Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: China: Marken mit Geheimzeichen
Briefmarken-Museum Am: 01.08.2015 05:50:30 Gelesen: 9245# 1 @  
Moin Moin, für die Asiensammlerfreunde habe ich ein Zwillingspaar, das zeigt den chinesischen Märtyrer der Revolution bald 100. Todestag von Huang Xing (1873-1916) als Brustbild.



Wer kennt das Geheimzeichen und den Ort der Druckerei?

Schönes WE und vielleicht habt Ihr die Marke ohne das Geheimzeichen als sauberen Scan?

JoWa
 
petzlaff Am: 01.08.2015 08:55:14 Gelesen: 9227# 2 @  
Hallo Jochen,

die "Commercial Press Limited" wurde 1897 im Stadtteil Zhabei von Shanghai gegründet. Am 28. Januar 1932 wurde die dortige Hauptniederlassung im Zuge der Besetzung durch die Japaner bombardiert. Die Druckerei verlegte 1954 ihren Hauptsitz nach Bejing, wo sie nach wie vor existiert. 1993 übernahmen Hongkong, Australien und Neuseeland Anteile der Druckerei, die seitdem "The Commercial Press International Limited" firmiert.

Bei dem "Geheimzeichen" dürfte es sich um eine Plattennummer handeln.

Gruß, Stefan
 
Markdo Am: 01.08.2015 09:20:55 Gelesen: 9214# 3 @  
Das Geheimzeichen findest du unten: Untere Schriftzeile, erstes Schriftzeichen von links.

Pekinger Druck: 250-261 Michel: Erster waagerechter Strich unterbrochen (sieht so aus, als ob es nun am Anfang ein Kasten wäre, dann der fehlende Strich und dann das K ähnliche Zeichen)

Hongkonger Druck: Erster waagerechter Strich durchgezogen, 321-358 Michel

Sorry, momentan keinen Scannner zur Hand.
 
petzlaff Am: 01.08.2015 09:23:21 Gelesen: 9212# 4 @  
@ Markdo [#3]

Ich hatte gedacht, Jochen meinte mit "Geheimzeichen" das "AK11".

Gruß, Stefan
 
Briefmarken-Museum Am: 01.08.2015 09:40:36 Gelesen: 9204# 5 @  
Moin Stefan, erst einmal Danke für deinen Beitrag und Druckereihistorie.

Das Geheimzeichen ist innerhalb des Marke "versteckt" und im weltberühmten Katalog bei der ersten Auflage 1932 in Peking nicht erwähnt oder gezeigt. Das geheime Zeichen (Gravuränderung) steht bei der zweiten Auflage gedruckt in Hongkong anno 1940 abgebildet und beschrieben. Es ist ein klitzekleines Teil - das erste Zeichen rechts neben der 40, da geht der Querbalken = erste waagrechte Strich durch, bei der ersten Auflage aus Peking (Beijing) nicht.



So ich bin auf ein Exemplar (Teil) aus der ersten Auflage zum Vergleich gespannt.

Gruß JoWa
 
Markdo Am: 01.08.2015 09:42:40 Gelesen: 9202# 6 @  
@ petzlaff

AK11 ?
 
Briefmarken-Museum Am: 01.08.2015 10:21:45 Gelesen: 9189# 7 @  
Moin markdo, das ist oben im Bild das Bogenrandzeichen.

Also ich muß gleich weg in einen Baumarkt und dann in den Garten.

Frohes Schaffen
JoWa
 
merkuria Am: 01.08.2015 12:44:09 Gelesen: 9161# 8 @  
Liebe Kollegen,

der Michel China-Katalog erklärt dieses Geheimzeichen sehr verständlich. Siehe dazu untenstehende Abbildung.



Eine weitere Ausgabe Chinas mit solch ähnlichem Geheimzeichen ist die Flugpostausgabe aus den gleichen Jahren. Auch hier sind die Unterschiede im Michel China-Katalog erklärt:



Bei den Freimarkenausgaben 1942/1946 Dr. Sun Yat sen wurde ebenfalls ein Geheimzeichen von der Druckerei angewendet. Hier die entsprechende Dokumentation:



Bei der Freimarkenausgaben 1949 Dr. Sun Yat sen wurde ein letztes mal ein Geheimzeichen angewendet.

Dies betrifft das erste linke Zeichen der obersten Schriftzeichenreihe.
Bei Mi Nr. 959-960 wurde zusätzlich zum gebrochenen Schriftzeichen noch ein "T" beim Krawattenknopf eingearbeitet.


 
Briefmarken-Museum Am: 01.08.2015 18:50:12 Gelesen: 9116# 9 @  
Hei Merkurio und Danke für Deinen informativen Beitrag, der gibt doch wunderbare Hinweise zum Vertiefen des Themas.

Allerbeste Grüße gen Süden bis in die Schweiz aus dem deutschen Norden - Vorharz

JoWa
 
Schwämmchen² Am: 01.08.2015 23:23:15 Gelesen: 9067# 10 @  
Zur Ergänzung, bis in die 60er Jahre wurden fast alle Marken in China mit Geheimzeichen "ausgestattet", ein paar wenige sind wie oben gezeigt im Michel gelistet.

Anbei ein anderes sehr markantes Zeichen (links oben Pfeil):


 
Briefmarken-Museum Am: 02.08.2015 13:35:02 Gelesen: 9012# 11 @  
Hallo Schwämchen,

danke für das wunderschöne Beispiel jenseits des weltberühmten Katalogwerkes.

China ist ein Sammelgebiet mit vielen Überaschungen - also spannend sich damit intensiver zu beschäftigen!

Mit Sammlergruß
JoWa
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.