Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Marken bestimmen: Osmanisches Reich
Das Thema hat 29 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
AfriKiwi Am: 22.06.2008 13:18:30 Gelesen: 20837# 5 @  
@ röhliekla [#27]

Hallo Klaus,

einer der Arabisch lesen kann hat den Vorteil es zu erklären.

Ich bemerkte nur gleiche Charaktereigenschaften in den Aufdrucken mit verschiedenen Werten, wie das Beispiel im Michel.

Erich
 
22028 Am: 22.06.2008 14:06:36 Gelesen: 20830# 6 @  
Mit Arabisch alleine ist das nicht getan, das türkische Arabisch können heute nur noch wenige Araber lesen, ich werde morgen mal hier im Büro nachfragen, evtl. können meine Libanesen helfen.
 
AfriKiwi Am: 22.06.2008 14:24:50 Gelesen: 20828# 7 @  
@ 22028 [#17]

Hallo '22028'

Da mußte ich mal Lachen - wird so richtig international :)

Erich
 
Pilatus Am: 22.06.2008 18:44:11 Gelesen: 20818# 8 @  
@ Afrikiwi,

ich denke Du willst vor Freude Lachen. Aber es ist tatsächlich interessant, welche Kreise die Ermittlungsarbeit bei der Klärung im Forum offener Fragen zieht.

Pilatus
 
röhliekla Am: 22.06.2008 19:59:00 Gelesen: 20813# 9 @  
Hallo,

noch eine Marke zum rätseln,da ich mir nicht sicher bin wie die Schrift richtig ist beide Varianten.

Es grüßt
Klaus
 


AfriKiwi Am: 22.06.2008 22:23:21 Gelesen: 20800# 10 @  
@ röhliekla [#9]

Der Aufdruck ist 2 ist kopfstehend auf der 20er Marke.

Ich suche mal den Link was sicher viele Deine Marken erklärt da es scheint anders als generelle Portomarken zu sein.

Ergänzung: Hier ist der Link zum suchen brauchst Du viel Zeit. Wenn es keine Portomarke ist kannst Du sie vielleicht hier finden:

http://www.raster.it/stefano/a/default.htm

Erich
 
22028 Am: 23.06.2008 06:45:15 Gelesen: 20791# 11 @  
Also meine Libanesen im Büro hier in Abu Dhabi könne das nicht lesen, ist türkisches Arabisch oder sowas, evtl. mal in eine Dönerbude gehen und beim Diskutieren über Fussball die Bilder zeigen.
 
22028 Am: 23.06.2008 06:49:52 Gelesen: 16862# 12 @  
Also ich kann dazu auch nichts sagen, aber, es gibt eine recht aktive ArGe Osmanisches Reich/Türkei im BDPh e.V.

Kontaktdetails sind hier:

http://www.bdph.de/index.php?id=256
 
Harald Zierock Am: 21.09.2008 16:23:39 Gelesen: 20630# 13 @  
Hallo Klaus,

der Verein Aros Türkei kann Dir weiterhelfen. Du findest die Angaben unter Philaseiten Findex. Dr. Birken, dessen Email dort angegeben ist, wird Dir bestimmt weiterhelfen.

Viele Grüsse aus dem Elsass,

Harald
 
Richard Am: 22.09.2008 10:20:04 Gelesen: 20600# 14 @  
Hallo Harald,

eine Antwort außerhalb des Forums nützt Klaus, aber nicht den vielen, die hier täglich mitlesen.

Es wäre eine gute Werbung für Dr. Birken und den Verein, wenn er hier im Forum antworten könnte, zumal er sich ja bereits angemeldet hat.

Schöne Grüsse, Richard
 
Harald Zierock Am: 26.05.2009 13:36:12 Gelesen: 16360# 15 @  
Hier ist der Link der Arge Türkei:

http://www.arosturk.org

Harald
 
Lacplesis Am: 26.05.2009 14:06:44 Gelesen: 16354# 16 @  
Wenn Du jemanden kennst (oder hier jemand ist) der zufällig Billig's Philatelic Handbook Vol. 31 zu Hand hat, das könnte helfen.
 
AfriKiwi Am: 26.05.2009 23:30:32 Gelesen: 16327# 17 @  
@ röhliekla [#4]

Hallo Klaus,

es ist Dir sicher bekannt daß die im Michel sind unter Türkei Schiffspostausgaben von 1866 und 1870.

Da ist keine Meldung von Fälschungen aber ein Experte könnte da helfen oder auch schon die Links.

Erich
 
Harald Zierock Am: 04.01.2010 17:26:03 Gelesen: 20085# 18 @  
Für mich handelt es sich um ein und die selbe Marke, nur wurde diese einmal gedreht und vergrößert, danach wieder zusammengefügt um etwas spezielles zu zeigen.

Betrachtet man die Zähnung genau kann man es deutlich sehen.

Das ist meine Meinung; um was für einen Stempel es sich handelt weiß ich auch nicht, aber ich habe bei Herrn Dr. Birken nachgefragt, und ich bin mir dessen sicher das ich zu diesem Thema eine wenn auch späte Antwort erhalten werde.

Harald



Das Bild habe ich erhellt!
 
Harald Zierock Am: 04.01.2010 18:28:36 Gelesen: 20077# 19 @  
Hier ist die Antwort schon!

Harald

Meiner Meinung nach pure Phantasie. Solche Buchstaben bzw. Buchstabenfolgen gibt es nicht.

drab

 
ligneN Am: 05.01.2010 14:40:44 Gelesen: 20053# 20 @  
@ röhliekla [#25]

Hallo,

lese zufällig die Seite und fragte einen anwesenden Spezialsammler, Herrn "NN".

NN sagt: Es sind "Katschak"-Stempel (keine Aufdrucke).

Marken mit solchen Stempeln wurden aufgebracht auf Post, die in Konstantinopel über den Bosporus geschmuggelt wurde, um unfrankiert/privat zugestellt zu werden. Privatpost war aber damals verboten. Wenn Sie den Behörden in die Hände fiel, wurden die Sendungen mit Marken im entsprechenden Porto versehen und der Stempel aufgebracht. Die Empfänger mußten entsprechend Nachporto bezahlen.

Stempeltext bedeutet etwa "erwischtes/beschlagnahmtes Schmuggelgut". Verwendungszeit: Zur Kurszeit der Marken.

Bewertung für die gezeigten Marken: leider keine "echten" Stempel, sondern teils spätere, unautorisierte Verwendungen der echten Stempel (Farbe/Abnutzungszustand stimmt nicht) oder einfach Falschstempel.

Daher ist der Wert ganz gering.

Bewertung allgemein: bei der 12. Gärtner Auktion gab es eine Sammlung loser Marken, Stückzahl/Zuschlag kann man online nachschlagen. Auf ganzem Brief sind nur wenige bekannt, Lp.

Soweit Herr NN.

Gruß
ligneN (hat selbst von Türkei keine Ahnung)
 
Harald Zierock Am: 06.01.2010 10:56:34 Gelesen: 20035# 21 @  
@ ligneN [#20]

Hallo LigneN,

ich habe Deine Antwort an Herrn Dr. Andreas Birken geschickt, der mir diese Antwort darauf gab:

Pech für Herrn NN. Echte Katschaks sehen ganz anders aus. Hier z. B. der 2-Piaster-Wert. Die Schrift liest sich als "katschak posta"

drab




Ich selbst kann dazu nichts sagen!

Viele Grüße,
Harald
 
Harald Zierock Am: 06.01.2010 12:00:27 Gelesen: 20027# 22 @  
Ich schrieb Herrn Birken das hier:

Danke für die Hilfe. Wir werden weiter sehen was das für eine Diskussion auslöst, und erhielt diese Antwort:

Da gibt es nichts zu diskutieren. Die Dinger wurden von jemand gefälscht, der der arabischen Schrift nicht kundig war. Solche Buchstaben gibt es gar nicht.

drab


Viele Grüße,
Harald
 
ligneN Am: 07.01.2010 16:12:06 Gelesen: 20010# 23 @  
@ Harald Zierock [#21]

Etwas anderes hat Freund NN auch nicht gesagt.

Aber gut, daß es nochmal gesagt wurde, und zwar mit aplomb. ;-)

Von meiner Seite aus finis bananae.

Gruß
ligneN
 
Mauritius Am: 13.01.2011 07:51:07 Gelesen: 19038# 24 @  
@ Harald Zierock [#18]

Es ist weder Arabisch noch Farsi.

Herr Birken hat vollkommen recht, dass es sich um Erzeugnisse der Phantasie handelt.
 
philapit Am: 12.12.2012 14:04:47 Gelesen: 15313# 25 @  
Hallo Sammlerfreunde!

Ist das eine Briefmarke - evtl. Persien? Danke für evtl. Hilfe.

MFG
Philapit!


 
Cantus Am: 12.12.2012 14:18:55 Gelesen: 15303# 26 @  
Ich würde sagen, dass das ein Papier-Siegel ist. Etwas Ähnliches wird auch heute noch von deutschen Behörden verwendet.

Viele Grüße
Ingo
 
wuerttemberger Am: 12.12.2012 14:20:46 Gelesen: 15301# 27 @  
Diese Verschlußmarke wurde von einer osmanischen Zensurstelle im 1. Weltkrieg verwendet.

Gruß

wuerttemberger
 
Mulan Am: 07.03.2019 14:58:32 Gelesen: 4112# 28 @  
@ philapit [#25]

Ich lese Istanbul und "askeri sansur ..." ... استانبول عسكرى سانسور , d.h. Militärzensur, Istanbul. Der Rest ist unvollständig.
 
Mulan Am: 07.03.2019 15:14:44 Gelesen: 4109# 29 @  
Zu Nr. [#9]

Der Aufdruck, sei er falsch oder nicht, ist m.E. Arabisch: ٢ عشر القرش

Das beduetet m.E. 2 Zehntel Kurusch.
 

Das Thema hat 29 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1   2  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.