Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Die Privatganzsachen der Postphilatelie
Baber Am: 06.05.2015 14:13:16 Gelesen: 2778# 1 @  
Die Postphilatelie betreibt einigen Aufwand, den Sammlern neben Briefmarken auch sonstige Produkte schmackhaft zu machen. Ihre Aussendungen sind seit letzter Zeit immer mit dem Wertzeicheneindruck von Sondermarken versehen. Auf die Idee, dass diese vielleicht auch gesammelt werden könnten, kommt dort aber offensichtlich niemand, denn die selbstklebende Verschlusslasche sitzt immer genau auf dem eingedruckten Wertzeichen, so dass dieses beim Öffnen in der Regel zerstört wird.



Gruß
Baber
 
laurentius Am: 06.05.2015 17:25:19 Gelesen: 2743# 2 @  
@ Baber [#1]

Eine kleine Hintergrundinformation zu den Infosendungen der Postphilatelie:

Die Deutsche Post bietet neben anderen Dienstleistungen auch eine sogenannte Adresserecherche und Adressverifikation an. Firmen, die z.B. eine Werbesendung versenden wollen, können mit der Adressverifikation ihren Adressbestand prüfen/bereinigen.

Die Tochterfirma der Deutschen Post nimmt einen kleinen Cent-Betrag pro geprüfter Adresse.

Um nun den eigenen Datenbestand aktuell zu halten, wird neben anderen Infosendungen der Post unter anderem die Infosendung PostAktuell genutzt. Also geht es nicht nur primär um den Verkauf von Produkten sondern auch um die Pflege der Adressen, die dann wieder weiter verwertet werden.

Das fand ich ziemlich spannend und hatte soweit noch nicht gedacht.

Und nun zum eigentlichen: Ja, das wäre mal ein anderes Sammelgebiet. Allerdings ist es dafür wohl nicht gedacht.

Viele Grüße
Lars
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.