Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (11) Argentinien: Ganzsachen bestimmen
Holger Am: 29.06.2008 19:44:21 Gelesen: 7510# 1 @  
Hallo zusammen,

kann mir jemand in diesem Forum was zu diesem Umschlag sagen ?



fragt
Holger
 
Jürgen Witkowski Am: 29.06.2008 20:39:04 Gelesen: 7501# 2 @  
@ Holger [#1]

Der Umschlag müsste aus Argentinien oder Uruguay stammen. Im Ascher Ganzsachenkatalog ist in beiden Ländern leider nichts dazu vermerkt. Es war ja anscheinend eine private Telegrafen-Gesellschaft.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
Georgius Am: 30.06.2008 15:50:20 Gelesen: 7472# 3 @  
@ Holger [#1]

Ich schließe mich der Meinung von Jürgen an. Wenn ich weiter spekulieren darf, vermute ich, daß der Umschlag ein Telegrammcouvert sein könnte von der Telegrafen-Gesellschaft der Region "Rio de la Plata" oder sogar der Stadt "La Plata" in Argentinien.

Vielleicht kann ein Argentinien-Spezialist die Sache erhellen.

Viele Grüße
Georgius
 
Stempelwolf Am: 30.06.2008 21:14:30 Gelesen: 7458# 4 @  
@ Georgius [#3]

Ich schließe mich deiner Spekulation an, möchte aber noch ergänzend spekulieren daß "Libre de Porte" wohl für Portofreiheit steht.

Dann ist das ein Werbecouvert der privaten (?) Compania Telegrafica aus Rio de la Plata, portofrei versendet.
 
AfriKiwi Am: 01.07.2008 00:59:46 Gelesen: 7442# 5 @  
@ Holger [#1]

Hallo Holger,

Deine Deutung daß es Bienenkörbe sein sollte läßt mich im Stich. :)

Erstens hier ein Bild.



Ich weiß nicht wie ihr das nennt. Die Insulaner kommen vor auf den Kreuzbalken von Stromtragenden Überlandlinien. In der Telegraphen Briefmarke (1941) von Sudan kommen sie halt an einen Pfahl.

So erkenne ich es eher was aussieht wie ein Bienenkorb. Was haben Bienen zu tun mit der schon bestätigt privaten Amt des Compania Telegrafica aus Rio de la Plata ?

Das Telegramm wurde in Rosario um 11:00 erhalten und jemand geliefert (vielleicht 1939) um sich das Drama von der Graf Spee im Rio de la Plata anzuschauen.

Es kann auch ein Telegrammumschlag sein erhalten von einem Hotelbesucher aus Rosario.

Erich
 
Georgius Am: 02.07.2008 17:40:07 Gelesen: 7419# 6 @  
@ Stempelwolf [#4]

Ja, die Portofreiheit hat mich doch auf den Trichter gebracht, daß es ein Telegrammumschlag sein könnte, der z.B. in Deutschland und auch möglicherweise in Argentinien portofrei bis zum Telegrammempfänger gelaufen ist.

Viele Grüße
Georgius
 
chrisskywalker Am: 02.07.2008 21:45:09 Gelesen: 7404# 7 @  
@ Holger [#1]

Hallo Holger,

Der Umschlag kommt in der Tat von einer privaten Telegraphen Gesellschaft aus Rio de la Plata in Argentinien. Diese Firma beförderte Telegramme nur im Stadtgebiet und bestand nur 6 Jahre von 1907 bis 1913.

Leider sind nur wenige erhaltene Umschläge bekannt, daher auch nicht katalogisiert.

Gruss
Holger
(der aus Belgien)
 
rejac Am: 08.01.2009 18:20:03 Gelesen: 7135# 8 @  
@ Holger [#1]

In diesen Umschlägen wurden Telegramme der Companía Telegráfica del Rio de la Plata an den Empfänger geliefert. Vor 1888 herrschte in Argentinien ein wildes Durcheinander von staatlichen, provinziellen und privaten Telegraphen-Unternehmen (auch solche von Eisenbahnlinien). Im genannten Jahr wurden wenigstens die Tarife mittels einer Konvention vereinheitlicht.

Die entsprechenden Marken zur Erlegung der Gebühren wurden gesetzlich per 1.1.1891 ausser Kraft gesetzt. Dein Umschlag ist in diesem Sinne eine private Ganzsache und nirgends katalogisiert. Ich sammle Argentinien seit 40 Jahren und beschäftige mich gelegentlich auch mit den Telegraphenmarken. Ich hoffe, dass bei Dir jetzt alles klar ist betr. Deinen Umschlag.
 
Holger Am: 10.01.2009 22:19:42 Gelesen: 7101# 9 @  
@ rejac [#8]

hallo rejac,

danke für die Info. Jetzt sehe ich etwas klarer :-)

Gruß
Holger

Ein Beispiel wie man auch noch Briefmarken-Sammeln kann:



Die Bilder stammen von einem Brief- (äh Mailfreund) aus Argentinien
 
Richard Am: 11.01.2009 09:00:13 Gelesen: 7088# 10 @  
@ rejac [#8]

Hallo Rejak,

willkommen auf den Philaseiten und Danke für Deine Antwort.

Es freut mich, dass wir jetzt auch einen Fachmann und langjährigen Sammler für Südamerika auf den Philaseiten begrüßen dürfen.

Schöne Grüße, Richard
 
mbphilatelie Am: 03.10.2019 18:23:23 Gelesen: 302# 11 @  
Wayne Menuz von United Postal Stationery Society kann diese Frage sicher beantworten.

Viele Grüße
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.