Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Motiv Berge und Bergsteigen
Das Thema hat 334 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13   14  oder alle Beiträge zeigen
 
Seku Am: 24.09.2021 09:23:42 Gelesen: 65750# 310 @  
Im Naturpark "Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst" steht die Ehrenbürg, auch Walberla genannt [1]. Hier eine Ansicht der "Zwillinge", auf der ich gleich zehn Kletterer zähle. Wie lange die beiden Felsen wohl noch stehen werden ?

Kletterfreunde wissen: Ende der Achtzigerjahre wurde die letzte Route am Walberla offiziell gesperrt. An einem Felsvorsprung kann man heute noch den Ringhaken zum Abseilen entdecken.



Mi.-Nr. 465 - Die Karte wurde 1932 von Erlangen nach Gräfenberg gesandt.

Ich wünsche ein schönes Wochenende

Günther

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Ehrenb%C3%BCrg
 
Frankenjogger Am: 24.09.2021 15:02:04 Gelesen: 65737# 311 @  
@ Seku [#310]

Schöne Karte! Anfang der 1980er stand ich auf den beiden Gipfe(lche)n. :-)

Zur Ergänzung/Korrektur, am Rodenstein, einem Teil des Walberla, darf heute noch geklettert werden.

Viele Grüße,
Klemens
 
Seku Am: 24.09.2021 16:31:29 Gelesen: 65732# 312 @  
@ Frankenjogger [#311]

Hallo Klemens,

zur Erklärung folgende Ergänzung: Der gesamte Berg heißt Ehrenbürg. Die Nordkuppe ist das 513,9 m hohe Walberla, die Südkuppe der 531,7 m hohe Rodenstein. Und da darf noch geklettert werden [1].

Viel Spaß dabei.

Günther

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Ehrenb%C3%BCrg#Klettern
 
Frankenjogger Am: 24.09.2021 16:37:48 Gelesen: 65730# 313 @  
@ Seku [#312]

Hallo Günther,

vielen Dank für die Erklärung. Ich dachte immer der ganze Berg wäre das Walberla. Wieder was gelernt.

<Viel Spaß dabei> - Danke!

Als Exil-Franke im Ländle komme ich eher nicht mehr zum Rodenstein. In die Fränkische schon noch.

Gruß, Klemens
 
Seku Am: 09.10.2021 20:49:01 Gelesen: 64989# 314 @  
Schweiz. Zum 90. Jubiläum der diplomatischen Beziehungen Schweiz - Thailand erscheinen im November Marken zum Thema Wasserlandschaften. Die schweizer Marken zeigen zunächst den Bachalpsee [1] mit dem Schreckhorn [2] und dann den thailändischen Aussichtspunkt Samed Nang Chee mit Blick über die Phang Nga Bucht [3].

Bilder der "Lupe" entnommen.

Die thailändischen Marken präsentiere ich im Thema: Motiv Eisenbahnen

Ich wünsche allen Lesern einen schönen Sonntag.

Günther

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Bachalpsee
[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Schreckhorn
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalpark_Ao_Phang-nga
 
Seku Am: 13.11.2021 20:23:03 Gelesen: 62980# 315 @  
@ [#314] Heute kam das Sammelblatt aus Lyss



Ich wünsche einen schönen Sonntag

Günther
 
wajdz Am: 14.11.2021 01:44:39 Gelesen: 62961# 316 @  
Serie: National Parks (1996) - Frankreich MiNr 3146, 20.04.1996



Der Nationalpark Vanoise [1] in Frankreich im Hochgebirge der Alpen, wurde 1963 als erster französischer Nationalpark zum Schutz der unberührten Hochgebirgswelt des Inneren des Vanoise-Massivs und der Erhaltung des vom Aussterben bedrohten Alpensteinbocks gegründet.

MfG Jürgen -wajdz-

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalpark_Vanoise
 
Altmerker Am: 11.12.2021 19:02:58 Gelesen: 61233# 317 @  
Hallo,

es gibt immer jemanden, der den Weg im Gebirge weist. Das kann man gut auf die Wander- und Bergsteiger-Literatur übertragen. Eine kompetente 39-jährige Wandersfrau hat ein Harz-Buch herausgebracht, und das in einem der profiliertesten Verlage auf diesem Gebiet. In dieser Verpackung kam das Rezensionsexemplar mit Absenderfreistempel.

Gruß
Uwe


 
Seku Am: 31.01.2022 19:53:03 Gelesen: 58312# 318 @  
In den Schwyzer Alpen liegen die beiden Mythen [1], grosser rechts sowie kleiner links. Im Vordergrund ein Zug der Gotthardbahn Immensee – Chiasso



Die Karte ging am 03. August 1903 von Lugano (CH) nach Charleroi (B) und war schon am nächsten Tag dort.

Mi.-Nr. 53

Ich wünsche einen schönen Abend

Günther

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Mythen
 
wajdz Am: 31.01.2022 22:51:18 Gelesen: 58293# 319 @  
Schweizer Nationalpark · Verwitterter Baumstumpf, Berglandschaft mit dem Piz Pisoc (höchster Gipfel), Bergkiefern

Schweiz Zdr MiNr 2331-2332-2333, 06.03.2014



Der Schweizerische Nationalpark [1] befindet sich im Kanton Graubünden. Gegründet 1914 ist er der älteste Nationalpark der Alpen und Mitteleuropas. Seit 1979 UNESCO-Biosphärenreservat und mit seiner heutigen Fläche von 170,3 km² zugleich das größte Naturschutzgebiet des Landes.

MfG Jürgen -wajdz-

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Schweizerischer_Nationalpark
 
Seku Am: 26.11.2022 09:36:18 Gelesen: 37930# 320 @  
Hier eine schöne Karte aus Grindelwald im Berner Oberland, versandt vor 122 Jahren nach Erlenbach (Kanton Bern):



Im Hintergrund ganz links ist das Wetterhorn, 3692 Meter über Meer. Danach folgt nach rechts der Mättenberg, 3103 Meter über Meer,.. Der weiße Gipfel den man hinten im Tal sieht, rechts neben dem Mättenberg, ist das Finsteraarhorn, 4274 Meter über Meer. Davor sieht man den Grindelwald Gletscher, welcher aber trauriger Weise heute nicht mehr so tief ins Tal ragt wie auf der Ansichtskarte. Weiter rechts beginnt der Kamm des Eigers bis zum Gipfel, 3970 Meter über Meer. Mönch und Jungfrau sind versetzt hinter dem Eiger versteckt.

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende

Günther
 
Seku Am: 26.11.2022 17:26:13 Gelesen: 37900# 321 @  
Schweiz 1994 - Fast zwanzigmal wurde das Matterhorn oder Cervin hier schon erwähnt. Hier nun ein FDC mit beiden Marken vereint.



Links unter der Zeichnung des Matterhorns steht "Edward Whymper, July 14. 1865" in Gedenken an die Erstbesteigung. Abgestempelt auf dem Gornergrat, das genau gegenüber dem Matterhorn liegt.

Mi.-Nr. 820 und 821

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag

Günther
 
merkuria Am: 16.05.2023 13:32:04 Gelesen: 26675# 322 @  
Zeppelin-Karte der Schweizfahrt ab Vaduz nach Lausanne vom 10. Juni 1931, aufgegeben in Vaduz/Liechtenstein am 10. Juni 1931. Die Karte wurde nach dem Postabwurf in Lausanne mit einem Ankunftstempel versehen und der Empfängerin zugestellt. Die Fahrt Friedrichshafen - Vaduz - Lausanne wird im Schweizerischen Luftpost-Handbuch (SLH) unter Fahrt Nr. 47A gelistet (Sieger Nr. 110).



Die Gebühr für eine Karte zu dieser Fahrt betrug gemäss SLH 1 Franken. Die dazu herausgegebene Marke von Liechtenstein wurde zwischen dem 1. – 9. Juni 1931 verkauft und hatte nur Frankaturgültigkeit für die Fahrt vom 10. Juni 1931.

Frankatur: Liechtenstein Mi Nr. 114

Die Marke Liechtenstein Mi Nr. 114 zeigt die Bergwelt des Malbuntals (Liechtenstein)

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 19.05.2023 08:51:58 Gelesen: 26534# 323 @  
Zeppelin-Brief der Weltrundfahrt 1929 (Friedrichshafen-Tokyo-Los Angeles-Lakehurst(New York)-Friedrichshafen) vom 15. August 1929, aufgegeben in Zug/Schweiz am 13. August 1929. Der Brief erreichte Friedrichshafen wieder am 4. September 1929, wo er an den Empfänger in Zug weitergeleitet wurde.



Die Weltrundfahrt 1929 wird im Schweizerischen Luftpost-Handbuch (SLH) unter Fahrt Nr. 102D gelistet (Sieger Nr. 30).

Die Gebühr für die gesamte Rundfahrt betrug für einen Brief bis 20g gemäss SLH den für die damalige Zeit immensen Betrag von 16 Schweizer Franken!

Frankatur: Schweiz Mi Nr. 123, Mi Nr. 191x und Mi Nr. 227 = 16 Franken



Die 10 Franken Marke Mi Nr. 123 zeigt im Vordergrund eine Berner Tracht vor der Jungfrau, dem bekanntesten Berg der Eiger-Mönch und Jungfraugruppe. Die 5 Franken Marke zeigt im Vordergrund den Urnersee (Teil des Vierwaldstättersees), im Hintergrund die Gipfel der Urneralpen (v.l.n.r. Glitschen, Urirotstock Oberbauenstock).

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 22.05.2023 08:54:27 Gelesen: 26236# 324 @  
Zeppelin-Brief der Schweizfahrt ab Vaduz nach Lausanne vom 10. Juni 1931, aufgegeben in Vaduz/Liechtenstein am 10. Juni 1931. Der Brief wurde nach dem Postabwurf in Lausanne mit einem Ankunftstempel versehen und dem Empfänger via Luftpost über Magdeburg nach Zerbst (Sachsen-Anhalt/Deutschland) zugestellt.



Die Fahrt Friedrichshafen - Vaduz - Lausanne wird im Schweizerischen Luftpost-Handbuch (SLH) unter Fahrt Nr. 47A gelistet (Sieger Nr. 110).

Die Gebühr für einen Brief zu dieser Fahrt betrug gemäss SLH 2 Franken. Die dazu herausgegebene Marke von Liechtenstein wurde zwischen dem 1. – 9. Juni 1931 verkauft und hatte nur Frankaturgültigkeit für die Fahrt vom 10. Juni 1931.

Frankatur: Liechtenstein Mi Nr. 115



Die Marke Liechtenstein Mi Nr. 115 zeigt die Bergwelt des Saminatals (Liechtenstein)

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
epem7081 Am: 27.05.2023 12:33:22 Gelesen: 25804# 325 @  
Hallo zusammen,

auch sicheres Bergsteigen will gelernt sein. Hilfreich hier vom 22.7.1958 aus ROSENLAUI die Bestätigungspostkarte der Schweizerischen Bergsteigerschule Rosenlaui.



Viel Freude und gefahrloses Erleben der Bergwelt wünscht
mit freundlichen Grüßen
Edwin
 
merkuria Am: 28.05.2023 09:20:36 Gelesen: 25720# 326 @  
Zeppelin-Brief der Südamerika-Fahrt 1930 vom 18. Mai 1930 bis Havanna, aufgegeben in Romanshorn/Schweiz am 16. Mai 1930. Infolge schlechtem Wetter war die vorgesehene Landung in Havanna vom 2 Juni 1930 nicht möglich, sodass nur die Post abgeworfen wurde. Der Brief wurde anschliessend von der Post in Havanna per Luftpost an den Empfänger in der Schweiz weitergeleitet.



Die Fahrt Friedrichshafen-Havanna während der Südamerika-Fahrt 1930 wird im Schweizerischen Luftpost-Handbuch (SLH) unter Fahrt Nr. 116G gelistet (Sieger Nr. 57.NN).

Die Gebühr für diese Fahrt betrug für den einfachen Brief gemäss SLH CHF 9.50 (950 Rappen).

Frankatur: Schweiz 1x Mi Nr. 122x, 1x Mi Nr. 142 und 2x Mi Nr. 190x.



Die 3 Franken Marke (Mi Nr. 142) zeigt uns zwei Berge der Zentralschweizerischen Voralpen, nämlich den Grossen Mythen (1898 m) und den Kleinen Mythen (1811 m).

Die 5 Franken Marke (Mi Nr. 122x) zeigt im Vordergrund den Urnersee (Teil des Vierwaldstättersees), im Hintergrund die Gipfel der Urneralpen (v.l.n.r. Glitschen, Urirotstock Oberbauenstock).

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
10Parale Am: 10.06.2023 16:48:43 Gelesen: 24824# 327 @  
@ Manne [#99]

Zum Rhonegletscher und zur Furkastrasse habe ich diese schöne Ansichtskarte gefunden, die am 18. August 1908 am "Glacier du Rhone" von "Papa et maman" an die Tochter Jeanne geschrieben wurde.

Freigemacht mit 5 Rappen Tellknabe hat es einen schönen Stempel vom 1882 von der Familie Seiler erbauten Hotels Belvédère an der Furkastrasse im Wallis [1]. Die Marke ist recht seltsam oben geschnitten und gar nicht zentrisch.

Die Ansicht zeigt 2 Bergsteiger am Nägelisgrätli (2.663 Meter ü.d.M. in der Nähe der europäischen Wasserscheide Nordsee/Mittelmeer), vielleicht auf dem Weg zum Grätlisee und weiter entlang des 8 Kilometer langen Rhonegletschers, der vor 110 Jahren noch bis ins Tal gereichte.

Liebe Grüße

10Parale
Stephan



[1] https://www.historischehotels.ch/aktuelle-berichte/hotel-belvedere-am-furkapass/
 
merkuria Am: 03.07.2023 10:30:41 Gelesen: 23308# 328 @  
Einschreibebrief bis 20 g von Buchs (Kanton St. Gallen) nach Leipzig/Deutschland, Aufgabe 2. Dezember 1929.



Die Pro Juventute Marken zeigen uns folgende Schweizer Berge:



5 Rappen (Mi Nr. 235): Im Vordergrund sehen wir den Luganersee Kanton Tessin), im Hintergrund erkennt man den Hausberg von Lugano, den Monte San Salvatore (933 m).



10 Rappen (Mi Nr. 236): Im Vordergrund sehen wir den Engstlensee (Kanton Bern), im Hintergrund erkennen wir die Titlisgruppe (3238 m)



20 Rappen (Mi Nr. 237): Blick vom Gornergrat (3131 m) auf den Lyskamm (4527 m), im Kanton Wallis.

Frankatur gemäss Gebührenverordnung vom 01.10.1924 – 28.02.1948 (Briefgebühr) und 01.01.1922 – 30.06.1930 (Einschreibegebühr):

Brief Ausland bis 20 g = 30 Rappen
Einschreibegebühr .…= 40 Rappen, ergibt = 70 Rappen

Portogerechte Frankatur mit Satz Mi Nr. 235-238 + 1 x 235 (= 70 Rappen)

Grüsse aus der Schweiz
Jacques
 
merkuria Am: 12.09.2023 08:49:08 Gelesen: 18478# 329 @  
Am 8. März 2012 verausgabte die Schweiz eine Sonderausgabe zum Thema Martinsloch [1] (Mi Nr. 2243-2245). An einigen Tagen im Frühjahr und Herbst scheint die Sonne morgens wenige Minuten lang durch das Loch auf den Ort Elm (Kanton Glarus). Gezeigt wird ein Panoramabild dieses Naturphänomens: Häuser des Dorfkerns von Elm (links), das Martinsloch (mitte) und die vom Lichtkegel erfasste Kirche von Elm (rechts).



Grüsse aus der Schweiz
Jacques

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Martinsloch
 
Baber Am: 17.09.2023 13:58:09 Gelesen: 17948# 330 @  
Griechenland gedachte 2013 der Erstbesteigung des Olymps vor 100 Jahren mit einem Zusammendruck mit 4 Werten (Mi 2721-2724)



Gruß
Bernd
 
wajdz Am: 23.02.2024 23:51:33 Gelesen: 8430# 331 @  
@ wajdz [#104]

Das Internationale Geophysikalische Jahr war eine in internationaler Abmachung festgelegte Periode vom 1. Juli 1957 bis zum 31. Dezember 1958.

Tschechoslowakei MiNr 1056, 20.12.1957



Meteorologische Station in der Hohen Tatra

Der höchste Punkt der Slowakei, an dem regelmäßig Menschen arbeiten, ist das Observatorium auf dem Gipfel von Lomnický štít in der Hohen Tatra. Es befindet sich in einer Seehöhe von 2 632 m.

Es ist ein idealer Ort für meteorologische und astronomische Forschungen und Messungen. Das Gebäude, das im Jahr 1940 zusammen mit einer Hängeseilbahn errichtet wurde, ist ein bemerkenswertes Werk der Technik.

Seit dem finden hier regelmäßige meteorologische Beobachtungen statt. Im Jahr 1962 richtete man auf Lomnický štít einen Arbeitsplatz für die Astronomen vom Labor der Physik kosmischer Strahlung und zur Sonnenbeobachtung die Koronarstation des Astronomischen Instituts der Slowakischen Akademie der Wissenschaften ein.

MfG Jürgen -wajdz-
 
wajdz Am: 05.03.2024 18:51:11 Gelesen: 8033# 332 @  
@ wajdz [#84]

Serie Berge

Liechtenstein MiNr 994, 05.06.1990



Sonderstempel 9490 VADUZ · AUSGABETAG 5. JUNI 1990 / Zeichnung Gipfelkreuz

Die nach einer Sage benannten Drei Schwestern sind drei Gipfel einer Bergkette im Rätikon, einer Gebirgsgruppe der westlichen Zentralalpen. Der Hauptgipfel mit einer Höhe von 2053 m, die Große Schwester, befindet sich genau auf der Grenze zwischen Liechtenstein und Österreich.

Der ganze Berg besteht aus auffälligem, rauem und schroffem Fels, der die ihm sein markantes Aussehen gibt. Durch seine exponierte Position im Tal ist er bereits von weitem sichtbar und bietet ein wunderschönes Panorama von Liechtenstein bis nach Deutschland.

Die nordöstlich von Hauptgipfel gelegene Mittlere Schwester erreicht laut schweizerischer und österreichischer Messungen eine Höhe von 2034 m und die nordwestlich der Mittleren Schwester stehende Kleine Schwester etwa 2024 m. Diese werden von einem Gipfelkreuz gekrönt.

Die Erstbesteigung erfolgte vermutlich durch Jäger, erstmals touristisch erstiegen wurde der Hauptgipfel am 10. Juni 1870

„Berg Heil!“ Jürgen -wajdz-

https://www.off-the-trail.de/fuerstensteig/
 
Manne Am: 21.03.2024 13:28:42 Gelesen: 7651# 333 @  
@ Frankenjogger [#19]

Hallo,

habe gerade einen Umzugskarton mit Marken und Belegen zum sichten und bewerten bekommen.

Unter anderem diese Belege aus dem Jahr 1972 von der Rupal Expedition an den Nanga Parbat, die ich gerne zeige.



Leider sind bei den Karten die Tagesstempel schlecht abgeschlagen.





Gruß
Manne

[Redaktionell kopiert aus dem Thema "Nepal: Echt gelaufene Belege"]
 
wajdz Am: 24.03.2024 21:51:13 Gelesen: 7518# 334 @  
Serie Berge

Schweiz Zdr MiNr 1966, 1967, 1968 · 09.05.2006



Zu den bekanntesten Panoramen der Schweiz gehören die Gipfel von Eigner, Mönch und Jungfrau. Der Mönch ist 4.110 m hoch und liegt in den Berner Alpen hoch über Grindelwald im Kanton Bern an der Grenze zum Wallis. Er bildet zusammen mit Eiger (3.970 m) und Jungfrau (4.158 m) eine markante Dreiergruppe, das sogenannte „Dreigestirn“.

MfG Jürgen -wajdz-
 

Das Thema hat 334 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13   14  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

28288 31 22.11.21 01:27wajdz


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.