Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: (?) (119/122) China: Briefe, Ganzsachen und sonstige Belege
Das Thema hat 135 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
volkimal Am: 26.05.2019 11:28:05 Gelesen: 9034# 111 @  
Hallo zusammen,

heute möchte ich zwei Belege vom 05.01.2002 aus dem autonomen Gebiet Xinjiang im Nordwesten der Volksrepublik China vorstellen.



Diese Ganzsachenkarte trägt zwei zweisprachige Stempel Chinesisch/Uigurisch.



Die beiden Stempel kommen aus 乌鲁木齐 = ئۈرۈمچى =Ürümqi, der Hauptstadt von Xinjiang. Beim Tagesstempel ist unten rechts zusätzlich eine Angabe zum Postamt. Dort steht 扬予江路5. Das letzte Zeichen bedeutet Straße. Bei Google-Maps konnte ich diese Straße allerdings nicht finden.



Die zweite Karte hat denselben eingedruckten Wertstempel, zeigt allerdings ein anderes Bild auf der Rückseite.



Im Pferdestempel ist unten rechts die Ortsangabe in Chinesisch. Dort steht nebeneinander新疆 = Xinjiang (Provinz) und 特克斯 = Tekes (Ort). Links daneben dürfte dieselbe Angabe in Uigurisch stehen. Die arabischen Schriften werden von rechts nach links geschrieben. Dort kann ich nur die Provinz Xinjiang = شینجاڭ (rechter Teil) zuordnen. Den Ort Tekes kann ich nicht in Uigurisch finden.
Die Bedeutung des Textes 天马行空 in der Mitte ist mir bisher nicht klar. Kann einer von Euch etwas dazu sagen?

Beide Karten gehen an einen Sammler in 上海 = Shanghai. Der rote Ankunftsstempel hat unten die zusätzliche Angabe 丽园路 = Liyuan Straße. Er kommt also vom Liyuan Road Post Branch Bureau = 丽园路邮政支局.



Was ich neugierig machte waren die beiden Stempel vom selben Tag mit einem Pferdemotiv. Im Internet konnte ich zunächst nichts finden. Die beiden chinesischen Schriftzeichen oben rechts im roten Stempel brachten mich schließlich weiter. Kann einer von Euch sagen, ob der rote Stempel ein offizieller Poststempel ist?

Ich denke, dass dort 壬午 = Wasser-Pferd steht. Das Wasser-Pferd ist das 19. Jahr des chinesischen Kalenders vom 60-Jahre-Zyklus. Das letzte Wasser-Pferd-Jahr begann 2002 und dauerte wegen der Abweichung des chinesischen vom gregorianischen Kalenderjahr vom 12. Februar 2002 bis 31. Januar 2003. Wieso ist dann der Stempel vom 5. Januar 2002?



Am 05.01.2002 erschienen diese beiden Briefmarken zum Jahr des Pferdes nach dem chinesischen Horoskop. Vermutlich sollten die beiden Stempel als Ersttagsstempel zu den Marken dienen.

Viele Grüße
Volkmar
 
Fips002 Am: 29.05.2019 21:03:08 Gelesen: 8819# 112 @  
Ansichtskarte aus Peking 20.09.2004 nach Wrexham, Wales.



Dieter
 
volkimal Am: 29.05.2019 21:19:56 Gelesen: 8816# 113 @  
@ Fips002 [#112]

Hallo Dieter,

das Stempeldatum bei den chinesischen Stempeln ist häufig - so wie bei deiner Karte - in der Form Jahr/Monat/Tag/Zeit angegeben.

Der Stempel ist also vom 01.04.2009 20 Uhr.

Viele Grüße
Volkmar
 
Fips002 Am: 29.05.2019 22:08:53 Gelesen: 8812# 114 @  
@ volkimal [#113]

Hallo Volkmar,

danke für das richtige Datum, wieder etwas dazu gelernt.

Gruß Dieter
 
volkimal Am: 07.06.2019 17:34:08 Gelesen: 8577# 115 @  
Hallo zusammen,

es geht weiter mit einem zweisprachigen Stempel Chinesisch/Uigurisch aus dem autonomen Gebiet Xinjiang im Nordwesten der Volksrepublik:



Dank der Postleitzahl 832200 lässt sich der Ort leicht finden. Die Karte kommt aus Manas. Oben im Stempel stehen 新疆 = Xinjiang (Provinz) und 玛纳斯 = Manas (Ort). Unten ist zunächst der Ortsname in Uigurisch angegeben ماناس = Manas. Es folgt 头宫(代). Mit 头宫 ist vermutlich der große Buddha-Tempel in Manas gemeint. Er befindet sich ca. 2 km vom Stadtzentrum entfernt. Im Internet ist allerdings kein Postamt in der Nähe des Tempels verzeichnet.

Viele Grüße
Volkmar
 
Cantus Am: 08.06.2019 01:31:20 Gelesen: 8561# 116 @  
Ich habe eine ungelaufene Postkarte, die möglicherweise in China verausgabt worden ist, ich bin mir da aber nicht sicher.



Wer weiß mehr?

Viele Grüße
Ingo
 
volkimal Am: 08.06.2019 02:58:33 Gelesen: 8559# 117 @  
@ Cantus [#116]

Hallo Ingo,

es handelt sich um eine Postkarte aus China Taiwan. In der zweiten Zeile unter der Marke steht in chinesischen Ziffern "78 Jahr 10 Monat". Zur Jahreszahl nach dem Minguo-Kalender musst du 1911 addieren. Somit kommt die Karte aus dem Jahr 1989.

Viele Grüße
Volkmar
 
Cantus Am: 09.06.2019 02:26:50 Gelesen: 8541# 118 @  
@ volkimal [#117]

Hallo Volkmar,

vielen Dank für die nähere Bestimmung. Leider kann ich mit den ostasiatischen Schriftzeichen immer wenig anfangen und ich glaube auch nicht, dass sich in meinem Alter und angesichts der vielen anderen Aufgaben, die ich irgendwie meistern muss, daran etwas ändern wird.

Viele Grüße
Ingo
 
volkimal Am: 12.06.2019 18:12:06 Gelesen: 8462# 119 @  
Hallo zusammen,

es folgt die letzte Karte mit einem zweisprachigen Stempel Chinesisch/Uigurisch:



Ganzsachenpostkarte zu 40 fen mit 20 Fen Zusatzfrankatur. Die Karte wurde am 04.05.2001 in Gulja im autonomen Gebiet Xinjiang aufgegeben.



Oben im Stempel:
新疆 = Xinjiang (Provinz)
伊宁= Gulja (Ort)

Unten im Stempel:
غۇلجا (Uigurisch) = Gulja (Ort)
解放路 = Jiefang Straße

Zum roten Stempel kann ich nichts sagen.

Die Postkarte ging nach Shanghai, Postleitzahl 200023:



上海 = Shanghai
丽园路 = Liyuan Straße

Der Stempel kommt vom Liyuan Road Post Branch Bureau, 丽园路邮政支局, 197 Luban Rd, Da Pu Qiao, Huangpu Qu, Shanghai Shi, China, 200023.

Was für eine Bewandnis es mit dem kleinen roten Stempel mit den zwei Schriftzeichen hat weiß ich ebenfalls nicht.

Viele Grüße
Volkmar
 
volkimal Am: 01.09.2019 09:57:17 Gelesen: 6512# 120 @  
Hallo zusammen,

von mir heute zwei großformatige Ganzsachen-Umschläge.



Ganzsachen-Umschlag 22,8 cm x 16,1 cm zu 2,40 元 (Yuan) aus dem Jahr 2009. Unten links ist in orange das sogenannte "Vogelnest", das Nationalstadion in Peking, abgebildet. Darüber steht der Slogan der olypischen Sommerspiele 2008: "同一个世界 同一个梦想" = "Eine Welt, ein Traum".



Den Umschlag an meinen Vater hat sein Esperantopartner am 08.12.2013 in Nanjing (南京) beim Postamt in der Zhongshan North road (中山北路) aufgegeben. Ich vermute, dass die Nummer auf der Rückseite eine fortlaufende Nummer ist. Kann das jemand bestätigen?



Ganzsachen-Umschlag 27,5 cm x 16,5 cm zu 9 Yuan aus dem Jahr 2012. Das Motiv unten links ist durch die aufgeklebten Briefmarken nicht zu erkennen. Die eingedruckte Briefmarke zeigt - wenn ich es richtig erkenne - chinesische Puppenspieler.



Der Brief an mich wurde am 01.12.2014 in Wuhan = 武汉 beim 花桥 = Huaqiao Post Brunch Bureau (Postal Savings Bank of China) aufgegeben.

Viele Grüße
Volkmar
 
filunski Am: 10.09.2019 13:19:53 Gelesen: 6250# 121 @  
Hallo zusammen,

heute mal eine auch nicht so häufig zu findende Postkarte aus dem Jahre 1959.

Der Schreiber besuchte damals die Canton Fair, eine Wirtschaftsmesse, und schrieb von dort eine Postkarte nach Deutschland. Canton, auch Kanton, heißt heute Guangzhou.

Hier die Karte von beiden Seiten:



Viele Grüße,
Peter
 
Franz88 Am: 26.04.2020 19:17:09 Gelesen: 1389# 122 @  
Hallo Sammlerfreunde,

ein Luftpostbrief von Shanghai nach Grimentz (Schweiz). Leitwegvermerk via Czechoslovakia.

Der Brief wurde mit insgesamt 9000 Fen frankiert. Das Aufgabedatum kann ich leider nicht entziffern.

War der Leitweg über die Tschechoslowakei üblich?
Wann wurde der Brief aufgegeben?
Wie setzen sich die Portogebühren zusammen?

Bitte um eure Hilfe.

Liebe Grüße
Franz


 
volkimal Am: 26.04.2020 21:28:47 Gelesen: 1376# 123 @  
@ Franz88 [#122]

Hallo Franz,

ich kann nur das Aufgabedatum erkennen. Im Stempel steht "51 10 3 / 19". Das Datum ist ist in der Reihenfolge "Jahr, Monat, Tag / Uhrzeit" angegeben. Der Brief ist also vom 3.10.1951 19 Uhr.

Die anderen Fragen kann ich leider nicht beantworten.

Viele Grüße
Volkmar
 
Franz88 Am: 26.04.2020 22:12:26 Gelesen: 1371# 124 @  
@ volkimal [#123]

Hallo Volkmar,

vielen herzlichen Dank für deine Info.

Damit hast du mir sehr geholfen. Super!

Liebe Grüße
Franz
 
Schwämmchen² Am: 26.04.2020 22:56:19 Gelesen: 1364# 125 @  
@ Franz88 [#122]

"Der Brief wurde mit insgesamt 9000 Fen frankiert."

Mit 9000 Yuan (nicht Fen). Porto stimmt ($2500 für Brief + $6500 Luftpostzuschlag).
 
ligneN Am: 26.04.2020 23:10:35 Gelesen: 1359# 126 @  
@ Franz88 [#122]

Datum 51.10.3 wurde schon erläutert.

Laufweg via CSR in die Schweiz damals normal.

Verklebt gesamt $9000 alte Währung

Das Porto für einen Luftpostbrief Ausland (nicht Asien) je 10 g war aber $13.000 Zeitraum 1950.8.16-1952.4.30 ($2.500 Landweg bis 20g + 10.500 L-Zuschlag je 10 g)

Der Brief wäre also unterfrankiert und durchgeschlüpft?

Der von Schwämmchen genannte Zuschlag $6500 war m. W. für Asien.
 
Schwämmchen² Am: 27.04.2020 00:01:13 Gelesen: 1344# 127 @  
"Der von Schwämmchen genannte Zuschlag $6500 war m. W. für Asien."

Ich denke es bezog sich da nicht nur auf das Ziel, sondern es war auch der Luftpost-Tarif bei einem Leitweg durch kommunistische Bruderstaaten.
 
Franz88 Am: 27.04.2020 12:05:30 Gelesen: 1315# 128 @  
@ Schwämmchen² [#125]
@ ligneN [#126]

Hallo Schwämmchen², hallo ligneN,

vielen herzlichen Dank für eure Infos.

Damit sind alle meine Fragen beantwortet. Super!

Liebe Grüße
Franz
 
ligneN Am: 30.04.2020 13:13:33 Gelesen: 1196# 129 @  
@ Schwämmchen² [#127]

Hallo,

habe das jetzt mal nachgeschlagen.

Dieser reduzierte L-Zuschlag für Auslandspost in oder über sozialistische Bruderstaaten bestand vom 16.8.1950 bis 31.12.1976.

Daher ist der Leitvermerk "via CSR" nicht nur häufig, sondern auch portorelevant.
 
Franz88 Am: 08.05.2020 15:28:07 Gelesen: 915# 130 @  
Hallo Sammlerfreunde,

ein Reko-Flugpostbrief von Shanghai nach Zagreb (Jugoslawien). Das Aufgabedatum kann ich leider nicht entziffern.

Ankunftsdatum ZAGREB 5.6.1947.

Der Brief wurde mit insgesamt 6007 Yuan frankiert.

Liebe Grüße
Franz


 
volkimal Am: 08.05.2020 16:13:26 Gelesen: 905# 131 @  
@ Franz88 [#130]

Hallo Franz,

der Brief wurde vermutlich am 19.5.1947 aufgegeben. Monat und Jahr sind beim Stempel aus Shanghai klar zu erkennen, der Tag ist vermutlich richtig. Ganz rechts neben dem Strich steht die Uhrzeit (nicht klar zu erkennen).

Viele Grüße
Volkmar
 
Franz88 Am: 08.05.2020 16:17:49 Gelesen: 899# 132 @  
@ volkimal [#131]

Hallo Volkmar,

vielen herzlichen Dank für deine Info.

Jetzt kann ich den Brief gut beschreiben.

Liebe Grüße
Franz
 
Schwämmchen² Am: 08.05.2020 16:37:22 Gelesen: 896# 133 @  
Nordost China, Inlandsbrief von Jiamusi (佳木斯), 24 Mai 1947 nach Harbin (哈爾濱).

Frankiert mit $30 für Einschreiben ($10 Standardgebühr + $20 Einschreiben).


 
merkuria Am: 08.05.2020 23:02:33 Gelesen: 865# 134 @  
@ Franz88 [#130]

Der Brief (Annahme bis 10g) wurde vermutlich am 19.5.1947 aufgegeben. Ankunft Zagreb 5.6.1947.

Die Währung in dieser Zeitepoche war der CNC$ (China National Currency $).

Die Frankatur beträgt 6‘700 CNC$ und nicht 6‘007 wie angenommen. Die beiden Marken mit Aufdruck haben einmal 500 und einmal 200 CNC$ - Aufdrucke!

Somit gilt die Postgebührenverordnung vom 1. März 1947 - 12. Oktober 1947
und die Luftpostgebührenverordnung BOAC vom 10. März 1947 – 30. Juni 1947

Brief bis 20g ..……………= 1‘100 CNC$
Einschreibegebühr……… = 1‘600 CNC$
Luftpostgebühr BOAC 5g = 1‘900 CNC$
Weitere 5 g ………………= 1‘900 CNC$

Dies ergibt total 6‘500 CNC$ . Weshalb 200 CNC$ zuviel frankiert wurden, entzieht sich meiner Kenntnis.

Für weitere Währungsangaben und Portoaufschlüsselungen von China-Briefen verweise ich auf [1].

Grüsse aus der Schweiz
Jacques

[1] https://www.philaseiten.de/thema/7421
 
Franz88 Am: 09.05.2020 12:18:04 Gelesen: 837# 135 @  
@ merkuria [#134]

Hallo Jacques,

vielen Dank für deine ausführliche Info. Damit hast du mir sehr geholfen.

Liebe Grüße aus Österreich
Franz
 

Das Thema hat 135 Beiträge:
Gehe zu Seite: 1 2 3 4 5   6  oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.