manfred
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.