Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Wertschätzung von Sammlungen
Tobi Am: 03.07.2015 18:35:35 Gelesen: 3209# 1 @  
Hallo liebe Sammler,

habe eine schöne kleine Sammlung und möchte sie mal rein interessehalber schätzen lassen, weiß leider nicht wo. Kennt einer von euch eine Adresse im süd-östlichen Raum in Deutschland? Danke im voraus.

[Redaktionell verschoben aus dem Thema "Deutsches Reich Inflationsbelege"]
 
Henry Am: 07.07.2015 10:37:40 Gelesen: 3056# 2 @  
@ Tobi [#4]

Da dir bisher niemand geantwortet hat, versuche ich dir zu helfen:

Da du deine Frage offensichtlich bei "Deutsches Reich Inflationsbelege" eingestellt hattest, wird es sich bei deiner Sammlung um dieses Gebiet handeln. Ob das zutrifft, kann man so nicht beurteilen.

Am besten wendest du dich an einen Briefmarkenverein in deiner Wohnortnähe. Die Kontaktdaten findest du auf der Internetseite http://www.bdph.de. Wenn möglich, besuche mehrere verschiedene Vereine mit dem Anliegen, weil es aufschlußreich sein kann, mehrere Meinungen zu hören. Vielleicht gefällt's dir dann auch bei einem so, dass du dort mal Schnupper-Mitglied werden willst. Man wird dir aber auch ohne diesen Beitritt weiterhelfen. Die persönliche Vorsprache ist wichtig, weil du auch dein Material vorlegen musst zur Begutachtung. Ferndiagnosen sind nie zutreffend möglich. Darüber hinaus findest du in den Vereinen eher die entsprechenden Spezialisten, falls in der Sammlung doch verschiedene Gebiete enthalten sein sollten. Man wird dir dort aber auch die entsprechenden Kataloge zur Einsicht zur Verfügung stellen, anhand denen du auch selbst etwas zu den Wertnotierungen herauslesen kannst. Notfalls muss man zur Überblickgewinnung auch mehrmals zu den Tauschtagen gehen.

Mit philatelistischem Gruß
Henry
 
JoshSGD Am: 07.07.2015 12:27:12 Gelesen: 3006# 3 @  
Hallo Tobi,

Du kannst auch ein paar Scans erstellen und hier zeigen. Du bekommst sicher kompetente Antworten.

Gruß
Josh
 
Tim30Felix Am: 05.08.2017 11:16:28 Gelesen: 2484# 4 @  
Alte Sammlung

Habe hier die alte Sammlung meiner Oma gefunden, wäre nett wenn mir da jemand behilflich sein könnte. Wie viel oder ist davon überhaupt noch etwas wert?

Danke im Voraus.

MfG Tim












 
bovi11 Am: 05.08.2017 12:13:29 Gelesen: 2455# 5 @  
@ Tim30Felix [#4]

Hallo Tim,

leider gibt es dafür mit viel Glück Geld für eine Kugel Eis.

Aber: Weiterhin die Augen offen halten und bei jeder sich bietenden Gelegenheit in alten aufgegebenen Geschäften oder in Nachlässen usw. stöbern. Man findet durchaus auch heute hin und wieder noch werthaltige Sachen.

Viele Grüße

Dieter
 
Saguarojo Am: 05.08.2017 13:24:13 Gelesen: 2419# 6 @  
@ Tim30Felix [#4]

Hallo,

ein Kind, das anfängt zu sammeln, würde sich darüber freuen. Was den Wert anbelangt, muss ich bovi11 Recht geben.

Viele Grüße

Joachim
 
10Parale Am: 05.08.2017 18:21:33 Gelesen: 2358# 7 @  
@ Saguarojo [#6]

"ein Kind, das anfängt zu sammeln, würde sich darüber freuen."

Da gebe ich dir völlig Recht. Aber weshalb sollte man einem Kind, das heute tatsächlich anfängt zu sammeln, Briefmarken im "Wert einer Eiskugel" schenken?

Um beim Thema zu bleiben. Hier eine " Alte Sammlung" Frankreich. Ich habe nicht viel Ahnung vom Wert der Marken, aber mein erster Überblick sagt mir, dass z.B. ganz links oben eventuell Frankreich Michel Nr. 1 vorliegt.

Meine Erfahrung sagt mir auch, das könnte ein Knochen sein, stark angeschnitten, kleine Ecken und Kanten. Rückseitig ein Falz.

Aber weshalb einem kleinen Jungen oder Mädchen nicht solch eine Marke anbieten. Beiläufig erwähnen, dass dabei die erste Marke Frankreich ist und das ist, - nun mal unabhängig vom Zustand -, schon etwas Aufregendes, oder?

Ich habe vor vielen Jahren eine Sammlung meines Onkels erhalten. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Aber als ich die Sammlung näher betrachtete und studierte, merkte ich, dass die besten Marken und die hohen Werte fehlten. Im Prinzip hatte ich eine Art Grundstocksammlung erhalten, was ja auf jeden Fall ein Baustein sein kann. Irgendwie enttäuschte es mich dennoch, dass ich im Michel-Katalog immer sah, dass es nach meinem Höchstwert noch 10 höhere Werte gab, die dann echt wertvoll waren. Ich habe mein Onkel mal darauf angesprochen. Er meinte, er habe seine wertvollen Marken einem Auktionshaus in Nürnberg gegeben. Ich verstand dies auch, denn er hatte mal viel Geld dafür ausgegeben. Aber ich hab dann wirklich geschaut, dass ich die Marken so schnell wie möglich los werde. Ich bin meinem Onkel dennoch dankbar geblieben.

Dennoch habe ich dann viel später mein eigenes Interessengebiet gefunden. Und auch heute verändert sich dies ständig. Aber ich fühle mich auf einem guten Weg. Ich kann heute nicht voraussagen, was mit meiner jetzigen Sammlung einmal passieren wird.


 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.