Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Deutschland ab 1945: Bebilderte Werbung auf Briefumschlägen und Postkarten
Das Thema hat 197 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7   8  oder alle Beiträge zeigen
 
GSFreak Am: 11.01.2023 22:24:31 Gelesen: 1111# 173 @  
Hallo zusammen,

hier eine Postkarte vom 11.02.1947 aus MARNHEIM (PFALZ) nach Speyer, Barfreimachung: Freivermerk 1251 gemäß Richter-Handbuch, es fehlt das "h" in "Gebühr". Absender ist die Schuhfabrik Louis Steitz & Co., geworben wird mit einem Bergwanderer/Bergsteiger für den "guten Steischuh".



Beste Grüße
Ulrich
 
Cantus Am: 12.01.2023 20:53:05 Gelesen: 1093# 174 @  
Am 7.7.1977 verschickte Siemens ein Schreiben aus München, ich denke aber, die damalige Werbung für die Fertigung von Fernschreibern dürfte sich inzwischen erledigt haben.



Viele Grüße
Ingo
 
GSFreak Am: 21.01.2023 16:05:27 Gelesen: 910# 175 @  
Hallo zusammen,

hier ein portorichtiger R-Brief (84 Rpf.) aus BANTELN über ELZE am 22.05.1946 nach Göttingen (Ankunftstempel dort 26.05.1946). Absender ist der Saatzucht-Betrieb Füllberg aus dem Banteln benachbarten Ort Dunsen mit entsprechender Werbung.



Beste Grüße
Ulrich
 
axelotto Am: 22.01.2023 07:01:16 Gelesen: 898# 176 @  
Morgen,



Kroll & Co wurde vor über 80 Jahren in Berlin gegründet und hat sich seitdem zu einem der leistungsfähigsten Dienstleister der internationalen Transport-und Logistik-Branche entwickelt.

Gruß Axel
 
GSFreak Am: 22.01.2023 17:44:12 Gelesen: 872# 177 @  
Hallo zusammen,

hier ein Briefumschlag der Metzger-Innung Vilshofen in Niederbayern mit entsprechendem Innungszeichen. Barfrankatur (Setzkastenstempel "Gebühr*bezahlt", wobei der erste und der letzte Buchstabe nur ganz schwach abgeschlagen sind). Abgangsstempel VILSHOFEN (NIEDERBAY) vom 21.05.1946. Der Brief lief nach Passau.



Beste Grüße
Ulrich
 
axelotto Am: 24.01.2023 06:27:34 Gelesen: 855# 178 @  
Morgen,



was war denn da so wichtig das man 60 Pfg für ein Einschreiben ausgegeben hat ?

Gruß Axel
 
GSFreak Am: 25.01.2023 19:56:36 Gelesen: 831# 179 @  
Hallo zusammen,

hier eine Firmenpostkarte vom 21.11.1945 aus HAMBURG-STELLINGEN nach Dresden, weitergeleitet nach Weißer Hirsch. Absender ist die Zahnradfabrik Altona-Elbe (ZAE) aus Hamburg-Bahrenfeld.



Beste Grüße
Ulrich
 
axelotto Am: 26.01.2023 06:19:44 Gelesen: 821# 180 @  
Morgen,

Berlin Friedenau 1 o



Gruß Axel
 
axelotto Am: 27.01.2023 07:41:26 Gelesen: 806# 181 @  
Morgen,



damit kenne ich mich nicht aus, ich habe keine Kopfschmerzen.

Gruß Axel
 
GSFreak Am: 28.01.2023 16:52:13 Gelesen: 786# 182 @  
Hallo zusammen,

hier eine Firmenkarte der Reichswollverwertung G.m.b.H. vom 03.01.1946 aus PADERBORN nach Bremen.



Beste Grüße
Ulrich
 
GSFreak Am: 29.01.2023 17:26:14 Gelesen: 769# 183 @  
Hallo zusammen,

hier ein R-Firmenbrief vom 25.03.1948 aus (14a) BAD MERGENTHEIM nach Schwäbisch Hall, rückseitig dortiger Ankunftstempel vom 26.03.1948. Absender ist das Elektro-Institut C.E. Mühlbayer in Bad Mergentheim.



Beste Grüße
Ulrich
 
GSFreak Am: 30.01.2023 12:33:14 Gelesen: 756# 184 @  
Hallo zusammen,

hier ein R-Firmenbrief (lokaler R-Stempel) vom 17.07.1946 aus NORDHALBEN nach München 22, rückseitig Ankunftstempel vom 20.07.1946. Absender ist die Schiefertafel-, Griffel- und Argona-Bleistiftfabrik in Nordhalden in der "Bayerischen Ostmark".



Beste Grüße
Ulrich
 
GSFreak Am: 31.01.2023 19:24:06 Gelesen: 738# 185 @  
Hallo zusammen,

hier ein Briefumschlag mit Barfrankatur aus GLAUCHAU (SACHS) 1 vom 17.08.1945 nach Bitterfeld. Absender ist die KREUZ DROGERIE in Glauchau, Einzelheiten zur Drogerie sind in einem markanten Kreuz zusammengestellt.



Beste Grüße
Ulrich
 
GSFreak Am: 01.02.2023 00:34:13 Gelesen: 732# 186 @  
Hallo zusammen,

hier ein Briefumschlag mit Barfrankatur aus GEBHARDSHAIN (SIEG) vom 27.03.1946 nach Koblenz/Rhein (rückseitiger Ankunftstempel vom 28.03.1946). Absender ist der Auto-Omnibus-Betrieb H. Orthen, was durch ein entsprechendes Bild eines Busses zusätzlich verdeutlicht wird. Der R-Zettel wurde vom Postamt Betzdorf (Sieg) zur Verfügung gestellt. Gleich zwei unterschiedliche Formularstempel von Gebhardshain sind auf dem R-Zettel verewigt.



Beste Grüße
Ulrich
 
Nordluchs Am: 04.02.2023 12:51:26 Gelesen: 702# 187 @  
Hallo zusammen,

eine schöne Massendrucksache von Hamburg auf dem Tisch. Da der Absenderfreistempel schon in der Datei ist hier zur Ansicht die ganze Karte inklusive der Rückseite. [1]



(24a) Hamburg 36 / Seide / Tee / HAUS DES OSTEN / Friedrich Niehbuhr / Jungfernstieg 7

Im Japanischen Bogen ist unten das Schriftzeichen für Osten zu erkennen.

Viele Grüße

Hajo

[1] https://www.philastempel.de/stempel/zeigen/514422
 
GSFreak Am: 07.02.2023 14:27:22 Gelesen: 673# 188 @  
Hallo zusammen,

das ist mal wieder ein Beleg, der zu mehreren Threads passen würde.

Ein R-Briuef mit Barfrankatur (84 Rpf., Freivermerk gelistet als Nr. 1035 im Richter-Handbuch) vom 21.11.1947 aus ALTSHAUSEN (WÜRTT) nach Hamburg Kl. Borstel (rückseitig Ankunftstempel HAMBURG-FUHLSBÜTTEL vom 24.11.1947). Der Abgangsstempel ist ein Handrollstempel. R-Stempel: (14b) Altshausen (Württ).

Absender des Briefes ist die Fa. Albert Ehrhart, Fabrikation und Großversand von Butter und Käse. Über dem Absender finden sich Ansichten aus "Altshausen im württ. Oberland", einsch. Wappen.



Beste Grüße
Ulrich
 
GSFreak Am: 07.02.2023 21:59:28 Gelesen: 660# 189 @  
Hallo zusammen,

hier ein R-Ortsbrief vom 11.08.1947 aus Hamburg-Harburg 2 nach Hamburg, dortiger Ankunftstempel vom 12.08.1947. Der R-Zettel stammte ursprünglich von Hamburg-Harburg 4. Die "4" ist durchgestrichen und eine "2" daneben geschrieben. Absender ist die Konditorei und Cafe Ernst Mathewes. Ein Bild der Fensterfront des Cafes ist über den Absenderangaben zu sehen.

Der Brief ist portorichtig: 16 Rpf. Ortsbrief und 60 Rpf. Einschreibegebühr.



Beste Grüße
Ulrich
 
GSFreak Am: 09.02.2023 21:49:09 Gelesen: 636# 190 @  
Hallo zusammen,

hier ein barfrankierter Brief vom 29.09.1945 aus NAUMBURG (SAALE) 1 nach Erfurt. Absender ist die Mitteldeutsche Landbedarfs-Gesellschaft Ernst Thiele in Naumburg. Über den Absenderangaben findet sich eine Ährengarbe mit Sense. Der Freivermerk "Gebühr bezahlt" ist die Abb. 2080 im Richter-Handbuch.



Beste Grüße
Ulrich
 
GSFreak Am: 11.02.2023 18:44:07 Gelesen: 608# 191 @  
Hallo zusammen,

hier ein portorichtiger R-Fernbrief (84 Rpf.) vom 17.09.1946 aus Nürnberg 15 nach Ansbach, dortiger Ankunftstempel (10a) ANSBACH (MITTELFR) 2 vom 19.09.1946. Der Abgangsstempel von NÜRNBERG 15 ist entnazifiziert und der R-Zettel stammt vom Postamt Nürnberg 9, das geschlossen worden war: die "9" ist mit einer "15" überstempelt. Absender ist der Optiker Pöhn aus Nürnberg S, der mit einem Brillenträger-Kopf wirbt.



Beste Grüße
Ulrich
 
GSFreak Am: 12.02.2023 16:09:37 Gelesen: 597# 192 @  
Hallo zusammen,

hier ein portorichtiger R-Beleg (84 Rpf.) vom 12.10.1946 aus MAGDEBURG 8 nach Reutlingen, dortiger Ankunftstempel (14) REUTLINGEN 1 vom 18.10.1946. Absender ist ein Robert Steindorff (früher in einer Firma für u.a. Getreidehandel), deren Umschlag er hier genutzt hat. Die Specialität der Firma war BRAU-GERSTE, wie es durch zusätzliche 5 Getreideähren symbolisiert wird.



Beste Grüße
Ulrich
 
GSFreak Am: 15.02.2023 13:22:23 Gelesen: 582# 193 @  
Hallo zusammen,

hier ein barfrankierter Beleg (Fernbrief) vom 02.05.1946 aus KIRCHHEIMBOLANDEN ins rd. 40 km südlicher gelegene Neustadt/Haardt (heute Neustadt a. d. Weinstr.). Der Freivermerk entspricht der Abb. 2305 im Richter-Handbuch, nur ist dieser Gummistempel auf dem Beleg schon deutlich gequollen. Absender ist der Bürgermeister der Stadt Kirchheimbolanden. Der Bürgermeister macht zwar keine Werbung. Aber über der Absenderangabe findet sich plakativ das interessante Wappen von Kirchheimbolanden. Ich wollte den Beleg nicht bei "Wappem" oder bei "Schwein gehabt" einstellen, da es um einen Absendervermerk handelt und daher eigentlich nicht zu der Thematik zählt.



Beste Grüße
Ulrich
 
epem7081 Am: 23.02.2023 14:21:29 Gelesen: 524# 194 @  
Hallo zusammen,

mit dem Einschreiben vom 10.6.1963 aus BERLIN N 54 rückt die Deutsche Stahl- u. Metall Handelsgesellschaft mbH ihr Tätigkeitsfeld mit einem schwebenden Stahlträger optisch ins Bild.



Mit freundlichen Grüßen
Edwin
 
GSFreak Am: 21.03.2023 15:26:17 Gelesen: 67# 195 @  
Hallo zusammen,

hier ein Beleg, der von Leinzell (Absenderangabe) über SCHWÄBISCH GMÜND (Abgangsstempel vom 14.11.1947) nach Frankeich verschickt wurde. Portorichtig freigemacht mit einer EF 50 Rpf. 1. Kontrollratserie. Die ALBERT HAASE Wirknadelfabrikation hatte als Schutzmarke eine Art Wappen mit einem Hasen (nachvollziehbar) und einem Wasserrad im Hintergrund. Ich vermute, dass die Fabrik durch eine Mühle an dem Flüsschen Lein mit Energie versorgt wurde. Weiß da einer von den Lesern Genaueres? Im Internet habe ich auf die Schmelle nichts dazu gefunden.



Beste Grüße
Ulrich
 
axelotto Am: 22.03.2023 07:26:02 Gelesen: 52# 196 @  
Morgen,



man lernt nie aus, Grossobuchhandlung ... habe ich noch nie gehört [1].

Eine Form des Zwischenbuchhandels, die kleinere Firmen beliefert und ihnen damit den direkten Verkehr mit den Verlagen abnimmt.

Gruß Axel

[1] https://www.degruyter.com/document/doi/10.1515/9783110956160.668/pdf
 
axelotto Am: 23.03.2023 06:13:31 Gelesen: 28# 197 @  
Morgen,



1898 fand mit der Transport-Genossenschaft zu Berlin (TGB) [1] der erste genossenschaftliche Zusammenschluss in der Partikulierschifffahrt statt – ein Vorläufer der heutigen DTG.

Gruß Axel

[1] https://dtg-eg.de/unternehmen/historie/#:~:text=1898%20fand%20mit%20der%20Transport,ein%20Vorläufer%20der%20heutigen%20DTG.
 

Das Thema hat 197 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5 6 7   8  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.