Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Mein Praktikum im Auktionshaus Köhler
briefmarkenwirbler24 Am: 10.08.2014 19:41:06 Gelesen: 7468# 1 @  
Guten Abend,

schon vor längerer Zeit konnte meine Tante mir einen Praktikumsplatz beim ältesten Auktionshaus Deutschlands besorgen. Ich wollte schon immer mal hinter die Kulissen eines Auktionshauses blicken und war natürlich von dieser Idee begeistert. Um einen Termin zu vereinbaren habe ich dort angerufen und wurde sehr freundlich mit meinem dortigen Praktikumsbetreuer verbunden. Nach einem längeren Gespräch haben wir abgesprochen, dass ich noch einen Lebenslauf und ein paar Daten über meine Sammelgebiete und über sonstige philatelistischen Punkte maile.

Nun ist es bald soweit und ich bin sehr aufgeregt dort "arbeiten" und Erfahrungen sammeln zu können.

Meine Frage an euch:

Hat jemand schon mal mit einem Auktionshaus interne Erfahrungen machen können und kann mir so Tipps mit auf den Weg geben?

MfG

Kevin
 
bayern klassisch Am: 10.08.2014 19:58:08 Gelesen: 7450# 2 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#1]

Hallo Kevin,

herzlichen Glückwunsch zu der Verbindung Beruf und Hobby - eine schönere Allianz kann es gar nicht geben.

Ich bin seit mehreren Jahrzehnten Kunde bei Köhler und fahre, wenn das Angebot für Bayernsammler attraktiv ist, dort immer persönlich vorbei.

Es ist das 1. Auktionshaus Deutschlands und sicher eines der besten Europas bzw. der Welt.

Gerne kannst du Hr. Louis und Hr. Michelson einen Gruß ausrichten. Im letzten Rundbrief der ARGE Bayern klassisch e. V. (http://www.arge-bayern.net) hatte ich einen Artikel über die letzte Köhleraukton (Sammlung Hussnätter) geschrieben, der bei Hr. Michelson gut ankam (das Auktonshaus ist natürlich auch Mitglied unserer ARGE).

Es ist ein absolut seriöses Haus und du wirst dort sehr viel lernen können, nicht nur über deine bevorzugten Sammelgebiete, sondern über die ganze, weite Welt der Philatelie.

Manchmal könnte man dich schon ein wenig beneiden. :-)

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
briefmarkenwirbler24 Am: 10.08.2014 20:04:55 Gelesen: 7445# 3 @  
@ bayern klassisch [#2]

Hallo Ralph,

vielen Dank erst mal für die Blumen! :)

Es ist schön zu hören, dass du positive Erfahrungen mit dem Auktionshaus gemacht hast und sogar eure ARGE in Kontakt mit diesem steht. Ich werde natürlich schöne Grüße an Hr. Louis und Hr. Michelson in deinem Namen ausrichten.

Ich denke mal, dass ich nach meinem Praktikum wieder ein Stück mehr philatelistisches Wissen habe und wer weiß, vielleicht bin ich in Zukuft öfter dort. :)

MfG

Kevin
 
bayern klassisch Am: 10.08.2014 20:50:26 Gelesen: 7401# 4 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#3]

Hallo Kevin,

gute Leute werden überall gebraucht und da dein Fachwissen deinem physischen Alter weit voraus ist, sind m. E. alle Vorgaben erfüllt.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
briefmarkenwirbler24 Am: 26.08.2014 18:14:44 Gelesen: 7154# 5 @  
Guten Abend,

ich schreibe aus dem verregneten Wiesbaden, um euch meine ersten Eindrücke über mein Praktikum im Auktionshaus Köhler zu vermitteln.

An meinem ersten Tag durfte ich anfangs alle ausgedruckten Mails bzw. Briefe an sämtliche Prüfer sortieren, die so im Laufe der Zeit liegen geblieben sind und da Auktionshäuser in der Regel viel zum Prüfen schicken, war ich drei Stunden beschäftigt gewesen (und habe nun von Prüfern die Nase voll :)). Anschließend habe ich diverse Sonderauktionskataloge von anderen Häusern archiviert und habe so wieder mehr über die Welt der Philatelie erfahren können, wie beispielsweise von der "Chartwill Sammlung".

An meinem zweiten Tag, also heute, habe ich mitgeholfen einen riesigen Nachlass zu verstauen, was anfangs sehr viel Spaß gemacht hat.

Jedoch waren die Alben so dermaßen stark verklebt, was sehr wahrscheinlich an Lösungsmitteln gelegen hat, welche mit der Luft reagiert haben, sodass ich alle Schuber von den Alben trennen musste. Danach waren meine Hände erst mal lahmgelegt und diese Art von Alben empfehle ich nun wirklich niemandem mehr.
Dann kamen sehr schöne Aufgaben, wie z.B. das Fotografieren von Sammlungen für den Online-Katalog, was sicherlich eine ehrenwerte Aufgabe ist.

Außerdem habe ich dann ein persönliches Gespräch mit Hr. Michelson geführt, welcher der Geschäftsführer ist und noch dazu ein Irischer.

Ich konnte ihm meine irische Sammlung zeigen, welche Gefallen fand und er zeigte mir dann etwas, was meine Sammlung wie einen schlechten Witz wirken ließ, nämlich einen Brief mit der "One Penny Black" als waagerechtes Paar, welcher der frühest bekannte Brief mit der "One Penny" auf irischem Boden ist

Nun ja, alles in allem ist das Praktikum bis jetzt super klasse, nicht zuletzt weil im Auktionshaus sehr erfahrene Leute und Prüfer sind, von denen man sehr viel lernen kann. In meinem Gespräch mit Hr. Michelson haben wir sogar darüber gesprochen, ob ich öfter kommen kann. :)

MfG

Kevin
 
bayern klassisch Am: 26.08.2014 19:12:19 Gelesen: 7110# 6 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#5]

Hallo Kevin,

vielen Dank für deinen Bericht aus dem Haus Köhler - ich denke, es ist für viele spannend zu lesen, was dort gemacht wird und was auf einen "Jungspund" so alles zu kommt.

Das mit Irland sollte dich nicht schrecken - es gibt immer einen, der einen übertrifft an Briefen, Marken, oder sonst etwas. Sehe es sportlich und freue dich, dass du eine solche Bombe hast sehen dürfen. :-)

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
22028 Am: 26.08.2014 19:31:40 Gelesen: 7093# 7 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#5]

Wenn Du bei Köhler bist, dann frage doch mal danach ob Du den Overland Mail Baghdad-Haifa Teil der Sammlung Zooneveld fotografieren darfst. Den Mann hatte ich erst vor einigen Wochen in Holland besucht, damals sagte er mir nichts davon, dass er seine Sammlung an Köhler verkauft, sonst hätte ich alles gescannt.
 
briefmarkenwirbler24 Am: 26.08.2014 19:48:46 Gelesen: 7067# 8 @  
@ bayern klassisch [#6]

Hallo Ralph,

genauso sehe ich das auch und bin dadurch nur noch motivierter. :)

@ 22028 [#7]

Guten Abend,

da ich mich jetzt mit dem Fotografieren auskenne, kann ich dein Anliegen gerne beherzigen und werde gleich morgen danach fragen. :)

MfG

Kevin
 
stehhelv Am: 26.08.2014 22:29:23 Gelesen: 6999# 9 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#8]

Hallo Kevin,

herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Praktikumplatz. Was besseres konnte Dir nicht passieren. Deinen Bericht verfolge ich mit großem Interesse.

Übrigens ist der Brief an Dich unterwegs.

MfG
Ulrich
 
briefmarkenwirbler24 Am: 29.08.2014 21:45:47 Gelesen: 6822# 10 @  
Guten Abend,

ich bin heute Abend wieder in Neuwied angekommen und kann euch nun abschließende Erfahrungen zu meinem Praktikum geben.

Insgesamt kann ich nur sagen, dass das Praktikum meine Erwartungen weit übertroffen hat, denn ich habe in der kurzen Zeit so viel tolle Dinge sehen und so viel lernen können, dass diese Arbeit sich sogar als späterer Berufswunsch entpuppt hat.

Die Arbeit war sehr abwechslungsreich und ich konnte schon nach wenigen Tagen eine Sammlung selbst schätzen und beschreiben, sodass ich auch als Bearbeiter eingetragen wurde. :)

Zudem durfte ich Fotos für den Online-Katalog machen, wodurch man auch sehr viel zu Gesicht bekommt. Des weiteren kommt man mit vielen Menschen in Kontakt und kann so viele Persönlichkeiten kennenlernen.

Da mein Praktikumsbetreuer BPP-Prüfer ist, konnte ich sehr viel von ihm lernen und er hat mich quasi mit seiner Arbeit "angesteckt", sodass ich gerade dabei bin ein Archiv für Mecklenburg-Schwerin aufzubauen. Das macht schon jetzt großen Spaß und man lernt ungemein postgeschichtlich dazu.

Für meine Arbeit dort bekam ich einige sehr nette Gesten und bin natürlich dadurch noch mehr begeistert.

Das Fazit daraus:

Die Arbeit in einem Auktionshaus ist einzigartig, wenn man sich für Briefmarken interessiert und man kann sehr viel lernen. Ich denke, dass ich für mein Alter schon sehr viel Erfahrung sammeln konnte und wer weiß, vielleicht bin ich eines Tages dann wirklich BPP-Prüfer und Phialatelist in einem Auktionshaus!

MfG

Kevin
 
bayern klassisch Am: 29.08.2014 22:06:17 Gelesen: 6797# 11 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#10]

Hallo Kevin,

das liest sich hervorragend und besser konnte dein Einstieg dort gar nicht sein.

Auch für Köhler ist die Sache positiv, denn guten Nachwuchs zu bekommen, ist sicher nicht so einfach und wer wäre besser für diesen Job geeignet als du?

Bitte weiterhin ausführlich über dein Zweitleben in Wiesbaden berichten und vielleicht gibt es noch ein oder zwei andere Sammler hier, die dies toll finden und sich dazu äußern möchten.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
bignell Am: 29.08.2014 22:31:18 Gelesen: 6777# 12 @  
@ bayern klassisch [#11]

Hallo Kevin, hallo BK,

da kann ich BK nur zustimmen, es ist nur zu wünschen, dass Du Hobby und Beruf verbinden kannst. Es wird sicher nicht leicht, und die professionelle Philatelie hat auch Schattenseiten, ich denk nur daran, wenn Du mal die Sammlung eines ganzen Lebens schätzen und dem Sammler beibringen musst, dass er für seine Katalogschlager nicht viel Erlös erwarten kann, aber es ist sicher den Versuch wert. Ich wünsche Dir dabei viel Glück und Spass.

Lg, harald
 
briefmarkenwirbler24 Am: 30.08.2014 19:15:17 Gelesen: 6645# 13 @  
@ bayern klassisch [#11]
@ bignell [#12]

Guten Abend,

vielen Dank für eure Glückwünsche!

Ich bin mir durchaus bewusst, dass die professionelle Philatelie Schattenseiten hat, aber hat das nicht jeder Beruf?

Ich habe auf jeden Fall noch viel Zeit und es kann noch viel passieren.

Im Oktober bin ich wieder im Auktionshaus Köhler und fahre zusammen mit einigen anderen nach Sindelfingen, wo ich bestimmt einige von euch antreffen werde!

MfG

Kevin
 
bayern klassisch Am: 30.08.2014 20:11:40 Gelesen: 6612# 14 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#13]

Hallo Kevin,

ein Beruf ist so gut, wie das, was man aus ihm macht. Wenn du deinen Beruf liebst, und du liebst ja die Philatelie, dann hast du alles richtig gemacht. Von daher Glückauf!

In Sindelfingen (Sifi) wirst du deinen Horizont nochmals deutlich erweitern und etwas besseres kann es nicht geben. Den ein oder anderen von hier wirst du sicher dort treffen - auch das ist immer wieder ein Erlebnis, von den dort zu sehenden Sammlungen und Händlerkisten ganz zu schweigen.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
 
Heinz 7 Am: 30.08.2014 21:14:44 Gelesen: 6576# 15 @  
@ briefmarkenwirbler24 [#10]

Hallo Kevin,

Ich war fünf Wochen lang sehr stark beschäftigt und konnte mich "Philaseiten" nicht so widmen, wie ich mir das gewünscht hätte. Nun lese ich von Deinem Praktikum.

Es ist natürlich für einen Philatelisten wie ein Lottogewinn, wenn man eine SOLCHE Praktikums-Stelle angeboten bekommt. Köhler ist, wie Bayern klassisch richtig sagt, eine der TOP-Adressen für Philatelie, das gilt für Deutschland, ja sogar weltweit!

Die Vielfalt der Arbeiten, die Du erledigen durftest, zeigt, dass man sich auch Mühe gegeben hat, Dir einen breiten Einblick zu geben. Eine solche Betreuung ist für den Arbeitgeber nämlich sehr aufwändig. Aber bestimmt haben die Leute dort gespürt, dass die Anstrengungen bei Dir auf fruchtbaren Boden fallen, und so ist vielleicht der "Startschuss" erfolgt für eine philatelistische Karriere? Das ist eine grosse Chance für Dich, um die Dich viele Sammler beneiden werden!

Ich sammle schon viele Jahre und beschäftige mich gerne ausführlich mit der Philatelie, aber damit man die Liebhaberei als Beruf (und Broterwerb!) nutzen kann, müssen viele Dinge zusammenpassen. Als Mitarbeiter in einem renommierten Auktionshaus arbeiten zu können, ist sicherlich eine der besten Vorbereitungen dazu; also wenn man Dir das anbietet, und Du das gerne machen würdest, dann ist das sicherlich eine Riesenchance! Ich möchte Dich also auch ermuntern, sehr sogar.

Natürlich wird der Beruf nicht nur "Schokoladen-Seiten" haben, aber das soll Dich nicht abschrecken. Erst in der Praxis wirst Du sehen, ob Dir die Arbeit gefällt, aber der Start war doch super (ich sehe das genauso, No. [#11]).

Also, Glückwunsch, und alles Gute auf Deinem weiteren Weg!

Heinz
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.