Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Marken ablösen
Das Thema hat 56 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 oder alle Beiträge zeigen
 
Markenfan Am: 28.08.2008 19:33:42 Gelesen: 47909# 1 @  
Um rückseitige Rollennummern gestempelter (aufgeklebter) Marken zu erhalten, bietet sich die Verwendung eines Briefmarkenlösers (z.B. von UHU) an.

Sind Spätfolgen zu erwarten bzw. bekannt? Ist damit zu rechnen, dass die Marke auf die `chemische`Behandlung (anstelle des Ablösens im Wasserbad) nachteilig reagiert?

Hat hier jemand Erfahrungen oder theoretische Kenntnisse? Über kurze Kommentare würde ich mich freuen.

Markenfan
 
Jürgen Witkowski Am: 28.08.2008 20:18:08 Gelesen: 47902# 2 @  
@ Markenfan [#12]

Ich nutze diesen Briefmarkenablöser seit etwa 3 Jahren und konnte noch keine nachteiligen Veränderungen an den damit behandelten Marken feststellen.

Mit besten Sammlergrüßen
Jürgen
 
- Am: 28.08.2008 20:59:22 Gelesen: 47894# 3 @  
@ Markenfan [#12]

Hallo Markenfan,

ich benutze Tapetenlöser.

Ich mache eine wässrige Lösung und bestreiche die Briefstücke auf der Rückseite mit der Lösung. Nach kurzer zeit - abhängig von der Qualität des Trägerpapiers - lassen sich die Marken ablösen.

italiker
 
lonerayder Am: 29.08.2008 07:44:19 Gelesen: 47878# 4 @  
@ italiker [#31]

Hallo Klaus,

die Idee mit dem Tapetenablöser hört sich genial an.

In welchem Verhältnis mischt du Wasser und Ablöser?

Spülst Du die Marken anschliessend in klarem Wasser noch mal ab?

Ich selber habe bereits einen speziellen Rollenmarkenablöser benutzt -problemlos- aber auf Dauer teuer.

Auch mit Spülmittelmischung habe ich schon gearbeitet, aber je nach Spülmittel gibt es bei einigen Marken Verfärbungen.

Gruß

Andreas
 
- Am: 30.08.2008 11:23:35 Gelesen: 47849# 5 @  
@ lonerayder [#32]

Hallo Andreas.

Die Lösung mache ich "frei Schnauze", aber sehr wässrig. Ich habe ein kleines Gläschen, da setze ich die Mischung an, so etwa 1:4. Dann bestreiche ich mit einem (Wasserfarben-) Pinsel so 5 - 10 Abschnitte und probiere dann nach kurzer Einwirkzeit, ob sich die Marken schon lösen. Gelegentlich bestreiche ich die Abschnitte noch einmal. Wenn man zu lange wartet - bis die Marken auch durchgefeuchtet sind - dann ist die Nummer weg. Meine Erfolgsquote dürfte so bei 90-95% liegen.

Farbiges Papier färbt natürlich häufig auf die Marke ab. man muß halt ein bißchen ausprobieren.

Wässern tue ich die Marken anschließend nicht. Wenn sie aber zu naß geworden sind, tauche ich sie kurz in die Lösung, damit es nach dem Trocknen keine Ränder gibt.

Ich wünsche viel Erfolg.

Klaus
 
chrisskywalker Am: 30.08.2008 16:11:29 Gelesen: 47838# 6 @  
@ italiker [#31]

Bekommst Du mit Deiner Methode auch selbstklebende Marken der USA oder Brasilien ab?

Gruss

Holger (der aus Belgien)
 

Das Thema hat 56 Beiträge:
Gehe zu Seite:  1   2 3 oder alle Beiträge zeigen
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.