Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Lettland: Sowjetische Besetzung 1940/41
Pete Am: 23.10.2015 17:27:44 Gelesen: 2068# 1 @  
Vor einigen Tagen lief mir die nachfolgende Marke über den Weg und wollte in die Stempelsammlung aufgenommen werden. Auf dem ersten Blick handelt es sich um ein gestempeltes Exemplar der Sowjetunion Mi-Nr. 740, ausgegeben im April 1940:



Bei genauerer Betrachtung lassen sich ohne große Schwierigkeiten Stempelort und Stempeldatum ablesen - Riga in Lettland vom 30.01.1941:



Für eine russische Marke mag es vielleicht etwas merkwürdig erscheinen, dass diese von einem Stempelgerät entwertet wurde, welches lateinische und nicht die sonst üblichen kyrillischen Buchstaben aufweist. Die Erinnerung an den Geschichtsunterricht in der Schule bzw. alternativ/vertiefend ein Blick in das Internet hilft auf die Sprünge. Wikipedia (1) schreibt im Abschnitt "Weltkriege und Besatzung":

"Im Hitler-Stalin-Pakt vom August 1939 vereinbarten die beiden Diktaturen, dass das Baltikum und damit auch Lettland zur sowjetischen Einflusssphäre kamen. ... Am 17. Juni 1940 rollten sowjetische Panzer durch Rigas Straßen und besetzten die Stadt. Die Sowjetunion machte Lettland zu einer Sowjetrepublik (Lettische Sowjetrepublik)... ."

Den deutschen Sammlern ist eher die deutsche Besetzung des Baltikums (Estland, Lettland und Litauen) geläufig. Diese erfolgte im Anschluss (1941-1944) an die sowjetische Besetzung:

"In den ersten etwa zehn Tagen des Angriffs auf die Sowjetunion (ab 22. Juni 1941) eroberten deutsche Truppen das Gebiet um Riga. In der Zeit der deutschen Besetzung von 1941 bis 1944 war Riga der Verwaltungssitz des Generalkommissars für den 'Generalbezirk Lettland' Otto-Heinrich Drechsler. Auch das Reichskommissariat Ostland (zunächst in Kaunas) mit seinen Dienststellen befand sich hier." (1)

Die eingangs gezeigte Marke passt vom Datum her in den ca. zwölf Monate dauernden Zeitabschnitt der sowjetischen Besetzung Rigas (und Lettlands) von Juni 1940 bis Juni 1941. Die Post der UdSSR hat demnach umgehend sowjetische Briefmarken in Lettland eingeführt und auf separate Besatzungsausgaben für das Baltikum verzichtet (im Gegensatz zum Deutschen Reich mit Marken des Deutschen Reiches, welche den Aufdruck "Ostland" aufweisen). Das sonst so markenreiche Sammelgebiet "Sowjetunion" ist im Michel-Katalog in punkto Nebengebieten sehr sparsam.

Gruß
Pete

(1) https://de.wikipedia.org/wiki/Riga
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.