Neues Thema schreiben   Antworten     zurück Suche   Druckansicht  
Thema: Städtepartnerschaften
- Am: 28.08.2008 21:20:30 Gelesen: 5084# 1 @  
Städtepartnerschaften waren besonders zu Zeiten des Kalten Krieges sehr beliebt. Durch das fortschreitende Zusammenwachsen der europäischen Staaten haben die Partnerschaften viel an Reiz verloren. Die Partnerschaften sollten das gegenseitige Verständnis fördern. Gleichwohl blieb der Partnerschaftskontakt in vielen Fällen auf die städtischen "Bonzen" beschränkt.

Manche Partnerschaften sind auch etwas exotisch: Nassau/Lahn hat eine Partnerschaft mit Nassau/Bahamas. Der Hintergrund: Nassau/Bahamas wurde 1689 nach dem niederländischen König Wilhelm III aus dem Haus Oranien-Nassau benannt. In der Burg in Nassau kann man den Stammbaum der Nassauer bestaunen. Übrigens: der Reichsfreiherr vom und zum Stein stammt ebenfalls aus Nassau.



Seiner Familie gehört- so weit ich weiß -immer noch das Stadtschloß.

Briefmarken hat es meines Wissens zu diesem Thema nicht gegeben, aber viele Stempel.


 
chrisskywalker Am: 28.08.2008 22:37:58 Gelesen: 5077# 2 @  
@ italiker [#1]

Hallo italiker,

ich kann leider nichts philatelistisches an Deinen Beitrag zufügen aber habe etwas zum Thema Städtepartnerschaften.

Ich bin aufgewachsen in Schöneiche bei Berlin, lebe seit 14 Jahren in Borsbeek/Belgien. Ich bin Mitglied des Gemeinderates hier und hatte vorgeschlagen, eine Städtepartnerschaft zwischen Schöneiche und Borsbeek zu gründen. Die Mitglieder des Gemeinderates von Borsbeek fanden dies eine Super Idee, denn es wäre die erste Städtepartnerschaft für uns. Also haben wir ein offizielles Schreiben an den Rat der Gemeinde Schöneiche gerichtet mit der Frage, ob Interesse besteht um eine Städtepartnerschaft mit uns einzugehen. Die Antwort kam nach 9 Wochen. "Danke für Ihr Angebot aber wir haben bereits eine Städtepartnerschaft mit Raisdorf (Niedersachsen)und Lubniewice in Polen, das reicht uns".

Unverständlich in meinen Augen da an einer Städtepartnerschaft (beinahe) keine Kosten verbunden sind. Gegenseitige Besuche sind erwünscht und dann kann man bei Einwohnern der Gemeinde kostenfrei übernachten.

Ganz sicher während Gemeindefesten etc. Aus meiner Erfahrung entwickeln sich auf solchen Festen Freundschaften die lange, wenn nicht sogar ewig dauern. Dann besucht man sich auch mal "zwischendurch". Und das ist gut für die Ökonomie.

Ich habe selbst die Homepage der Gemeinde Schöneiche ins Niederländische übersetzt. Seit Beginn 2008 besteht die Homepage nur noch in Deutsch, was sehr schade ist. Davor bestand die Homepage in Deutsch, Englisch, Französisch und Niederländisch.

Gruss HOLGER
 
- Am: 31.08.2008 11:14:35 Gelesen: 5040# 3 @  
@ chrisskywalker [#2]

Hallo Holger,

ich weiß nicht, wie hoch die Aufwendungen sind, die den Kommunen durch Städtepartnerschaften entstehen.

Aber wenn ich das Beispiel von Eßlingen sehe, wo sechs Partnerschaften bestehen, dann zweifle ich den Sinn schon an. Welche Kommune kann denn mit sechs Städten eine lebendige Partnerschaft pflegen ? Oder gab es vielleicht einen Wettbewerb: Wer hat die meisten Partner ?

[Eßlingen; Parter Vienne (f), Udine (I), Neath (GB), Norköping (S), Schiedam (NL) und Sheboygan (USA)]

italiker


 
- Am: 02.09.2008 13:32:11 Gelesen: 5016# 4 @  
Die "Europastadt" St. Pölten weist auf Ihre Partnerstädte Heidenheim und Clichy hin.


 
- Am: 03.09.2008 17:37:11 Gelesen: 5001# 5 @  
Ich habe noch einen Teilnehmer am Wettbewerb "wer hat die meisten Partnerschaften?": Hanau

Frankreich: Neuilly-sur-Seine, Conflans Ste.Honorine, Francheville; Grossbritannien: Dartford; Belgien: St. Nicolas; Niederlande: Door.


 
lonerayder Am: 05.09.2008 18:29:00 Gelesen: 4980# 6 @  
Hallo zusammen,

hier ein Stempel zur 10-jährigen Städtepartnerschaft Bad Honnef - Berck-Sur-Mer.

Gruß

Andreas


 
- Am: 14.09.2008 13:04:52 Gelesen: 4937# 7 @  
Die meisten deutschen Komunen haben Partnerschaften mit Städten aus der westlichen Welt. Osteuropa ist wenig vertreten.

Germering begann eine Partnerschaft mit Balatonfüred/Ungarn (1989) in einer Zeit, als die Götterdämmerung des Warschaer Paktes bereits begonnen hatte.


 
epem7081 Am: 09.11.2019 07:56:00 Gelesen: 1069# 8 @  
Ein Beispiel für wachsende Partnerschaften über Ländergrenzen hinweg ist die Gemeinde Unterhaching [1] Unterhaching ist die zweitgrößte Gemeinde im oberbayerischen Landkreis München und liegt südlich der bayerischen Landeshauptstadt München. Das ursprüngliche Bauerndorf hat sich im 20. Jahrhundert mit neuen Wohnsiedlungen gemausert und ist zu einer modernen Stadt herangewachsen. Eine erste Städtepartnerschaft wurde 1976 mit Bischofshofen im Pongau (Österreich) begründet.



Die Poststempel von 1991 und 1994 sind postalische Meilensteine auf der Erweiterung der Partnerschaften.



Durch die Erweiterung hat neben den Namen der Partnerstädte nur noch das eigene Wappen Platz im AFS gefunden. Ein postalischer Wandel zeigt sich im Beleg. Im Absender noch die alte PLZ 8025, der Stempel dagegen weist schon die 82008 aus.
Der Städte-Partnerschaftskreis e.V. pflegt die Kontakte zu den Partnerstädten in 5 Ländern.



Städtepartnerschaften können Botschafter des Friedens sein meint
Edwin

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Unterhaching
 
mausbach1 Am: 09.11.2019 09:39:45 Gelesen: 1053# 9 @  
Städtepartnerschaften



Partnerschaft mit der Stadt Leichlingen (Rheinland) im Rheinisch-Bergischen Kreis in NRW und der Stadt Henley-on-Thames in Großbritannien



Die Salzachbrücke verbindet die Stadt Laufen in Bayern und die österreichische Gemeinde Oberndorf. Nach über tausendjähriger Zusammengehört wurde die Stadt Laufen jedoch 1816 durch den Vertrag von München bayerisch und von ihren Vororten getrennt. Die Salzach wurde Grenzfluss zwischen Bayern und Österreich, die Brücke wurde Grenzübergang. Diese Brücke war und ist eine Partnerschaft.
 
Manne Am: 09.11.2019 11:15:52 Gelesen: 1037# 10 @  
Hallo,

zwischen Villingen und Pontarlier besteht schon länger eine Partnerschaft. Dazu ein Freistempel vom 02.07.1966.

Gruß
Manne


 
epem7081 Am: 09.11.2019 23:53:36 Gelesen: 1004# 11 @  
Hier im Forum derzeit wohl der Spitzenreiter: Universitätsstadt Tübingen mit inzwischen 11 Städtepartnerschaften [1]. Der Beleg vom 15. 8. 1991 konnte diese Anzahl seinerzeit noch nicht aufzeigen. Doch 9 Städte für 1991 sind ohne Frage ein beachtliches Spektrum.



Eine gute Nacht mit Träumen von fernen Ländern wünscht
Edwin

[1] https://www.tuebingen.de/12.html macht den Zugriff auf jede einzelne Partnerstadt möglich
Aigle (CH, Aix-en-Provence (F), Ann Arbor (USA), Durham (GB), Kilchberg (CH), Kingersheim (F), Monthey (CH), Moshi (TAN), Perugia (I), Petrosawodsk (RUS), Villa El Salvador (PE)
 
mausbach1 Am: 10.11.2019 09:11:50 Gelesen: 985# 12 @  


Partnerschaft zwischen Witten und Beauvais (F)
 
epem7081 Am: 21.11.2019 00:16:34 Gelesen: 933# 13 @  
Hallo Städtefreunde,

im Jahre 1990 macht die Stadt Offenburg im Poststempel auf ihre damals vier Städtepartnerschaften aufmerksam. Im eigenen Stadtwappen sind die Tore weit geöffnet.



Inzwischen hat sich der Kreis erweitert, wie der Blick in wikipedia zeigt: [1]

Offenburg unterhält inzwischen mit folgenden Städten eine Städtepartnerschaft:

Lons-le-Saunier, Bourgogne-Franche-Comté, Frankreich, seit 1959
Weiz, Steiermark, Österreich, seit 1964
Borehamwood, Hertfordshire, Vereinigtes Königreich, seit 1982
Altenburg, Thüringen, seit 1988
Allenstein, Ermland-Masuren, Polen, seit 1999
Pietra Ligure, Ligurien, Italien, seit dem 29. September 2007

Wieder eine gute Nacht mit Träumen von fernen Ländern wünscht
Edwin

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Offenburg#Städtepartnerschaften
 
epem7081 Am: 21.01.2020 19:57:06 Gelesen: 711# 14 @  
Hallo Städtefreunde,

im Jahre 1976 macht die Stadt GIENGEN AN DER BRENZ im Gelegenheitsstempel "25 JAHRE BRIEFMARKEN-FREUNDE GIENGEN/BRZ. e.V." auf ihre damals bestehenden zwei Städtepartnerschaften aufmerksam.



Die Anfänge der ersten Städtepartnerschaft mit Köflach gehen auf das Ende der fünfziger Jahre zurück. Im Jahre 1970 nahm die Städtefreundschaft mit Pré St. Gervais ihren Anfang.

Auf private Kontakte geht die inzwischen dritte Städtefreundschaft zurück, aus der nach der deutschen Wiedervereinigung die Verbindung zu Zeulenroda in Thüringen entstand.
[1]

Städtepartnerschaften leben dabei vom Engagement ihrer Bürger, meint
Edwin

[1] https://www.giengen.de/de/Stadt-Buerger/Unsere-Stadt/Staedtepartnerschaften
 
hopfen Am: 21.01.2020 21:45:32 Gelesen: 698# 15 @  
Beleg anläßlich der 800-Jahr-Feier des Hamburger Hafens von Dresden nach Hamburg.


 
volkimal Am: 08.04.2020 18:23:21 Gelesen: 300# 16 @  
Hallo zusammen,

Ense ist eine Gemeinde am nördlichen Rand des Sauerlandes. Seit 1989 besteht eine Gemeindepartnerschaft zwischen Ense und der Stadt Éleu-dit-Leauwette (Hauts-de-France) in Frankreich. Schon ein Jahr später gab es in Frankreich einen Sonderstempel aus diesem Anlass:



Die Abbildung zeigt die Wappen der beiden Orte.

Viele Grüße
Volkmar
 
  Antworten    zurück Suche    Druckansicht  
 

Ähnliche Themen

168543 328 08.01.20 08:53jmh67
2926 12.03.19 08:34Sachsendreier53


Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.