Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Böhmen und Mähren: Zensurpost
hajo22 Am: 30.11.2014 12:38:57 Gelesen: 3840# 1 @  
Ich bin erst vor wenigen Tagen auf diesen Thread aufmerksam gemacht worden und beteilige mich gerne daran.

Hier ein Luftpostbrief aus Prag vom 22.2.1941 via Luftpost (Clipper) frankiert mit 13,50 Kronen (= RM 1,35) Böhmen und Mähren-Marken nach New York (NY). Die 2,50 Kr. deckte das Auslandsporto, die restlichen 11 Kr. beziehen sich daher auf das Luftpostporto.

Kastenstempel: "Luftpost nach Nordamerika/und ab New York". In diesem Fall unsinnig, denn der Brief war ja nach NY gerichtet.

Doppelzensur: Deutsche Zensur OKW "e" = Frankfurt/a.M. und britische Zensur (ich denke auf den Bermudas) "Opened by Examiner 2275". Couvert-Rückenklappe fehlt. Der Brief wurde aber anscheinend nicht festgehalten.

Vielleicht kann saintex uns was zur Luftpostgebühr aus dem Protektorat Bö&Mä nach Nordamerika erklären?



Schönen Sonntag.
Jochen

[Redaktionell kopiert aus dem "Air Mail / Luftpost - Aufkleber, Labels, Eindrucke, Vermerke"]
 
hajo22 Am: 28.11.2017 18:07:21 Gelesen: 2514# 2 @  


Auslands-Postkarte nach Bern/Schweiz aus Prossnitz (hier noch der tschechische Stempel) vom 2.11.1939 portorichtig frankiert mit 1,50 Kr. (Mi. A1,1,22,23).

Der vormalige Devisen-Kontrollstempel (D.K.) wurde hier nach Ausbruch des II. Weltkrieges als Zensurstempel verwendet.

hajo22
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.