Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Alliierte Besetzung: Belege aus dem Juli 1945
hajo22 Am: 16.09.2014 18:57:43 Gelesen: 5318# 1 @  
US-Zone Bremen

Bremen bildete bis Dezember 1945 und wieder ab 1.4.1947 eine Enklave der US-Zone innerhalb der britisch besetzten Zone.

Drucksache vom 5.7.45 mit Gebühr-bezahlt-Stempel aus Bremen 5 nach Nordenham. Die Berufsgenossenschaft Großhandel und Lagerei schreibt an einen Arzt in einer Unfallsache.



Schönen Abend.
Jochen

PS: Ich habe diesen Thread eröffnet, weil die Suchmaschine mir kein Ergebnis für Juli 45 angab.
 
Kontrollratjunkie Am: 17.09.2014 01:08:59 Gelesen: 5302# 2 @  
Portorichtiger Fernbrief (Dienstbrief) des Landrates des Kreises Zwickau vom 27.07.1945 nach Leipzig mit der Aufbrauchsverwendung zweier Werte der Dauerserie Hitler, Nr. 785 b.

Die Abstempelung erfolgte im Zeitraum der Gültigkeit der Schwärzungen in der RPD Chemnitz am 27.07.1945 vom Postamt Zwickau (Sachs) 2 mit dem Ub. "d", Nr. AP 785 b I.

Interessanterweise weist der Beleg auch eine Unkenntlichmachung des Dienstsiegels des Kreises auf, es liegt also sozusagen eine "Doppelschwärzung" vor.

Der Beleg ist geprüft Dr. Penning BPP.

Gruß
KJ


 
hajo22 Am: 17.09.2014 17:35:55 Gelesen: 5267# 3 @  
US-Zone München

Geschäfts-Ortsbrief vom 6.7.45 von München 12 mit Gebühr-bezahlt-Stempel in rot.



Schönen Abend.
Jochen
 
Kontrollratjunkie Am: 17.09.2014 20:02:02 Gelesen: 5255# 4 @  
Beleg mit Barfrankatur "Gebühr bezahlt" von Dresden als Fensterbriefumschlag. Die Abstempelung erfolgte im Postamt Dresden N 12 mit dem Ub. "g" am 10.07.1945.



Diese Barfrankaturen waren seitens der OPD bei Markenmangel und anderen Schwierigkeiten vorgeschrieben, kommen aber noch bis zum Ende der vierziger Jahre vor.

Die Katalogbezeichnung dieser Variante lautet Nr. 4 a I, Rahmenstempel mit Umrandung, zweizeilig und mit Abschlußpunkt.

geprüft Ströh BPP

Gruß
KJ
 
volkimal Am: 18.09.2014 20:53:12 Gelesen: 5220# 5 @  
Hallo zusammen,

dieses ist die erste Karte nach dem Krieg aus meiner Sammlung "Familiengeschichte und Philatelie". Meine Tante schickte sie an ihre Eltern.



Entsprechend der Marke kann das handschriftliche Datum nicht stimmen. Tante Friedburg hat versehentlich 1944 statt 1945 geschrieben.

Im Stempel wurden die drei Sternchen aptiert, sie sind aber zum Teil schon wieder sichtbar.

Viele Grüße
Volkmar
 
hajo22 Am: 21.09.2014 15:28:46 Gelesen: 5182# 6 @  
Russische Zone Sachsen

25.7.45

Fernbrief (Fenstercouvert) aus Hartha i.Sa. mit Gebühr-bezahlt Ellipsenstempel auf 2x6 Pfg. Adolf Hitler geschwärzt.



Schönen Sonntag und ein langes Fenstercouvert kann auch ganz interessant sein.

Jochen
 
Kontrollratjunkie Am: 22.09.2014 01:00:33 Gelesen: 5169# 7 @  
Portorichtige Ortspostkarte eines Fuhrunternehmers aus Dresden vom 04.07.1945 mit der Aufbrauchsverwendung eines Wertes der Dauerserie Hitler, Nr. 784. Die Abstempelung erfolgte im Zeitraum der Gültigkeit der Schwärzungen in der OPD Dresden am 04.07.1945 vom Postamt Dresden N 8 mit dem Ub. "d", Nr. AP 784 II.



Die Postkarte weist einmal mehr einen Text auf, der die seinerzeitigen Umstände nach den verheerenden Luftangriffen vom Februar 1945 in Erinnerung ruft. Immerhin wird hier "nur" die Vernichtung von Sachwerten bescheinigt.



Gruß
KJ
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.